1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Science-Fiction: Der…

Frage, falls sich wer auskennt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: Dakkaron 13.01.22 - 13:05

    Laut der speziellen Relativitätstheorie vergeht Zeit bei höheren Geschwindigkeiten langsamer, im Vergleich zu einem still stehenden Beobachter. Soweit ich verstehe, geht es dabei nur um Geschwindigkeit, nicht um die Richtung der Bewegung. Das heißt, es gilt auch, wenn das Ding mit der höheren Geschwindigkeit wieder zum Ausgangspunkt zurück kehrt.

    Das müsste heißen, dass Vibrationen auch dazu zählen. Also, wenn etwas nur schnell genug vibriert, dann sollte da die Zeit auch langsamer vergehen.

    Hitze ist nichts Anderes als molekulare Vibration.

    Heißt das, dass höhere Temperatur auch langsamere Zeit verursachen würde?

  2. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: Niveauacreme 13.01.22 - 13:15

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das müsste heißen, dass Vibrationen auch dazu zählen. Also, wenn etwas nur
    > schnell genug vibriert, dann sollte da die Zeit auch langsamer vergehen.

    Kannst vergessen - eine Vibration ist ist eine Schwingung - also jeweils von einer Amplitudenspitze zur anderen beschleunigen und wieder abbremsen - du hättest nur an der Amplitudenspitze Lichtgeschwindigkeit, und beim Nulldurchgang wahnwitzige Beschleunigungen.

    Die Benötigte Energie zum Beschleunigen einer Masse in dieser Maschine auf ein paar Mikrometern auf c dürfte einer Antimaterieexplosion ziemlich nahe kommen.

    Diese Vibrationsmaschine wäre nichts anderes als eine sehr extreme Bombe. Da gibt es kein Containment dafür, das wäre ein paar Milliarden Grad für die vibrierende Masse mit der Frequenz der Schwingung.

    Von allen anderen praktischen Erwägungen, warum das nicht geht ganz abgesehen...

    Du kannst das Raumschiff aber eine Kreisbahn fliegen lassen mit ein paar hundert Lichtjahren Durchmesser. Wenn die Astronauten wieder hier ankommen ist viel Zeit vergangen und Affen bevölkern als intelligente Spezies die Erde und unterdrücken die Menschen nach der Apokalypse...

    Gruss
    N.

  3. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: Dakkaron 13.01.22 - 13:24

    Ja, dass das nicht praktisch verwendbar ist, das war mich klar. Es hat mich nur interessiert, ob es den Effekt dabei gibt.

    Mir ist schon klar, dass der Lorentzfaktor erst wirklich nah an der Lichtgeschwindigkeit eine Bedeutung hat, und dass man wohl nicht genügend Hitze beieinander behalten kann, dass die Moleküle tatsächlich einen hohen Lorentzfaktor bekommen. Und, dass die Temperatur viel zu hoch wäre, für jede Art von tatsächlicher Anwendung.

    Die Frage war also fernab jeder Praktikabilität. Es war nur die Frage, ob höhere Temperaturen tatsächlich auch die Zeit verlangsamen.

  4. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: Playfield 13.01.22 - 13:42

    Relative Zeitunterschiede treten ja nicht nur nahe der Lichtgeschwindikeit auf. Schon nach einer Flugreise trifft der gelandete Passagier auf relativ zu ihm ältere Personen, die nicht mitgeflogen sind. Nur, wenn nicht beide eine (sehr genaue) Uhr an sich tragen und die Zeiten verglichen werden, merkt es keiner. Wie will man aber feststellen, wie schnell die Zeit für ein vibrirendes Teilchen relativ zu uns vergeht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.22 13:44 durch Playfield.

  5. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: Niveauacreme 13.01.22 - 13:52

    Playfield schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie will man aber feststellen, wie schnell die Zeit für
    > ein vibrirendes Teilchen relativ zu uns vergeht?

    Naja, dazu muss es nicht vibrieren, es muss nur masselos sein. Aus der Sicht eines Photons vergeht praktisch gar keine Zeit (zumindest nicht nach der "klassischen" Definition eines Photons).

  6. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: FreiGeistler 13.01.22 - 14:25

    Niveauacreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dakkaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Das müsste heißen, dass Vibrationen auch dazu zählen. Also, wenn etwas
    > > nur schnell genug vibriert, dann sollte da die Zeit auch langsamer vergehen.
    >
    > Kannst vergessen - eine Vibration ist ist eine Schwingung - also jeweils
    > von einer Amplitudenspitze zur anderen beschleunigen und wieder abbremsen -
    > du hättest nur an der Amplitudenspitze Lichtgeschwindigkeit, und beim
    > Nulldurchgang wahnwitzige Beschleunigungen.

    Allerdings kann man damit virtuelle Teilchen von ihren Anti-Teilchen enkoppeln und zu echten Teilchen machen.
    DIe physikalische Begründung dazu ist mir aber entfallen. Wo wurde das noch gleich durchgefürt, an der ETHZ?

  7. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: dummzeuch 13.01.22 - 15:10

    Playfield schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie will man aber feststellen, wie schnell die Zeit für
    > ein vibrirendes Teilchen relativ zu uns vergeht?

    Wenn es sich um ein instabiles Element mit kurzer Halbwertszeit handelt, kann man feststellen, dass die Zeit für es langsamer vergeht, weil es langsamer zerfällt als erwartet.

    Das wurde vor nicht allzulanger Zeit für einen anderen Effekt, der ebenfalls den Zeitablauf verlangsamt, genau so gemacht. Wenn ich mich jetzt noch erinnern könnte, worum genau es dabei ging....

  8. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: Delphino 13.01.22 - 15:35

    dummzeuch schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Das wurde vor nicht allzulanger Zeit für einen anderen Effekt, der
    > ebenfalls den Zeitablauf verlangsamt, genau so gemacht. Wenn ich mich jetzt
    > noch erinnern könnte, worum genau es dabei ging....

    https://de.wikipedia.org/wiki/Myon ?

  9. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: stan__lemur 13.01.22 - 18:24

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut der *speziellen* Relativitätstheorie
    d.h. ohne Änderung der Beschleunigung. Damit fällt jede Richtungsänderung aus dem Gedankenmodell raus - das ist dann schon ART.

  10. Re: Frage, falls sich wer auskennt

    Autor: shoggothe 13.01.22 - 22:36

    Was Delphino schrieb, Myonen zerfallen durch ihre hohe Geschwindigkeit langsamer als erwartet.

    Den anderen Effekt, den du meinen könntest. Wie wurde festgestellt, dass sich die Expansion des Universums beschleunigt?

    Man hat die Spektrallinien von Super Novae Typ 1A verglichen, die immer gleich hell leuchten. In den Spektrallinien ist über die Zeit ablesbar wie schnell dabei entstandene (instabile) Elemente wieder zerfallen.

    Elemente in weit entfernten Super Novae zerfallen langsamer als man es im Bereich der Hubble-Konstante erwarten würde. Daraus wird geschlossen, dass unser Universum beschleunigt expandiert.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Principal Software Engineer SAP (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Berlin, Hamburg, Bochum
  2. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg
  3. IT-Administrator (m/w/d)
    Indorama Ventures Polymers Germany GmbH, Gersthofen bei Augsburg
  4. Informatiker als Experte (w/m/d) für medizinische Interoperabilität
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€ (UVP 49,99€)
  2. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00