Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Golem.de 17.07.04 - 09:43

    Am 21. Juli 2004 findet sich beim Lebensmittel-Discounter Aldi Nord wieder ein neuer Desktop-PC, den es einen Tag später auch bei Aldi Süd geben wird. Das auch für Multimedia und Spiele geeignete Medion-System "MD8030 (XL)" beherbergt einen Celeron D 335, eine Radeon-9800-XL-Grafikkarte, eine 160 GByte Festplatte und einen Multiformat-DVD-Brenner von Pioneer.

    https://www.golem.de/0407/32409.html

  2. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Helmut 17.07.04 - 10:23

    Kann mal einer von den Linux Usern hier mir sagen in wie weit die Komponenten von diesem Rechner sich mit Linux Vertragen.

    Hier noch mal die Komponenten:
    - ATI Radeon 9800 XL
    - Pioneer MULTI-Standard DVD/CD-Brenner
    - Wie ist es mit FireWire und Linux?

    Der Rest ist wohl zu wage beschrieben, um aussagen darüber zu machen.

  3. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Someone 17.07.04 - 10:31

    XL? ihr meint wohl XT ...

  4. Firewire sollte funtionieren [nt]

    Autor: no@spam.com 17.07.04 - 10:43

    [nt]

  5. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Dennis 17.07.04 - 11:06

    Artikel lesen hilft...

  6. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Hauke 17.07.04 - 11:43

    Die Grafikkarte macht bestimmt Probleme mit Linux da der ATI Treiber sehr schlecht ist.
    Ich hab meine Radeon 9500 Pro immer noch nicht zum laufen bekommen meistens, wenn ich es versucht hatte ging nur noch die Konsole aber das kann auch am nForce 2 liegen bzw. an der Kombination dieser beiden Geräte.

  7. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: BeNof 17.07.04 - 11:53

    Hi!

    Habe den Vorgänger, Titanium 8080. Gleiches Modell, aber ein vollwertiger Pentium4.
    Mache zwar nicht viel mit Linux, aber: Knoppix läuft ohne Probleme. CD brennen geht super, DVD hab ich noch nicht getestet.
    Suse lies sich ohne Murren installieren, verwende ich aber kaum.

    MnG,
    BeNof

  8. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Stephan 17.07.04 - 12:20

    Ich hatte bei Suse mit meiner Radeon 9600 pro ähnliche Probleme.
    Es war fast unmöglich die Hardwarebeschleunigung ans Laufen zu bekommen.

    Allerdings hab ich dazu einen kleinen Geheimtip.

    Knoppix enthält in der Festplatten installation ein Skript mit dem der ATI Treiber automatisch richtig installiert wird.
    Also die Karte lief inherhalb von 5 Minuten fehlerfrei.
    Alles was für die Installation benötigt wurde hat Knoppix sich selbst aus dem Internet runter geladen.

  9. Radeon unter Linux

    Autor: Stephan 17.07.04 - 12:35

    Kurze ergänzung zu meinem Beitrag.

    Hier erstmal eine gute Anleitung zur Knoppix Installation.

    www.pl-berichte.de/berichte/knoppix34-installer/knoppix-installer.html

    und hier gibt es die Installationsskripte für den Treiber und die Kernelquellen

  10. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: T-Zer0 17.07.04 - 12:52

    Also mit einer Radeon 9800 Pro hab ich keine probs unter Linux, wobei man wirklich sagen muss, das die Treiber von Ati sau schlecht sind...
    Der DVD Brenner sollte funktioniren und IEEE 1394 ist unter Linux ohne probleme zu verwenden (Ich hab zumindest keine :D )

  11. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: ark 17.07.04 - 13:47

    Wenn ne 9800 SE drin steckt, ist die Kiste eher fürs Zocken gedacht und dann biste mit XP besser bedient...

  12. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Anonymous Coward 17.07.04 - 14:32

    AFAIK sind SE sind nicht so der Burner und eben so wie die XL eine abgespeckte Variante der 9800...

  13. Läuft gut - sehr gut mit Fedora Core 2

    Autor: oz 17.07.04 - 14:35

    Habe das Modell 8083, ist fast das gleiche nur mit einem P4
    Nutze nun seit 2 Monaten Fedora Core 2 und bin ziemlich zufrieden

    Die ATI Radeon machte mir beim installieren als einzigstes Probleme, das hat aber nix damit zu tun, dass es eine "XL" ist, sondern weil die Radeon Treiber ziemlich schlecht sind.

    Du musst auf jeden Fall das Kernel Modul selbst kompilieren, sonst geht der 3D Support nicht. Ich habe dafür als vollkommener Linux Neuling eine gute Stunden gebraucht.
    Wichtig sind auch die Daten deines Monitors für die Horizontal und die Vertikalfrequenz, die du beim einrichten des Radeon Treibers angeben musst, am besten vorher auf nen Post-it schreiben ;-)

    Mit FireWire und USB2 hatte ich gar keinen Probleme, auch die Frontanhschlüsse waren verfügbar.

    Auch der DVD-Brenner von Pioneer funktioniert problemlos mit cdrecord oder auch mit Grafischer Oberfläche K3b.

    Helmut schrieb:
    >
    > Kann mal einer von den Linux Usern hier mir
    > sagen in wie weit die Komponenten von diesem
    > Rechner sich mit Linux Vertragen.
    >
    > Hier noch mal die Komponenten:
    > - ATI Radeon 9800 XL
    > - Pioneer MULTI-Standard DVD/CD-Brenner
    > - Wie ist es mit FireWire und Linux?
    >
    > Der Rest ist wohl zu wage beschrieben, um
    > aussagen darüber zu machen.

  14. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: merv 17.07.04 - 17:49

    Eine 9800 XL ist aber nur im Takt abgespeckt und dennoch sehr schnell (schneller als ne Radeon 9700 Pro)Anonymous Coward schrieb:
    >
    > AFAIK sind SE sind nicht so der Burner und eben
    > so wie die XL eine abgespeckte Variante der
    > 9800...

  15. Naja...

    Autor: EL KONSOLERO 17.07.04 - 18:29

    Für 200.- Euronen mehr bekomme ich bei Dell schon die neuen i925 Chipsätze und Boards von Intel, zudem mit echtem P4-Prozessor. Der Preis von Aldi ist nicht heiss, allerdings ist der Service von Medion (bsd. Bios Support) ausgezeichnet.

  16. Mager...

    Autor: Integrator 17.07.04 - 19:58

    Nanu, sparmaßnahmen bei Aldi? Die 9800XL war ja schon im letzten Aldi-PC, und da eine echte 9800 Pro auch nicht so teuer ist klingt das hier nach Reste-Verwertung.
    Auch der langsame DVD-Brenner und 2x256 MB DDR RAM klingen für mich nach Resteverwertung - dazu noch ein Celeron (ohne HT) und fertig ist die Lagerleiche. Die 160 GB Platte ist für ALDI-Verhältnisse auch recht mager.
    799 Euro ist hingegen nicht schlecht - hat sich ALDI etwa besonnen und vollzieht jetzt den Wandel weg von den überzogenen 1000 Euro PCs die keiner braucht hin zu den 500 Euro PCs die für 99% der Zielgruppe reichen?

  17. Re: Aldi-PC mit abgespecktem Pentium 4 und Radeon 9800 XL

    Autor: Integrator 17.07.04 - 20:08

    Nein, sie meinen XL.

  18. Re: Mager...

    Autor: Sven Janssen 17.07.04 - 21:19

    also zu dem Rest kann ich nix sagen.
    aber wer zur Hölle benötigt 160GB Festplattenplatz.
    Windows + einige Spiele + Programme kommt nie und nimmer über 20GB hinaus. Dazu noch die _eigene_ gerippte Musik von 10GB und noch 20GB Extra macht 50GB. Was macht man mit den restlichen 110!! GB?
    Ich will nun keinen ins schlechte Licht stellen der schreit das 160GB zu wenig sind, aber bitte .....

    Sven

  19. Re: Mager...

    Autor: Amungo 17.07.04 - 21:28

    Jo, 160 GB sind schon viel. War aber wahrscheinlich darauf bezogen, dass der letzte auch "nur" 160 GB hatte.

    Greez

  20. Re: Mager...

    Autor: Amungo 17.07.04 - 21:29

    Jo, 160 GB sind schon viel. War aber wahrscheinlich darauf bezogen, dass der letzte auch "nur" 160 GB hatte.

    Greez

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Heise Medienwerk GmbH & Co. KG, Rostock
  3. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. GNU-Gründer: Richard Stallman tritt von MIT- und FSF-Position zurück
    GNU-Gründer
    Richard Stallman tritt von MIT- und FSF-Position zurück

    Nach verstörenden Äußerungen zu einem der Opfer Jeffrey Epsteins tritt der Gründer des GNU-Projekts, Richard Stallman, von seiner Position beim MIT und dem FSF-Vorstand zurück.

  2. Fossil: Google soll hybride Smartwatch-Technologie gekauft haben
    Fossil
    Google soll hybride Smartwatch-Technologie gekauft haben

    Beim 40-Millionen-Dollar-Deal mit Fossil Anfang 2019 hat Google offenbar Technologie und Entwickler rund um eine hybride Smartwatch gekauft. Fraglich ist, ob Google die Technik tatsächlich für eine eigene Uhr verwenden wird - bislang macht es weniger den Anschein.

  3. Wi-Fi 6: Zertifizierungsphase des neuen WLAN-Standards beginnt
    Wi-Fi 6
    Zertifizierungsphase des neuen WLAN-Standards beginnt

    Die Wi-Fi Alliance hat mit der Zertifizierung von Wi-Fi 6 begonnen. Der auch als 802.11ax bekannte WLAN-Funkstandard bietet höhere Datenraten und funktioniert auf beiden Funkbändern.


  1. 10:16

  2. 10:06

  3. 09:30

  4. 09:06

  5. 09:03

  6. 08:37

  7. 07:43

  8. 07:16