1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Toshiba: 16:9-Projektor MT200 mit DLP für 1.700 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toshiba: 16:9-Projektor MT200 mit DLP für 1.700 Euro

    Autor: Golem.de 30.08.04 - 16:10

    Toshiba bietet mit dem MT200 einen neuen Digital-Light-Processing (DLP)- Projektor für den Einstieg ins Heimkino an. Er ist mit einem winzigen 0,55-Zoll- Panel mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln ausgerüstet und kann damit 16:9- Formate darstellen.

    https://www.golem.de/0408/33271.html

  2. 1700 Euro für 750 Ansi-Lumen

    Autor: Krille 30.08.04 - 16:44

    ... ok, das seitenverhältnis ist ganz nett, die Trapezentzerrung muss sein, aber den Preis halte ich für "etwas" zu hoch.

  3. Re: 1700 Euro für 750 Ansi-Lumen

    Autor: Rossi 30.08.04 - 16:45

    Portokasse eines hartz iV empfängers...

  4. Re: Toshiba: 16:9-Projektor MT200 mit DLP für 1.700 Euro

    Autor: Angel 30.08.04 - 22:08

    Was ist denn ein "Saum"? (...soll für eine flimmer- und saumfreie Darstellung...)

    Und wieso sollte man 1700 Euro fuer einen Projektor bezahlen, der nichtmal volle PAL-Aufloesung bietet, wenn man fuer etwa den gleichen Preis einen Panasonic PT AE 500E bekommt, der 720p unterstuetzt? (die Frage ist ernst gemeint) Ist die DLP Technik so viel besser als die LCD Technik? Gut, besserer Schwarzwert und bessere Farbtreue, aber bei _der_ Aufloesung bringt das imho nicht viel. Oder?

  5. Re: Toshiba: 16:9-Projektor MT200 mit DLP für 1.700 Euro

    Autor: mumble 30.08.04 - 22:25

    Ich versteh auch nicht, warum die ganzen Auflösungs-reduzierten 16:9 Projektoren so gehyped werden. Da nehm ich doch lieber einen 1024x768er (oder 1280x960, bzw. 1024) Projektor, da passen die 16:9 Auflösungen ganz ordentlich rein. Sollten die "Trauerränder" stören, kann man sich aus Blech oder Pappe auch für ca. 1-2 EUR Materialkosten eine Schablone vor´s Objektiv basteln. Vor allem kann man mit diesen Auflösungen auch gescheit zocken und ist nicht nur auf Fernsehen festgelegt.

    mumble

  6. vor allem bei DER Auflösung

    Autor: anybody 31.08.04 - 03:36

    Vor allem bei DER Auflösung - die reicht ja nichtmal für PAL ohne runterzuskalieren zu müssen.

    Peinlich das Firmen sich überhaupt trauen sowas auf den Markt zu werfen. Aber anscheinend wird's gekauft.

    Gruß,
    anybody

    > ... ok, das seitenverhältnis ist ganz nett, die
    > Trapezentzerrung muss sein, aber den Preis halte
    > ich für "etwas" zu hoch.

  7. Re: Toshiba: 16:9-Projektor MT200 mit DLP für 1.700 Euro

    Autor: Anonymer Isotoniker 15.09.04 - 10:54

    Da freut sich deine Lampe aber gewaltig, wenn du da was vors objektiv bastelst.

    Die macht dann wahrscheinlich nach der Hälfte der Zeit schon schlapp.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23