1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lego Star Wars UCS AT-AT…

Lego-Sharing

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Lego-Sharing

    Autor: misfit 22.01.22 - 22:34

    Ich für meinen Teil würde nie so viel Geld für Lego ausgeben. Und erst recht würde ich mir so ein Modell nicht irgendwo in die Wohnung stellen. Wenn das aber andere machen ist das auch völlig ok.
    Aber ich hätte nach wie vor irre Spaß dabei das Teil aufzubauen. Daher wäre es doch geil, wenn man solche Sets nicht kauft, sondern nur für den Aufbau ausleiht und dann wieder weiter gibt.
    Also man kann das ja jetzt schon machen. Also selbst eins kaufen und bei Ebay verkaufen oder ein gebrauchtes kaufen und wieder verkaufen.
    Oder gibt es da ggf vielleicht schon eine Plattform dafür?

  2. Re: Lego-Sharing

    Autor: Dwalinn 23.01.22 - 00:26

    Also für Einzelteile gibt es ein paar Seiten aber ganz ehrlich, wer will freiwillig ein Lego Set auseinander nehmen...

    Ich denke mal es gibt durchaus Leute die einfach nur das Ding als Display haben wollen, man kann sich da bestimmt über Ebay oder Social Media zusammenschließen.

  3. Re: Lego-Sharing

    Autor: Ultima 23.01.22 - 02:26

    Such mal nach rebricker .com
    (Darf leider noch keine links posten)

  4. Re: Lego-Sharing

    Autor: grumbazor 23.01.22 - 08:18

    Nette Idee aber nur für Leute die den Aufwand scheuen gebrauchte Sets zu kaufen und wieder zu verkaufen. Immerhin muss man sich dann nicht mit Preisen beschäftigen und kann nicht über Ohr gehauen werden.

  5. Re: Lego-Sharing

    Autor: Sharra 23.01.22 - 11:23

    Bei LEGO hast du dann aber scheinbar inzwischen schon das Problem, dass die Dinger nach 2-3x aufbauen bereits an Klemmkraft verlieren können (scheint drauf anzukommen, aus welcher Billigklitsche sie grade ihre Steine beziehen).

    Dann versuchst du was zusammen zu stecken, und es hält einfach nicht mehr. Spass am Ende, Set kaputt.

  6. Re: Lego-Sharing

    Autor: misfit 24.01.22 - 11:19

    Ziemlich genau das, was mir da so vorschwebt.
    Das einzige Manko ist wohl das die Auswahl noch sehr begrenzt ist. Aber von der Sache her super.

    Und man muss nicht mal die Steine sortieren. Einfach zerlegen und zurück schicken. Super.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Indorama Ventures Polymers Germany GmbH, Gersthofen bei Augsburg
  2. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  3. Leiter (m/w/d) Platform Integration
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Augsburg
  4. Projektmanager CES (m/w / divers)
    Continental AG, Markdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)
  4. 44,49€ (UVP 50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00