1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Naomi "SexyCyborg" Wu…

Chinesische Frau, die in China lebt ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: Cycl0ne 28.01.22 - 11:42

    Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht verstehen.

    Tja, wenn es um das liebe Geld geht. Dann ist sowas aber echt doof ;-) Die anderen Rechte die Sie ja eh schon weg hat, die bringen ja kein Geld. Die kann die Regierung behalten ;-)

  2. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: happymeal 28.01.22 - 13:40

    Was?

  3. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: mnementh 29.01.22 - 10:17

    Cycl0ne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht verstehen.
    >
    Es mag wohl auch ein Problem sein, dass sie ein Bild von China aus ihrem Alltag vermittelt, statt eines dass der westlichen Propaganda über China entspricht. :-O

  4. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: Harioki 29.01.22 - 11:13

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cycl0ne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht
    > verstehen.
    > >
    > Es mag wohl auch ein Problem sein, dass sie ein Bild von China aus ihrem
    > Alltag vermittelt, statt eines dass der westlichen Propaganda über China
    > entspricht. :-O

    „Westliche Propaganda“.. ich glaube du verwechselst da was. An China wird im Westen nicht die chinesische Bevölkerung kritisiert, sondern das diktatorische Regime, dass seine eigene Bevölkerung gängelt und unterdrückt.

  5. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: ChMu 29.01.22 - 11:17

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cycl0ne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht
    > verstehen.
    > >
    > Es mag wohl auch ein Problem sein, dass sie ein Bild von China aus ihrem
    > Alltag vermittelt, statt eines dass der westlichen Propaganda über China
    > entspricht. :-O

    Das ist sogar das Hauptproblem. Was sie zeigt wenn sie durch die Stadt laeuft oder radelt, wenn sie Drohnen testet und das einfach im Stadtpark macht, wenn sie quer durchs Land faehrt mit ihrer lesbischen Uigurischen Freundin nach Xinjian, wenn sie in Tailand oder Vietnam in der Geschlechtlich nicht genau spezifizierten Disco abfeiert und dann am naechsten Tag auf einer Messe ueber open Source referriert, passt das nicht.
    Das geht doch im total ueberwachten China gar nicht? Wo ist der unterdrueckende allgegenwaertige Diktatorische Staat?
    Da laufen die Leute durch die Strassen, essen in automatisierten Restaurants und es gibt sogar McDonalds?
    Zu den olympischen Spielen aber wollen alle kommen, Einschraenkungen inclusive. Genau wie man nach Qatar zum Fussball Spielen muss. Auf einmal spielt die Moral so gar keine Rolle

  6. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: ChMu 29.01.22 - 11:28

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cycl0ne schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht
    > > verstehen.
    > > >
    > > Es mag wohl auch ein Problem sein, dass sie ein Bild von China aus ihrem
    > > Alltag vermittelt, statt eines dass der westlichen Propaganda über China
    > > entspricht. :-O
    >
    > „Westliche Propaganda“.. ich glaube du verwechselst da was. An
    > China wird im Westen nicht die chinesische Bevölkerung kritisiert, sondern
    > das diktatorische Regime, dass seine eigene Bevölkerung gängelt und
    > unterdrückt.

    Doch, ihr wird vorgeworfen, das sie mit der Regierung zusammen arbeiten muss (was absolut nicht der Fall ist) weil sie ein China zeigt, welches eben nicht in des ueberwachte und unterdrueckte Bild im Westen passt. Sie erklaert zB die Gesichts Erkennung welche sie selber nutzt und Mittel diese zu umgehen. Sie zeigt stinknormale Probleme bei der Auto Zulassung, filmt oeffentlich, filmt sogar ihre Festnahme bei der Polizei, alles nach westlichen Standards gar nicht moeglich.

  7. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: leonardo-nav 29.01.22 - 11:39

    Wieso sollte das "nach westlichen Standards" nicht möglich sein?

    Wenn sie mal "Taiwan ist ein freier Staat!" oder "Nieder mit Xi!" in der Öffentlichkeit riefe, sähe die Sache sicherlich anders aus.

    Es gibt in China keine Opoosition, weil diese unterdrückt und verfolgt wird. Nicht weil alle die Kommunistische Partei so geil finden. Da darf ein SexyCyborg ruhig halbnackt rumlaufen und in den Westen senden.

    Und zu den Uiguren: Nach Xinjang reisen, am Bahnhof stehen und sagen "hmm, ich seh gar keine Lager" mag vieles sein, aber es ist sicherlich kein Beweis gegen die massenhafte Internierung und Umerziehung der uigurischen Bevölkerung.

  8. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: RainerG 29.01.22 - 14:43

    > Das geht doch im total ueberwachten China gar nicht? Wo ist der
    > unterdrueckende allgegenwaertige Diktatorische Staat?

    Wie die anderen hier schon geschrieben haben, muss man die Gesamtumstände sehen. In autoritär geführten Ländern wie China gibt es gewissen Freiheiten, die auch die aufgeführte Youtuberin ausnutzt. Die Freiheit hört aber auf, wenn die "kommunistische" Partei ihre Stellung gefährdet sieht. Da kann schon ein frecher Spruch dich für einige Wochen ins Gefängnis bringen.

    Die Youtuberin wird übrigens nur über VPN überhaupt Zugriff auf ihr Youtube-Konto haben, weil dieser Videodienst in China gesperrt ist. Ich gehe davon aus, dass sie ihren Youtube-Kanal in den nächsten 5-10 Jahren verlieren wird, weil China - ebenso wie Russland - sein Internet vom Rest der Welt abkoppelt. Dann können wir uns ja gerne noch mal über "Freiheit" unterhalten...

    Edit: Auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite zu Naomi Wu wird erwähnt, dass sie auch schon mal von den chinesischen Behörden verhaftet wurde, nachdem sie sich in einem Interview zur chinesischen Zensur geäußert hatte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.22 14:50 durch RainerG.

  9. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: ChMu 29.01.22 - 15:04

    RainerG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das geht doch im total ueberwachten China gar nicht? Wo ist der
    > > unterdrueckende allgegenwaertige Diktatorische Staat?
    >
    > Wie die anderen hier schon geschrieben haben, muss man die Gesamtumstände
    > sehen. In autoritär geführten Ländern wie China gibt es gewissen
    > Freiheiten, die auch die aufgeführte Youtuberin ausnutzt. Die Freiheit hört
    > aber auf, wenn die "kommunistische" Partei ihre Stellung gefährdet sieht.
    > Da kann schon ein frecher Spruch dich für einige Wochen ins Gefängnis
    > bringen.

    Was hat ihr Kanal mit der kommunistischen Partei zu tun? Warum also sollte sie sich kritisch, oder pro, dazu aeussern?
    >
    > Die Youtuberin wird übrigens nur über VPN überhaupt Zugriff auf ihr
    > Youtube-Konto haben, weil dieser Videodienst in China gesperrt ist. Ich
    > gehe davon aus, dass sie ihren Youtube-Kanal in den nächsten 5-10 Jahren
    > verlieren wird, weil China - ebenso wie Russland - sein Internet vom Rest
    > der Welt abkoppelt. Dann können wir uns ja gerne noch mal über "Freiheit"
    > unterhalten...

    Aha. Das hoere ich nun seit 10 Jahren. Aber ich komme hier in Shenzhen, vorher in Quarantaene in Hong Kong, problemlos ins Internet. Ja, ueber VPN, ich habe auf der ganzen Welt und zu Hause, mein VPN an, was wohl relativ normal ist, ich bin geschaeftlich hier. Was also ist daran verwerflich?

    > Edit: Auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite zu Naomi Wu wird erwähnt,
    > dass sie auch schon mal von den chinesischen Behörden verhaftet wurde,
    > nachdem sie sich in einem Interview zur chinesischen Zensur geäußert hatte.

    Nicht nur einmal. Dabei geht es immer um ihr Auftreten und sexuelle Ausrichtung. Gay ist nicht illegal in China aber es wird nur geduldet. Sie hatte nie Probleme bis ein westlicher Journalist sie geoutet hat. Gegen ihren Willen. Ab da gabs Probleme, fuer sie und ihre Freundin, welche auch noch Uigurin ist mit Familie dort in Xinjian. Aber sie machen weiter, der youtube channel hat damit nichts zu tun. Das ist nicht politisch, sie aeussert sich nicht politisch, auch nicht als sie inXinjian war und dort gefilmt hat. Sie waren auf Familien Besuch.

  10. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: Sportstudent 30.01.22 - 10:42

    Wow der böse Westen und das freiheitsliebende China, lustiger Narrativ, den du da pflegst.

  11. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: cubie2 30.01.22 - 11:20

    Cycl0ne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht verstehen.

    Sie kritisiert die Youtube-Zensur, nicht die amerikanische.

    PS: dass Naomi Wu Chinesin ist, hat sie sich nicht ausgesucht.

    PPS: Naomi Wu trägt schon lange gerne sehr knappe und freizügige Kleidung. Schon lange, bevor sie bekannt wurde. Das ist offenbar ihr persönlicher Stil. Kleidung, die in Europa oder den USA Ärger brächte, zumindest aber, dass alle die Köpfe verdrehen. In China scheint das aber offenbar keine Sau zu interessieren.

  12. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: ChMu 30.01.22 - 11:48

    Sportstudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow der böse Westen und das freiheitsliebende China, lustiger Narrativ, den
    > du da pflegst.

    Wie kommst Du denn da drauf?

  13. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: demon driver 30.01.22 - 12:39

    Harioki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cycl0ne schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Regt sich über Amerikanische "Zensur" auf... Ok muss ich nicht
    > > verstehen.
    > > >
    > > Es mag wohl auch ein Problem sein, dass sie ein Bild von China aus ihrem
    > > Alltag vermittelt, statt eines dass der westlichen Propaganda über China
    > > entspricht. :-O
    >
    > „Westliche Propaganda“.. ich glaube du verwechselst da was. An
    > China wird im Westen nicht die chinesische Bevölkerung kritisiert, sondern
    > das diktatorische Regime, dass seine eigene Bevölkerung gängelt und
    > unterdrückt.

    Die "westliche Propaganda" ist ja schon, dass die Bevölkerung dort "gegängelt und unterdrückt" würde, während genau die Bevölkerung das gar nicht merkt, und viel öfter hinter dem Regierungshandeln steht, als die Westpropaganda uns das glauben machen will. (Und wenn wegen dieser "Unterdrückung" im Westen dann immer wieder Sanktionen gefordert werden, treffen die immer zuerst die Zivilbevölkerung.)

  14. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: leonardo-nav 30.01.22 - 13:08

    > Was hat ihr Kanal mit der kommunistischen Partei zu tun? Warum also sollte sie sich kritisch, oder pro, dazu aeussern?

    Davor wird sie sich natürlich hüten. Sonst zeigt der so gar nicht unterdrückende chinesische Staat nämlich die Zähne. ;-)

  15. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: mnementh 30.01.22 - 22:51

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "westliche Propaganda" ist ja schon, dass die Bevölkerung dort
    > "gegängelt und unterdrückt" würde, während genau die Bevölkerung das gar
    > nicht merkt, und viel öfter hinter dem Regierungshandeln steht, als die
    > Westpropaganda uns das glauben machen will. (Und wenn wegen dieser
    > "Unterdrückung" im Westen dann immer wieder Sanktionen gefordert werden,
    > treffen die immer zuerst die Zivilbevölkerung.)
    Wodurch die Sanktionen eher dazu führen dass die Bevölkerung noch eher hinter ihrer Regierung steht, denn der böse Westen ist es ja dann der aus Neid auf den Erfolg der Chinesen ihr Leben erschwert. Jedenfalls werden das die Chinesen so sehen. Wenn wir dann erklären: aber wir haben Euch Sanktionen aufgedrückt, damit Euer Leben als einfache Bürger besser wird, dann zeigen sie uns einen Vogel.

  16. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: demon driver 30.01.22 - 23:28

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die "westliche Propaganda" ist ja schon, dass die Bevölkerung dort
    > > "gegängelt und unterdrückt" würde, während genau die Bevölkerung das gar
    > > nicht merkt, und viel öfter hinter dem Regierungshandeln steht, als die
    > > Westpropaganda uns das glauben machen will. (Und wenn wegen dieser
    > > "Unterdrückung" im Westen dann immer wieder Sanktionen gefordert werden,
    > > treffen die immer zuerst die Zivilbevölkerung.)
    > Wodurch die Sanktionen eher dazu führen dass die Bevölkerung noch eher
    > hinter ihrer Regierung steht, denn der böse Westen ist es ja dann der aus
    > Neid auf den Erfolg der Chinesen ihr Leben erschwert. Jedenfalls werden das
    > die Chinesen so sehen. Wenn wir dann erklären: aber wir haben Euch
    > Sanktionen aufgedrückt, damit Euer Leben als einfache Bürger besser wird,
    > dann zeigen sie uns einen Vogel.

    Exakt.

  17. Re: Chinesische Frau, die in China lebt ...

    Autor: Schmihaba 31.01.22 - 10:24

    Also wieso du USA und Europa in einen Topf wirfst was Freizügigkeit angeht.

    Also in Europa gibt es FKK Strände. Zeig mir diese in den USA oder China.

    Und das in Videospielen wegen Freizügigkeit Accounts oder Spielerfiguren geändert / gesperrt werden, ist auch nur aus USA und China bekannt. Wobei das wiederum eher die USA sind.

    Denn Nippel sind halt böse wegen Religion. Das war schon der der DDR nicht schlimm.

    Hier wird auch blind einfach alles zusammengewürfelt.

    Freizügigkeit, Kritik an der Partei, Kritik an Teilen des Systems. Sind doch komplett verschiedene Dinge bzw. nur lose verbunden. In den USA wurden Bands die die Bush Regierung für den Irak Krieg kritisiert haben von Radiosendern ausgeschlossen. Da ist die "Zensur" eher ein "vorrauseilender Gehorsam" gewesen, keine Anordnung von Oben. In Ländern wie der Türkei ruft der Präsident dagegen zum Zunge rausschneiden auf wenn ein Star etwas singt was nicht ins religiöse Bild passt, und ich China ist man sehr sensibel was das Thema Kritik am Staat/Partei angeht. In den USA bist du im schlimmsten Fall ein Arbeitssklave der 3 Jobs braucht um sich totzuarbeiten und bei einem Beinbruch trotzdem für immer verschuldet zu sein. Das ist genauso der Horror wie in China in einem Camp für Uiguren zu leben.

    Wem es wirklich gut geht, das sind wir in Europa. Auch nicht alles perfekt, aber trotz allem eine ganz andere Welt. Gewalt gibt es hier aus Neid, nicht aus Armut im Sinne das man hier nicht immer ein Dach über dem Kopf und Behandlung beim Arzt bekommt. Leider meinen Hansels wie ihr ja immer das man sich an USA oder China orientieren müsste... Nein. Müssen wir nicht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SW-Integrator für embedded Chassis Systeme (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. Gruppenleitung (m/w/d) Montageautomatisierung
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  3. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  4. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r
    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,49€ (UVP 50€)
  2. 38,99€
  3. (3500+ Deals, Blitzangebote, Giveaways)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de