Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Philips baut zusammenrollbare Displays

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Philips baut zusammenrollbare Displays

    Autor: Golem.de 26.01.04 - 15:33

    Philips hat jetzt erste Prototypen eines extrem dünnen, großflächigen rollbaren Displays vorgestellt. Dabei kombiniert der Hersteller ein Aktiv-Matrix-Polymer mit einer reflektierenden elektronischen Tinte, die auf einem extrem dünnen Plastikbogen aufgebracht ist.

    https://www.golem.de/0401/29453.html

  2. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Whampa 26.01.04 - 15:53

    "Stiften mit herausziebaren Displays"? Na, DAS nenne ich mal eine Innovation im Bereich Spickzettel! :o)

    Im Ernst: mir gefällt die Entwicklung absolut. Es geht alles in die Richtung dieser handlichen Datenträger, die ihren Inhalt selbst anzeigen können. In "Minority Report" war das sehr schön in Szene gesetzt.

    Gruß,
    Whampa

  3. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Martin 26.01.04 - 15:59

    Whampa schrieb:
    >
    > "Stiften mit herausziebaren Displays"? Na, DAS
    > nenne ich mal eine Innovation im Bereich
    > Spickzettel! :o)
    >
    > Im Ernst: mir gefällt die Entwicklung absolut.
    > Es geht alles in die Richtung dieser handlichen
    > Datenträger, die ihren Inhalt selbst anzeigen
    > können. In "Minority Report" war das sehr schön
    > in Szene gesetzt.

    Yep. Und wenn diese Dinger dann so wenig Strom verbrauchen, ohne sie alle paar Stunden an das Stromnetz anschließen zu müssen, wäre ein großes Problem schon gelöst.

    Martin

  4. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Nikon 26.01.04 - 16:44

    naja, ich glaube nicht, dass das Display wirklich viel Strom brauchen wird. Ist halt nur die Frage, ob der Energie bedarf bei OLEDs höher ist als hier.
    Aber wie schon richtig bemerkt, die Richtung der Entwicklung gefällt mir.

  5. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Gegenwart nicht Zukunft zählt 26.01.04 - 20:03

    Alles schön und gut... nur solange Philips es nichtmal schafft, die derzeitigen Standardprodukte wie TFT-Bildschirme und Projektoren in eine akzeptablen Qualität zu bauen, solange brauchen sie mir nicht mit solchen Innovationen vom Reißbrett kommen.

  6. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Eurofalter 26.01.04 - 20:22

    vielleicht wäre es ja auch besser wenn wir in perfektionierten Höhlen leben würden und ein optimiertes System der Nachrichtenübermittlung per Rauchzeichen hätten. *lol*

    Im Ernst:
    Es gibt eigentlich keinen Grund Entwicklungen einzustellen nur weil andere Technik nicht toll ist.

    Und was hast du eigentlich gegen Philips TFTs?

  7. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Netzialist 27.01.04 - 12:52

    Ich finde dich auch zu Billig...
    Stell nen Samsung neben dran und du weist was ich meine...

  8. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: elite_sector 27.01.04 - 15:57

    mittlerweile soll ja auch OPEL gelernt haben autos zu bauen..
    warum nicht phillips jetzt auch displays ?

    beeindruckender war eine solche technik in "Red Planet" zu sehen.
    als ich das sah - hab ich mich in das Display schon verschossen..

  9. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: TraXX 27.01.04 - 17:02

    Jepp, hat mich auch sofort an "Red Planet" erinnert, ich begrüße die Technologie auch nur sehr :)

  10. Re: Spickzettel V2.0

    Autor: Raiden 27.01.04 - 19:17

    Das erinnert mich an die Handys aus Mission Erde. Die konnte man auch auseinanderziehen und dann Videokonferenzen führen. Allerdings müßte die Folie auch noch berührungsempfindlich sein und in Farbe.

  11. Reklame und Tapeten Zukunft

    Autor: Peter 28.01.04 - 00:04

    Das wird echt der Hammer!

    Da könnte man die gesamte Wand als Display haben und je nach dem was man möchte
    ein Bild oder Film laufen lassen!
    Strand Sonne und Meer mit Palmen im Wind samt Geräusche!!
    Cool!
    Später dann Fernsehen m Kinoformat.
    Geil.
    Von der Werbung auf Häuser Wänden oder ähnliches will ich gar nicht reden.
    Kann man sich eh vorstellen!
    Peter

  12. Re: Philips baut zusammenrollbare Displays

    Autor: pt2066.7 22.02.04 - 12:27

    Ein Beispiel für die Großserien-Anwendung gefällig ?

    Siehe ct-Magazin Heft 5/2004 Seite 17. Ich meine das Display auf der Rückseite des T-Shirt von Uwe. Soetwas nennt sich wohl "wearable Display" Wuste ich auch noch nicht ;-).

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  13. Re: Philips baut zusammenrollbare Displays

    Autor: rollercoaster 19.03.04 - 14:29

    Hallo -

    ist hier vielleicht jemand ?,

    der mich bei der entwicklung eines autarken - varialblen - digitalen - visuelle leitsystems, für den einsatzbereich in kommunalen großgebäuden ( arbeitsamt - gericht.. ) und im
    speditions- messe und displaybereichs

    unterstützen kann.

    uche junge leute, die auf dem e-ink sektor, oder e-displaybereich
    gut auskennen ( möchte einiges patentieren - muss aber noch prototypen bauen )

    bei zusammenarbeit biete ich beteiligung an patenten an - sowie selbstverständlich unkostenerstattung bei akuise aktivitäten.
    ( z.zt. arbeite ich mit dem fraunhofer institut zusammen )
    suche aber auf diesem weg einen partner ( oder jungen berater / schüler oder student ) ich - ag - beteiligung oder eigene gründung würde gefördert.

    wolfgang mehner
    wmdsign bdg -
    autonome - intelligente - visuelle -leitsysteme

    wmdsign@t-online.de
    tel 0221-680 5143

  14. wmdsign - leitsysteme - intelligentes-digitales-funk gesteuertes-türschild

    Autor: wolfgang mehner 05.11.10 - 08:22

    INFORMATION:

    das produkt ist serienreif entwickelt worden . und auf der elektrotechnik 2006 in dortmund mit großem erfolg präsentiert worden

    die anschrift hat sich geändert:

    wmdsign - prager str.12 -51469 bergisch gladbach

    tel 02202-9288664
    fax +4932129288664
    mail wmdsign@email.de
    www.wmdsign.com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaltbau GmbH, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52