1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Don't Look Up: Preiserhöhung…

Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: PrinzessinArabella 15.01.22 - 16:51

    Kriegen jedes Jahr 9mrd Euro, plus Werbeeinnahmen und das Programm gilt nur für Deutschland.
    wir sollten lieber 1 mrd an Netflix zahlen, damit die für Deutschland Nachrichten, Volksmusik, fernsehgarten etc produzieren. Dann in echtem FullHD und Dolby Atmos Ton. Die restlichen 7mrd können wir dann für Pensionen der Angestellten und dort abgelegten Politikern zurücklegen , dann steigen die Rundfunkbeiträge Beiträge vielleicht nicht mehr so stark



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.22 16:52 durch PrinzessinArabella.

  2. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: fritze_007 15.01.22 - 17:56

    +++++1

  3. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: Feuerfuchs 15.01.22 - 19:57

    Billiger Vergleich. Netflix produziert keinerlei journalistische Inhalte, die natürlich pro Minute deutlich teurer sind als einfache Unterhaltung.

  4. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: Inori-Senpai 15.01.22 - 20:27

    Feuerfuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Billiger Vergleich. Netflix produziert keinerlei journalistische Inhalte,
    > die natürlich pro Minute deutlich teurer sind als einfache Unterhaltung.


    Zudem wird keine Infrastruktur bezahlt. Aber das kann sich ja bald ändern, wenn die Telkos ihren Wunsch erfüllt bekommen. Dann fällt dann noch eine Pauschale von 1-2¤ pro Monat für die Telkos ab

  5. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: altuser 15.01.22 - 20:33

    Naja, die oft sehr einfache Unterhaltung, sei es im Kino oder Streaming, kann pro Minute deutlich teurer werden. Filme für >1 Mio. $/¤ je Min. - da hält die beste journalistische Sendung nicht mit. Selbst Streaming-Serien kommen schon mal auf Zehntausende pro Minute.

    Ich verstehe aber, worauf Du hinaus willst. In der Sache stimme ich völlig mit Dir überein. Der Vergleich eines privatwirtschaftlichen Unterhaltungs-Onlineformats wie etwa Netflix mit einem öffentlich-rechtlichen Alles-für-alle-auf-vielen-verschiedenen-Wegen-Programms wie bspw. der ARD ist prinzipiell absurd.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.22 20:34 durch altuser.

  6. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: TheBlueFire 15.01.22 - 20:35

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feuerfuchs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Billiger Vergleich. Netflix produziert keinerlei journalistische
    > Inhalte,
    > > die natürlich pro Minute deutlich teurer sind als einfache Unterhaltung.
    >
    > Zudem wird keine Infrastruktur bezahlt. Aber das kann sich ja bald ändern,
    > wenn die Telkos ihren Wunsch erfüllt bekommen. Dann fällt dann noch eine
    > Pauschale von 1-2¤ pro Monat für die Telkos ab

    So lange das in einen Topf kommt wie Breitband Förderung Bund dann ist es OK. Die Fördermittel werden fair verteilt.

    ***
    Meine Meinung OK? Bin offen für Kritik. Seid gesegnet.
    *
    Danke Jesus Christus für jeden neuen Tag!

  7. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: ilovekuchen 15.01.22 - 22:16

    Feuerfuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Billiger Vergleich. Netflix produziert keinerlei journalistische Inhalte,
    > die natürlich pro Minute deutlich teurer sind als einfache Unterhaltung.


    Journalistische Inhalte? Die engagieren Puppen die vom Zettel ablesen. Die Nachricht ist dann von Reuters ECT..

  8. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: fievie 15.01.22 - 23:43

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feuerfuchs schrieb:
    > ...
    > Zudem wird keine Infrastruktur bezahlt. Aber das kann sich ja bald ändern,
    > wenn die Telkos ihren Wunsch erfüllt bekommen. Dann fällt dann noch eine
    > Pauschale von 1-2¤ pro Monat für die Telkos ab


    Also das verstehe ich nun absolut nicht.

    Ich bezahle 25-40¤ für den DSL/Glasanschluss.

    Bezahle damit den Zugang zum Weltweiten Datennetz.

    Plötzlich reicht das den Providern nicht mehr und die wollen von den Anbietern auch Geld haben.

    Doch dann bezahle ich ja doppelt. Das Geld holen sich die NF und CO. ja ganz sicher bei mir zurück.

    Fair kann man das echt nicht nennen!

    Dann sollen die lieber den Anschluss 1-2 ¤ teurer machen.

    Bei der Mischkalulation über NF und Co. verliert der Kunde am ende mehr Geld als einfach direkt.

  9. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: Bermuda.06 16.01.22 - 11:09

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Feuerfuchs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Billiger Vergleich. Netflix produziert keinerlei journalistische
    > Inhalte,
    > > die natürlich pro Minute deutlich teurer sind als einfache Unterhaltung.
    >
    > Journalistische Inhalte? Die engagieren Puppen die vom Zettel ablesen. Die
    > Nachricht ist dann von Reuters ECT..

    Du hast die Dokus/Reportage vergessen wo gerne Sachverhalte überspitzt werden, nur damit die Sendung nicht langweilig wird.

    Genauso wie die Flut an Talkshows, wo die Selektion der Gäste ganz genau das Bild erscheinen lassen, welches man bewirken möchte.

  10. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: PrinzessinArabella 16.01.22 - 11:24

    Feuerfuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Billiger Vergleich. Netflix produziert keinerlei journalistische Inhalte,
    > die natürlich pro Minute deutlich teurer sind als einfache Unterhaltung.

    Mein Beitrag war natürlich humoristisch gemeint, und Netflix produziert natürlich keine echten journalistische Inhalte, das gibt ihre Lizenz ja gar nicht her. Was mich sehr nervt, ist das wir soviel Geld zahlen und ard und ZDF zb fröhlich Werbung für Produkte machen die eindeutig dem Menschen schaden. Ich denke dabei zb an dieses ganzen Müll aus industriezucker und fett womit sie sich direkt an Kinder richten.
    Auch viele Eltern denken das milchschnitte gut für ihre kinder ist. Von der journalistischen Qualität der dpa Nachrichten ablesepuppen und tendenziösen Schreiberlingen möchte ich gar nicht reden.
    Ich bin immer noch verwundert wieviele Menschen, gerade ältere Tagesschau sehen und denken damit wären sie gut informiert.
    Journalistische Objektivität bekommt man zb nur bezüglich internationaler Politik nur aus Ländern, die völlig uninteressant für die Weltpolitik sind.
    Bei uns haben sich unsere Medien nicht mal getraut es mit der Bild anzulegen wie zuletzt im Fall Julian Reichelt offenbar wurde. Das kam eher aus den USA.

  11. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: minnime 16.01.22 - 14:12

    Ich bin mit den öffentlich rechtlichen äußerst zufrieden. Ich gucke fast nur ZDF Mediathek, die haben tolle Dokus, und komme kaum hinterher. Dazu kommen gelegentlich noch die anderen öffentlichen Sender und auch öfters noch Radio, also nein, ich bin sehr zufrieden.
    Netflix gucken meine Eltern oft, sind ein paar schöne Sachen dabei aber das meiste triggert mich nicht so richtig. Wie letztens z.B. diese angebliche Überserie Squid Game, kann man sich sicher mal angucken aber man kann's auch lassen. Naja und auf diesem Niveau ist das halt alles irgendwie. Für mich und den überwiegenden Teil der Bevölkerung, man denke an die Bevölkerungsgruppe 50+, ist das GEZ-Abo genau richtig.

  12. Re: Mal so als Vergleich unsere öffentlichen

    Autor: postemi 17.01.22 - 10:57

    [Inhalt durch Nutzer gelöscht]

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. Informatiker / Elektrotechniker / Naturwissenschaftler (m/w/d) Softwarevalidierung und Softwaretesting
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
  4. Administratorin / Administrator Firewall und Netzwerke (w/m/d)
    LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de