Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Aldi-PC-Konkurrent: Norma-PC mit GeForceFX 5900

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aldi-PC-Konkurrent: Norma-PC mit GeForceFX 5900

    Autor: Golem.de 18.11.03 - 10:51

    Norma hatte bereits für Ende November 2003 einen Spiele-PC angekündigt, nur wenige Tage später wird der Lebensmittel-Discounter jedoch den nächsten Komplettrechner bei sich stapeln: Anfang Dezember 2003 kommt mit dem "Dreamsys La Vita 2" vom Hersteller Trigem eine interessante Alternative zum Aldi-PC.

    https://www.golem.de/0311/28548.html

  2. Keine Alternative!

    Autor: Traugott 18.11.03 - 11:50

    Bei einem Minderpreis von 68 EUR ist der Norma-PC keine Alternative! Bei 999 EUR hätte man direkt noch überlegen können, aber der Aldi-PC ist einfach das rundere Angebot, auch wenn er, wie mehrfach berichtet, nicht über einen DVI-Ausgang verfügt.

  3. Re: Keine Alternative!

    Autor: der 18.11.03 - 13:08


    naja die wesentlichsten unterschiede sind

    P4/Ati Radeon : AthlonXP/GeforceFX

    Für AMD oder GEforce Fans kommt das eine nicht in Frage für Intel oder ATi Fans das andere nicht.

    Ich selbst wäre mit ATi und Intel glücklicher.

  4. voll der krasse Gegenteil

    Autor: Vincenzo 18.11.03 - 13:13

    Aldi: Intel (allein schon aus Tradition) und ATI
    Norma: AMD und Nvidia

    nun ja... Norma nimmt ein Board mit einem Via-Chipsatz (ich persönlich finde den KT333 relativ gut (stabil eben), den KT 400 schlecht (hatte 3 Boards die alle einen Macken hatten (MSI))
    KT 600 hatte ich noch nicht

    Aldi wird beim Mainboard wahrscheinlich auch sparen. dene trau ich noch zu daß sie nen 3 Ghz P4 mit nem VIA Chipsatz vergewaltigen. (weis jetzt nicht ob sis 2-Kanal-Speicher-Chipsatz hat)
    aber
    das ist halt das los der Supermarkt-PCs

    irgendwo ist irgendwas immer faul.

    wenn ich mir einen PC jetzt holen würde würde ich zum Aldi-Rechner greifen...

    obwohl... einem Kolleg von mir ist sein Aldi-Rechner jetzt schon zum dritten mal abgeraucht...
    aber der support is gut, zwar ist bis auf Festplatte, Laufwerke und Graka alles neu in seinem Rechner, aber es wird immer anstandslos ausgetauscht.

    nur der Techniker trinkt immer zu viel Kaffee und muß immer aufs Klo....

  5. Re: voll der krasse Gegenteil

    Autor: Dalai-Lama 18.11.03 - 14:25

    Aldi PC macht keine macken =)

  6. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: erx 18.11.03 - 15:05

    Dell hat sofort reagiert und bringt den Dimension 8300 Special Edition zum Preis von (ich glaub) 1099,- raus
    hier sogar mit surround sound boxen set und doppelt soviel RAM!!!!

    echt ein blick wert!

  7. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: censorshit 18.11.03 - 15:53

    erx schrieb:
    >
    > hier sogar mit surround sound boxen set und
    > doppelt soviel RAM!!!!

    ja, nur was soll ich mit 1GB RAM. Sowas braucht man nur für professionelle Bild/Videobearbeitung.
    Normale Applikationen oder Spiele laufen damit keinen Furz schneller. But nice to have.
    Über das Surround-Boxen Set sag ich jetzt mal gar nix, außer das ein vernünftiges Surround-Boxen Set den Preis des kompletten Recheners bei weitem übersteigt (kommt aber auf die eigenen Ansprüche an).
    Richtig gut beim dell ist aber das Mainboard, woran bei den meisten Discount-PC's gespart wird.

    >
    > echt ein blick wert!

    Ack. Hat was man braucht und lässt weg was man nicht haben muß.

  8. Re: voll der krasse Gegenteil

    Autor: steffef 18.11.03 - 15:53

    na prima

  9. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Marc 18.11.03 - 16:00

    So ein Quatsch... Ein Gig ist heute standard.. 500 MB ist unter XP absolutes Minimum...

    Wenn du Entwickelst wirst du es massiv merken und wenn du Spielst ebenfalls... (ich sage nur Enemy Territory: läd ein Level mit 1 Gig ungefähr doppelt so schnell wie mit 500 MB, Habe hier den direkten Vergleich weil zwei freunde von mir nur 500 MB mit ansonsten identischen Systemen haben und seit ich mein Ram aufgestockt habe bin ich ca 40 sekunden vor ihnen im Level.


    Anders Beispiel nach: öffenen Word, Outlook und dem IE hab ich noch 370 MB von 1000 frei...

    es gibt nichts dümmeres als am RAM zu sparen... an den MHZ kann man sparen ...aber nicht am RAM!!!!!

  10. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Silent One 18.11.03 - 16:10


    das problem bei dell ist nur, dass die letzten male immer nur die ersten drei oder vier besteller den versprochennen pc überhaupt erhalten haben, alle anderen müssen mit einem total verkrüppelten teil zum gleichen preis vorlieb nehmen (ich sag mal nur dvd-brenner bei der letzten dell-aktion)

  11. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Spectris 18.11.03 - 16:29

    Kann mich noch an die 486er Zeit erinnern, da lief irgendwie Outlook, Word und Netscape
    mit 32MB Ram auf Win 95 sogar gleichzeitig. Aber ist sicher beruhigend zu wissen, dass von den 630 MB sicherlich 400 einfach mal so zum Spass vom XP belegt worden sind. mach 2 GB rein, haste dann noch 600 MB frei, sollten wir dann gleich auf 3GB aufrüsten, könnte ja immer noch zu wenig sein.

    512 MB sind o.k., merk ich auch beim BF-Mapping oder Datenbankerstellung, 1GB find ich
    momentan etwas übertrieben und braucht man nicht zwingend, sprich kein Kaufkriterium.

    Na ja, kann man ja schliesslich dann 40 Sekunden alleine in einem Spielelevel rumlaufen, dafür rentiert sich das ganze dann natürlich wieder schon ;-)

    Ich denke, alle Systeme sind für das momentan auf dem Markt erhältliche gut gerüstet. Einzig die ATI würde ich bevorzugen, auch in Hinsicht auf Halflive2 (evtl. Geforce-Problem mit Performance), andererseites wird die ATI dann wieder von der Geforce bei Doom3 geschlagen wegen besserer Anpassung, also was solls. Die Obergamefreaks bauen sich eh einen selber zusammen, der Rest kann bei jedem der Angebote getrost zugreifen.

  12. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Arnold Reuter 18.11.03 - 16:44

    Das ist ja wohl das Letzte.Anstatt mit Allgemeinplätzen um sich zu werfen, wäre ein konkreter Komponentenvergleich mit Daten wünschenswert. Das scheitert jedoch schon beim Mainboard. Weder Medion selbst ist gewillt, "die Katze aus dem Sack" zu lassen, noch sind andere Medien, die sonst immer behaupten, "gut unterrichtet zu sein", in der Lage, konkrete Fakten zu nennen. Meine diesbezüglichen Recherchen haben lediglich ergeben, daß daß das Board mit dem INTEL-Springdale-Chipsatz 865PE ausgestattet ist und - so wörtlich "mindestens noch ein PCI-Steckplatz frei ist.

  13. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Fr@.gg.LE 18.11.03 - 17:13

    Stimmt schon irgendwo, 512 MB RAM sind Standard! Anstatt 1 GB RAM zu haben, bevorzuge ich eher 512 MB, dafür nur Markenspeicher wie Kingston mit schnellen CL2-Latenzen.
    Die HalfLife2-Misere ist inzwischen ja bekannt. Erstens können wir auf das Spiel wegen des Diebstahls noch ein paar Monate (oder Jahre?) warten und zweitens ist auch bekannt, daß Valve seine Grafikengine an die ATI Produkte angepasst hat. Die größten Performance-Probleme hat Nvidia durch den neuen Detonator-Treiber bereits ausgeräumt, so daß wir beim Release von HalfLife2 mit Sicherheit keine Performanceunterschiede mehr erleben dürften. Es spricht also einiges für eine Nvidia-GraKa, allerdings tendiere ich eher zur Radeon, trotz der Kompatibiliätsprobleme.
    Ich kann jedem halbwegs interessierten Spieler nur raten: Lasst Euch den PC zusammenschrauben oder selber bauen. Die Lebensmittelketten-PCs sind zu unflexibel, lassen sich ohne unverhältnismäßige Kosten kaum auf- oder umrüsten. Außerdem weiß ja jeder, daß die Netzteile Schrott sind. ´Ne neue Soundkarte rein und schwupps ist der einzige PCI-Platz weg und das Netzteil bringt nicht genug Leistung. Watt-Angaben sind Schall und Rauch und kein Garant für stabile Leistung. Also Finger weg!

    cu @ all

  14. Re: Keine Alternative!

    Autor: tux 18.11.03 - 21:24

    kein DVI-Ausgang? lol, leben wir in der Steinzeit?

  15. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: tux 18.11.03 - 21:27

    Der Dell hat Infineon Speicher, also kein Grund zur Sorge.
    Wenn man das bessere Win2k nutzt reichen natürlich 512MB, bei XP und einem Spielerechner wo noch weiß Gott was im Hintergrund läuft wirds dann schon sehr knapp.

  16. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: tux 18.11.03 - 21:28

    wenn du den so wie er in der Dell Beschreibung steht bestellst dann glaube ich kaum das die dir plötzlich einen verkrüppelten Rechner schicken wo nichts mehr mit der Beschreibung übereinstimmt.

  17. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Silent One 18.11.03 - 22:00


    Wenn du auf der Homepage bestellst, gilt das laut deren AGB nicht als Kaufvertrag.

    Du bekommst erst innerhalb der nächsten zwei Wochen einen Brief von Dell, mit der eigentlichen Bestellung, die du dann unterschrieben wieder an Dell schicken musst. Also nix mit einkaufen wie bei Amazon...

    Jedenfalls haben sich mein Vater und mein Bruder (13 Jahre) vor etwas weniger als einem Jahr einen PC bei Dell bestellt, nachdem der bei ähnlicher Ausstattung, nur halt mit DVD-Brenner, nur um die bei Dell üblichen 80 Euro Porto teurer war als ein zeitgleich angebotener Aldi-Rechner. Meine Aussage, dass Dell bei Firmen nen guten Ruf hat hat ebenfalls zu der Entscheidung beigetragen.

    Etwas mehr als eine Woche später kamm dann oben beschriebener Brief mit der eigentlichen Bestellerklärung. In der Artikelliste war aber kein DVD-Brenner mehr enthalten und statt 512 MB waren plötzlich nur noch 256 MB Arbeitsspeicher drin. Es wurde aber niergends in dem Schreiben auf die Änderungen hingewiesen und auch das Fehlen von DVD-Brenner und dem halben arbeitsspeicher ist mir mehr oder weniger zufällig aufgefallen.

    Ich habe dann bei Dell angerufen. Beim Arbeitsspeicher ließen die noch mit sich reden, was den DVD-Brenner anbelangt wurde mir nur mitgeteilt, dass sie nicht it so einem großen Ansturm auf das Angebot gerechnet hätten und leider nicht genügend DVD-Brenner lieferbar wären. Daher habe Dell das Angebot angepasst (sprich DVD-Brenner durch CD-Brenner ausgetauscht). Das angebot würde aber gleich viel kosten, wie das vorige - wir hätten die Wahl...

    MfG
    Mathias

  18. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: Chris 19.11.03 - 10:45

    so ein quatsch...

    und 80 € porto, ich weiß garnicht wie die es nach so weit oben geschafft haben. ein rechner ist doch eine investition für die nächsten 3-5 jahre. da sollte man drauf achten, dass man was gescheites hat das man auch mal aufrüsten kann...

  19. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: RedHead 19.11.03 - 13:40

    Soll ihr PC für militärische Zwecke genutzt werden?
    Gute Frage von Dell.
    Leider weiß ich darauf keine Antwort.
    Denn Sie ist wohl Interpretationssache.
    Übrigens stellt dell euch solche Fragen auf dem Bestellformular.
    Viel Spaß.

    Halt typisch amerikanisch - ich liebe dieses Land
    Aber nicht eben nicht alles daran.

    Mit Kreditkarte oder EC-Karte?
    Bitte hinten anstellen, alle Ihre Eingaben unterliegen einer
    bedarfsmässigen Sicherheitseinhaltung.

    Schon lustig, wenn plötzlich jemand mit eurem Geld einkauft.

    - Nicht, dass das schon mal vergekommen wäre...

  20. Re: ANTI-Aldi-PC von DELL

    Autor: graven 19.11.03 - 18:34

    ! gig Arbeitsspeicher?Da kann man ja siene ganzen Games problemlos im Arbeitsspeicher rippen :-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 15,96€
  2. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Freier Arcade-Racer: Supertuxkart 1.0 erscheint mit LAN-Modus
    Freier Arcade-Racer
    Supertuxkart 1.0 erscheint mit LAN-Modus

    Der freie Arcade-Racer Supertuxkart ist in der wichtigen Version 1.0 erschienen. Hauptgrund für diese erste große Hauptversion in zwölf Jahren Entwicklungszeit ist der neue LAN-Modus.

  2. Nintendo: Happy Birthday, Game Boy!
    Nintendo
    Happy Birthday, Game Boy!

    Mit dem Game Boy veröffentlichte der japanische Hersteller Nintendo vor 30 Jahren sein erstes Handheld und krempelte die Videospiel-Industrie damit nachhaltig um. Unseren Autor begleitet das Gerät bis heute. Eine Liebeserklärung.

  3. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.6 unterstützt hochauflösende Displays
    Bildbearbeitung
    Rawtherapee 5.6 unterstützt hochauflösende Displays

    Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.6 veröffentlicht worden. Sie enthält einen Pseudo-HiDPI-Modus, der die Benutzeroberfläche unabhängig von der Bildschirmgröße und Auflösung über verschiedene Displays hinweg glatt und scharf erscheinen lässt.


  1. 09:45

  2. 09:00

  3. 07:53

  4. 07:29

  5. 21:11

  6. 12:06

  7. 11:32

  8. 11:08