1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Apple beschleunigt Power Mac G5

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple beschleunigt Power Mac G5

    Autor: Golem.de 09.06.04 - 15:26

    Apple hat seine Workstation-Serie PowerMac G5 um neue Dual-Prozessor-Modelle erweitert. Das Topmodell taktet seine zwei 64-Bit-PowerPC-G5-Prozessoren mit je 2,5 GHz, bietet einen 1,25-GHz-Systembus und wartet mit einer Flüssigkühlung auf.

    https://www.golem.de/0406/31675.html

  2. Was ist "Jumbo-Frame-Funktionalität" ??

    Autor: Fred(erik) 09.06.04 - 15:36

    Apples Gigabit-Ethernet-PCI-X-Karte kann das, aber was ist das?

    Grüsse,
    Fred

    Btw, versprochen sind 3 GHz innerhalb eines Jahres nach Einführung des G5... aber Steve hat ja noch ein wenig Zeit das wahr zu machen...

  3. Re: Was ist "Jumbo-Frame-Funktionalität" ??

    Autor: Bax 09.06.04 - 15:41

    Damit werden die über das Ethernet verschickten Datenpakete
    von 1500 Bytes auf 9000 Bytes vergrößert. Es entsteht
    weniger Protokoll-Overhead in IP und dadurch
    steigt der Durchsatz.

    Das müssen allerdings auch die Gegenstellen und
    Switches unterstützen, sonst ist schnell Asche.

    Nein, diese Technik ist auch nicht proprietär
    sondern integraler Bestandteil von Gigabit Ethernet.

    --Bax

  4. Re: Was ist "Jumbo-Frame-Funktionalität" ??

    Autor: Tobias 09.06.04 - 15:42

    "Normale" Ethernet Übertragungsblöcke haben eine maximale
    Länge von 1500 Bytes. Das ist bei Gigabit-Ethernet aber
    ein wenig ineffizient und daher gibt es dort dann die
    Möglichkeit grössere Blöcke zu fahren.

    Tobias

  5. Danke euch beiden für die schnelle Antwort. (k.T.)

    Autor: Fred(erik) 09.06.04 - 15:48

    k.T.

  6. @Golem Tippfehler

    Autor: Steuerzahler 09.06.04 - 19:01

    Auf Seite 2:
    Alle PowerMac-G5-Modelle arbeiten mit Dual-Channel-Speicherzugriff, verfügen u.a. über Gigabit-Ethernet, ein internes 56K-Modem, <<FirweWire>> 400 und 800, drei USB-2.0-Anschlüsse sowie je einen optischen digitalen Audio-Eingang und -Ausgang...

  7. Re: @Golem Tippfehler

    Autor: Besserwisser 09.06.04 - 19:14

    Das ist kein Tippfehler, bei FirweWire handelt es sich um einen neuen Standard!

  8. Re: @Golem Tippfehler

    Autor: CK (Golem.de) 09.06.04 - 19:20

    Besserwisser schrieb:
    > Das ist kein Tippfehler, bei FirweWire handelt
    > es sich um einen neuen Standard!

    Ja, der ist aber noch geheim, deswegen hab ich es flugs verschleiert und das w wieder rausgenommen. ;)

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  9. Re: Was ist &quot;Jumbo-Frame-Funktionalität&quot; ??

    Autor: bigair 09.06.04 - 19:38

    is das ned a bissal useless? nur mal so...is klar das die effektivität steigt...(15+9000)/9000 anstatt (15+1500)/1500...najo...aber die paketgröße 1500 wurde so gewählt, das die Paketvermittlung sinnvoller ist: .) kleinerer speicher bei komp. .) bei kollisionen weniger dateinverkehr, beim anfordern der daten...undund...und ein paket mit 9000...da kann ma gleich Leitungsvermittlung einsetzten? oda nicht?

  10. [OT] Soundkarten für Mac?

    Autor: nemesis 10.06.04 - 06:55

    Leider ist bei den Mac Rechnern niemals irgendwo die Rede von Soundkarten.
    Besitzte eine Creativ Labs Audgiy Platinum.
    Bei den AC97 Onboard Sounds ist es ja normal dass die Qualität enttschuldige wegen dem Ausdruck "unter aller Sau".
    Denke mir mal das Apple da etwas bessere Komponenten benutzt.
    Nur würde ich gerne meine Soundkarte und die vielen Anschlüsse an der 5,25 Zoll Box mit in die Apple welt mitnehmen.
    Der G5 mit 2Ghz sieht interessant aus.
    3xPCI-X reichte gerade mal so aus für Soundkarte, Raidcontroller und Dual Gigabit NIC mit PCI-X Interface.

  11. Re: Was ist &quot;Jumbo-Frame-Funktionalität&quot; ??

    Autor: nemesis 10.06.04 - 07:10

    Wollte nur anmerken, dass sich 4088, 9014 und 16128Byte einstellen lassen. (Zumindest bei meiner Intel NIC :))
    Vorteile soll sowas vor allem beim Dateitransfer schaffen. 16Kbyte sind nicht wirklich viel. Außerdem würden dadurch die Router/Switches entlasstet, da bei vielen kleinen Packeten nicht jedesmal die Zieladressen "angeguckt" ;) werden müssen.
    Und das wegen Packetkollisionen... frühers gabs damit eher Probleme, und es war aufwändiger viele Daten nochmals zu senden. Heutzutage ist das für einen stinknormalen PC mit 100Mbit NIC kein Problem mehr.
    EIne Gigabit Netzwerkkarte kann schonmal, falls sie wirklich nur quasi als Adapter vom PCI bus zum Netzwerkkabel dient ;) modernere Prozessoren ziemlich gut fordern. Gleiches ist bei den 100Mbit "Netzwerkkarten" für 7 Euro, wo eher die etwas älteren Rechner dran zu beisen haben.
    Für stinknormales DSL reicht so ein 0815 "Netzwerkadapter" vollkommen aus. Gigabit Ethernet ist mehr für größere Dateitransfers und Videostreaming gedacht... :)

  12. Re: [OT] Soundkarten für Mac?

    Autor: Fred(erik) 10.06.04 - 13:49

    Hallo Nemesis!

    Erstmal Glückwunsch zu deiner Entscheidung zu Switchen. Die Audigy wirst du allerdings zurücklassen müssen. Die G5 PowerMacs verfügen serienmässig über einen analogen Audioeingang, einen analogen Audioausgang, einen optischen S/PDIF-Eingang, einen optischen S/PDIF-Ausgang und einen Kopfhörer- und Lautsprecheranschluss an der Vorderseite.
    Meine mich an einen Test der c't zu erinnern, wo die Audioausgänge der Apfelkisten recht gut abgeschnitten haben.
    Möchtest du "up to 7.1 surround sound output at high-definition 24-bit/192kHz" am Mac, schau dir mal die Revolution 7.1 von M-Audio an.
    Wenn du professionell Audio bearbeiten willst, schau dich wegen den Interfaces bei M-Audio oder Digidesign um.

    Grüsse,
    Fred

  13. Re: [OT] Soundkarten für Mac?

    Autor: nemesis 10.06.04 - 17:11

    hm... erstmal danke für die Infos Fred(erik).

    Muss ich wohl warten bis Creativ und Matrox etwas für Mac's anbieten :(
    Die Soundkarte lag bei 290 Euro damals.... die Audigy 2 liegt auch bei dem Preis herum.
    Der 5.1 Sound der Audigy (1) interessiert mich eigentlich nicht...
    An der Vorderseite sind halt eben, 1x optischer (Toslink) ein und Ausgang, dann Cinch Stereo Eingänge, 6,3mm Kopfhörerausgang mit Lautstärkeregler. SPDIF in und out hats vorne auch noch. Midi in und out, 6,3mm Mikrofoneingang (auch mit Regler und "Aussstellung") und noch nen Firewireanschluss, der auch am Slotblech der Karte dran ist. Ansonsten halt noch die üblichen Anschlüsse was so ne 5.1 Karte hat, am Slotblech :)
    Ahja, und Fernbedienung ;) ist aber eher ne Spielerei. Zumindest unter Linux soll man die Fernbedieung frei belegen können, dass dann definierte Aktionen ausgeführt werden.
    Die internen üblichen Verdächtigen für CD-Digital Anschluss usw. halt auch noch.

    Apple beliefert ja auch eher den Grafik und Musikerbereich.
    Warum gibts dann bei Grafikkarten eigentlich nur ATI oder Nvidia?

    Was mich halt reizt am Mac ist die Unabhängigkeit von M$ wenn es um Bildbearbeitungen geht, ne nette Gui, andere Architektur, und OpenFirmware "Bios".
    Adobes Premiere läuft z.B. nur unter WinXP, was wegen meiner "Bastelleidenschaft" nicht in frage kommt.

    Was ich noch etwas negativ an Apple finde, sind die zu teuren Preise für Arbeitsspeicher. Benutzte auch nur Original Kingston Retail RAM, nur ist der im normalen Handel günstiger als die gleichen Module die Apple verkauft....
    Nen IPOD kommt mir wegen dem integrierten Akku nicht in die Tüte. Da bleibe ich lieber bei Minidisc... scheiß Welt :)

  14. Platzhalter

    Autor: Fred(erik) 10.06.04 - 17:38

    Ich muss jetzt ausser Haus, aber ich schreib die Nacht noch was dazu. Ansonsten können wir ja auch gerne per E-Mail < deutscher (AT) polizisten-duzer (DOT) de > in Kontakt bleiben.

    Bis später,
    Fred

  15. Re: Platzhalter

    Autor: Frank 10.06.04 - 18:32

    Hm, kann ich nun in die neuen G5 vielleicht eine FireGL- oder Matrox-Karte einbauen? (z.B. für 4 Displays als ein Desktop)
    Das wär schon wichtig, wenn man den Preis bedenkt und Apple dazu nix schreibt.

  16. Re: [OT] Soundkarten für Mac?

    Autor: apfel 10.06.04 - 20:33

    >Apple beliefert ja auch eher den Grafik und
    >Musikerbereich. Warum gibts dann bei Grafikkarten
    >eigentlich nur ATI oder Nvidia?

    die machen diese karten in die rechner rein weil
    sie billig im einkauf sind. gerade für mac bekommst
    du aber auch professionelle systeme mit leistungen
    jenseits dessen was man im mediamarkt findet und mit
    preen jenseits von 1000 euro. das problem, ist dabei
    aber derzeit noch immer das 3volt PCI-X, was es ja
    erst seit ca einem jahr gibt, dei auswahl an graphik-
    karten für G5 wird aber zunehmend besser.

    die treiber für die mitgelieferten nvidia und radeon
    karten sind übrigens von apple und bestandteil des OS.

  17. Re: [OT] Soundkarten für Mac?

    Autor: apfel 10.06.04 - 20:43


    ich würde prinzipiell auch über firewire nachdenken,
    die sind bei gleicher leistung nicht mehr teurer
    als PCI systeme.

    digidesign kann ich für CoreAudio ausdrücklich nicht
    empfehlen, alles von avid ist immer ein bischen etwas
    propietäres, was nur mit avid komponenten, und auch da
    nur mit bestimmten produkten garantiert funktioniert.

  18. Re: Apple beschleunigt Power Mac G5

    Autor: Mario 11.06.04 - 02:18

    "verspricht Apple und vergleicht in einer Pressemitteilung wieder einmal zum Beweis der höheren Rechenleistung unnötigerweise Äpfel mit Birnen"....

    Hallo???? Geht´s vielleicht noch ein Stück tendenziöser? ... schon klar: golem hätte kaum noch content, wenn nicht mehr über neue Kühlermonster für Intel/AMD und den patch-day bei Mickysoft berichtet werden könnte... ;-)) ... Noch jemand ohne Fischstäbchen?

  19. Re: [OT] Soundkarten für Mac?

    Autor: Fred(erik) 11.06.04 - 04:52

    Matrox scheint sich seit der RTMac nicht mehr sonderlich für den Mac-Markt zu interessieren und darauf dass Creative "uns" in naher Zukunft Beachtung schenkt würde ich nicht wetten wollen.

    Dass dem so ist wird dem geringen Marktanteil Apples zu verdanken sein. Der Aufwand Treiber und Firmwares für Macs zu schreiben scheint vielen Firmen nicht rentabel genug zu sein.

    Premiere ist ein anständiges Programm, allerdings schien Adobe der Wettbewerb mit Apples Final Cut Pro in deren "Terrain" eine Nummer zu gross zu sein und haben die Mac-Entwicklung leider eingestellt.
    Alle Macs kommen jedoch kostenlos mit iMovie und Final Cut Express sollte dem ambitioniertem Heimanwender mit miniDV ausreichen.

    Ram von Apple zu kaufen täte ich allerdings nie. Meinen PowerMac habe ich auch nur mit der Minimalkonfiguration bestellt und 4x 512 MB Ram von Samsung bei Alternate geordert - kein Problem. Dafür dass mir Apple die Kompatibilität des Rams garantiert, ist mit der Aufpreis zu hoch. Falls Ram vom PC-Versand wirklich nicht im Mac funktionieren sollte, kann man ihn dank Fernabsatzgesetz ja wieder zurück schicken.

    Grüsse,
    Fred

    P.S.: I love MiniDisc, allerdings nicht am Mac :(

  20. Re: Platzhalter

    Autor: Fred(erik) 11.06.04 - 04:59

    Nix is! FireGL und Matrox gibt es ned für'n Mac. Ob die alte Radeon™ 7000 Mac Edition im G5 funktioniert weiss ich leider nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München, Ingolstadt
  2. AKKA, München
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Ohne DVD für 51€ pro Jahr, mit DVD für 67€ pro Jahr, reines Digitalabo für 39,99€ pro Jahr
  2. Ohne DVD + Digitalausgaben + Werbefrei auf pcgames.de lesen + 10€ Amazon-Gutschein für 51€ pro...
  3. Heft + Digital + 15€ Amazon-Gutschein + buffed werbefrei für 75€ pro Jahr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Digitalisierung in der Coronafalle Warum freiwilliges Handy-Tracking nicht funktioniert
  2. Sport@home Kampfkunst geht online
  3. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen