1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lego Star Wars UCS AT-AT…

Geile Farbseuche!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Geile Farbseuche!

    Autor: Sharra 22.01.22 - 13:18

    Lego hält seine Käufer wirklich für komplett bescheuert und für zu blöd Modelle aufzubauen ohne die farblichen Krücken.
    Und als wäre der angedeutete riesige Mittelfinger nicht schon deutlich genug, wirft man noch einen Bogen Aufkleber in die Packung. Bei einem Set für Sammler, bei einem Preis von 800¤ Liste.

    Gut, wir müssen es ja nur noch wenige Jahre ertragen. Der Laden geht vor die Hunde.
    Und die Konkurrenz ist heute schon besser.

  2. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: countzero 22.01.22 - 14:57

    Bei den Aufklebern bin ich voll bei dir, aber bei den farbigen Steinen verstehe ich das Gemecker nicht. Solange man sie nicht von außen sieht (und das war zumindest bei den Modellen, die ich bis jetzt gebaut habe, nie der Fall) mach das Zusammenbauen doch deutlich mehr Spaß, als wenn man nur einen großen Berg graue und schwarze Steine vor sich hat. Zumal es ja bei echten Maschinen, Fahrzeugen etc. jetzt auch nicht so ungewöhnlich ist, dass Bauteile, Kabel usw. farbcodiert sind.

  3. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: fresco 22.01.22 - 15:02

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Aufklebern bin ich voll bei dir, aber bei den farbigen Steinen
    > verstehe ich das Gemecker nicht. Solange man sie nicht von außen sieht (und
    > das war zumindest bei den Modellen, die ich bis jetzt gebaut habe, nie der
    > Fall) mach das Zusammenbauen doch deutlich mehr Spaß, als wenn man nur
    > einen großen Berg graue und schwarze Steine vor sich hat. Zumal es ja bei
    > echten Maschinen, Fahrzeugen etc. jetzt auch nicht so ungewöhnlich ist,
    > dass Bauteile, Kabel usw. farbcodiert sind.

    Sehe ich ganz genauso. Manche reden eben einfach einem selbsternannten Helden nach ;)

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, wir müssen es ja nur noch wenige Jahre ertragen. Der Laden geht vor
    > die Hunde.

    Da sagen die Geschäftszahlen von Lego was ganz anderes.

  4. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: elknose 22.01.22 - 15:07

    Wir verwenden Klemmbausteine in der Familie noch im ich behaupte mal ursprünglichen Sinn ..

    Das eigentliche Modell wird aufgebaut .. danach zerlegt und dann eigene Sachen gebaut.

    .. und dabei ist die Farbseuche echt nervig. weil man unglaublich viel bunten Schrott rumfliegen hat und wenn man nicht gerade einen Rummel oder eine Bonbonfabrik bauen möchte .. dann passt halt hellblau, rosa, lila, orange, rot .. nicht unbedingt in ein und dasselbe Modell.

  5. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Greys0n 22.01.22 - 15:11

    Die Farbseuche sorgt halt dafür das auch Kleinkinder die Modelle bauen können. B Modelle macht das nur schwer möglich, aber die gibt es ohnehin kaum noch.

  6. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Oktavian 22.01.22 - 15:30

    > Bei den Aufklebern bin ich voll bei dir, aber bei den farbigen Steinen
    > verstehe ich das Gemecker nicht. Solange man sie nicht von außen sieht

    Das wäre die Voraussetzung, ist aber nicht immer so. Okay, wenn man das Modell nur von der Schokoladenseite aus betrachtet und aus Foto-Entfernung, ja dann sieht man sie meist nicht. Aber gerade bei sehr großformatigen UCS-Sets erwarte ich schon, dass man auch nahe rangehen kann oder auch mal von schräg unten gucken kann, ohne dass einem etwas türkis, rosa oder lime entgegenstrahlt.

    Dabei meine ich nicht einmal die dämlichen roten oder blauen Achs-Pins, das mag man ja noch als Lego-typisches Designelement durchgehen lassen. Auch wenn es mit schwarzen Pins deutlich besser aussähe.

  7. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Sharra 22.01.22 - 16:11

    fresco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei den Aufklebern bin ich voll bei dir, aber bei den farbigen Steinen
    > > verstehe ich das Gemecker nicht. Solange man sie nicht von außen sieht
    > (und
    > > das war zumindest bei den Modellen, die ich bis jetzt gebaut habe, nie
    > der
    > > Fall) mach das Zusammenbauen doch deutlich mehr Spaß, als wenn man nur
    > > einen großen Berg graue und schwarze Steine vor sich hat. Zumal es ja
    > bei
    > > echten Maschinen, Fahrzeugen etc. jetzt auch nicht so ungewöhnlich ist,
    > > dass Bauteile, Kabel usw. farbcodiert sind.
    >
    > Sehe ich ganz genauso. Manche reden eben einfach einem selbsternannten
    > Helden nach ;)
    >
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut, wir müssen es ja nur noch wenige Jahre ertragen. Der Laden geht vor
    > > die Hunde.
    >
    > Da sagen die Geschäftszahlen von Lego was ganz anderes.

    Nein, die Geschäftszahlen sagen exakt das. Sie verkaufen immer weniger, erhöhen dafür die Preise um auf dem selben Level zu bleiben. Wie lange werden das die Fanboys mitmachen? Bei 100% Aufschlag gegenüber vorigem Jahr? Bei 200%? Wie viel sind die Leute bereit für den LEGO-Schriftzug auszugeben, wenn sie dafür minderwertigere Sets bekommen, als für den halben Preis bei anderen Herstellern?

  8. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Sharra 22.01.22 - 16:12

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Farbseuche sorgt halt dafür das auch Kleinkinder die Modelle bauen
    > können. B Modelle macht das nur schwer möglich, aber die gibt es ohnehin
    > kaum noch.

    Bei einem Modell auf dessen Packung 18+ groß aufgedruckt ist ja? Sicher, Kinder sind das Problem.

  9. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Oktavian 22.01.22 - 17:52

    > Nein, die Geschäftszahlen sagen exakt das. Sie verkaufen immer weniger,
    > erhöhen dafür die Preise um auf dem selben Level zu bleiben.

    Kannst Du die Zahlen mal verlinken, die das hergeben?

    Von 2010 bis 2020 hat Lego den Umsatz fast verdreifacht (2,2 auf 5,9 Mrd. EUR). Es gab 2017 einen Rücksetzer, aber seitdem geht der Umsatz wieder deutlich nach oben.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36815/umfrage/umsaetze-der-lego-group-seit-2003/

    Bis auf diesen Rücksetzer ist das Umsatzwachstum ziemlich linear.

    > Wie lange werden das die Fanboys mitmachen?

    Eine gute Frage. Man muss bedenken, klar steigen immer welche aus, aber es kommen auch immer wieder neue dazu. Bislang scheint die Strategie gut aufzugehen.

    Zudem offenbart die Frage ja schon, bislang machen sie es mit. Gut sogar. Und es ist nicht absehbar, dass sie es nicht mehr mitmachen.

    > Wie viel sind die Leute bereit für den LEGO-Schriftzug
    > auszugeben, wenn sie dafür minderwertigere Sets bekommen, als für den
    > halben Preis bei anderen Herstellern?

    Ganz offensichtlich mehr als genug. Die Umsatzzahlen sprechen für sich.

  10. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Oktavian 22.01.22 - 17:56

    > Bei einem Modell auf dessen Packung 18+ groß aufgedruckt ist ja? Sicher,
    > Kinder sind das Problem.

    Naja, mein 11jähriger bekäme das Modell auch aufgebaut. Das Problem ist eher die Bauzeit, es braucht schon Durchhaltevermögen.

    Man merkt aber an der Farbseuche, Zielgruppe solcher Modelle sind nicht erfahrene Lego-Bauer. Die kämen auch mit einem einheitlich schwarzen oder grauen Innenleben zurecht. Zielgruppe sind eher Fans der Filme, die sich so ein Modell in die Ecke stellen wollen. Die sollen keine Problem beim Aufbau haben, keine Fragen, kein knobeln, nur damit es innen einheitlich ist. Das soll ganz einfach und flüssig von der Hand gehen, auch wenn so ein Riesenmodell der erste Kontakt mit Lego seit 30 Jahren ist.

  11. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Sharra 22.01.22 - 18:15

    Also gerade jetzt vor kurzem hat Lego nachweislich die Preise für bereits auf dem Markt befindliche Sets im neuen Katalog um 10-20% erhöht. Noch Fragen?
    Und da das Material nicht teurer geworden ist...

  12. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Sharra 22.01.22 - 18:17

    Schon klar, dafür muss man dann am Schluss mit der Seuche leben wenn sie im Regal steht, und überall sogar durch schimmert.
    Andere Hersteller sind da einfach schon um ein paar Lichtjahre weiter, und haben Hilfsbausteine in die Anleitung aufgenommen, die man dann wieder entfernt, wenn man die Einzelteile später zusammensetzt. Die Leute habens leichter, und am Ende trotzdem was ordentliches im Regal stehen. Das ist den Entscheidern bei Lego aber zu schwer zu verstehen. Immerhin müsste man dann ja ein paar Teile im Wert eines Bruchteiles eines Cents beilegen, die später nicht mehr gebraucht würden.

  13. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Oktavian 22.01.22 - 19:01

    > Also gerade jetzt vor kurzem hat Lego nachweislich die Preise für bereits
    > auf dem Markt befindliche Sets im neuen Katalog um 10-20% erhöht. Noch
    > Fragen?

    Ja, das geht ziemlich konform mit den Umsatzsteigerungen. Das heißt ja nur, dass man die Zitrone noch etwas mehr ausquetscht, dass man glaubt, der Gleichgewichtspreis ist noch etwas höher. Das deutet nicht darauf hin, dass nennenswert Kunden verloren gingen.

    > Und da das Material nicht teurer geworden ist...

    Das ist eigentlich nie ein relevanter Faktor für eine Preiserhöhung, lediglich eine Erklärung für Leute, die von Wirtschaft ein überschaubares Verständnis haben. Bei Luxusprodukten stehen die Herstellungskosten in keinem relevanten Verhältnis zum Preis.

  14. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Sharra 22.01.22 - 20:24

    Es bedeutet aber auch, dass Lego stagniert und dieses Spiel nicht ewig weiter treiben kann. Derzeit sind viele absolut lächerlich kleine und unnütze Sets für 100¤ am Markt. Vor 2 oder 3 Jahren hat man deutlich höherwertigere Sets für 60-80¤ bekommen. Der Kram ist also nicht nur massivst teurer geworden je Set, sondern auch noch minderwertiger. Der Kunde wird also doppelt verarscht.

    Das funktioniert zugegebenermaßen oft recht lange. Bis zu dem Tag an dem Lego auf seinen Produkten einfach sitzen bleibt. Und dann heult wieder irgend ein unfähiger Manager in die Kamera, dass man das ja nicht hätte kommen sehen können.

  15. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: mfeldt 22.01.22 - 20:24

    fresco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei den Aufklebern bin ich voll bei dir, aber bei den farbigen Steinen
    > > verstehe ich das Gemecker nicht. Solange man sie nicht von außen sieht
    > (und
    > > das war zumindest bei den Modellen, die ich bis jetzt gebaut habe, nie
    > der
    > > Fall) mach das Zusammenbauen doch deutlich mehr Spaß, als wenn man nur
    > > einen großen Berg graue und schwarze Steine vor sich hat. Zumal es ja
    > bei
    > > echten Maschinen, Fahrzeugen etc. jetzt auch nicht so ungewöhnlich ist,
    > > dass Bauteile, Kabel usw. farbcodiert sind.
    >
    > Sehe ich ganz genauso. Manche reden eben einfach einem selbsternannten
    > Helden nach ;)
    >
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut, wir müssen es ja nur noch wenige Jahre ertragen. Der Laden geht vor
    > > die Hunde.
    >
    > Da sagen die Geschäftszahlen von Lego was ganz anderes.

    Nicht nur das. Auch die Wiederverkaufspreise nach 5 Jahren stehen in einem Verhältnis von Unendlich zu Null.

  16. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Niaxa 22.01.22 - 20:35

    Jaja... das gleiche erzählt man sich seit Jahren, über die Immobilienpreise.... bald.. gaaaanz ganz ganz bald... also in 1 bis 100 Jahren, brechen die zusammen und keiner baut mehr :-).

  17. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Oktavian 22.01.22 - 20:47

    > Es bedeutet aber auch, dass Lego stagniert und dieses Spiel nicht ewig
    > weiter treiben kann.

    Welches Geschäftsmodell läuft schon ewig? Das ist eine Binsenweisheit, nahezu jedes Geschäftsmodell ist endlich. Zur Zeit leben sie gut davon. Seit 20 Jahren wachsen sie sehr konstant damit. Und wenn in 10 oder 20 Jahren das Geschäftsmodell nicht mehr so trägt, dann modifiziert man es halt.

    > Derzeit sind viele absolut lächerlich kleine und
    > unnütze Sets für 100¤ am Markt.

    Ja, und anscheinend verkaufen sie sich. Ich finde das auch erstaunlich und etwas erschreckend, aber es scheint zu funktionieren. Und die Kunden scheinen Lego trotzdem liebzuhaben, warum auch immer.

    > Vor 2 oder 3 Jahren hat man deutlich
    > höherwertigere Sets für 60-80¤ bekommen.

    Ja, aber damals ist damals und heute ist heute. Heute macht Lego den dreifachen Umsatz von dem von vor 10 Jahren. Und das in einem ziemlich gesättigten Markt mit Massen an Anbietern jeder Preiskategorie, jeder Qualitätsstufe und jeder Herkunft. Irgendetwas scheinen sie also sehr richtig zu machen.

    > Der Kram ist also nicht nur
    > massivst teurer geworden je Set, sondern auch noch minderwertiger. Der
    > Kunde wird also doppelt verarscht.

    Und er liebt Lego dafür. Ich weiß auch nicht so genau warum, aber die Kunden reißen ihnen die Sets aus den Händen. Warum soll man mehr und besser reinpacken, wenn weniger und schlechter besser bezahlt wird?

    > Das funktioniert zugegebenermaßen oft recht lange. Bis zu dem Tag an dem
    > Lego auf seinen Produkten einfach sitzen bleibt.

    Siehst Du, und hier sind wir wieder an der Glaskugelei.

    Da (siehe oben) nahezu jedes Geschäftsmodell endlich ist, ist es natürlich wohlfeil zu prognostizieren, wie schlimm das alles enden wird. Natürlich bricht das Geschäftsmodell irgendwann zusammen, nahezu jedes Geschäftsmodell tut das. Und dann erfindet sich das Unternehmen entweder neu, oder es wird ersetzt (und die Besitzer haben bis dahin reichlich verdient).

    Prognosen ohne Datum, an dem sie eintreten, sind wertlos. Und jedem, der Prognosen macht, stelle ich immer die gleiche Frage:
    Zu wann (genauer Zeitpunkt) wird welcher Zustand erreicht sein (objektiv messbare Kriterien), und wärest Du bereit, drei Monatsgehälter (netto) einem Wohltätigen Zweck Deiner Wahl zuzuführen, wenn Deine Prognose nicht eintritt?

    Wenn die Antwort "Nein" lautet (ehrlich) oder sie aus Beschimpfungen, Ausflüchten oder Gegenfragen besteht (unehrlich), weiß man, derjenige weiß es auch nicht, er behauptet einfach mal. Man sieht das immer schön an unseren Wirtschaftswaisen. Die können auch immer wortreich exakt erklären, warum ihre Prognosen von vor einem Jahr schon wieder nicht eingetreten sind. Mit anderen Worten, die wissen auch nicht, wir Wirtschaft funktioniert, haben aus ihrem Unwissen aber eine Wissenschaft gemacht.

    > Und dann heult wieder
    > irgend ein unfähiger Manager in die Kamera, dass man das ja nicht hätte
    > kommen sehen können.

    Lego ist tatsächlich wohl ein familiengeführtes Unternehmen in Form einer Stiftung. Die Manager heulen dann nicht in die Kamera, die haben sich allenfalls gegenüber der Familie zu erklären, die maßgeblich die Firmenpolitik steuert.

  18. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Lapje 23.01.22 - 16:05

    fresco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sehe ich ganz genauso. Manche reden eben einfach einem selbsternannten
    > Helden nach ;)

    Der Unterschied zu Leuten wie Dir ist, das er seine Argumente belegt. Widerlege ihn doch einfach. Wo hat er also unrecht? Das einzige, was euch nervt ist doch, dass Lego schon seit längerem nichts "elitäres" mehr ist. was euch doch nervt ist, dass ihr nicht mehr damit pralen können, was ihr so alles für Lego ausgebt. Daher auch in einem anderem Thread der übrliche nicht-leisten-können-Blödsinn.

    > Da sagen die Geschäftszahlen von Lego was ganz anderes.

    Dann schau Dir die Bilanz mal an. Der Gewinn ist unter anderem auch dem Stellenabbau und dem Verkauf von Liegenschaften geschuldet. Und der Pandemi. In der haben aber auch die Alternativen zugelegt.

    Natürlich wird lego die nächsten Jahre nicht pleite gehen - aber die Bindung wird nicht mehr da sein. Viele Kinder von heute (wie unser Junior) spielen in der Hinsicht auch mit anderen Herstellern, die werden später keine emotionale Bindung zu Lego haben wie wir. Und das kann für Lego zum Problem werden - und wird es auch.

  19. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: LH 23.01.22 - 17:14

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige, was euch nervt ist doch, dass Lego schon seit längerem
    > nichts "elitäres" mehr ist. Was euch doch nervt ist, dass ihr nicht mehr
    > damit pralen können, was ihr so alles für Lego ausgebt.

    Das Gegenteil ist der Fall, Lego wird immer elitärer, weil sich viele tatsächlich die großen Modelle schlicht nicht mehr leisten können. 800 EUR sind schlicht ein Betrag, der für viele über den Möglichkeiten für ein solches Spielzeug liegt, selbst wenn man es sich als Erwachsener für sich selbst kauft.
    Bei den weiter steigenden Preisen wird die Trennung von Lego-Käufern und alternativen Klemmbausteinen weiter wachsen, und Lego wird dabei die elitäre Wahl werden.

    > Natürlich wird lego die nächsten Jahre nicht pleite gehen - aber die
    > Bindung wird nicht mehr da sein. Viele Kinder von heute (wie unser Junior)
    > spielen in der Hinsicht auch mit anderen Herstellern, die werden später
    > keine emotionale Bindung zu Lego haben wie wir. Und das kann für Lego zum
    > Problem werden - und wird es auch.

    Man wird sehen. Disney wurde auch schon vielfach für tot erklärt, wie auch Nintendo, andere Firmen die mit eher hohen Preisen bei niedriger Leistung über viele Jahre aufgefallen sind. Aber solche Firmen haben üblicherweise tiefe Kriegskassen, und sind entsprechend stabil und langlebig. Lego wurde schon oft für Tod erklärt, passiert ist es bisher nicht.

    Persönlich meide ich Lego dennoch wegen der Preise in Verbindung mit der schlechten Leistung. Aber dieses persönliche Missfallen ist nicht gleichbedeuten mit dem Untergang der Firma.

  20. Re: Geile Farbseuche!

    Autor: Lapje 23.01.22 - 18:05

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Gegenteil ist der Fall, Lego wird immer elitärer, weil sich viele
    > tatsächlich die großen Modelle schlicht nicht mehr leisten können.

    Es ging darum, dass sich die Käufer nicht mehr damit hervortun können, sondern sich die Frage gefallen lassen müssen, warum sie denn so viel Geld für das teure Zeugs ausgeben, wenn es gleichwertiges deutlich günstiger gibt.

    > Man wird sehen. Disney wurde auch schon vielfach für tot erklärt, wie auch
    > Nintendo, andere Firmen die mit eher hohen Preisen bei niedriger Leistung
    > über viele Jahre aufgefallen sind. Aber solche Firmen haben üblicherweise
    > tiefe Kriegskassen, und sind entsprechend stabil und langlebig. Lego wurde
    > schon oft für Tod erklärt, passiert ist es bisher nicht.

    Ja, weil sie sich bereits mehr als einmal kurz vorher "retten" konnten - siehe Ende der 90er. Jetzt macht Lego aber wieder den gleichen Fehler. Der Unterschied zu den bisherigen Problemen: Es gab damals noch keine Alternativen wie heute.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Application Analyst (m/w/d)
    JOTEC GmbH, Hechingen
  2. Simulation Engineer (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Software Architekt für Cloud-Basierte IOT- und Paymentsysteme (m/w/d)
    FEIG ELECTRONIC GmbH, Weilburg
  4. Vice President Support Center Manager EMEA (m/f/d)
    Dekra, Stuttgart, Ungarn, Niederlande

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
    Mindaugas Mozuras
    "Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

    Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

    1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
    2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad