1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 50 Jahre Soylent Green…

Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: Fohat 15.01.22 - 16:18

    Im Video wird über Soylent (nicht Soylent Green!) gesprochen.
    Leider gibt es dieses nur im Ami-Land.
    Hier in Deutschland gibt es dieses leider nicht zu bestellen, aber es gibt einige, die ähnliches herstellen.
    Mein Favorit ist Huel (v. Human Fuel). Es ist wie Soylent mit allem was man so braucht, Vitamine, Fette, Kohlenhydrate, Proteine, Mineralien. Die stammen aus veganen Rohstoffe (Erbsen, Hafer, Kokos, Kombucha, ...), die zermalen und entsprechend weiterverarbeitet werden, sodass was essbares draus wird, das ausreichen nährend ist. Und es ist im Gegensatz zu vielen anderen Alternativen auch genießbar. Glaubt mir, beim Durchprobieren von Alternativen damals, habe ich neue Dimensionen von eklig erfahren. Huel ist dagegen "lecker".

    Und der Film Soylent-Green war schon ein Schocker damals. Und eine Aussicht, wie man mit der Überbevölkerung umgeht, bzw. den Toten. Denn im Film taucht die Frage auf, wohin denn eigentlich all die Toten verschwinden. Also, wenn viele Menschen sterben, es aber viel weniger Beerdigungen gibt, und es auf einmal genug zu essen für alle gibt, und auch noch günstig und schlicht in Keksform, dann ...

  2. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: korona 15.01.22 - 17:07

    Welche Motivation hast du so etwas einer "normalen" ausgewogenen Mahlzeit vorzuziehen?
    Ist es der Zeitmangel? Oder die Bequemlichkeit nicht selbst zu Kochen? Gute Nahrung ist doch ein super Erlebnis. Das möchte ich gar nicht auf das nötigste reduzieren.

  3. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: toj 15.01.22 - 18:56

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es der Zeitmangel? Oder die Bequemlichkeit nicht selbst zu Kochen? Gute
    > Nahrung ist doch ein super Erlebnis. Das möchte ich gar nicht auf das
    > nötigste reduzieren.

    Ich bin zwar nicht der Ursprungsautor, aber hätte ich keine Familie, würde ich es auch tun. Es gibt Leute, die sich über tolles Essen freuen und jahrelang davon schwärmen können. Ich gehöre nicht dazu. Essen ist halb Zeitverschwendung, halb eine ständige Konfrontation mit Versuchungen (weil wenn ich erstmal anfange, kann ich schlecht aufhören). Wenn man ein System hat, dass man grundsätzlich nur Essen aus einer bestimmten Kategorie ist, fällt das Halten eines bestimmten Gewichtes leichter.

    Darum sind Veganer selten übergewichtig. Sie können aus Prinzip nur sehr wenig leckeres mit vielen Kalorien essen. Die Versuchungen entfallen, wenn alles wie Soylent schmeckt.

  4. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: mackes 15.01.22 - 22:18

    Eines der ersten in Europa erhältlichen Produkte in dieser Art war Joylent, heute wird das als Jimmy Joy vermarktet. Nutze ich seit Jahren als Ersatz für ein Frühstück. Ich muss morgens ohnehin schon viel zu früh aufstehen und hab direkt nach dem Aufstehen keinen richtigen Appetit. Dann macht es einen Unterschied, ob ich innerhalb von ein paar Sekunden einen Shake mixe oder mir da Brote schmiere und reinwürge. Dann doch lieber 10 Minuten länger schlafen und noch dazu eine ausgewogene Mahlzeit mit allen wichtigen Nährstoffen bekommen.

  5. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: Leviosa 15.01.22 - 22:32

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eines der ersten in Europa erhältlichen Produkte in dieser Art war Joylent,
    > heute wird das als Jimmy Joy vermarktet. Nutze ich seit Jahren als Ersatz
    > für ein Frühstück. Ich muss morgens ohnehin schon viel zu früh aufstehen
    > und hab direkt nach dem Aufstehen keinen richtigen Appetit. Dann macht es
    > einen Unterschied, ob ich innerhalb von ein paar Sekunden einen Shake mixe
    > oder mir da Brote schmiere und reinwürge. Dann doch lieber 10 Minuten
    > länger schlafen und noch dazu eine ausgewogene Mahlzeit mit allen wichtigen
    > Nährstoffen bekommen.

    Wie lange brauchst du fürs Brote schmieren und essen das ist in 3mins erledigt.

  6. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: Carl Ranseier 16.01.22 - 14:53

    toj schrieb:

    > Darum sind Veganer selten übergewichtig. Sie können aus Prinzip nur sehr
    > wenig leckeres mit vielen Kalorien essen. Die Versuchungen entfallen, wenn
    > alles wie Soylent schmeckt.

    Äh, wat? Es gibt so viele ultra leckere vegane Sachen an denen ich mich fett fressen könnte.

  7. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: gasm 16.01.22 - 22:40

    Ich habe das Mittagessen durch Huel ersetzt. Die ersten paar Male ist es gewöhnungsbedürftig aber schmeckt mittlerweile. Vor allem hilft es mir im Homeoffice das Gewicht zu halten. Gutes Zeug!

  8. Re: Ich "esse" sowas ähliches wie Soylent

    Autor: Lapje 17.01.22 - 17:32

    toj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Darum sind Veganer selten übergewichtig. Sie können aus Prinzip nur sehr
    > wenig leckeres mit vielen Kalorien essen. Die Versuchungen entfallen, wenn
    > alles wie Soylent schmeckt.

    ääääähhhm...Pommes? Das reicht doch auch wohl schon als "Dickmacher"...deswegen ist das Argument Blödsinn, dass fleischlose Ernährung die gesündeste wäre...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Backend Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  2. (Senior) ABAP-Entwickler (w/m/d)
    ITARICON Gesellschaft für IT-Architektur und Integrationsberatung mbH, Dresden (Home-Office möglich)
  3. Principal Software Engineer SAP (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Berlin, Hamburg, Bochum
  4. Junior-Applikationsingenieur (m/w/d)
    imc Test & Measurement GmbH, Friedrichsdorf/Ts.

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...
  3. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Endlich raus aus der Pakethölle
Linux
Endlich raus aus der Pakethölle

Eine Systemd-Komponente könnte Updates vereinheitlichen und die Linux-Pakete in ihrer klassischen Funktion für Nutzer überflüssig machen.
Von Sebastian Grüner

  1. Reverse Engineering Linux läuft auf dem iPad Air 2
  2. Deklaratives Linux NixOS 22.05 kommt mit grafischem Installationsassistenten
  3. Plex, LRZ, Nvidia Geforce GTX 1630 soll im Juni erscheinen

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang

Apple Newton Messagepad: Apples Handheld ohne Jobs-Garantie
Apple Newton Messagepad
Apples Handheld ohne Jobs-Garantie

Das Messagepad war Apples erstes Handheld - und hat einen schlechten Ruf. Unser Test zeigt allerdings, dass das PDA-Konzept seiner Zeit voraus war.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Produktlaunch Apple soll neue Macs, iPhones und Homepod für Herbst planen
  2. Apple iOS 16 kann Captchas umgehen
  3. Infotainmentsystem Warum Apple Carplay noch nicht die Autos übernimmt

  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00