1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: 500-Euro…

Mieten kein Thema?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mieten kein Thema?

    Autor: ibsi 24.01.22 - 17:11

    Wieso ist mieten kein Thema? HP? Dell auf jeden Fall, bieten doch so etwas an. Dürfte auch weniger Aufwand für die Leute vor Ort sein. Hat man immer ein paar Geräte über und kann dann austauschen wenn was kaputt ist.

  2. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: MarcusK 24.01.22 - 17:20

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist mieten kein Thema? HP? Dell auf jeden Fall, bieten doch so etwas
    > an. Dürfte auch weniger Aufwand für die Leute vor Ort sein. Hat man immer
    > ein paar Geräte über und kann dann austauschen wenn was kaputt ist.

    warum sollte mieten billiger sein? Immerhin will noch jemand daran verdienen. Da hier nicht wirklich leistungsstarke Rechner gebraucht werden, die schon nach 2 Jahren veraltet sind. Da denke ich doch das Geräte die langfristig verwendet werden lieber gekauft werden sollen.

  3. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: Tuxraxer007 24.01.22 - 17:26

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollte mieten billiger sein? Immerhin will noch jemand daran
    > verdienen. Da hier nicht wirklich leistungsstarke Rechner gebraucht werden,
    > die schon nach 2 Jahren veraltet sind. Da denke ich doch das Geräte die
    > langfristig verwendet werden lieber gekauft werden sollen.
    Bei uns werden Notebook nach 3 Jahre Leasing grundsätzlich ausgetauscht. Ich würde mal sagen, das 95% der Geräte für Office-Tätigkeiten genutzt werden.

    Wie lange man die Geräte am Ende least, kann man sicherlich mit dem Anbieter direkt aushandeln, da man hier nicht an Hersteller gebunden ist. Je länger die Leasingzeit, desto günstiger die Raten und die lassen sich abschreiben ( ist die Frage, wie das bei Staatsbetrieben ist ).
    Zudem ist der Support inkl.

  4. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: MarcusK 24.01.22 - 17:28

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > warum sollte mieten billiger sein? Immerhin will noch jemand daran
    > > verdienen. Da hier nicht wirklich leistungsstarke Rechner gebraucht
    > werden,
    > > die schon nach 2 Jahren veraltet sind. Da denke ich doch das Geräte die
    > > langfristig verwendet werden lieber gekauft werden sollen.
    > Bei uns werden Notebook nach 3 Jahre Leasing grundsätzlich ausgetauscht.
    und wozu? Man hat damit immer aufwand für die Neueinrichtung. Und fürs Office reichen auch 5 Jahre alte Geräte ohne das man einen unterschied merkt.

    ich halte das für Resourcenverschwendung, genauso wie ich auch ein Auto länger als 5 Jahre fahre.

  5. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: targhed 24.01.22 - 18:14

    Das ist relative leicht erklärt. Der Haushalt wird von Jahr zu Jahr beschlossen. Geräte die da sind können nicht gekürzt werden.

  6. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: Dakkaron 24.01.22 - 18:24

    > ich halte das für Resourcenverschwendung, genauso wie ich auch ein Auto
    > länger als 5 Jahre fahre.


    Nicht für die Helpdesk-Mitarbeiter. Die knallen das Image drauf, und damit ist es von ihrem Tisch. Dass der Mitarbeiter dann eine halbe Woche damit verbringt, sein System wiederherzustellen kann ihnen egal sein.

  7. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: ibsi 25.01.22 - 20:18

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ibsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso ist mieten kein Thema? HP? Dell auf jeden Fall, bieten doch so
    > etwas
    > > an. Dürfte auch weniger Aufwand für die Leute vor Ort sein. Hat man
    > immer
    > > ein paar Geräte über und kann dann austauschen wenn was kaputt ist.
    >
    > warum sollte mieten billiger sein? Immerhin will noch jemand daran
    > verdienen. Da hier nicht wirklich leistungsstarke Rechner gebraucht werden,
    > die schon nach 2 Jahren veraltet sind. Da denke ich doch das Geräte die
    > langfristig verwendet werden lieber gekauft werden sollen.

    Wo habe ich gesagt dass das günstiger ist? Es geht um Support von außen

  8. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: Manto82 26.01.22 - 13:51

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ich halte das für Resourcenverschwendung, genauso wie ich auch ein Auto
    > > länger als 5 Jahre fahre.
    >
    > Nicht für die Helpdesk-Mitarbeiter. Die knallen das Image drauf, und damit
    > ist es von ihrem Tisch. Dass der Mitarbeiter dann eine halbe Woche damit
    > verbringt, sein System wiederherzustellen kann ihnen egal sein.

    In meinen Augen auch vollkommen richtig so.
    Wir stellen unseren Mitarbeitern alle Möglichkeiten "online" zu Arbeiten und ihre Arbeiten zu speichern zur Verfügung.
    Manche meinen trotzdem, dass sie ihre Daten lokal auf den Geräten speichern müssen.
    Egal ob Arbeitsdateien, Mailarchive (sind eigentlich nur im Ausnahmefall genehmigt, aber manche haben rausgefunden wie man sie af der HDD speichert) oder sonstige Anwendungen.

    Es wird auch explizit gesagt, dass nur Daten gesichert werden die auf unseren Systemen gespeichert werden.
    Wenn dann jemand ankommt "Ich hatte aber drei Mailarchive und tausend Dokumente und 15GB Bilder auf dem Notebook"
    ... Dienstvorschrift ist bekannt und wurde bei der Geräteausgabe so unterzeichnet.
    Pech gehabt.

    When you got me on my Nerven, I'll put you into the Gulli and do the Deckel druff so that you'll never come back to the Tageslicht.

  9. Re: Mieten kein Thema?

    Autor: fea 26.01.22 - 22:42

    Das ist aber der Punkt. Die Geräte wurden vom Land und vom Bund bezahlt. Für den Support ist aber bei uns die Kommune zuständig. Die Kommune als Schulträger hat dann auch entschieden was angeschafft wurde und wie der Support läuft. Bei uns ist das ein Unternehmen der Kommune. Ich weiss zwar nicht ob wir aus unseren Schuletat dafür zahelen müssen und wenn ja wie viel. Zumindest für den Support und die Wartung unsere Computerräume, Kopierer und Verwaltungsrechner die auch vom Schulträger kommen müssen wir beim kommunalen Unternehmen einen ganzen Batzen aus unserem Schuletat zahlen. Die Wahl haben wir da auch nicht. Der Support ist im übrigen unterirdisch, ein ziemlich großer Teil wird trotz allem von meinen Kolleginnen und Kollegen geleistet.

    Für die Kommune ist das auf jeden Fall das günstigere Modell. Außerdem verdient bei uns an der Sache dann auch das kommunale Unternehmen. Warum sollte die Kommune jahrelang bei einem Fremdunternehmen Geräte und Support leasen? Das Land hat mit Bundesmitteln einmal 500¤ pro Lehrer für Dienstgeräte raus gehauen. Das wird es dann wahrscheinlich für lange Zeit auch gewesen sein. Wäre die Pandemie nicht ausgebrochen, hätten wir in den nächsten zehn Jahren gar keine Dienstgeräte bekommen. Um den ganzen Rest hat sich dann der Schulträger bzw. die Kommune zu kümmern.

    Bei uns hat der Schulträger entschieden, dass wir iPads kriegen. Ebenso wie die paar Leihgeräte für die Schülerschaft. Oben drauf haben sie noch eine BT Tastatur spendiert.

    Die sind zwar gut für den Einsatz im Unterricht und für die Kommunikation über unsere Schulplattformen geeignet, für Verwaltungstätigkeiten und das Erstellen von Arbeitsmaterialien aber eher weniger. Als die angeschafft wurden, wusste allerdings noch niemand, dass man uns den Einsatz unserer Privatgeräte weitgehend verbietet.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (m/w/d)
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    Minebea Intec GmbH, Hamburg, Aachen, Bovenden
  3. Senior SAP-Basis Administrator Public Sector (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Embedded Software Funktionstester / Applikationstester (m/w/d)
    Murrelektronik GmbH, Oppenweiler, Kirchheim unter Teck (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de