1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Golem.de 08.03.04 - 09:39

    NEC-Mitsubishi zeigt auf der CeBIT 2004 mit dem NEC MultiSync LCD2060NX ein neues 20-Zoll-Display und bietet damit zwei Modelle in dieser Zollgröße an. Anders als der NEC MultiSync LCD2080UX+ richtet sich der neue NEC MultiSync LCD2060NX an preisbewusste Anwender. Das Gerät verfügt aber dennoch sowohl über eine analoge (VGA) als auch eine digitale (DVI-D) Schnittstelle.

    https://www.golem.de/0403/30118.html

  2. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: CyberTim 08.03.04 - 10:20

    Irgendwie reizt mich nix das Ding zu kaufen. 25ms Reaktionszeit liegt hart an der Grenze des unerträglichen (beim Videogucken), es ist ein 4:3-Format und von der Auflösung packt das Teil nicht mal HDTV.

    Ich frag mich nur, warum Hersteller sowas "veraltetes" auf den Markt bringen, wenn die neuen Standards schon bekannt sind. Oder flauben die Damen und Herren von NEC ernsthaft, dass man sich alle paar Wochen neue Geräte kauft?!

  3. zum arbeiten ein traum?

    Autor: AtK 08.03.04 - 10:39

    Also zum arbeiten finde ich sowas einen traum.. benutze derzeit 2 18" TFT´ler zum arbeiten, und eine auflösungssteigerung könnte der masse der programme ganz gut herr werden...

  4. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Com.Ci 08.03.04 - 10:53

    Äh, das ist kein Fernseher, sondern ein Monitor...!
    Zum Fernsehen benutzt man einen Fernseher. Das hier ist zum arbeiten. Und dafür scheint es ganz gut geeignet. Noch dazu sieht es gut aus. Wenn ich's mir leisten könnte würde sowas wohl mein 17'' TFT ablösen, aber das dauert wohl noch was.

    grüße
    Com.Ci

  5. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: CyberTim 08.03.04 - 11:12

    selbst wenn das Ding nur zum areiten gedacht ist, frage ich mich, warum man groß werbung um die kiste macht. mein Notebokk-Display schafft fast die gleiche Auflösung und hat sogar eine geringere Reaktionszeit. Es ändert also nix dran, dass das ganze vollkommen veraltet ist...
    und bei 20" sollten Auflösungen jenseits der 2000 Pixel horizontal möglich sein...

  6. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: RainerP 08.03.04 - 11:25

    Man lässt du hier einen Quatsch ab!
    Es wird langsam Zeit, daß mehr Displays mit 1600x1200 auf den Markt kommen, die könnten dann nämlich endlich etwas günstiger werden!
    Schau dich doch mal um, da ist nix veraltet, es gibt kaum Displays mit der Auflösung!
    Bei 20" macht eine wesentlich höhere Auflösung kaum noch Sinn, da dann 90% aller Menschen mit der Darstellungsgröße NICHT mehr klar kommen. Ich spreche da aus Erfahrung, viele unsere Anwender kommen nicht mal mit 1280 x1024 auf 19" Displays klar!
    Da hilft auch nicht die Umstellung der Darstellungsgröße, da sich die nicht auf alles auswirkt!


    Gruß
    Rainer

  7. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Chrome 08.03.04 - 11:54

    Hi Cybertim,
    so einen Quatsch wie Du ihn hier schreibst liest man sonst nur im Heise-Forum. Also hinfort mit Dir!!!

    Da muss ich doch Einiges klarstellen:

    - "25ms Reaktionszeit liegt hart an der Grenze des unerträglichen (beim Videogucken)"
    Leider 100%ig falsch! Klar sind z.B. Samsung-TFTs mit MVA-Panels und 25ms nicht sooo schnell, aber hast Du mal ein 25ms-(S-)IPS-Panel in Aktion gesehen? Anscheinend nicht...
    Ausserdem ist so gut wie JEDES halbwegs aktuelle TFT-Display in der Lage, Videos ohne Schlieren o.Ä. anzuzeigen.
    Aber schön Alles über einen Kamm scheren - das ist so schön einfach, gell?!?

    - "4:3 Format"
    Leider wieder falsch. :-) Was sind 1600 geteilt durch 1200... Richtig wäre natürlich 5:4. Setzen, Sechs!

    - "packt das Teil nicht mal HDTV"
    Hier liegst Du mal richtig, aber es gibt nur extrem wenige solche Geräte, die auch exorbitant teuer sind. Z.b. das Iiyama QU5611DTBK. Aber wer kann sich das leisten???
    Es besteht einfach noch kein Massenmarkt für solche Display´s. Das ist Zukunftsmusik!
    ... aber Du bist natürlich ein "early adopter", was?

    So, das war´s erst mal, eigentlich sollte man auf solche Beiträge einfach nicht antworten. Aber diesmal hats mich wieder gepackt! ;-)
    Grüße, Chrome

  8. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Chrome 08.03.04 - 11:56

    ... sorry, mit 4:3 hat er doch Recht gehabt... da ist der Ehrgeiz mit mir durch gegangen... :..-)

  9. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Harry Klein 08.03.04 - 12:01

    @CyberTim

    ... nur gut, dass Dein "Notebokk" so eine schnelle Reaktionszeit hat. Das kann man nämlich - Deinen Äußerungen zufolge - nicht unbedingt auf Deinen Verstand beziehen.

    Die Specs des Monitors sind völlig in Ordnung. Nenne doch bitte mal ein anderes 20,1" Display mit einer höheren Auflösung bzw. mit einer kürzeren Reaktionszeit. Außerdem, wie vorher schon erwähnt, erkennst Du bei einer Auflösung >UXGA auf 20" ohne Lupe gar nichts mehr.

    Ich selber nutze den LCD1960NX und der ist zum arbeiten (und auch Video!) wirklich ein absoluter Traum.

    Gruß
    H.

  10. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: DerInnovator 08.03.04 - 12:43

    Ich muß mich doch mal für CyberTim einsetzen.
    Mein Notebook hat auf 15" auch UXGA-Auflösung und im Büro nutze ich zwei 17".System mit UXGA (1600x1200) und 10ms response time.
    Wenn man´s nicht an den Augen hat, dann ist das genau optimal (keine Sorge: schädigt die Augen auch nicht ;-).
    Sowas möchte ich nicht mehr missen. Mein neuer Beamer hat 1920x1080 und solche TFTs gibt´s auch schon. Das ist aber nicht Mainstream und damit noch teuer. Solche Beamer werden aber wahrscheinlich schon Ende nächsten Jahres auf 1000 Euro fallen.

    Jörg

  11. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Ritschie 08.03.04 - 23:07

    Hi Chrome,
    danke für Deine Anwort, die den "Laien" - also einfachen Anwendern etwas Licht ins Dunkel gibt.
    Ev. weiß ich nun etwas mehr (richtige) als vorher :). "Setzen - Sechs" fand ich gut ;-))

    Liebe Grüße von Ritschie
    Home: www.pkv.net

  12. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: Andreas M. Kirchwitz 08.03.04 - 23:23

    Bei einer Auflösung von 1600x1200 sind noch mehr Pixelfehler
    erlaubt als bei 1280x1024. Zur ernsthaften Benutzung eigentlich
    kaum noch brauchbar ...

    Statt die Auflösung immer weiter hochzuschrauben, sollten die
    Hersteller lieber aufhören, den Leuten defekte Ware zu verkaufen.
    Das ist ja so, als ob bei Neu-Autos von vier Reifen bereits einer
    einen Platten haben darf.

  13. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: :-) 09.03.04 - 00:56

    Solange die Programme sich dieser Auflösung anpassen (und eine DIN A4 Seite auch auf dem Monitor gleich DIN A 4 ist), dann wäre das ja ok. Aber so wie es heute läuft (72 dpi nicht veränderbar), damit macht man sich nur die Augen kaputt.

  14. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: :-) 09.03.04 - 01:03

    Zwei 17 Zöller hochkannt, bringen doppelte Fläche zum doppelten Preis. Ein 20 Zöller bringt auch doppelte Fläche, aber zu welchem Preis?

  15. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: dsf 09.03.04 - 21:02

    ms angaben sind schall und rauch...

    entscheidend ist das panel...

    s-ips ist mit 25ms schneller als jedes tn-panel mit 12 ms

  16. Re: NEC-Mitsubishi: 20-Zoll-LCD mit 1.600 x 1.200 Pixeln

    Autor: larsch 28.03.05 - 19:36

    Moin, moin
    Ich hab ma ne grundlgende Frage:Was bringt SLI???
    Das bringt doch nur Leistungsvorteile auf 1600x1200 und 8x Kantenglättung. Aber die kommende Monitorgeneration (17"- u.19"- TFT's) kann doch nur maximal 1280x1024 darstellen, oder hab ich da was falsch verstanden???
    tschö

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig
  4. sunzinet, Köln, Stuttgart, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14