1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: 500-Euro…

Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: elknipso 25.01.22 - 08:02

    Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu niedrig gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse Notebooks zu beschaffen.

    Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld nichts was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.

  2. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: thecrew 25.01.22 - 08:14

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu niedrig
    > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse Notebooks zu
    > beschaffen.
    >
    > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld nichts
    > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.


    Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    Für 500 Euro Brutto bekommt man locker einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit Hyperthreading (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch Radeon Vega Grafik.
    Siehe:
    https://www.notebooksbilliger.de/hp+255+g8+45r74es+720928/eqsqid/e4da87f4-c208-4bb9-9996-f0b52c08fcee

    Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch Photoshop und 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    Und der soll nicht reichen?
    Was machen den Lehrer so damit heutzutage?

    PS: die 500 Euro sind sogar Netto.. Und für 599 Brutto
    bekommst du sogar ne Ausstattung mit 20 GB Ram und 1 TB SSD! Was will man für das Geld mehr?
    Link: https://amzn.to/3qWonCh



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.22 08:27 durch thecrew.

  3. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: sebastilahn 25.01.22 - 08:20

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu niedrig
    > > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse Notebooks
    > zu
    > > beschaffen.
    > >
    > > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld
    > nichts
    > > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.
    >
    > Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    > Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    > Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    > Für 500 Euro bekommt man einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit Hyperthreading
    > (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch Radeon Vega
    > Grafik.
    > Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch Photoshop und
    > 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    > Und der soll nicht reichen?
    > Was machen den Lehrer so damit heutzutage?

    Schön das hier jemand seine Consumer-Ansprüche mit den täglichen Ansprüchen vergleicht, wo Robustheit und Langlebigkeit gefordert werden.
    Mit der Argumentationsweise müssten sie ja auch ihr privates Werkzeug für den Schrauber mit in die Werkstatt nehmen. Reicht ja, wozu braucht der denn mehr?
    Really?

    500 Euro reichen da im Leben nicht, da finden Sie keine brauchbaren Business-Geräte. Höchstens Low Budget Geräte bei Medion mit Ryzen 3, veralteten Anschlüssen und mäßiger Verarbeitung.
    Und die Vega-Grafik ist kein Killer-Argument.

  4. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: thecrew 25.01.22 - 08:30

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu niedrig
    > > > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse
    > Notebooks
    > > zu
    > > > beschaffen.
    > > >
    > > > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > > > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld
    > > nichts
    > > > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.
    > >
    > >
    > > Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    > > Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    > > Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    > > Für 500 Euro bekommt man einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit
    > Hyperthreading
    > > (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch Radeon Vega
    > > Grafik.
    > > Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch Photoshop
    > und
    > > 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    > > Und der soll nicht reichen?
    > > Was machen den Lehrer so damit heutzutage?
    >
    > Schön das hier jemand seine Consumer-Ansprüche mit den täglichen Ansprüchen
    > vergleicht, wo Robustheit und Langlebigkeit gefordert werden.
    > Mit der Argumentationsweise müssten sie ja auch ihr privates Werkzeug für
    > den Schrauber mit in die Werkstatt nehmen. Reicht ja, wozu braucht der denn
    > mehr?
    > Really?
    >
    > 500 Euro reichen da im Leben nicht, da finden Sie keine brauchbaren
    > Business-Geräte. Höchstens Low Budget Geräte bei Medion mit Ryzen 3,
    > veralteten Anschlüssen und mäßiger Verarbeitung.
    > Und die Vega-Grafik ist kein Killer-Argument.

    Mich würde erstmal interessieren wofür ein Lehrer ein "Business" Gerät benötigt?
    Das wäre so als wenn man sagt ein Lehrer benötigt unbedingt einen Benz um zu Arbeit zu kommen.
    Und wie ich schon schrieb für die 500 Euro die übrigens "netto"sind, bekommen sie einen Lenovo mit 6 kern ryzen 5, 20 GB Ram und 1 TB SSD und USB C. Nix Medion und Ryzen 3 und veralterte Anschlüsse.

  5. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: tomatentee 25.01.22 - 08:48

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sebastilahn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > thecrew schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > elknipso schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu
    > niedrig
    > > > > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse
    > > Notebooks
    > > > zu
    > > > > beschaffen.
    > > > >
    > > > > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > > > > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld
    > > > nichts
    > > > > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.
    > > >
    > > >
    > > > Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    > > > Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    > > > Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    > > > Für 500 Euro bekommt man einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit
    > > Hyperthreading
    > > > (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch Radeon Vega
    > > > Grafik.
    > > > Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch Photoshop
    > > und
    > > > 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    > > > Und der soll nicht reichen?
    > > > Was machen den Lehrer so damit heutzutage?
    > >
    > > Schön das hier jemand seine Consumer-Ansprüche mit den täglichen
    > Ansprüchen
    > > vergleicht, wo Robustheit und Langlebigkeit gefordert werden.
    > > Mit der Argumentationsweise müssten sie ja auch ihr privates Werkzeug
    > für
    > > den Schrauber mit in die Werkstatt nehmen. Reicht ja, wozu braucht der
    > denn
    > > mehr?
    > > Really?
    > >
    > > 500 Euro reichen da im Leben nicht, da finden Sie keine brauchbaren
    > > Business-Geräte. Höchstens Low Budget Geräte bei Medion mit Ryzen 3,
    > > veralteten Anschlüssen und mäßiger Verarbeitung.
    > > Und die Vega-Grafik ist kein Killer-Argument.
    >
    > Mich würde erstmal interessieren wofür ein Lehrer ein "Business" Gerät
    > benötigt?
    >
    In jedem Fall Mal für nen anständigen Support-Vertrag. Wenn das Teil ausfällt, kann der Lehrer im Zweifel nicht arbeiten. D.h. man braucht 24h Vor-Ort-Service (die meisten Schulen haben ja keine IT die das selbst erbringen könnte). Dazu kommt Austauschbarkeit der Komponenten und allgemein einfach die Anforderung an die Langlebigkeit der Geräte.

  6. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: Ulfgar 25.01.22 - 08:53

    Kein Problem, Thinkpad E15 mit 36M VOS kostet 595 brutto im academic Rabatt für einen Einzelrechner. In großen Stückzahlen weniger. Nach 3 Jahren sind Rechner locker abgeschrieben.

  7. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: elknipso 25.01.22 - 08:53

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elknipso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu niedrig
    > > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse Notebooks
    > zu
    > > beschaffen.
    > >
    > > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld
    > nichts
    > > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.
    >
    > Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    > Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    > Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    > Für 500 Euro Brutto bekommt man locker einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit
    > Hyperthreading (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch
    > Radeon Vega Grafik.
    > Siehe:
    > www.notebooksbilliger.de
    >
    > Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch Photoshop und
    > 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    > Und der soll nicht reichen?
    > Was machen den Lehrer so damit heutzutage?
    >
    > PS: die 500 Euro sind sogar Netto.. Und für 599 Brutto
    > bekommst du sogar ne Ausstattung mit 20 GB Ram und 1 TB SSD! Was will man
    > für das Geld mehr?
    > Link: amzn.to

    Das von Dir verlinkte Notebook ist ein Gerät aus der Consumer Serie und daher etwas das kein Beschaffer der noch halbwegs bei Trost ist anschaffen würde.

    Ein Mittelklasse Notebook aus der Business Serie mit i5, 256 GB SSD, 8 GB RAM und Win 10/11 Pro Lizenz kriegst Du aktuell ab ca. 700 Euro netto im Einkauf. Da gehen noch ein paar Euro Rabatt ab bei hohen Stückzahlen, dafür kommt aber noch die Mehrwertsteuer drauf und natürlich die Service Packs für die Garantie und Serviceleistungen.

    Wie gesagt ich bin in dem Bereich unterwegs, ein Mittelklasse Business Notebook für 500 Euro kannst Du schlicht und ergreifend aktuell komplett vergessen.

  8. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: giro 25.01.22 - 08:56

    Meine Frau ist Lehrerin in der Mittelstufe und hat einen Dienstlaptop bekommen.
    Das Gerät war ein ganz normaler Consumer-Laptop von Lenovo. Der war am Anfang auch gut zu gebrauchen bis eine unsäglich langsam machende Überwachungssoftware installiert wurde. Danach konnte das Gerät nur noch als Türstopper genutzt werden, weil ALLES schweinelangsam war.

    Und es reicht durchaus wenn die Lehrer Mittelklasse-Geräte bekommen wie von thecrew beschrieben. Die müssen nur Office können und einen Browser haben. Jegliche andere Hard- und Software ist heute Standard.

    Das Hauptproblem sind nicht die Laptops sondern die Anbindung der Schulen ans Internet und zwar nicht mit 16k DSL sondern mit einer richtigen Leitung. Dazu muss das Netzwerk ordentlich eingerichtet und konfiguriert sein wofür Firmen ihre eigenen IT-Leute haben und in Schulen sollen das teilweise die Informatik-Lehrer machen. Das kann nur schief gehen.

    Und da Kinder nun mal keine Wählerstimmen haben stehen ihre Interessen hinten an obwohl jeder weiß dass die Zukunft die heutigen Kinder sind. Dann wird sich beschwert dass jede jüngere Generation doch so schlecht ist obwohl sie nur ein Spiegel der Gesellschaft sind.

  9. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: elknipso 25.01.22 - 08:56

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde erstmal interessieren wofür ein Lehrer ein "Business" Gerät
    > benötigt?

    Es geht um robuste, langlebige Geräte mit garantierter langfristiger Ersatzteilverfügbarkeit und schon ist der ganzen Consumer Schrott draußen und Du bist eben bei den jeweiligen Business Reihen der Hersteller.
    Wirklich jede öffentliche Stelle schreibt bei ihren Ausschreibungen in 99,9% der Fälle ausdrücklich rein, dass keine Consumer Geräte geleifert werden dürfen sondern nur die Business Modelle, aus genau dem Grund.


    > Das wäre so als wenn man sagt ein Lehrer benötigt unbedingt einen Benz um
    > zu Arbeit zu kommen.

    Absolut unsinniger Vergleich.

  10. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: Urbautz 25.01.22 - 08:56

    Ohne Touchscreen ist 2022 (und war schon 2020) ein Notebook nicht mehr zeitgemäß. Das ist ein dermaßen hoher Produktivätsgewinn.
    Unter 500¤ bist du damit bei einem Surface Go ... was für die tägliche längere Arbeit aber wohl ein wenig zu klein sein dürfte.

  11. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: Andrej 25.01.22 - 08:57

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön das hier jemand seine Consumer-Ansprüche mit den täglichen Ansprüchen
    > vergleicht, wo Robustheit und Langlebigkeit gefordert werden.
    > Mit der Argumentationsweise müssten sie ja auch ihr privates Werkzeug für
    > den Schrauber mit in die Werkstatt nehmen. Reicht ja, wozu braucht der denn
    > mehr?
    > Really?
    >
    > 500 Euro reichen da im Leben nicht, da finden Sie keine brauchbaren
    > Business-Geräte. Höchstens Low Budget Geräte bei Medion mit Ryzen 3,
    > veralteten Anschlüssen und mäßiger Verarbeitung.
    > Und die Vega-Grafik ist kein Killer-Argument.


    Meiner Meinung nach benötigt ein Lehrer nicht zwingend ein Gerät aus der Businessklasse.

    Aber auch wenn: Dell Vostro i3, 8GB Ram, 256 SSD auf deren Homepage 522¤ im Angebot. Mit Massenrabatt welchen man hier bestimmt bekommen würde landet man bestimmt unter den 500¤. (und wenn nicht müsste die Schule eben pro Lehrer 22¤ beisteuern)
    Dell Inspiron (wird sowohl als Business als auch als Consumergerät geführt) Ryzen 5, 8GB Ram, 256 SSD für 425¤.
    HP 250 G8,i3, 8GB Ram, 256 SSD, 534¤

    Schulen bekommen meine ich allgemein sogar noch bessere Preise.

  12. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: MarcusK 25.01.22 - 08:57

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elknipso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu niedrig
    > > > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse
    > Notebooks
    > > zu
    > > > beschaffen.
    > > >
    > > > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > > > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das Geld
    > > nichts
    > > > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.
    > >
    > >
    > > Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    > > Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    > > Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    > > Für 500 Euro Brutto bekommt man locker einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit
    > > Hyperthreading (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch
    > > Radeon Vega Grafik.
    > > Siehe:
    > > www.notebooksbilliger.de
    > >
    > > Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch Photoshop
    > und
    > > 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    > > Und der soll nicht reichen?
    > > Was machen den Lehrer so damit heutzutage?
    > >
    > > PS: die 500 Euro sind sogar Netto.. Und für 599 Brutto
    > > bekommst du sogar ne Ausstattung mit 20 GB Ram und 1 TB SSD! Was will
    > man
    > > für das Geld mehr?
    > > Link: amzn.to
    >
    > Das von Dir verlinkte Notebook ist ein Gerät aus der Consumer Serie und
    > daher etwas das kein Beschaffer der noch halbwegs bei Trost ist anschaffen
    > würde.
    >
    > Ein Mittelklasse Notebook aus der Business Serie mit i5, 256 GB SSD, 8 GB
    > RAM und Win 10/11 Pro Lizenz kriegst Du aktuell ab ca. 700 Euro netto im
    > Einkauf. Da gehen noch ein paar Euro Rabatt ab bei hohen Stückzahlen, dafür
    > kommt aber noch die Mehrwertsteuer drauf und natürlich die Service Packs
    > für die Garantie und Serviceleistungen.
    >
    > Wie gesagt ich bin in dem Bereich unterwegs, ein Mittelklasse Business
    > Notebook für 500 Euro kannst Du schlicht und ergreifend aktuell komplett
    > vergessen.

    dann begründe doch mal warum man es vergessen kann? Braucht ein Lehrer 10 Stunden Akku-Laufzeit? Oder ist es zwingend notwendig das die SSD 5.000Mbyte/s schafft?

    Welcher Punkt ist also wichtig, das es ein 500¤ gerät für den Zweck nicht ausreicht?

  13. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: elknipso 25.01.22 - 08:57

    Ulfgar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Problem, Thinkpad E15 mit 36M VOS kostet 595 brutto im academic Rabatt
    > für einen Einzelrechner. In großen Stückzahlen weniger. Nach 3 Jahren sind
    > Rechner locker abgeschrieben.


    Mit i5, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Win 10 Pro und das ganze noch lieferbar?
    Das halte ich für einen frommen Wunsch.

  14. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: Insomnia88 25.01.22 - 09:00

    Urbautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Touchscreen ist 2022 (und war schon 2020) ein Notebook nicht mehr
    > zeitgemäß. Das ist ein dermaßen hoher Produktivätsgewinn.
    > Unter 500¤ bist du damit bei einem Surface Go ... was für die tägliche
    > längere Arbeit aber wohl ein wenig zu klein sein dürfte.

    Bitte erkläre mir, der sich vor kurzem ersten 2 Notebooks ohne Touchscreen gekauft hat, warum ein Notebook ohne Touchscreen nicht mehr Zeitgemäß ist bzw. was genau an Produktivitätsgewinn erreicht wird? Ich erinnere daran, dass es hier um Lehrer geht, die das Teil praktisch nur für sich nutzen. Die Aussage schreit so sehr nach Bullshit wie der Artikel letztens, der sowas sagte wie "Wir haben 2022, mit WLAN kann ich locker Videospiele streamen"

  15. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: elknipso 25.01.22 - 09:01

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann begründe doch mal warum man es vergessen kann? Braucht ein Lehrer 10
    > Stunden Akku-Laufzeit? Oder ist es zwingend notwendig das die SSD
    > 5.000Mbyte/s schafft?
    >
    > Welcher Punkt ist also wichtig, das es ein 500¤ gerät für den Zweck nicht
    > ausreicht?

    Es geht um robuste, langlebige Geräte mit garantierter langfristiger Ersatzteilverfügbarkeit und schon ist der ganze Consumer Schrott draußen und Du bist eben bei den jeweiligen Business Reihen der Hersteller.

    Wirklich jede öffentliche Stelle schreibt bei ihren Ausschreibungen in 99,9% der Fälle ausdrücklich rein, dass keine Consumer Geräte geleifert werden dürfen sondern nur die Business Modelle, aus primär genau diesen Gründen.

  16. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: MarcusK 25.01.22 - 09:01

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich würde erstmal interessieren wofür ein Lehrer ein "Business" Gerät
    > > benötigt?
    >
    > Es geht um robuste, langlebige Geräte mit garantierter langfristiger
    > Ersatzteilverfügbarkeit
    wozu? Es gibt 2 Jahre Garantie. Wenn er dann wirklich defekt ist kommt ein neue Gerät hin. Ist immer noch billiger als ein Gerät zu kaufen wo man 10 Jahre Ersatzteilverfügbarkeit bekommt.

  17. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: Ulfgar 25.01.22 - 09:03

    Ist lieferbar, kein Intel sondern AMD 4 Kerne mit HT 8GB Ram, 256GB SSD.
    Natürlich OHNE Windows, da die Bundesländer bereits Volumen Lizenzen als akademische Lizenz mit Microsoft haben.

  18. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: MarcusK 25.01.22 - 09:04

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sebastilahn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > thecrew schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > elknipso schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Die Grenze von 500 Euro brutto ist schlicht und ergreifend zu
    > > niedrig
    > > > > > gewählt um in der aktuellen Marktsituation solide Mittelklasse
    > > > Notebooks
    > > > > zu
    > > > > > beschaffen.
    > > > > >
    > > > > > Selbst ohne Corona war die Grenze schon äußerst niedrig und selten
    > > > > > realisierbar, in der aktuellen Gesamtsituation gibt es für das
    > Geld
    > > > > nichts
    > > > > > was auch nur halbwegs langfristig brauchbar wäre.
    > > > >
    > > > >
    > > > > Wie bitte? Was muss das Notebook denn großartig können?
    > > > > Presentation, email , internet, word, excel, videochat...
    > > > > Nix was ein 500 Euro Notebook nicht könnte.
    > > > > Für 500 Euro bekommt man einen Ryzen 5 5500U (6 Kerner mit
    > > > Hyperthreading
    > > > > (12 Threads), 8GB DDR4 RAM, 256GB SSD. On top gibts noch Radeon Vega
    > > > > Grafik.
    > > > > Mit dem Vorgänger davon hab ich sogar vor rund 2 Jahren noch
    > Photoshop
    > > > und
    > > > > 1080p Videoschnitt durchgeführt.
    > > > > Und der soll nicht reichen?
    > > > > Was machen den Lehrer so damit heutzutage?
    > > >
    > > > Schön das hier jemand seine Consumer-Ansprüche mit den täglichen
    > > Ansprüchen
    > > > vergleicht, wo Robustheit und Langlebigkeit gefordert werden.
    > > > Mit der Argumentationsweise müssten sie ja auch ihr privates Werkzeug
    > > für
    > > > den Schrauber mit in die Werkstatt nehmen. Reicht ja, wozu braucht der
    > > denn
    > > > mehr?
    > > > Really?
    > > >
    > > > 500 Euro reichen da im Leben nicht, da finden Sie keine brauchbaren
    > > > Business-Geräte. Höchstens Low Budget Geräte bei Medion mit Ryzen 3,
    > > > veralteten Anschlüssen und mäßiger Verarbeitung.
    > > > Und die Vega-Grafik ist kein Killer-Argument.
    > >
    > > Mich würde erstmal interessieren wofür ein Lehrer ein "Business" Gerät
    > > benötigt?
    > >
    > In jedem Fall Mal für nen anständigen Support-Vertrag. Wenn das Teil
    > ausfällt, kann der Lehrer im Zweifel nicht arbeiten. D.h. man braucht 24h
    > Vor-Ort-Service (die meisten Schulen haben ja keine IT die das selbst
    > erbringen könnte). Dazu kommt Austauschbarkeit der Komponenten und
    > allgemein einfach die Anforderung an die Langlebigkeit der Geräte.

    nein braucht man nicht. in einer Schule gibt es mehre Lehrer. Damit ist es einfach einfach ein zusätzliches Gerät zu kaufen und in den Schrank zu legen. Dann muss man auch nicht mehre Stunden auf einen Techniker warten, sondern nimmt einfach das Reserve-Gerät. Das andere kann man man entspannt einschicken und reparieren lassen.

  19. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: MarcusK 25.01.22 - 09:08

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann begründe doch mal warum man es vergessen kann? Braucht ein Lehrer
    > 10
    > > Stunden Akku-Laufzeit? Oder ist es zwingend notwendig das die SSD
    > > 5.000Mbyte/s schafft?
    > >
    > > Welcher Punkt ist also wichtig, das es ein 500¤ gerät für den Zweck
    > nicht
    > > ausreicht?
    >
    > Es geht um robuste, langlebige Geräte mit garantierter langfristiger
    > Ersatzteilverfügbarkeit und schon ist der ganze Consumer Schrott draußen
    > und Du bist eben bei den jeweiligen Business Reihen der Hersteller.

    Ich habe schon mehrfach erlebt das die Ersatzteilverfügbarkeit sehr wenig wert ist. Nach 4 Jahren heißt das auch nur, sie bekommen ein neue Gerät - Mainboard ist nicht mehr verfügbar.

    Man hat 2 oder sogar mehr Jahre Garantie. Wenn es danach wirklich ausfällt, kann man sich vom gesparten Geld ein neues Gerät kaufen.

    > Wirklich jede öffentliche Stelle schreibt bei ihren Ausschreibungen in
    > 99,9% der Fälle ausdrücklich rein, dass keine Consumer Geräte geleifert
    > werden dürfen sondern nur die Business Modelle, aus primär genau diesen
    > Gründen.

    also einfach einen Business aufkleber drauf und gut ist.

  20. Re: Die Grenze von 500 Euro brutto sind schlicht zu niedrig

    Autor: Dreamwalker84 25.01.22 - 09:09

    Korrekt. Und um auf die Argumente zahlreicher, anderer Forenbeiträge einzugehen: Ich habe soeben bei NBB geschaut - hier ist mit das günstigste Modell ein HP 250 G7 für 499¤.

    Und da ist noch keine Laptoptasche oder vernünftige Garantie (NBD) mit eingeschlossen. Ich wage zu behaupten, dass unter 700¤ brutto kein vernünftiges Gerät einschließlich notwendigem Zubehör und Garantie zu kriegen ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
  2. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  3. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  4. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de