1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Gravis-Eintauschaktion: PowerMac G5 schon für 1.399,- Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gravis-Eintauschaktion: PowerMac G5 schon für 1.399,- Euro

    Autor: Golem.de 08.12.03 - 09:19

    Der Apple-Händler Gravis bietet Eigentümern eines PowerMac G4 zwischen Nikolaus und Heiligabend 2003 ein Umtauschangebot, bei dem man einen Power Macintosh G5 mit 1,6 Gigahertz für knapp 1.400,- Euro und im Tausch gegen einen funktionstüchtigen Apple PowerMac G4 erhält.

    https://www.golem.de/0312/28824.html

  2. Zensiert Golem?

    Autor: Krille 08.12.03 - 11:59

    Vielleicht soll (unnötiges) geflame vermieden werden, aber mit Netscape oder dem Internetexplorer unter Windows konnte ich den Beitrag nicht lesen!

    Eigentlich ist es ohnehin kein Beitrag, sondern eher "redaktionell aufbereitete Werbung", die der obige Threat ja schon enttarnt hat.

    Beide Tatsachen finde ich Unverschämt!

    Was ist los im Hause Golem?

  3. Re: Zensiert Golem?

    Autor: chojin 08.12.03 - 12:09

    Krille schrieb:
    > Vielleicht soll (unnötiges) geflame vermieden
    > werden, aber mit Netscape oder dem
    > Internetexplorer unter Windows konnte ich den
    > Beitrag nicht lesen!

    Keine Ahnung was das mit Zensur zu tun haben soll, wohl eher ein Problem der Browser mit der entsprechenden Seite.
    Was die "Werbung" angeht, finde ich das Produkt samt Preis und Anbieter in der Überschrift nicht sehr geglückt. Ansonsten finde ich es gut, wenn man als Mac-Nutzer von derartigen Angeboten unterrichtet wird. Wer ein entsprechendes Modell besitzt, ist evtl. interessiert, wer nicht, der eben nicht. Aber deshalb gleich derartige Angebote nicht mehr erwähnen? Ich glaube nicht.

  4. Re: Zensiert Golem?

    Autor: CK (Golem.de) 08.12.03 - 12:44

    Krille schrieb:
    > Vielleicht soll (unnötiges) geflame vermieden
    > werden, aber mit Netscape oder dem
    > Internetexplorer unter Windows konnte ich den
    > Beitrag nicht lesen!

    Ich kann das gerade mit dem Explorer nicht nachvollziehen, vielleicht gab es aber kurzzeitig Probleme mit der Werbebanner-Auslieferung.

    > Eigentlich ist es ohnehin kein Beitrag, sondern
    > eher "redaktionell aufbereitete Werbung", die
    > der obige Threat ja schon enttarnt hat.

    Nur um etwaige künftige Missverständnisse bei der Kommunikation mit anderen zu vermeiden: Threat heisst Bedrohung, Thread wäre hingegen richtig.

    > Beide Tatsachen finde ich Unverschämt!
    >
    > Was ist los im Hause Golem?

    Das ist eine normale News - den einen interessierts, den anderen nicht und ob es ein gutes Angebot ist, darüber lässt sich im Forum vortrefflich diskutieren. Davon abgesehen: Was bleibt von einer News-Site, wenn über neue Produkte und mitunter auch über Aktionen des Handels nicht mehr berichtet werden darf? Wir preisen es ja nicht als die beste Sache seit der Erfindung des Butterbrots an, sondern weisen nur darauf hin.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  5. Nu geht's !?!

    Autor: Krille 08.12.03 - 12:53

    .. vielleicht war es ja wirklich nur kurzzeitig, aber als es bei mir nicht ging rief ich einen Bekannten an, der Mac und PC hat, aufm Mac gings - auf dem PC nicht!?
    Auch danach nicht.

    Wie's auch sei - nun klappts - danke Golem - danke Herr Klass.

    Ich wollte ja auch nix unterstellen - dazu lese ich GNN .. ähh - Golem ja auch schon zu lange.

    Der Andere Teil bezog sich eher auf den Inhalt, der unabhängig vom verbreitenden Medium ist - also eher Gratis (oder wie die heissen) zu verantorten hat als Golem.

    Und der Schreibfehler trieb mir glatt die Schamesröte ins Gesicht.

    :-)

    Frohe Adventszeit noch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  3. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  4. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15