1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quartalsbericht: Apples…

Apple macht vieles richtig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Apple macht vieles richtig

    Autor: derdiedas 28.01.22 - 10:26

    Iphone Wechsel auf ein neues gerät in wenigen Minuten. Alle Photos in der iCloud und zumindest das versprechen das Apple mit den Produkten und nicht mit den Daten seiner Kunden Geld verdient.

    Android hingegen: https://www.psw-consulting.de/blog/2021/04/13/kritik-an-samsung-wie-steht-es-um-den-datenschutz/

    Der große Designfehler von Android war und ist es das man es nicht von Google runterladen kann und es dann in der aktuellen Version auf jedes Gerät einfach installiert werden kann. Das man beim OS Updaten vom Hardwarehersteller der nicht der OS Hersteller ist abhängig ist, ist und bleibt die Achillesferse.

    Stellt euch einfach mal vor das wäre auch bei Microsoft so, und Lenovo, Dell und HP müssen das OS aktuell halten damit ihr sicher unterwegs seit. Windows 11 würde es nur mit neuen Geraten geben, und Laptops älter als 3 Jahre würden nicht mehr mit updates versorgt = unsicher.

    So aber schaut die Android Welt aus (Abseits von einigen die LineageOS oder Alternativen einsetzen).

    Irgendwann ist man es leid, und oh wehe man wechselt den Android Hersteller dann dauert das neu Aufspielen nochmals länger.

    Wären Androidphones wie Notebooks und ich kann mit eines kaufen und das OS draufknallen das ich mag, Apple hätte keine Chance. Etwa wie beim Rasperry PI Compute Module, als Massenspeicher mounten und wie ein BootUSB Stick mit Etcher einrichten. Smartphone booten und voila das OS der Wahl ist drauf.

    Aber nö Google und die Hersteller meinen ja das sie die Herrschaft über das Gerät besitzen - nun dann kann man auch gleich Apple nutzen.

    Gruß DDD

  2. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.22 - 11:37

    Ich hatte noch NIE stress damit von einem Android auf ein anderes zu wechseln. Von HTC -> Samsung -> Honor. Zwischendrin auch gerne mal Custom Roms. Nie ein Problem.

    Sync? Bei vielen der Geräte schaut der Sync sehr einfach aus: SD-Karte aus altem Smartphone raus - SD-Karte in neues Smartphone rein.

    Und Cloud zum sichern der Fotos gabs schon vor Apple-Cloud. Wobei ich für sowas mittlerweile hier ne NAS stehen habe.

    Hab beruflich mit ein paar Apple-Produkten zu tun. Und das Apple vieles richtig machen würde, das kann ich nicht bestätigen.

  3. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: trkiller 28.01.22 - 11:43

    Apple macht schon einiges richtig, es läuft und das ist wichtig. Das kann ich vom S21 Ultra nicht behaupten und mit dem Pixel 6 brauche ich erst gar nicht anfangen.
    Ich bin nach 13 Jahren zu Apple übergegangen, nachdem es kein Hersteller hinbekommen hat das System ordentlich zum laufen zu bringen. Das letzte Gerät war das S21 Ultra, ist das Geld nicht wert. Bin jetzt bei Apple und siehe da, es läuft alles wunderbar. Auch die Apps laufen deutlich besser als auf Android.
    Sollte Huawei wieder am Start sein mit Playstore, würde ich wieder wechseln. Davor nie wieder, dafür laufen alle Systeme einfach nicht gut

  4. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: thecrew 28.01.22 - 11:45

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iphone Wechsel auf ein neues gerät in wenigen Minuten. Alle Photos in der
    > iCloud und zumindest das versprechen das Apple mit den Produkten und nicht
    > mit den Daten seiner Kunden Geld verdient.
    >
    > Android hingegen: www.psw-consulting.de
    >
    > Der große Designfehler von Android war und ist es das man es nicht von
    > Google runterladen kann und es dann in der aktuellen Version auf jedes
    > Gerät einfach installiert werden kann. Das man beim OS Updaten vom
    > Hardwarehersteller der nicht der OS Hersteller ist abhängig ist, ist und
    > bleibt die Achillesferse.
    >
    > Stellt euch einfach mal vor das wäre auch bei Microsoft so, und Lenovo,
    > Dell und HP müssen das OS aktuell halten damit ihr sicher unterwegs seit.
    > Windows 11 würde es nur mit neuen Geraten geben, und Laptops älter als 3
    > Jahre würden nicht mehr mit updates versorgt = unsicher.
    >
    > So aber schaut die Android Welt aus (Abseits von einigen die LineageOS oder
    > Alternativen einsetzen).
    >
    > Irgendwann ist man es leid, und oh wehe man wechselt den Android Hersteller
    > dann dauert das neu Aufspielen nochmals länger.
    >
    > Wären Androidphones wie Notebooks und ich kann mit eines kaufen und das OS
    > draufknallen das ich mag, Apple hätte keine Chance. Etwa wie beim Rasperry
    > PI Compute Module, als Massenspeicher mounten und wie ein BootUSB Stick mit
    > Etcher einrichten. Smartphone booten und voila das OS der Wahl ist drauf.
    >
    > Aber nö Google und die Hersteller meinen ja das sie die Herrschaft über das
    > Gerät besitzen - nun dann kann man auch gleich Apple nutzen.
    >
    > Gruß DDD

    Kann dir da irgendwie nicht folgen?

    Ich kann doch ohne Probleme auf ein anderes Android vom anderen Hersteller umziehen?

    Zudem hab ich bei Android ganz einfach die Möglichkeit.. Kabel dran.. Alles runterladen und überall benutzen. Bilder wie Musik und Daten.
    Geht bei Apple nicht. "wegen der Sicherheit".. Und das die Icloud nicht das maß aller Dinge ist, haben doch die Hacks eben dieser gezeigt.
    Cloud ist immer gut und schon, solange eben nix ausfällt oder gehackt wird.

    Ich nutze Android, gerade weil es noch einigermaßen offen ist und weil ich auch mal einfach so einen USB Stick am Smartphone anschließen kann (Wenn ich denn will). Und sei es nur für den Datentransport oder eine einfache Datensicherung die eben nicht über die cloud geht.

    Ich denke es kommt einfach darauf an, was man denn will. Wie so oft.


    Und was meinen die Leute mit die Systeme laufen nicht gut? Muss mir mal einer erklären.
    Was genau läuft nicht gut?
    Alles was ich nutze läuft soweit hervorragend.

    Und ich nutze nur ein Xiaomi note 9 für 180 Euro. Hat alles was man braucht.
    Camera ist top. 4K Videos. 6 GB RAM. 128 GB ROM.
    Wenn mir das reicht und ich alles damit machen kann, was für mich relevant ist.
    Wozu brauche ich dann genau ein Apfelgerät? Eben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 11:53 durch thecrew.

  5. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Terraxx 28.01.22 - 12:01

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Iphone Wechsel auf ein neues gerät in wenigen Minuten. Alle Photos in
    > der
    > > iCloud und zumindest das versprechen das Apple mit den Produkten und
    > nicht
    > > mit den Daten seiner Kunden Geld verdient.
    > >
    > > Android hingegen:
    > >
    > > Der große Designfehler von Android war und ist es das man es nicht von
    > > Google runterladen kann und es dann in der aktuellen Version auf jedes
    > > Gerät einfach installiert werden kann. Das man beim OS Updaten vom
    > > Hardwarehersteller der nicht der OS Hersteller ist abhängig ist, ist und
    > > bleibt die Achillesferse.
    > >
    > > Stellt euch einfach mal vor das wäre auch bei Microsoft so, und Lenovo,
    > > Dell und HP müssen das OS aktuell halten damit ihr sicher unterwegs
    > seit.
    > > Windows 11 würde es nur mit neuen Geraten geben, und Laptops älter als 3
    > > Jahre würden nicht mehr mit updates versorgt = unsicher.
    > >
    > > So aber schaut die Android Welt aus (Abseits von einigen die LineageOS
    > oder
    > > Alternativen einsetzen).
    > >
    > > Irgendwann ist man es leid, und oh wehe man wechselt den Android
    > Hersteller
    > > dann dauert das neu Aufspielen nochmals länger.
    > >
    > > Wären Androidphones wie Notebooks und ich kann mit eines kaufen und das
    > OS
    > > draufknallen das ich mag, Apple hätte keine Chance. Etwa wie beim
    > Rasperry
    > > PI Compute Module, als Massenspeicher mounten und wie ein BootUSB Stick
    > mit
    > > Etcher einrichten. Smartphone booten und voila das OS der Wahl ist drauf.
    >
    > >
    > > Aber nö Google und die Hersteller meinen ja das sie die Herrschaft über
    > das
    > > Gerät besitzen - nun dann kann man auch gleich Apple nutzen.
    > >
    > > Gruß DDD
    >
    > Kann dir da irgendwie nicht folgen?
    >
    > Ich kann doch ohne Probleme auf ein anderes Android vom anderen Hersteller
    > umziehen?
    >
    > Zudem hab ich bei Android ganz einfach die Möglichkeit.. Kabel dran.. Alles
    > runterladen und überall benutzen. Bilder wie Musik und Daten.
    > Geht bei Apple nicht. "wegen der Sicherheit".. Und das die Icloud nicht das
    > maß aller Dinge ist, haben doch die Hacks eben dieser gezeigt.
    > Cloud ist immer gut und schon, solange eben nix ausfällt oder gehackt
    > wird.
    >
    > Ich nutze Android, gerade weil es noch einigermaßen offen ist und weil ich
    > auch mal einfach so einen USB Stick am Smartphone anschließen kann (Wenn
    > ich denn will). Und sei es nur für den Datentransport oder eine einfache
    > Datensicherung die eben nicht über die cloud geht.
    >
    > Ich denke es kommt einfach darauf an, was man denn will. Wie so oft.
    >
    > Und was meinen die Leute mit die Systeme laufen nicht gut? Muss mir mal
    > einer erklären.
    > Was genau läuft nicht gut?
    > Alles was ich nutze läuft soweit hervorragend.

    Ernsthafte Frage, welchen ICloud Hack meinst du? Mir ist nur The Fappening bekannt, was ja einfaches Phishing war.

  6. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Kaleidosc0pe 28.01.22 - 12:06

    Ich stimme dem Threadersteller durchaus zu. Auch ich habe schon allerhand Geräte durch in meinem Leben und ich finde innerhalb des Android Universums einen Wechsel zu machen, ist deutlich mühseliger.

    Es ist schon ein Vorteil wenn sich die Apps ihre Einstellungen behalten. Wenn es nur die APK ist, davon hab ich nicht viel. Da habe ich mir lediglich den Download Knopf im Playstore erspart.

    Ein Backup via. Icloud ist jetzt nicht unbedingt Pflicht. Das geht auch über Itunes.

    SD Karte raus und rein find ich jetzt nicht sonderlich gut als Argument. Welche Flagships können das denn noch? Und was legt man da schon ab Files und/oder Bilder. Das erleichtert mir keinen Konfigurationsaufwand.

    Wir haben alle unterschiedliche Anforderungen. Bei mir ist es nun nach 2,5 Jahren P30 Pro auch wieder das iPhone. Das hat jedoch mitunter den Grund, dass mir das Zusammenspiel mit der Apple Watch das Leben erleichtert. Vorher bin ich beinahe ertrunken in Benachrichtigungen und mit den Android Watches bin ich auch nicht zufrieden. Der Fokus Modus ist für mich doch schon ein kleiner Segen um mich auf die wichtigen Sachen zu konzentrieren.

    Weiterhin ist FaceID ein enormer Pluspunkt. Ich komme in mein Bitwarden, KeePass oder unzähligen Websites mit dem Schlüsselbund rein ohne meinen Daumen auf dem Display zu positionieren. Das ist jetzt zwar ein First World Problem doch der Komfort macht im DailyUsage doch schon viel aus. Vom Pixel 6 weiß ich, dass es das nicht kann. Bei Samsung weiß ich es gerade nicht und dann ist es eben wieder die Sache ob der Entwickler das hinzugefügt hat...

    Da es meiner Meinung nach nicht vergleichbares zum iPad Pro (M1) auf dem Tablet Markt gibt, habe ich sowieso schon immer eines. Da bietet sich es natürlich auch an, zum iPhone zu greifen. Weder das Huawei Matepad, Xiaomi Pad oder das Galaxy Tab konnten mich da überzeugen. Nur bin ich da aber auch empfindlich. Die Microruckler fallen mir auf und ich bin ein sehr "schneller" User, heißt ich rase so ziemlich durch das System. Mir fehlt die Geduld zu warten und das im Sekundenbereich.

    Gerade beim Einsatz der unterschiedlichen Geräte, fällt einem doch schon sehr das bessere Zusammenspiel auf.

    Bei Android kam doch schon öfter ein "hä" innerhalb der Einstellungen. Es ist doch manchmal schon sehr durcheinander. Gerade das Benachrichtigungen in den Einstellungen gesetzt werden und auch innerhalb der Apps selber. Da fehlt es dann an Struktur.

    Grundsätzlich komme ich mit beiden Systemen wunderbar klar und es muss auch kein Apple sein. Ich selbst präferiere das zwar für mich, aber bei anderen empfehle ich doch häufiger ein Android, da die meisten User eben nicht die Anforderungen haben, die ich an das Gerät stelle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 12:07 durch Kaleidosc0pe.

  7. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Kaleidosc0pe 28.01.22 - 12:07

    Terraxx schrieb:
    > Ernsthafte Frage, welchen ICloud Hack meinst du? Mir ist nur The Fappening
    > bekannt, was ja einfaches Phishing war.

    Da kam dann aber auch die 2 Faktor Authentifizierung. VG

  8. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: EDL 28.01.22 - 12:14

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Cloud zum sichern der Fotos gabs schon vor Apple-Cloud. Wobei ich für
    > sowas mittlerweile hier ne NAS stehen habe.

    Auf ne NAS schwört man bis zu nem Blitzeinschlag, Wohnungsbrand oder Einbruchdiebstahl - ganz abgesehen von der zumeist fragwürdigen Sicherheit und Uploadgeschwindigkeit.

    > Hab beruflich mit ein paar Apple-Produkten zu tun. Und das Apple vieles
    > richtig machen würde, das kann ich nicht bestätigen.

    Nach intensiven (beruflichen) Benutzererlebnissen auf neuen Linux-Distributionen und Windows 11 und 10 ... fühle ich mich bestätigt, dass macOS nach wie vor das beste Betriebssystem ist das einfach nur funktioniert wie erwartet. Ich kann das wirklich nicht bestätigen. Und privat kann ich auch nichts beklagen - vom Mac, über Apple TV bis hin zu Airpods. Alles arbeitet naht- und problemlos zusammen und ist zumeist intuitiv zu nutzen.

    Nicht zuletzt darf man Apple auch dankbar sein. Sie haben durchweg Klasse in die Endbenutzerhardwarewelt gebracht und gezeigt wie's geht und das nicht erst seit gestern.
    Nie gab es bspw. ein Gerät von Apple (in seiner Zeit) mit Displays in mittelmäßiger Qualität. Immer spielte Produktdesign und Haltbarkeit eine große Rolle, auch wenn da ein paar Ausrutscher dabei waren. Klar hat man sich das teuer bezahlen lassen und lässt es sich immer noch gut bezahlen, aber sie machen es eben vor oder einfach besser als andere.

    Ihr geschaffenes Ökosystem ist durch die Einzelprodukte der anderen Hersteller und selbst beste freie Standards nicht zu toppen, weil immer irgendwer nur Mittelmaß produziert, ein gemeinsames Konzept fehlt und schlichtweg jeder immer sein eigenes Süppchen kocht ... und das gilt auch für die Open Source-Welt - leider.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 12:15 durch EDL.

  9. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Lapje 28.01.22 - 12:14

    Kaleidosc0pe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme dem Threadersteller durchaus zu. Auch ich habe schon allerhand
    > Geräte durch in meinem Leben und ich finde innerhalb des Android Universums
    > einen Wechsel zu machen, ist deutlich mühseliger.

    Was ist daran mühseliger? Umstieg von meinem Nokia 7 Plus auf mein aktuelles Pixel 4a: Beide Geräte direkt mit einem USB-C-Kabel verbunden und eine halbe Stunde rödeln lassen - anschließend war alles rübergebracht und ich konnte direkt wie gewohnt weitermachen - ohne Cloud, Rechner oder sonst was...

  10. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: violator 28.01.22 - 12:35

    Lustig dass hier immer über die Cloud geschimpft wird, es aber bei Apple immer als selbstverständlich und als großer Vorteil gesehen wird, dass man privateste Sachen alle bei Apple abspeichert...

  11. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: postemi 28.01.22 - 12:44

    [Inhalt durch Nutzer gelöscht]

  12. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Kaleidosc0pe 28.01.22 - 13:07

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaleidosc0pe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich stimme dem Threadersteller durchaus zu. Auch ich habe schon
    > allerhand
    > > Geräte durch in meinem Leben und ich finde innerhalb des Android
    > Universums
    > > einen Wechsel zu machen, ist deutlich mühseliger.
    >
    > Was ist daran mühseliger? Umstieg von meinem Nokia 7 Plus auf mein
    > aktuelles Pixel 4a: Beide Geräte direkt mit einem USB-C-Kabel verbunden und
    > eine halbe Stunde rödeln lassen - anschließend war alles rübergebracht und
    > ich konnte direkt wie gewohnt weitermachen - ohne Cloud, Rechner oder sonst
    > was...

    Früher musste ich das Gerät "rooten" damit Titanium Backup die App Einstellungen mitnehmen konnte. Das Backup konnte dann auch nicht überall eingespielt werden und ein Root am neuen Gerät war ebenfalls wieder eine Voraussetzung. Hat es das bei dir behalten?

    Also der letzte Fall in meinem Bekanntenkreis war der Wechsel von einem alten Huawei auf ein Xiaomi Mi10T Lite vor 2 Wochen.

    Das vorinstallierte Tool hat das Huawei nicht gefunden. Der "Mi Mover" hat kein Gerät gefunden. Mit dem "Data Transfer Tool" von Google auch nicht. Letzten Endes führte es mit dem
    "EasyShare – Ultrafast File Transfer, Free & No Ads (Early Access)" zu einem Erfolg via WLAN Hotspot und QR Code.

    Was halt alles wieder Gefummel gewesen ist und mir beim iPhone so nicht passiert wäre. Dennoch, wann richte ich das mal neu ein... alles Dinge mit denen ich Leben könnte. Der Pluspunkt geht da für mich an Apple.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 13:09 durch Kaleidosc0pe.

  13. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: EDL 28.01.22 - 13:11

    psyemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich läuft auf MacOS alles gut nur gibt es manchmal Dinge die man
    > mit Windows machen kann die auf dem Mac nicht möglich sind oder nur über
    > Extreme Umwege. Auf dem Desktop ist es mir schon mehrfach aufgefallen.

    Das wäre? Und da stellt sich natürlich auch die Frage, was geht auf Windows alles nicht ... ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 13:15 durch EDL.

  14. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.22 - 13:14

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf ne NAS schwört man bis zu nem Blitzeinschlag, Wohnungsbrand oder
    > Einbruchdiebstahl - ganz abgesehen von der zumeist fragwürdigen Sicherheit
    > und Uploadgeschwindigkeit.
    Bisher noch mit keinem der Dinge ein Problem gehabt. Also schwör ich mal weiter drauf :)

    > Nach intensiven (beruflichen) Benutzererlebnissen auf neuen
    > Linux-Distributionen und Windows 11 und 10 ... fühle ich mich bestätigt,
    > dass macOS nach wie vor das beste Betriebssystem ist das einfach nur
    > funktioniert wie erwartet.
    Gilt vllt für dich - aber ich kann das nicht bestätigen. Mein Mac ist 2020/21 häufiger gestorben als alle meine Win-Rechner zuvor zusammengenommen (Grund: Multimonitor-Setup). Aber immerhin haben sie sich verbessert was updates angeht. Widerwillig hab ich vor kurzem mein System geupdatet und diesmal hatte ich zu meiner Überraschung keine Probleme. Aber bei denen die ich davor ausgeführt hab hat mich es eine Woche gekostet alles wieder zu fixen. Apple hat mir einfach in Dateien rumgepfuscht die sie nichts angeht!

    > Nie gab es bspw. ein Gerät von Apple (in seiner Zeit) mit Displays in
    > mittelmäßiger Qualität. Immer spielte Produktdesign und Haltbarkeit eine
    > große Rolle, auch wenn da ein paar Ausrutscher dabei waren.
    Dann hattest du Glück. Guck dir mal Louis Rossmans Videos an. Viele der Produkte sind eben nicht auf Haltbarkeit getrimmt und auch persönlich kann ich das trotz weniger Produkte bestätigen. Alleine in meinem Team hatten schon 2 Leute Probleme mit der Butterfly-Tastatur. Ich hab die 3te Magic Mouse welche weder ergonomisch, stabil noch intuitiv ist. Warum die Magic Mouse 2 keinen Indikator mehr hat, dass sie an ist (mit Batterie!) werde ich nie verstehen. Ich hab über eine halbe Stunde gebraucht um die initial zu pairen weil ich nicht wusste, dass sie während dem laden die BT-Verbindung kickt!
    Mein Bruder hatte seine MBPro von der Arbeit erst seit wenigen Monaten und hatte extreme performance Probleme. Irgendwann macht er das Ding auf und ist komplett zu gestaubt. Das Teil überhaupt aufzubekommen ist nicht ungefährlich weil der Deckel rasiermesserscharf ist (er hat sich entsprechend auch geschnitten und Handschuhe angezogen).

    Das einzige wo ich bisher noch nie etwas auszusetzen hatte ist die Tastatur von Apple. Damit hatte ich bisher noch keine Probleme (was vllt daran liegt das meine afaik keine Butterfly keys hat).

    Wenn du solche oder ähnliche Probleme noch nicht hattest, dann gut für dich. Aber Apples Qualität ist nicht das, was gerne verkaufen möchte.

    Mein imho bestes Argument: Apple vertraut ja nichtmal selber seinen Produkten. Ansonsten würden Sie deutlich länger Garantier geben. Selbst mit Garantieverlängerung bekommst du einen lächerlich kurzen Zeitraum hinzu für teuer Geld. Wenn die Geräte so stabil sind - warum gibt Apple dann keine Garantie? Für mich ist die Antwort einfach: sie wissen wie lange Ihre Produkte im Schnitt tatsächlich halten.

  15. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Trollversteher 28.01.22 - 13:21

    >Ich hatte noch NIE stress damit von einem Android auf ein anderes zu wechseln. Von HTC -> Samsung -> Honor. Zwischendrin auch gerne mal Custom Roms. Nie ein Problem.

    Und da hattest Du auch innerhalb weniger Minuten quasi den *kompletten* Zustand des alten Gerätes, inklusiver aller Settings, installierter Apps, deren lokal gespeicherten Daten, Hintergund-Bilder/Themes ect. auf dem neuen Gerät? Und das nur mit ein/zwei Klicks?

    >Sync? Bei vielen der Geräte schaut der Sync sehr einfach aus: SD-Karte aus altem Smartphone raus - SD-Karte in neues Smartphone rein.

    Au weia, warum nicht gleich Diskette...
    Aber mal davon abgesehen: Auch unter Android werden nur ausgewählte Daten auf der SD gespeichert, und auch in der Androidwelt gab es einen Trend zu immer wenigen Geräten mit SD-Karten Slots...

    >Und Cloud zum sichern der Fotos gabs schon vor Apple-Cloud. Wobei ich für sowas mittlerweile hier ne NAS stehen habe.

    Die machen wohl auch den geringsten bzw. einfachsten Teil beim Smartfone-Wechsel aus...

    >Hab beruflich mit ein paar Apple-Produkten zu tun. Und das Apple vieles richtig machen würde, das kann ich nicht bestätigen.

    *Gähn* das sagt wohl jeder so über sein bevorzugtes OS - bei mir ist es nämlich *exakt* umgekehrt, meine beruflichen Kontakte zur Android Welt haben mich davon überzeut, auf jeden Fall bei iOS zu bleiben...

  16. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: EDL 28.01.22 - 13:32

    Ich hab Macs immer mit mehreren Monitoren benutzt - also bis zu zwei. Nie Probleme. Das macOS irgendwas an Dateien verändert ist mir in all den Jahren nicht vorgekommen.

    Ich benutzte seit wohl 5 Jahren ein und dieselbe die Magic Mouse (also die erste mit Touch). Ich musste sie einmal öffnen, um die Batteriekontakte zu fixen (eine Konstruktionsschwäche), aber sie funktioniert einfach. Diese hat natürlich auch noch einen Schalter und um sie initial zu pairen muss man sie anschalten und herunterdrücken. Ich möchte die Magic Mouse nicht mehr missen und finde sie ausgesprochen praktisch und auch nicht unergonomisch. Die zweite Version mit eingebautem Akku finde ich aber auch nicht gut, wegen der suboptimal positionierten Ladebuchse.

    Einen Rechner - egal von welchem Hersteller - der nicht zustaubt, ist mir nicht vorgekommen. Bei meinem Lenovo schon nach wenigen Wochen. Liegt natürlich irgendwo auch an der Raumluft?!

    Zusätzliche Garantie lässt sich Apple gut bezahlen (Apple Care) ... aber der Service ist dann auch sehr gut. Ich weiß nicht, ob das mit Vertrauen bzgl. der eigenen Produkte etwas zu tun hat - eher etwas mit dem Kommerz, denn Garantieansprüche kosten dem Hersteller Geld.
    Der Wiederverkaufswert von Apple-Hardware wäre wohl deutlich schlechter, wenn Apple Dinge produzieren würde, die reihenweise nach 'nem Jahr kaputtgehen.

  17. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: postemi 28.01.22 - 13:33

    [Inhalt durch Nutzer gelöscht]

  18. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: Trollversteher 28.01.22 - 13:33

    >Kann dir da irgendwie nicht folgen?
    >Ich kann doch ohne Probleme auf ein anderes Android vom anderen Hersteller umziehen?

    Du brauchst nur zwei Klicks und Dein neues Smartphone ist *exakt*, von sämtlichen Inhalten, installierten Apps, Einstellungen, Hintergundbild her etc. identisch mit dem Vorgängermodell?

    >Zudem hab ich bei Android ganz einfach die Möglichkeit.. Kabel dran.. Alles runterladen und überall benutzen. Bilder wie Musik und Daten.

    Für Bilder und Videos gilt das längst auch für iPhones - für den Rest habe ich es nie gebraucht, aber jeder hat halt andere Anforderungen und das ist auch gut so.

    >Geht bei Apple nicht. "wegen der Sicherheit".. Und das die Icloud nicht das maß aller Dinge ist, haben doch die Hacks eben dieser gezeigt.

    Tja, aber Sicherheit ist manchen eben wichtiger, als sich sein System bis runter auf jede einzelne Bit selber zurechtfriggeln zu können. Die iCloud ist übrigens nie gehackt worden, sondern einzelne Accounts von Promis, denen man mittels "Passwort spoofing", oder einfach, weil sie zu offensichtliche Passwörter verwendet haben, die Login-Daten entlockt hat.

    >Cloud ist immer gut und schon, solange eben nix ausfällt oder gehackt wird.

    Ist ja zumindest bisher so bei Apple der Fall gewesen...

    >Ich nutze Android, gerade weil es noch einigermaßen offen ist und weil ich auch mal einfach so einen USB Stick am Smartphone anschließen kann (Wenn ich denn will). Und sei es nur für den Datentransport oder eine einfache Datensicherung die eben nicht über die cloud geht.

    Also ich transportiere meine Daten dann doch lieber direkt auf dem USB Stick, statt sie von dort aufs Smartphone und dann wieder auf einen Rechner zu kopieren.

    >Ich denke es kommt einfach darauf an, was man denn will. Wie so oft.

    Eben - seien wir froh, dass es eine Wahl gibt, und nicht alle nur auf ein einziges System angewiesen sind...

    >Wenn mir das reicht und ich alles damit machen kann, was für mich relevant ist. Wozu brauche ich dann genau ein Apfelgerät? Eben.

    Du brauchst dann keine, hat ja auch keiner behauptet, aber mir reicht es eben nicht, und daher werde ich beim nächsten Wechsel wohl wieder zu einem Apfelgerät greifen.

  19. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: tomate.salat.inc 28.01.22 - 14:00

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab Macs immer mit mehreren Monitoren benutzt - also bis zu zwei. Nie
    > Probleme. Das macOS irgendwas an Dateien verändert ist mir in all den
    > Jahren nicht vorgekommen.
    Ja, 2 können Macs. Aber sobald ich den 3ten dazu geschalten hab konnte ich den Mac komplett abschießen. Selbst einen Standby hat er nicht immer überlebt.

    Schön wenn es bei dir nicht vorgekommen ist. Aber mir hat er Dateien gelöscht und meine JDKs waren plötzlich nicht mehr vertrauenswürdig. Die durfte ich dann alle neu installieren. In Meetings wo ich präsentieren musste konnte ich nicht, weil ich dem Browser nicht on-the-fly die Rechte für Screencapturing geben durfte. Musste Browser neu starten, was super ist wenn du haufenweise Leute auf dich warten lässt.

    > Ich benutzte seit wohl 5 Jahren ein und dieselbe die Magic Mouse (also die
    > erste mit Touch). Ich musste sie einmal öffnen, um die Batteriekontakte zu
    > fixen (eine Konstruktionsschwäche), aber sie funktioniert einfach. Diese
    > hat natürlich auch noch einen Schalter und um sie initial zu pairen muss
    > man sie anschalten und herunterdrücken.
    Ich hab die 3te. 2 der ersten Gen und eine der zweiten. Die erste hat permanent BT-Verbindung verloren und die zweite hat die Batterien in weniger als einer Woche leer gezogen.

    Dann hab ich vom Betrieb eine Magic Mouse 2 bekommen, von der ich wusste: die war vorher schonmal in Benutzung. Ob geladen weiß ich nicht. Also dachte ich: häng sie ans Kabel und pair dann. Blöde Idee.

    > Ich möchte die Magic Mouse nicht
    > mehr missen und finde sie ausgesprochen praktisch und auch nicht
    > unergonomisch. Die zweite Version mit eingebautem Akku finde ich aber auch
    > nicht gut, wegen der suboptimal positionierten Ladebuchse.
    Das Teil hat 0 Ergonomie! Ja, man kann sich dran gewöhnen. Aber ich merks immer wenn ich von meinem Win-Rechner zum Mac wechsle. Hab mich aber auch zu sehr an die Touchgesten gewöhnt als dass ich jetzt noch eine andere Maus fürn Mac nehmen könnte. Aber ich hab schon nachgedacht eine andere Maus deswegen zu nutzen.

    > Einen Rechner - egal von welchem Hersteller - der nicht zustaubt, ist mir
    > nicht vorgekommen. Bei meinem Lenovo schon nach wenigen Wochen. Liegt
    > natürlich irgendwo auch an der Raumluft?!
    Natürlich stauben die irgendwann zu - aber dann sollte eine Möglichkeit bestehen diese zu säubern ohne Spezialwerkzeug und Handschuhe.

    > Zusätzliche Garantie lässt sich Apple gut bezahlen (Apple Care) ... aber
    > der Service ist dann auch sehr gut. Ich weiß nicht, ob das mit Vertrauen
    > bzgl. der eigenen Produkte etwas zu tun hat - eher etwas mit dem Kommerz,
    > denn Garantieansprüche kosten dem Hersteller Geld.
    Natürlich kosten Garantieansprüche den Hersteller Geld. Aber wenn das Produkt stabil gebaut ist, dann kann man das Risiko eingehen (wäre ja auch ein Verkaufsargument). Ich glaub ich hab keinen Rechner mit unter 5 Jahren Garantie gekauft.

    > Der Wiederverkaufswert von Apple-Hardware wäre wohl deutlich schlechter,
    > wenn Apple Dinge produzieren würde, die reihenweise nach 'nem Jahr
    > kaputtgehen.
    Wie gesagt: schau dir mal Videos von Louis Rossmann an. Privat hab ich mir bisher nur 2 Produkte von Apple gekauft: MacBook Pro & iPod Touch. Ersters ging kurz nach der Garantie kaputt und 2teres hatte nach kurzer Zeit schon Probleme mitm connector. Wenn man dann noch die Produkte hinzu zählt die ich von der Firma her hab: mind. 75% aller Apple-Produkte die ich hatte sind kaputt! Und an meinem Umgang kanns nicht liegen. Denn ALLE meiner Androiden und Laptops/Netbooks die ich jemals gekauft hab laufen noch.
    Hab hier auch noch immer eine logitech mx518 die schon bestimmt über 15 Jahre alt ist. Müsste man nur mal putzen, dann ginge die noch immer.

  20. Re: Apple macht vieles richtig

    Autor: countzero 28.01.22 - 14:21

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was meinen die Leute mit die Systeme laufen nicht gut? Muss mir mal
    > einer erklären.
    > Was genau läuft nicht gut?
    > Alles was ich nutze läuft soweit hervorragend.
    >
    Meine Erfahrungen: Ich hatte bis vor kurzem ein Android Smartphone von 2017 (Nokia, also bis auf die Kamera-App Stock Android). Mit dem war ich sehr zufrieden, aber es hing halt bei Android 9 fest und auch Sicherheitsupdates gab es nur bis Mitte 2020. Ich habe es trotzdem weiter verwendet, aber vor ein paar Wochen ging dann das Display kaputt (Sturzschaden, kann also Android nichts dafür :-) ).

    Nun habe ich ein neues Gerät mit Android 11 (wieder Nokia, also Stock Android). Die Performance ist, trotz fünf Jahren an Hardwareentwicklung, praktisch identisch. Einige Apps (z.B. Twitter, Reddit) haben immer wieder Probleme, Bilder oder Videos nachzuladen, als wäre die Verbindung zu langsam. Wenn ich parallel dazu aber eine Website im Browser öffne, lädt diese schnell.

    Außerdem startet sich das OS regelmäßig einfach neu. Zwei Mal habe ich das schon "live" erlebt. Aber mindestens einmal pro Woche ziehe ich das Gerät aus der Tasche und es erscheint die Meldung "nach einem Neustart bitte einmal mit PIN anmelden", d.h. es hat sich wohl unbemerkt in der Tasche neu gestartet.

    Das macht das Gerät nicht unbenutzbar, aber erfüllt mich jetzt auch nicht grade mit Vertrauen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) Kommunikation / Kollaboration
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. SAP BW Inhouse Berater (m/w/d) mit Schwerpunkt SAC
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  3. Identitäts- und Berechtigungsmanager (m/w/d)
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Mitarbeiter*in (m/w/d) für den technischen Support Medientechnik/IT
    VAV Medientechnik GmbH, Buxtehude, München, Landsberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de