Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme
  5. Thema

BTX kommt langsam in Fahrt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Endlich wieder günstig!

    Autor: irulan 20.12.04 - 00:52

    Großes Kino hier, Leute. Es gibt auch Menschen, die nicht ständig Zeit mit dem Tunen ihres Rechners verbringen, sondern produktiv damit arbeiten (wollen) - siehe Beispiel Richter, Mediziner, etc. Ebenso Büroangestellte, Verwaltungspersonal, Polizisten, Selbstständige Unternehmer, Arbeitsvermittler, Servicemitarbeiter, Handwerksbetriebe, der Einzel- und Großhandel, ... Und wenn die kaum Plan von Computern haben, machen sie aber auch keinen Hehl daraus, sondern beauftragen versierte Freunde, Bekannte oder ein professionelles Unternehmen. Die eingesparte Zeit geht in ihre Profession.

    Ganz im Gegensatz zu PC-Schraubern wie Deamon. Da gilt wohl: wenn jemand weniger weiß als ich, ist er ein DAU. Nach dieser Ableitung dürfte z.B. auch ein Arzt dich einen DAP nennen. Tut er aber nicht. Er benutzt lieber seine erworbene Qualifikation dazu, anderen Menschen zu helfen und damit auch noch Geld zu verdienen.

    Ist vielleicht eine Anregung.

  2. Re: Endlich wieder günstig!

    Autor: Clausius 20.12.04 - 02:55

    irulan schrieb:
    >
    > Großes Kino hier, Leute. Es gibt auch Menschen,
    > die nicht ständig Zeit mit dem Tunen ihres
    > Rechners verbringen, sondern produktiv damit
    > arbeiten (wollen) - siehe Beispiel Richter,
    > Mediziner, etc. Ebenso Büroangestellte,
    > Verwaltungspersonal, Polizisten, Selbstständige
    > Unternehmer, Arbeitsvermittler,
    > Servicemitarbeiter, Handwerksbetriebe, der
    > Einzel- und Großhandel, ... Und wenn die kaum
    > Plan von Computern haben, machen sie aber auch
    > keinen Hehl daraus, sondern beauftragen
    > versierte Freunde, Bekannte oder ein
    > professionelles Unternehmen. Die eingesparte
    > Zeit geht in ihre Profession.

    Jau, wirklich ganz großes Kino! Was hat das noch mit der Aussage von Daemon zu tun? Gönnt doch einem Systemadministrator auch mal seine Frustbewältigung ...


    > Ganz im Gegensatz zu PC-Schraubern wie Deamon.
    > Da gilt wohl: wenn jemand weniger weiß als ich,
    > ist er ein DAU. Nach dieser Ableitung dürfte
    > z.B. auch ein Arzt dich einen DAP nennen. Tut er
    > aber nicht. Er benutzt lieber seine erworbene
    > Qualifikation dazu, anderen Menschen zu helfen
    > und damit auch noch Geld zu verdienen.
    >
    > Ist vielleicht eine Anregung.

    Ne Anregung wäre es vielleicht auch, sich mal die Postings anderer genau anzuschauen, bevor man in Aufgeregtheiten ausbricht. Hier scheinen einige schon die Contenance zu verlieren, wenn nur der Begriff "DAU" irgendwo auftaucht, und dann sind die unsinnigsten Vergleiche gerade recht, um zu "rechtfertigen", dass man zumindest vermutet, auch in diese Kategorie zu gehören, egal, ob das für das aktuelle Thema eine Rolle spielt oder nicht!

    Daemon meinte mit dem "DAU-Rechner" einzig, dass es ein reiner Anwender-Rechner ist, der günstig ist, solange man ihn nutzen kann, der aber teuer und unerquicklich wird, wenn es Probleme gibt. Das war aus seinem Posting klar ersichtlich, was soll also diese Diskussion über Begriffe?

    Ach ja, und was die Ärzte angeht, den Begriff "DAP" gibt es zwar vermutlich nicht, aber wenn ich mir anschaue, wie manche Patienten von der versammelten Ärzteschaft abgezockt werden, dann würde ich mir eher wünschen, dass man mich DAP nennt, mich dafür aber vernünftig behandelt ... denn in der Regel macht ein Sysadmin nichts anderes! Ich bin zwar kein solcher, doch ich kenne einige, und wenn ich mir deren DAU-Stories anhöre, dann kann ich verstehen, dass bei ihnen ein gewisser "Verbalradikalismus" in der Argumentation aufkommt.

    Was du da oben beschreibst ... "Anwender hat keine Ahnung und fragt "Leute, die Ahnung haben"" ... ist nämlich nicht das Verhalten derer, die unter den Begriff "DAU" fallen. Diese Strategen fragen nämlich erst, nachdem sie ihr System durch eigene Problemlösungsversuche so zerschossen haben, dass sie dem Sysadmin einen ganzen Schwung zusätzlicher Arbeit "beschaffen" oder sie Fragen erst einmal einen "Experten", der das für sie effizient besorgt! Und, warum gibt es so viele von dieser Gattung? Weil seit grauer PC-Vorzeit Kistenschieber wie Vobis oder auch Dell den Leuten zu erklären versuchen, dass jeder ohne großes Lernen einen Computer benutzen kann ...

    Frage: Würdest du jemanden ohne Führerschein mit einem Ferrari auf öffentliche Strassen lassen? Wohl nicht ... genau das machen im übertragenen Sinne aber manche Firmen; vielleicht sind dadurch keine Menschenleben bedroht, aber wenn so ein DAU irgendwie mit Datenbeständen einer mittelständischen Firma in Berührung kommt, dann können schon mal Millionenwerte in Gefahr geraten. Tja, und in der Regel ist der Sysadmin derjenige, der unter anderem solche Vorfälle zu verhindern hat - bzw., wenn der GAU dann eingetreten ist derjenige, der gefragt wird, warum er das nicht verhindert hat ... :(

  3. Re: GÜNSTIG ?

    Autor: Clausius 20.12.04 - 03:07

    Dalai-Lama schrieb:
    >
    > Für eine STANDART 6800er Karte, ich sehe nix von
    > GT oder Ultra, 464 € Aufpreis ? =)

    Nur so am Rande: Standard ist in der deutschen Sprache immer noch, dass "Standard" mit d geschrieben wird. Bin normalerweise kein Rechtschreibfetischist, aber diese Schreibweise tut mir einfach weh ...

    > P.S.: Warum sollte sich jeder so super mit PC's
    > auskennen, ich bin froh wein ein Richter richtet
    > und ein Arzt verarztet, ob er jetzt ein Linux
    > oder 3d Fetischist ist, ist mir eigentlich egal :I

    Sehr schön: "Warum soll man sich mit PC´s auskennen?" Damit man sie bedienen kann natürlich. Du fragst doch auch nicht, warum du einen Führerschein machen sollst, um Auto zu fahren!


    > Die IT'ler sollen Systeme so bauen das jeder DAU
    > sie bedienen kann, naja, aus meiner Sicht aus
    > werden da gute Fortschritte gemacht

    Klar ... verlangst du auch von den Autoherstellern, dass sie Autos bauen, die auch jemand, der nicht mal des Fahrradfahrens mächtig ist benutzen kann? Meine Güte, ein Computer ist ein komplexes System, wer verlangt, dass ein solches ohne Lernaufwand zu bedienen ist, der verlangt die Quadratur des Kreises - ist das so schwer zu verstehen?

  4. Re: BTX ist total veraltet und unsicher... hat damals doch der CCC bewiesen

    Autor: haha 20.12.04 - 09:19

    nico schrieb:
    >
    > lieber ein kindergarten als ein trollzoo

    Und wo ist da der Unterschied. :-)
    Wo man hinschaut Kiddies, einfach nur Kiddies. :-)

    Hier wird einfach nur doof rumdiskutiert indem sie Sachen erwähnen die sie mal durch hören und sagen mal erfahren hatten wie BTX.
    Wo es noch BTX gab lagen doch die meißten noch als Quark im Schaufenster. :-)

    Spaß bei Seite. Über das eigentlich Thema sollte mal lieber diskutiert werden.

    Was sind die Unterschiede von BTX und ATX?
    Was bringt BTX im Vergleich zu ATX?
    Was sind die Nachteile von BTX?
    etc.

  5. Re: laue Abwärme für die GraKa

    Autor: Anaxagoras 20.12.04 - 09:25

    Da hol ich mir doch lieber ein Gehäuse, das auf gedrehtes ATX setzt.
    Spare Geld und kann meine alten Komponenten weiter nutzen und habe (fast) den gleichen Erfolg!

  6. Re: GÜNSTIG ?

    Autor: Fozzi 20.12.04 - 09:49

    Dalai-Lama schrieb:
    >
    > Für eine STANDART 6800er Karte, ich sehe nix von
    > GT oder Ultra, 464 € Aufpreis ? =)

    Standarc mit D!!!!!!!!

    > Die IT'ler sollen Systeme so bauen das jeder DAU
    > sie bedienen kann, naja, aus meiner Sicht aus
    > werden da gute Fortschritte gemacht

    Jo, endlich sagts mal einer. Meine Meinung: Linux ist immer noch nicht für alle - schon alleine weil meine Oma es noch nicht bedienen kann.

  7. Re: laue Abwärme für die GraKa

    Autor: Mr.NiceGuy 20.12.04 - 12:12

    weisst du was man auch machen könnt?!?....







    ...man könnts auch lassen.

  8. Re: GÜNSTIG ?

    Autor: troll collect 20.12.04 - 15:34

    ...mei mudda kommt sogar mit knoppix zurecht...und die is kein
    it-freak wie ich...also kanns dei oma auch wennse will...

    mfg

  9. Re: GÜNSTIG ?

    Autor: _Uzul_ 20.12.04 - 15:42

    Fozzi schrieb:
    >
    > Dalai-Lama schrieb:
    > >
    > > Für eine STANDART 6800er Karte, ich sehe nix von
    > > GT oder Ultra, 464 € Aufpreis ? =)
    >
    > Standarc mit D!!!!!!!!
    >
    > > Die IT'ler sollen Systeme so bauen das jeder DAU
    > > sie bedienen kann, naja, aus meiner Sicht aus
    > > werden da gute Fortschritte gemacht
    >
    > Jo, endlich sagts mal einer. Meine Meinung:
    > Linux ist immer noch nicht für alle - schon
    > alleine weil meine Oma es noch nicht bedienen
    > kann.

    komisch... meine 4-jährige nichte kann zwar noch kein auto fahren, sehrwohl aber schon selbständig den rechner einschalten und unter dem startenden linux wunderbare, kindergeignete spiele spielen...

    wenn sich jemand allgemein noch nicht mit betriebssystemen auskennt, ist es völlig schnurz ob man denjenigen an win oder lin setzt.. er kommt mit beidem gleich gut/schlecht klar.

  10. Re: Endlich wieder günstig!

    Autor: Deamon 20.12.04 - 15:46

    ... mein recht Herzlicher Dank an Clausius.Konstruktiver Beitrag.
    Nicht von ungefähr, lasse ich hier etwas Frust ab. Das Vertriebsmodell von Dell mag so "Toll" und einzigartig sein. Allerdings vergisst man all zu schnell, das diese Geräte eine SOFTWARE Wartung brauchen. In meinem Bekanntenkreis (...und darüber hinaus) gibt es eine ganze ... Menge dieser Leute, die sich einen Computer mit jener Lässigkeit anschaffen, als wäre es ein Toaster.
    Trojaner, Viren, DSL Zugängsdaten bzw. pppoe Protokoll Einstellungen sowie "dichte" Firewalls, bleiben da mal in den "Kaufs und Problemgedanken" außen vor.
    Was machen diese Leute ? Na ? Sie rufen erst die "Medion" oder "Dell" Hotline an und nerven etwas. Wenn Ihnen dann klar wird, das dies alles sehr viel Geld kostet und sie am Telefon nicht weiterkommen ... -es handelt sich ja schließlich um ein Soft und nicht Hardware Problem - ... wer steht dann dafür gerade ?
    Dell Lösung:
    "Nehmen sie die Recovery CD und installieren Sie das System neu !"
    ... und die ganzenm Daten auf der Festplatte ? Weg ? Das geht nicht ! "Ja wenn Sie kein Backup gemacht haben, kann ich Ihnen auch nicht weiterhelfen ..." Back...up ? Was ist denn das ... schon wieder.Aber ... halt !

    Ja, da war doch mal so ein Bekannter, der erstens nichts besseres zu tuhen hat, zweitens alle Zeit der Welt hat meine Probleme zu lösen und noch bestimmt ausreichend Benzin im Tank um mich SOFORT zu besuchen.Ja, um meinen Dell Rechner wieder "Fit" zu machen... Bezahlen ? Ja, warum nicht. Reichen 10 Euro ? oder besser noch: Ich lade ihn mit seiner Frau demnächst zum MC Donalds ein. Das muss reichen.
    Seit Jahren mache ich diese Schikanen mit, verlange auch Geld ... aber meistens sind diese "Sparer" danach hoch beleidigt und sagen:
    Bei dem Preis, hätte ich auch den Rechner zum Spezialisten bringen können. Für 30 Euro ? 2-4 Stunden Arbeit ?
    Das Resultat: Man geht abends zu jenem nach hause, "repariert" alles, hört sich am laufenden Meter den Spruch "wie konnte das Passieren, ich habe doch nichts gemacht" an und muss sich danach auch noch beleidigen lassen, das man 30 Euro verlangt. Ärzte, Anwälte, Einzelhändler,Autoverkäufer ... Das ganze Programm.
    Ja, es frustriert mich. Richtig erkannt. Deshalb auch die Aussage:
    Wenn jemand einen Rechner kauft, sollte er unbedingt auf den Service achten. DELL kann einen deartigen Service NICHT anbieten und wenn doch: Er ist sehr teuer. Unter 150 Euro, läuft da nichts...
    Kapieren das manche nicht, oder wie soll man dies verstehen ?
    Bitte verschont mich mit dem allgemeinen Grundsatzspruch:
    "Also ich habe einen Dell und ich habe keine Probleme ..."
    Schön für Dich. Die Welt ist aber etwas größer als dein Schreibtisch ...

  11. Re: Endlich wieder günstig!

    Autor: Alex 27.12.04 - 15:08

    Du sprichst mir so sehr aus der Seele!

    Besonders Frauen wollen und können nicht einsehen, dass ein Computer nicht ein einfaches Gerät ist, dass seinene Dienst einfach so versieht.

    DAss die Software gepflegt werden muss, dass von Zeit zu Zeit auch mal der Staubsauger bemüht werden muss um das innenleben zu reinigen, wer soll auf solche Ideen kommen?

  12. Re: BTX kommt langsam in Fahrt

    Autor: ATHLON 64 09.09.05 - 19:59

    Raulsinropa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur das ATX damals eine echten Mehrwert zu AT
    > hatte,
    > der Vorteil von BTX gegenüber ATX erschliesst sich
    > wohl
    > erst wenn man Intel Aktien im Portfolio hat.


    Und Da muß ich voll und ganz zustimmen. Das ist wie mit den Prozesor Slot´s "umstellung damals von sockel auf slot und wieder zurück das man auch ja zum neuen prozesor auch ein neues motherbord kaufen muß"
    und nun machen sie das spiel mit dem Gehäuse noch dazu einfach eine schweinerei ist das ich bin mit ATX voll zufrieden da hast du wenigstens platz drin, nicht so wie bei BTX.

  13. Re: BTX kommt langsam in Fahrt

    Autor: 5 jahre später 05.09.09 - 03:25

    jaja haben wir ja gesehen wie BTX in fahrt kam...
    ATX ist imemr noch standard

    hahahaha ;D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MorphoSys AG, Planegg
  2. Brainloop AG, München
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-71%) 19,99€
  3. 0,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57