1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LaTex: Schreibst du…

Heute obsolet

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Heute obsolet

    Autor: AntonZietz 25.01.22 - 09:43

    Im Professionellen Bereich galt bis zur Jahrtausendwende:

    "Texterfassung mit Word, Textformatierung aber mit Latex.".

    Danach wurde dann InDesign mit PDF Export immer mehr zum Standard für Buchsatz/Druckvorlagen.

  2. Re: Heute obsolet

    Autor: korona 25.01.22 - 09:46

    Von welchem professionellen Bereich reden wir hier? In der Wissenschaft ist LaTeX noch weit verbreitet.

  3. Re: Heute obsolet

    Autor: RetroFan 25.01.22 - 09:59

    Wissenschaft kann man auch kaum zum professionellen Bereich zählen.

  4. Re: Heute obsolet

    Autor: gorden 25.01.22 - 10:09

    RetroFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wissenschaft kann man auch kaum zum professionellen Bereich zählen.

    Was da? Sind das alle Amateure?

  5. Re: Heute obsolet

    Autor: JaneDoe 25.01.22 - 10:19

    gorden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RetroFan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wissenschaft kann man auch kaum zum professionellen Bereich zählen.
    >
    > Was da? Sind das alle Amateure?

    Publizisitsch gesehen schon. Deren Profession ist schließlich idR nicht die Textverarbeitung.

    (N)etiquette ist auch im Internet gern gesehen und hat positive Effekte auf den Konversationsverlauf.

  6. Re: Heute obsolet

    Autor: t0ejammer 25.01.22 - 10:33

    Ist nicht die Hauptaufgabe eines Wissenschaftlers wissenschaftliche Publikationen in Zeitschriften/Journalen zu publizieren. Das einzige was da nicht Publizistisch ist, ist der Begriff "Masse" in "Massenkommunikation"

    Professionell ist das aber alle mal, schließlich werden sie dafür bezahlt. Das jeder PublizistIn ordentliche wissenschaftl. Publikationen schreiben kann, wage ich zu bestreiten.

  7. Re: Heute obsolet

    Autor: hackfin 25.01.22 - 10:44

    RetroFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wissenschaft kann man auch kaum zum professionellen Bereich zählen.

    Ein sehr vermessene Aussage.

    Legen wir aber noch einen drauf:
    In einigen mir bekannten Verlagen fuer technische Literatur wird LaTeX immer noch eingesetzt (ich durfte vor ca. 20 Jahren mal die style sheets umsetzen).

    Die letzten 15 Jahre laeuft hier in mindestens zwei ex-Startups eine LaTeX-Pipeline fuer technische Dokumentation (wurde allerdings gegen Widerstand aus der Framemaker-Ecke eingefuehrt). Solange keiner am style sheet drehen muss, laeuft das nach wie vor ohne LaTeX-Kenntnisse via XML Docbook und spart eine Menge Arbeit dank kontinuierlicher Integration.
    Fuer interne Dokumentation haben wir uns auch des oefteren auf `dblatex` verlassen.
    Grundsaetzlich sehe ich am LaTeX-Kernel gar nichts obsoletes.

  8. Re: Heute obsolet

    Autor: ashahaghdsa 25.01.22 - 10:50

    Mathe: Ja
    Informatik: Teilweise
    Chemie: hab ich noch nie gesehen.
    Ingenieurswesen: Nur wenn man vorher Mathe studiert hat

    So ist mein Eindruck zumindest.

  9. Re: Heute obsolet

    Autor: Thinal 25.01.22 - 10:59

    Ich habe Chemie studiert und meine Überungszettel mit Latex geschrieben. Sogar die Sekretärin in meinem späteren Lehrstuhl hat die Übungen mit Latex gesetzt. Strukturformeln setzt man entweder mit einem entsprechenden Programm und bindet die als Grafik ein oder setzt einfache mit chemfig.

  10. Re: Heute obsolet

    Autor: PeterTasse 25.01.22 - 11:20

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mathe: Ja
    > Informatik: Teilweise
    > Chemie: hab ich noch nie gesehen.
    > Ingenieurswesen: Nur wenn man vorher Mathe studiert hat
    >
    > So ist mein Eindruck zumindest.

    Nope. Im Ingenieurwesen ist LaTeX auch Standard. Zumindest innerhalb der letzten 5 Jahre war das meine Beobachtung. An den großen Unis der Techbranche, genau wie an Forschungsinstituten, nutzen die Menschen gerne und häufig LaTeX. Wie das an kleineren Wald- und Wiesenunis aussieht, weiss ich nun nicht - gehe aber von ähnlichen Verhältnissen aus. Ist auch viel einfacher. Daten können automatisiert von Programmen in Textfiles ausgegeben und eingelesen werden. Eine Arbeit mit hunderten Formeln, Grafiken und Tabellen in Co. in Word? Wer sich das antut muss Masochist sein. Egal ob nun in Europa, Asien oder den USA. Und dank Overleaf und Co. ist auch eine Zusammenarbeit an der gleichen Arbeit kein Problem.

    Generell hat man natürlich die Möglichkeit mit Word zu arbeiten. Allerdings tut sich das eigentlich keiner freiwillig an. LaTeX ist simpel und für große Dokumente (Hausarbeiten, Publikationen, Thesis) wie geschaffen. Für reinen Text oder mal ne Formel gebe ich allerdings recht, da ist LaTeX absoluter overkill und man spart durch die Nutzung von Word und Co eine Menge Zeit.
    Klar merkt man LaTeX das Alter an, aber ein Alternative gibt es für den Anwendungszweck nicht.

  11. Re: Heute obsolet

    Autor: ashahaghdsa 25.01.22 - 11:39

    Ich habe gelegentlich mit Chemikern zu tun, die heute Paper einreichen. Da hab ich noch nie Latex gesehen. Nicht mal, dass da überhaupt ein Template für angeboten wird.

  12. Re: Heute obsolet

    Autor: ashahaghdsa 25.01.22 - 11:40

    Ich muss zugeben, mein einziger Kontakt zu den Ings schreibt auch alles in Latex. Aber er meint, das sei in der Uni kaum verbreitet.

  13. Re: Heute obsolet

    Autor: PeterTasse 25.01.22 - 11:45

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss zugeben, mein einziger Kontakt zu den Ings schreibt auch alles in
    > Latex. Aber er meint, das sei in der Uni kaum verbreitet.


    kommt dann wohl echt auf die Uni an. Ich kenne es halt nicht anders.
    Aber evtl. liegt es auch am Bereich. Ich bin eher in der Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau und Co unterwegs. Durch die Komplexität der Berichte ist da LaTeX einfach ein willkommenes Tool. Während man bei den Bauings. da auch sehr viel einfacher unterwegs ist - also muss man evtl. auch da noch einmal unterteilen.

  14. Re: Heute obsolet

    Autor: Labo 25.01.22 - 11:46

    Ich habe im Bachelor und Master (Informationssystemtechnik) eigentlich alles was schriftliche an Arbeiten abzugeben war in latex geschrieben.
    War im Studium (2010er Jahre) sehr verbreitet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.22 11:46 durch Labo.

  15. Re: Heute obsolet

    Autor: chewbacca0815 25.01.22 - 13:09

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Chemie: hab ich noch nie gesehen.
    ...

    Dann hast Du noch nie mit chemischen Dokumenten zu tun gehabt :-)

    LaTex ist das einzige Mittel der Wahl, mit dem man schmerzfrei Strukturformeln etc. zusammensetzen kann. Nichts, wirklich nichts, ist besser als chemfig. Wer das nicht kennt und nutzt, ist kein Chemiker.

  16. Re: Heute obsolet

    Autor: minnime 25.01.22 - 13:22

    PeterTasse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist auch viel
    > einfacher. Daten können automatisiert von Programmen in Textfiles
    > ausgegeben und eingelesen werden.

    Na wie oft macht man sowas denn? Klar, wenn ich sowas wie einen automatisierten regelmäßigen Report schreibe ist Latex toll aber nicht für Einmaltexte. Die meisten Hausarbeiten die man im Studium schreibt sind doch Einmaltexte wo man eben nicht automatisierte Importe durchführen muss. Stattdessen erweist sich die in Word vorhandene Rechtsschreibkorrektur als viel nützlicher.

    > Eine Arbeit mit hunderten Formeln, Grafiken und Tabellen in Co. in Word?

    Ach die meisten Semesterabrieten haben doch allerhöchstens 10 Tabellen 10 Bilder und 20 Formeln. Da will man es doch eher bequem haben und nimmt schnell Word.

  17. Re: Heute obsolet

    Autor: schnedan 25.01.22 - 14:21

    InDesign? sicher!

    ganz ehrlich, ich keine keinen Ingenieur der auf so eine Idee kommt.

  18. Re: Heute obsolet

    Autor: PeterTasse 25.01.22 - 15:06

    minnime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PeterTasse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist auch viel
    > > einfacher. Daten können automatisiert von Programmen in Textfiles
    > > ausgegeben und eingelesen werden.
    >
    > Na wie oft macht man sowas denn? Klar, wenn ich sowas wie einen
    > automatisierten regelmäßigen Report schreibe ist Latex toll aber nicht für
    > Einmaltexte. Die meisten Hausarbeiten die man im Studium schreibt sind doch
    > Einmaltexte wo man eben nicht automatisierte Importe durchführen muss.
    > Stattdessen erweist sich die in Word vorhandene Rechtsschreibkorrektur als
    > viel nützlicher.

    Andauernd. Im Studium, genau wie jetzt in der Arbeit. Das braucht man immer. Nen paar Standardfunktionen geschrieben, die dann immer die korrekten Daten in den jeweiligen LaTeX Projektordern kopieren - fertig. Spart eine Menge Arbeit. Mache doch nicht bei jedem Report die gleiche Arbeit immer wieder von vorne. Und auch im Studium war das praktisch. Es gibt immer bestimmte Datentypen die man exportieren muss. Macht man nen paar Standardfunktionen und nutzt die immer wieder - wunderbar. Selbst bei Miniarbeiten mit wenigen Seiten ist das praktisch.

    >
    > > Eine Arbeit mit hunderten Formeln, Grafiken und Tabellen in Co. in Word?
    >
    > Ach die meisten Semesterabrieten haben doch allerhöchstens 10 Tabellen 10
    > Bilder und 20 Formeln. Da will man es doch eher bequem haben und nimmt
    > schnell Word.

    Gut. War bei uns schon nen wenig mehr als mal nen paar Tabellen und Grafiken alle paar Monate. Das hat sich schon sehr gelohnt solche Dinge zu automatisieren. ;)
    Wie glücklich man war. Wenn man 5 Minuten vor Abgabe einfach nur mal neu kompilieren musste um die neuesten Ergebnisse einzupflegen.

    Es mag eine Menge Fälle geben, wo sowas absolut unnötig ist. Aber es gibt auch ne Menge Studiengänge und Arbeitsplätze, wo sowas absolut zum Standard gehört. Daher würde ich das nicht so klein reden. LaTeX ist heute noch sinnvoller, als so Mancher denkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.22 15:08 durch PeterTasse.

  19. Re: Heute obsolet

    Autor: lestard 25.01.22 - 15:21

    Aber gerade Word ist doch extrem unbequem. Da arbeitet das Tool so lange gegen einen bis man irgendwann aufgibt. Vielleicht bessert sich das auch mit viel Übung. Und wenn dir egal ist, wie es aussieht und ob Blödsinn drin steht, dann geht natürlich auch Word. Aber ansonsten würde ich da immer einen möglichst großen Bogen drum machen.

  20. Re: Heute obsolet

    Autor: Keep The Focus 25.01.22 - 15:34

    > Und wenn dir egal ist, wie es aussieht und ob Blödsinn drin steht, dann geht natürlich auch Word.


    hätte da eher auf Latex getippt. Latex schön zu bekommen, ist die die Hölle

    Dazu liest sich formatierter Text einfacher

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Programmierer:in / Entwickler:in (Citizen Developer) (m/w/d)
    STRABAG AG, Hannover
  2. Softwareintegrator / Systemintegrator C# & .NET Maschinenbau (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford, Bielefeld, Gütersloh, Paderborn, Lippstadt
  3. Junior ERP Manager / Inhouse Consultant (m/w/d) Focus NetSuite
    myneva Group GmbH, Hamburg, Remote, Homeoffice
  4. IT Projektmanager Softwareprojekte (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de