1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming und Fußball: Dazn…

Man kanns probieren

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Man kanns probieren

    Autor: fanreisender 25.01.22 - 16:00

    Klar, ist die Aufgabe jeder Firma, Geld zu verdienen.

    Ein wesentlicher innerdeutscher Akteur für diese Preispolitik im Hintergrund ist bekanntlich die Bundesliga. Die Aufspaltung der Übertragungsrechte sollte die Einnahmen multiplizieren.

    Es deutet sich ein wenig an, als stieße diese bedingungslose Kapitalisierung eines volkstümlichen Massensports an eine Grenze. Umfragen zeigen ein zunehmendes Desinteresse am profifußball, eben wegen der überzogenen Gewinnmaximierung.

    Weiß schon, traue nur Deiner eigenen Umfrage. Lassen wir uns in den nächsten Jahren überraschen.

  2. Re: Man kanns probieren

    Autor: Gaius Baltar 26.01.22 - 00:49

    In Anbetracht der meist leeren Fußballstadien aus Gründen von Corona wundert’s mich eigentlich eher, dass die Preise der Übertragungsrechte nicht noch mehr angestiegen sind. Die Fans schauen dann ja nicht bloß Auswärtsspiele, sondern auch Heimspiele – also doppelt soviel fürs Geld, und das könnte noch einige mehr Leute anziehen.

    Ob das natürlich den gesunkenen Stellenwert des Fußballs insgesamt aufwiegt, ist eine andere Frage. Ich schaue seit dieser Saison Zweitligafußball, weil Werder Bremen abgestiegen ist und finde das deutlich interessanter als die Erstligapartien früher. Aber ein Abo würde ich dabei trotzdem nicht abschließen (bei Sky gerade für 20,75 statt 27 Euro … immer noch zuviel). Ich hoffe eher, dass die Blase irgendwann komplett platzt, aber das muss in Ländern wie England, Spanien und Frankreich anfangen, wo die russischen Mäzene Milliarden reinstecken.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  2. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
  4. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  4. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus

Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT: Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt
Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT
Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt

Wir schrauben das Innenleben einer AVM Fritzbox 6660 Cable auseinander und vergleichen es mit dem einer aufgebohrten Refbox-Variante.
Eine Anleitung von Harald Karcher

  1. AVM Den Fritz!Repeater 1200 AX pimpen
  2. CPU, Docsis, WLAN, DECT, Antennen Das Innenleben der Fritzbox 6690 Cable
  3. AVM ISDN an der Fritzbox 7590 AX wird langsam verschwinden

Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico
Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

  1. DIY & Raspberry Pi Pico Den Pico mit programmierbarem IO und NES-Gamepad steuern
  2. Smart Home für Tüftler Heimautomatisierung mit Home Assistant und ESP
  3. Retrosounds mit Raspberry Pi Pico Auf dem Weg zur Pico-Konsole