1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitalisierung: 500-Euro…

Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

    Autor: ChriPusch 26.01.22 - 08:01

    Ganz davon abgesehen dass die Anschaffung von Business Geräten für max. 500¤/Gerät tatsächlich ein fast unmöglicher Kunstgriff sein dürfte (Jeder der was anderes behauptet hat schlichtweg keine Ahnung- Genauso wie jeder der hier behauptet Consumer Geräte wären doch total geeignet (schonmal bei nem Consumer Laptop versucht ein defektes Keyboard zu tauschen? Nein? Dann viel Glück bei der Ersatzteilsuche und dem Aus-/Einbau.... )
    Das eigentliche Problem ist dass hier eine Standardisierung versucht wurde (Geräte werden zentral verwaltet/betankt) während jede Schule doch alleine schon unterschiedliche Systeme zu unterschiedlichen Einsatzgraden nutzt. Hier wurde Standardisierung nicht zu Ende gedacht.... Es ist mir ein absolutes Rätsel weshalb gerade uns Deutschen (die wir die DIN erfunden haben!!) das gerade so schwer fällt. Und was Apple angeht: Das ist m.E. für Schulen besonders gut geeignet! Ich bin absolut kein Apple Fan im Business Bereich, aber für Schulen - das Device Management bei Apple ist um Längen besser, einfacher zu bedienen und günstiger (vergleichbare Funktion für Windows Geräte sind nur mit Azure Premium P1/M365 E3 möglich, die direkte Kosten hierfür sind im Vergleich zu Apple astronomisch und die Suite ist für den Einsatz in den Schulen viel zu überladen; dazu kommen sekundäre Kosten die durch den Betrieb von AD Connect entstehen etc...) und das System an sich ist besser zu handlen (da es an sich ein geschlossenes Ökosystem ist). Wer was anderes behauptet hat auch hier leider nur wenig bis keine echte Ahnung.
    Aber nun zum eigentlichen Problem: Es werden hier Hardwarekosten i.H.v. ca. 90 Mio ¤ plus Lizenzkosten (vermutlich nochmal 100-150 Mio ¤ on top) vorgerechnet - macht dann also großzügig gerechnet 250 Mio ¤ im Land NRW - die im Vergleich zur Gesamtsumme aller Investitionsprogramme lächerlich sind! Insgesamt sind für das Jahr 2021 8,7 Mrd ¤(!!) an Fördersummen geflossen - im Vergleich zu anderen Ausgaben die fürs Jahr 2022 avisiert sind (Liegenschaften: 4,5 Mrd ¤; Bei der Polizei siehts noch besser aus: Aufstockung um 202 Mio ¤..) ist es doch echt bedenklich, dass so wenig in die Zukunft unserer Kinder investiert wird. Überall wird Geld locker gemacht ohne mit der Wimper zu zucken... Wenn Laptops aber 200¤ mehr kosten sollen, was eine Erhöhung der Ausgaben um 36 Mio ¤ bedeuten würde, wird sich auf gut deutsch eingeschissen bis zum dorthinaus. Verstehen muss das niemand.
    Abschliessend noch ein Rat, den man sich annehmen kann aber nicht muss: Einfach mal die ein bisschen weniger emotional in den Diskurs gehen, sich die Zahlen vor Augen halten, nachdenken, und dann eine Meinung bilden.
    Nebenher gesagt: Zahlen sind auf der Website des Landes NRW überprüfbar.

    Und Tüss. :)

  2. Re: Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

    Autor: OutOfCoffee 26.01.22 - 08:30

    ChriPusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz davon abgesehen dass die Anschaffung von Business Geräten für max.
    > 500¤/Gerät tatsächlich ein fast unmöglicher Kunstgriff sein dürfte (Jeder
    > der was anderes behauptet hat schlichtweg keine Ahnung- Genauso wie jeder
    > der hier behauptet Consumer Geräte wären doch total geeignet (schonmal bei
    > nem Consumer Laptop versucht ein defektes Keyboard zu tauschen? Nein? Dann
    > viel Glück bei der Ersatzteilsuche und dem Aus-/Einbau.... )
    > Das eigentliche Problem ist dass hier eine Standardisierung versucht wurde
    > (Geräte werden zentral verwaltet/betankt) während jede Schule doch alleine
    > schon unterschiedliche Systeme zu unterschiedlichen Einsatzgraden nutzt.
    > Hier wurde Standardisierung nicht zu Ende gedacht.... Es ist mir ein
    > absolutes Rätsel weshalb gerade uns Deutschen (die wir die DIN erfunden
    > haben!!) das gerade so schwer fällt. Und was Apple angeht: Das ist m.E. für
    > Schulen besonders gut geeignet! Ich bin absolut kein Apple Fan im Business
    > Bereich, aber für Schulen - das Device Management bei Apple ist um Längen
    > besser, einfacher zu bedienen und günstiger (vergleichbare Funktion für
    > Windows Geräte sind nur mit Azure Premium P1/M365 E3 möglich, die direkte
    > Kosten hierfür sind im Vergleich zu Apple astronomisch und die Suite ist
    > für den Einsatz in den Schulen viel zu überladen; dazu kommen sekundäre
    > Kosten die durch den Betrieb von AD Connect entstehen etc...) und das
    > System an sich ist besser zu handlen (da es an sich ein geschlossenes
    > Ökosystem ist). Wer was anderes behauptet hat auch hier leider nur wenig
    > bis keine echte Ahnung.
    > Aber nun zum eigentlichen Problem: Es werden hier Hardwarekosten i.H.v. ca.
    > 90 Mio ¤ plus Lizenzkosten (vermutlich nochmal 100-150 Mio ¤ on top)
    > vorgerechnet - macht dann also großzügig gerechnet 250 Mio ¤ im Land NRW -
    > die im Vergleich zur Gesamtsumme aller Investitionsprogramme lächerlich
    > sind! Insgesamt sind für das Jahr 2021 8,7 Mrd ¤(!!) an Fördersummen
    > geflossen - im Vergleich zu anderen Ausgaben die fürs Jahr 2022 avisiert
    > sind (Liegenschaften: 4,5 Mrd ¤; Bei der Polizei siehts noch besser aus:
    > Aufstockung um 202 Mio ¤..) ist es doch echt bedenklich, dass so wenig in
    > die Zukunft unserer Kinder investiert wird. Überall wird Geld locker
    > gemacht ohne mit der Wimper zu zucken... Wenn Laptops aber 200¤ mehr kosten
    > sollen, was eine Erhöhung der Ausgaben um 36 Mio ¤ bedeuten würde, wird
    > sich auf gut deutsch eingeschissen bis zum dorthinaus. Verstehen muss das
    > niemand.
    > Abschliessend noch ein Rat, den man sich annehmen kann aber nicht muss:
    > Einfach mal die ein bisschen weniger emotional in den Diskurs gehen, sich
    > die Zahlen vor Augen halten, nachdenken, und dann eine Meinung bilden.
    > Nebenher gesagt: Zahlen sind auf der Website des Landes NRW überprüfbar.
    >
    > Und Tüss. :)

    Für 500 Netto bekommt Du problemlos vernünftige Geräte. Schau Dich mal in der Education sparte diverser Hersteller um. Die bekommst Du aber halt nur wenn Du an der Student / Prof bist oder als Lehrer / Schüler an der Schule. Da bekommst Du absolut solide Geräte dafür die Problemlos die Anforderungen 99% der Lehrer erfüllen, oder willst den Lehrern ein 3kg Toughbook für 3000 Eier hinstellen, damit es auch den Schulaltag in Berlin überlebt?

  3. Re: Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

    Autor: ChriPusch 28.01.22 - 07:19

    Ist das so?
    Dann bitte mal ein konkretes Beispiel. Lenovo hat nur chromebooks in der Preisklasse bis 500¤. Die fallen also weg.
    HP hat ebenfalls nichts brauchbares in der Preisklasse.

    Surface von MS sind in der Preisklasse ebenfalls nicht zu gebrauchen. Apple wäre da noch... Pads okay, aber MacBook? Zu teuer.
    Und nun? Falls du doch eine gute Alternative kennst, bitte erleuchte mich - ich würde mich derer annehmen.


    P.s.: genau so eine Aussage wie von dir, von wegen "oder willst du einem Lehrer ein 3 kg toughbook für 3000 euro hinstellen" meinte ich übrigens. Das ist einfshc nur reisserisch und wenig konstruktiv.

  4. Re: Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

    Autor: OutOfCoffee 28.01.22 - 07:46

    ChriPusch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das so?
    > Dann bitte mal ein konkretes Beispiel. Lenovo hat nur chromebooks in der
    > Preisklasse bis 500¤. Die fallen also weg.
    > HP hat ebenfalls nichts brauchbares in der Preisklasse.
    >
    > Surface von MS sind in der Preisklasse ebenfalls nicht zu gebrauchen. Apple
    > wäre da noch... Pads okay, aber MacBook? Zu teuer.
    > Und nun? Falls du doch eine gute Alternative kennst, bitte erleuchte mich -
    > ich würde mich derer annehmen.
    >
    > P.s.: genau so eine Aussage wie von dir, von wegen "oder willst du einem
    > Lehrer ein 3 kg toughbook für 3000 euro hinstellen" meinte ich übrigens.
    > Das ist einfshc nur reisserisch und wenig konstruktiv.

    Dir ist schon klar, das es sich dabei um 500 Netto handelt? D.h. du kannst bis zu rund 600 Euro schauen. Weiterhin gibt es für Schulen spezielle Sonderkonditionen und dazu noch Rabat bei großbestellungen. Wenn der Einkäufer nicht doof ist, kann er da gut was rausholen.

    Aber hier mal ein Beispiel was Du zwischen 500 und 600 Euro bekommst.
    https://m.notebooksbilliger.de/studentenprogramm/lenovo+v15+ryzen5+8gb+ram+256gb+ram+full+hd+win10+pro+744096

    Z.b. das Lenovo V15 mit Ryzen5 8GB RAM und 256GB SSD mit Full HD Auflösung.

  5. Re: Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

    Autor: Lupus77 28.01.22 - 22:18

    OutOfCoffee schrieb:
    > Dir ist schon klar, das es sich dabei um 500 Netto handelt? D.h. du kannst
    > bis zu rund 600 Euro schauen. Weiterhin gibt es für Schulen spezielle
    > Sonderkonditionen und dazu noch Rabat bei großbestellungen. Wenn der
    > Einkäufer nicht doof ist, kann er da gut was rausholen.


    WIE HOCH IST DIE FÖRDERUNG?
    Festbetragsfinanzierung.
    Höchstbetrag bei der Anschaffung der mobilen Endgeräte in Höhe von 500 Euro (Brutto) je mobilem Endgerät (einschließlich Nebenausgaben).

  6. Re: Die meisten Kommentare hier gehen an der eigentlichen Problematik vorbei!

    Autor: illumina7 29.01.22 - 11:42

    Also mein Arbeitgeber hat einen Rahmenvertrag mit Fujitsu, vertrieben über Ricoh. Wir nehmen 800-1500 Notebooks p.a. ab.
    Die kleinsten Lifebooks kosten bei uns unter 500¤ brutto, die großen bis zu 2,5k¤.
    Das sind die die Lifebooks A3510 mit i5/8gb Ram/256GB SSD/FHD Display/15,6" - imsuperstore Ricoh Shop derzeit 573¤ im öffentlich einsehbaren Shop.
    In unserem internen (nicht öffentlichen) Shop schwankt der Preis immer etwas, aber die Geräte bewegen sich bei 440-480¤ brutto, denke das Modell deckt ungefähr 99% aller Einsatzgebiete ab.
    Obendrauf gibts noch 5 Jahre vor Ort Garantie, d.h. ist die Tastatur kaputt kommt Next Business Day ein Techniker von Fujitsu und tauscht die Tastatur aus.

    Bezüglich Consumer Geräte gebe ich dir allerdings recht, die sind denkbar ungeeignet und werden nur von Unwissenden ohne Erfahrung überhaupt vorgeschlagen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Business Relations Manager (m/w/d)
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    POLI-TAPE Klebefolien GmbH, Remagen
  3. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  4. (Junior) Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Isento GmbH, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€ (UVP 34€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 23,49€ (UVP 54€)
  4. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de