1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konsumenten-Studie…

"Unrealistische Reichweitenwünsche"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: ICH_DU 25.01.22 - 15:14

    Sorry aber solange ein Auto voll beladen nicht 600KM schafft mit einer Batterieladung ist das Ding vielleicht für die Stadt super aber nicht für Urlaub, Dienstreisende & co.

    Ich fahre einen kleinen Minicamper. Wie soll das funktionieren?
    Alle 150km für ne Stunde Pause machen weil das Auto beladen natürlich noch deutlich weniger Reichweite hat?
    Ne sorry, ich bin echt der Meinung das wir ne Mobilitätswende brauchen aber die Batterietechnik ist einfach nicht Praxis tauglich für das was ich mit meinem Auto mache.
    Ach ja und wenn ich dann in viele andere Länder fahre kann ich gar nicht mehr laden weil die noch gar nicht so weit sind und noch gar keine Ladeinfrastruktur haben.

    - Für die Stadt braucht man IMHO kein Auto, da muss der ÖPNV und die Fahrradinfrastruktur ausgebaut werden
    - Für Strecken innerhalb deutschlands muss die Bahn attraktiver werden

    Für Pendler (Dorf -> Stadt z.B.) macht ein Strohmer sinn und für den Transport von Dingen in der Stadt auch.

  2. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: hasselblood 25.01.22 - 15:22

    5 auf 80% in 29 min :-) nicht ne Stunde / aktuelle VW Modelle mit Software 3.0

    Aber um ehrlich zu sein, bei 130kmh und einen großen Auto sind gleich mal 27kwh weg, also bei 77kw Akku nur 250-280km

  3. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: Dwalinn 25.01.22 - 15:44

    Typisch, Mobilitätswende gerne aber bitte erst bei alle anderen zuerst.

  4. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: vandango 25.01.22 - 16:14

    Die Bahn ist halt Unsinn. Bist du schonmal mit 2 Kinden und 6 Koffern bahn gefahren? :D :D :D :D

  5. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: gelöscht 25.01.22 - 16:20

    > Die Bahn ist halt Unsinn. Bist du schonmal mit 2 Kinden und 6 Koffern bahn
    > gefahren? :D :D :D :D

    Die zusätzlichen Kosten der Bahn werden auch gerne vergessen: mit dem Taxi zum Bahnhof, vom Zielbahnhof ins Hotel/Mietwagen...

  6. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: Oktavian 25.01.22 - 16:26

    > Typisch, Mobilitätswende gerne aber bitte erst bei alle anderen zuerst.

    Mobilitätwende gerne, aber bitte realistisch und praktikabel.

  7. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: tomate.salat.inc 25.01.22 - 16:30

    ICH_DU schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber solange ein Auto voll beladen nicht 600KM schafft mit einer
    > Batterieladung ist das Ding vielleicht für die Stadt super aber nicht für
    > Urlaub, Dienstreisende & co.

    Ditto. Und wenn die Reichweite unrealistisch ist, dann ist der "Lösungsansatz" vllt einfach scheiße. Man kann doch nicht allen ernstes erwarten, dass sich die Leute für das Vielfache eines Benziners ein E-Auto kaufen das hinterher weniger kann?!

  8. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: Oktavian 25.01.22 - 16:49

    > Ditto. Und wenn die Reichweite unrealistisch ist, dann ist der
    > "Lösungsansatz" vllt einfach scheiße. Man kann doch nicht allen ernstes
    > erwarten, dass sich die Leute für das Vielfache eines Benziners ein E-Auto
    > kaufen das hinterher weniger kann?!

    Genau das ist der Punkt. Üblicherweise setzt sich eine neue Technologie durch, wenn sie der Vorgängertechnologie in deutlich mehr Punkten über- als unterlegen ist. Menschen handeln in so etwas erstaunlich ökonomisch, auch ohne Taschenrechner. Alle Vorteile der neuen Technologie haben ihren Preis, die Nachteile ebenso.

    Diese Rechnung muss man individuell machen. Für einen Pendler mit fester Strecke, der über ein Eigenheim verfügt mit festen Auto-Stellplatz und vielleicht noch einer PV-Anlage, ist das BEV schon heute eine lohnende Alternative.

    Ansonsten sieht es mau aus. Der BEV ist den klassischen Verbrenner in fast allen relevanten Punkten unterlegen, und er kostetet auch noch ein vielfaches.

  9. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: the_second 25.01.22 - 16:55

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und er kostetet auch noch ein
    > vielfaches.

    Wenn ich mir meinen Corsa-e in der Rechts-Unten-Edition mal als Verbrenner durchkonfiguriere, dann kostet der -e nicht ein vielfaches sondern 20% mehr.

  10. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: Oktavian 25.01.22 - 17:01

    > Wenn ich mir meinen Corsa-e in der Rechts-Unten-Edition mal als Verbrenner
    > durchkonfiguriere, dann kostet der -e nicht ein vielfaches sondern 20%
    > mehr.

    Ich suche eine E-Auto in etwa der gleichen Klasse zu einem Dacia Jogger, also so etwa Passat-Größe. Eine Familie sollte bequem reinpassen mit 4 Personen, dazu Urlaubsgepäck. Dachreling brauche ich, ansonsten das nackte Auto. Der Dacia kosten unter 14.000 EUR. Hättest Du da einen Tipp für ein passendes E-Auto unter sagen wir mal 16.000?

  11. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: violator 25.01.22 - 18:32

    Das Problem ist aber eher der Gebrauchtmarkt. Die wenigsten Leute kaufen Neuwagen. Und im Gebrauchtwagenmarkt bekommt man dann oft E-Autos mit Akku, der nur noch die halbe Power hat und die mehr kosten als das Verbrennermodell als Neuwagen. Warum sollte ich mir sowas zulegen?

  12. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: BeatYa 25.01.22 - 18:53

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber eher der Gebrauchtmarkt. Die wenigsten Leute kaufen
    > Neuwagen. Und im Gebrauchtwagenmarkt bekommt man dann oft E-Autos mit Akku,
    > der nur noch die halbe Power hat und die mehr kosten als das
    > Verbrennermodell als Neuwagen. Warum sollte ich mir sowas zulegen?


    Na weil es doch sein muss, um das Weltklima zu retten. Mensch... denk doch mal mit!

  13. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: JensM 25.01.22 - 18:54

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und er kostetet auch noch ein
    > > vielfaches.
    >
    > Wenn ich mir meinen Corsa-e in der Rechts-Unten-Edition mal als Verbrenner
    > durchkonfiguriere, dann kostet der -e nicht ein vielfaches sondern 20%
    > mehr.
    Oho, er hat das mathematisch falsche Wort verwendet, das kann man ihm gleich im Mund rumdrehen!

    Es ist doch offensichtlich wies gemeint ist ... und 20% kann man zumindest als signifikant mehr bezeichnen, zumindest ist es "mehr". Die Kernaussage von ihm war doch, dass es ein Problem ist, wenn die laufenden Kosten UND der Anschaffungspreis höher sind. Und der Markt scheint dem zuzustimmen.

    Dass noch wenige Elektroautos angeboten werden liegt nicht an einer bösen Verschwörung sondern daran, dass die Leute keine kaufen. Und warum werden keine gekauft? Vermutlich, weil es für viele noch nicht passt.

    Daher sollte man sich doch Gedanken machen, wie man die E-Mobilität passender machen kann. Ist dasselbe Thema wie mit ÖPNV. Warum schreien alle, man müsse Autos unattraktiver machen damit Leute mehr ÖPNV nutzen? Ich bin wohl zu naiv aber warum nicht mal drüber nachdenken, den ÖPNV attraktiver zu machen? Auf die Idee ist bislang leider noch keiner gekommen, zumindest liest man davon nie. :)

  14. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: Mafjol 26.01.22 - 05:08

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Typisch, Mobilitätswende gerne aber bitte erst bei alle anderen zuerst.
    >
    > Mobilitätwende gerne, aber bitte realistisch und praktikabel.

    Das sagen halt alle denen die Welt egal ist.

  15. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: tomate.salat.inc 26.01.22 - 09:14

    Mafjol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sagen halt alle denen die Welt egal ist.

    Ein Argument von jemand, der keines hat und sich nicht mit dem dahinter liegenden Problem beschäftigen will. Das ist im übrigen genauso ein (sorry) dummes Argument wie zu sagen: Greta ist eine heuchlerin, weil sie ein Flugzeug nutzt.

    Dein "Argument" spiegelt eher das eines extremisten wieder: entweder ganz oder gar nicht. Ohne dich zu kennen: ich bin mir sicher, dass es Leute gibt die aus selbem Grund Verbrenner fahren und trotzdem bedeutend mehr zum Umweltschutz beitragen als du! Nach deiner Logik ist denen die Welt dann auch egal.

  16. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: xSureface 26.01.22 - 16:00

    WLTP liegt bei meinem Stromer bei knapp über 500km. Real sowas zwischen 300-400km bei 1350km/H. Also nicht mal annähernd 600km. Trotzdem bin ich jede Woche 400km weit weg und das ganze ohne Probleme. Sogar im Ausland. Aber ohne 600km reale Reichweite kann das ja gar nicht gehen für Dienstreisende.

  17. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: xSureface 26.01.22 - 16:03

    Halbe Power bei nem Gebrauchtwagen? Hat der dann schon 1mio KM aufm Tacho? Die Realität sieht anders aus. Gebrauchte haben meist noch > 90% Restkapazität selbst nach 200.000km auf der Uhr.

  18. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: xSureface 26.01.22 - 16:04

    Keine Kaufen? Die Auftragsbücher sind voll, die Industrie kann nur nicht liefern. Ein Marktanteil von über 20% bei reinen E-Autos spricht für sich.

  19. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: dummzeuch 26.01.22 - 16:18

    Snoozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Bahn ist halt Unsinn. Bist du schonmal mit 2 Kinden und 6 Koffern
    > bahn
    > > gefahren? :D :D :D :D
    >
    > Die zusätzlichen Kosten der Bahn werden auch gerne vergessen: mit dem Taxi
    > zum Bahnhof, vom Zielbahnhof ins Hotel/Mietwagen...

    Ich hab's bei mehreren Urlauben (in Deutschland) durchgerechnet und wir sind dann zu zweit statt mit der Bahn mit einem Mietwagen. Nur ein einziges Mal war die Bahn billiger (wegen "Supersparpreis") und wir haben dann die genommen.

    Und mit meinem typischen Glück beim Bahnfahren gab es dann mehrere Zugausfälle, die uns beinahe einen Urlaubstag und viel Geld (wegen verpasster ICE-Verbindung -> neue Fahrkarte, da Zugbindung) gekostet hätten. Gekostet haben sie uns eine Taxifahrt zum Bahnhof und ziemliche Nerven.
    1. Zugausfall: S-Bahn nach Essen Hbf -> Taxi und Nerven, da sehr knapp
    2. Zugausfall: Teilstrecke in Berlin von Hbf zu einem der anderen Bahnhöfe (habe vergessen welchen) -> S-Bahn und Nerven

    Und dann war da noch die Fahrt von Basel zurück nach Essen. Sehr spaßig: Der Zug fuhr aus irgendwelchen Gründen nicht von Basel Hbf sondern erst vom Badischen Bahnhof. Das war aber gar nicht so einfach herauszubekommen. Der Zug von Köln nach Essen fiel aus. Die schnellste Verbindung ging dann über Wuppertal, allerdings fiel dann die S-Bahn nach Essen von Wuppertal Hbf aus. Nur durch Zufall habe ich herausgefunden, dass auch dies nur ein Teilstück war und wir von einem anderen S-Bahnhof in Wuppertal fahren konnten. Die S-Bahn dorthin haben wir dann noch beinahe verpasst.

    Wenn man solche "Erlebnisse" hatte, überlegt man es sich 3x, ob man mit der Bahn fährt. Sobald Umsteigen notwendig ist, ist es mit dem Mietwagen sowieso meist billiger (bei Urlaub auf einer Insel sogar inkl. Parkgebühren!) und fast immer deutlich schneller. Und Gepäck schleppen muss man auch nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.22 16:21 durch dummzeuch.

  20. Re: "Unrealistische Reichweitenwünsche"

    Autor: mj 26.01.22 - 16:35

    was ?
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/784986/umfrage/marktanteil-von-elektrofahrzeugen-in-deutschland/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Application Manager (m/w/d) Core Banking System IT, Schwerpunkt Steuern & Meldewesen
    UmweltBank AG, Nürnberg
  3. IT-Projektkoordinatoren und Prozessbegleiter (m/w/d)
    Schottener Soziale Dienste gemeinnützige GmbH, Schotten, remote
  4. IT-Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Cloudsparte Stackit: "Kubernetes ist nicht das Endgame"
    Cloudsparte Stackit
    "Kubernetes ist nicht das Endgame"

    Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.

  2. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).

  3. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.


  1. 07:57

  2. 14:00

  3. 13:43

  4. 12:32

  5. 11:07

  6. 13:57

  7. 13:45

  8. 13:23