1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon will angeblich DRM-freie…
  6. Thema

DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein paar Fakten zu Deinem Posting

    Autor: rotfuxx 21.12.06 - 11:41

    danke für die "fakten".
    leider sprach ich von "lossy" = VERLUSTBEHAFTET!
    lossless habe ich im bezug auf OGG nicht erwähnt...



    Pümpel schrieb:

    -------------------------------------------------------
    > rotfuxx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn schon drm-frei (sehr begrüßenswert),
    > wieso
    > dann nicht direkt in 'nem
    > anständigen
    > lossy-format, wie z.b. OggVorbis
    > (.ogg) ???
    > bessere qualität bei gleicher
    > bitrate bzw. gleiche
    > qualität wie mp3 bei
    > kleineren dateien...
    >
    > Mal ein paar Fakten, die Dein recht
    > unqualifiziertes Posting geraderücken:
    >
    > - Lossy-Formate KÖNNEN nicht kleiner sein, als ein
    > Format mit Komprimierung.
    >
    > - OGG ist ein Container und sonst gar nix.
    >
    > - Vorbis ist ein Komprimierer für OGG. Der ist
    > aber nicht lossless, sondern schafft auch
    > Artefakte.
    >
    > - Vorbis klingt besser als MP3.
    >
    > - Vorbis wird nur von wenigen Player unterstützt,
    > vor allem nicht von den "Marktführern".
    >
    > > naja, man kann nicht alles haben; mir isses
    > eh
    > wurscht, ich kaufe mir meine cds immer
    > noch
    > regulär und rippe sie selber - nur
    > selbsgemacht
    > ist gut gemacht... ;-)
    >
    > Das empfiehlt ja sogar Bill Gates (siehe Meldung
    > letzte Woche) ...
    >
    >


  2. Re: doch. sollte dein pc können

    Autor: rotfuxx 21.12.06 - 11:42

    doch, codecs hat der alle mit dabei.
    einziger unterschied:
    die werden nicht systemweit registriert und veröffentlicht, sondern bleiben lokal beim VLC liegen und der lädt und entlädt sie je nach bedarf... ;-)

    Rupert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > schwöre da lieber auf VLC was PC angeht. Keine
    > Codecs installiert und der spielt ca. 90% aller
    > Dateien die ich je hatte ab.
    >
    > Winamp hat bei mir ohne install des OGG codecs
    > leider keinen Ton von sich gegeben.
    >
    > Was hast du da zusätzlich installiert ?
    >
    > x1XX1x schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > selbst winamp spielt das "out of the box"
    > ab.
    >
    >


  3. Re: doch. sollte dein pc können

    Autor: Rupert 21.12.06 - 11:49


    Ich hab den Satz jetzt nicht so ganz verstanden. Also du willst mir jetzt sagen, dass winamp die codecs alle schon dabei hat (?), diese aber nicht registriert sind ? Wie kann man das denn machen ?

    VLC hat soweit ich das sehe alle codecs selbst in dlls gekabselt und wie du schon erwähnt hast, werden die dynamisch geladen.


    rotfuxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > doch, codecs hat der alle mit dabei.
    > einziger unterschied:
    > die werden nicht systemweit registriert und
    > veröffentlicht, sondern bleiben lokal beim VLC
    > liegen und der lädt und entlädt sie je nach
    > bedarf... ;-)
    >
    > Rupert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > schwöre da lieber auf VLC was PC angeht.
    > Keine
    > Codecs installiert und der spielt ca.
    > 90% aller
    > Dateien die ich je hatte ab.
    >
    > Winamp hat bei mir ohne install des OGG
    > codecs
    > leider keinen Ton von sich
    > gegeben.
    >
    > Was hast du da zusätzlich
    > installiert ?
    >
    > x1XX1x schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > selbst winamp spielt das
    > "out of the box"
    > ab.
    >
    >


  4. Re: doch. sollte dein pc können

    Autor: rotfuxx 21.12.06 - 11:53

    nein, ich bezog mich auf

    > > > schwöre da lieber auf
    > VLC was PC angeht.
    > Keine
    > Codecs
    > installiert

    wollte nur ausdrücken, dass VLC auch kein zaubertool ist, welches multimedia-dateien ohne codecs spielen kann... ;-)
    meine aussage war voll auf VLC bezogen, mit Winamp hatte das nichts zu tun...





    Rupert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich hab den Satz jetzt nicht so ganz verstanden.
    > Also du willst mir jetzt sagen, dass winamp die
    > codecs alle schon dabei hat (?), diese aber nicht
    > registriert sind ? Wie kann man das denn machen ?
    >
    > VLC hat soweit ich das sehe alle codecs selbst in
    > dlls gekabselt und wie du schon erwähnt hast,
    > werden die dynamisch geladen.
    >
    > rotfuxx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > doch, codecs hat der alle mit dabei.
    >
    > einziger unterschied:
    > die werden nicht
    > systemweit registriert und
    > veröffentlicht,
    > sondern bleiben lokal beim VLC
    > liegen und der
    > lädt und entlädt sie je nach
    > bedarf...
    > ;-)
    >
    > Rupert schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > schwöre da lieber auf
    > VLC was PC angeht.
    > Keine
    > Codecs
    > installiert und der spielt ca.
    > 90% aller
    >
    > Dateien die ich je hatte ab.
    >
    > Winamp hat bei mir ohne install des OGG
    >
    > codecs
    > leider keinen Ton von sich
    >
    > gegeben.
    >
    > Was hast du da zusätzlich
    >
    > installiert ?
    >
    > x1XX1x schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > selbst winamp spielt
    > das
    > "out of the box"
    > ab.
    >
    >


  5. Re: doch. sollte dein pc können

    Autor: Rupert 21.12.06 - 12:03


    achso ok :) hab ich irgendwie falsch verstanden ...

    Ja ich weiss, ohne codecs kanns nicht gehen, aber der VLC hat eben den großen Vorteil, dass man sich nicht solche dubiosen Codec-packs installieren muss, von denen man nicht genau weiss was da alles noch ausser codecs dabei ist.

    VLC benutze ich auch nur zum Anschauen und nicht zum selber erstellen von Audio und Video (weiss gar nicht ob das damit geht, glaubs eher nicht)

    Die Zeiten meiner Studentenzeit sind vorbei, dass ich videos und audio selber erstelle :)

    rotfuxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nein, ich bezog mich auf
    >
    > > > > schwöre da lieber auf
    > VLC was
    > PC angeht.
    > Keine
    > Codecs
    >
    > installiert
    >
    > wollte nur ausdrücken, dass VLC auch kein
    > zaubertool ist, welches multimedia-dateien ohne
    > codecs spielen kann... ;-)
    > meine aussage war voll auf VLC bezogen, mit Winamp
    > hatte das nichts zu tun...
    >
    > Rupert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich hab den Satz jetzt nicht so ganz
    > verstanden.
    > Also du willst mir jetzt sagen,
    > dass winamp die
    > codecs alle schon dabei hat
    > (?), diese aber nicht
    > registriert sind ? Wie
    > kann man das denn machen ?
    >
    > VLC hat
    > soweit ich das sehe alle codecs selbst in
    >
    > dlls gekabselt und wie du schon erwähnt hast,
    >
    > werden die dynamisch geladen.
    >
    > rotfuxx schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > doch, codecs hat der alle
    > mit dabei.
    >
    > einziger unterschied:
    >
    > die werden nicht
    > systemweit registriert
    > und
    > veröffentlicht,
    > sondern bleiben
    > lokal beim VLC
    > liegen und der
    > lädt und
    > entlädt sie je nach
    > bedarf...
    > ;-)
    >
    > Rupert schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > schwöre da lieber
    > auf
    > VLC was PC angeht.
    > Keine
    >
    > Codecs
    > installiert und der spielt ca.
    >
    > 90% aller
    >
    > Dateien die ich je hatte
    > ab.
    >
    > Winamp hat bei mir ohne
    > install des OGG
    >
    > codecs
    > leider
    > keinen Ton von sich
    >
    > gegeben.
    >
    > Was hast du da zusätzlich
    >
    > installiert
    > ?
    >
    > x1XX1x schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > selbst winamp
    > spielt
    > das
    > "out of the box"
    >
    > ab.
    >
    >


  6. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: Der braune Lurch 21.12.06 - 13:32

    Die Scheinaudiophilen, die behaupten, sie könnten jede verlustbehaftete komprimierte Datei vom Original unterscheiden, nur leider keine Wissenschaftliche Beweise liefern können, sondern nur von Placebo verfälschte Beobachtungen und sich höchstens mit "320 kbit/s CBR full stereo MP3" begnügen, sollte man nicht beachten.

  7. Re: doch. sollte dein pc können

    Autor: Vorbis, Ogg 21.12.06 - 13:51

    Rupert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Winamp hat bei mir ohne install des OGG codecs
    > leider keinen Ton von sich gegeben.
    >
    > Was hast du da zusätzlich installiert?

    Es gibt einen OggVorbis DirectShow Filter, mit dem auch der WMP das Format abspielen kann. Bekommen tut man den unter http://www.vorbis.com/setup_windows/

  8. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: dk 21.12.06 - 14:20

    rotfuxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und was man bei mp3 durch equalizer an klang-,
    > dynamik- und volumenverlust ausbessern kann, das
    > bleibt bei den technischen feinheiten (zum
    > beispiel !natives / trickfreies!) gapless playback
    > einfach auf der strecke.
    >
    > gerade bei live- / mix-cds ist das wohl der
    > entscheidenste nachteil an mp3, wobei ich hier
    > (sofern ich genügend motivation hätte) noch
    > seitenweise schreiben könnte.

    mit itunes/ipod kann mann mp3 gapless abspielen (zumindest in der aktuellen generation).

    gruß,
    dk

  9. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: Legolas 21.12.06 - 14:30

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

    Der eine mag MP3, der andere OGG, wieder andere WMA oder gar FLAC. Ich zB bin ein Flac/OGG-Freund, wenn auch meine legacy-MP3-Sammlung auch recht umfangreich ist. Und nochmal ripppen ist mir viel zu aufwändig.

    > und was man bei mp3 durch equalizer an klang-,
    > dynamik- und volumenverlust ausbessern kann, das
    > bleibt bei den technischen feinheiten (zum
    > beispiel !natives / trickfreies!) gapless playback
    > einfach auf der strecke.
    Ich habe mir jetzt zu Weihnachten den TrekStor vibez selbst geschenkt *grins* - und der kann Gapless nicht nur bei OGG und FLAC sondern auch bei MP3!!

  10. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: Gil48013 21.12.06 - 16:13

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Scheinaudiophilen, die behaupten, sie könnten
    > jede verlustbehaftete komprimierte Datei vom
    > Original unterscheiden, nur leider keine
    > Wissenschaftliche Beweise liefern können, sondern
    > nur von Placebo verfälschte Beobachtungen und sich
    > höchstens mit "320 kbit/s CBR full stereo MP3"
    > begnügen, sollte man nicht beachten.

    Ok, dann gehöre ich zu den "Scheinaudiophilen". Zumindest bei der gängigen 128 k - Mp3 Komprssion höre ich, je älter die Musik, die Verluste raus.

    Woran ? Ganz einfach: Gespeichert wird die Summe L + R und Differenz L - R, wenn der Korrelationsgrad nicht passt, hört mans raus. Unweigerlich (Stichwort Phasenauslöschung). Selbst in einer Großraumdisco, wenn die Mukke vom Laptop kommt.

    Bestes Beispiel: Einige alte AC/DC -Scheiben und ganz legendär: Owner Of A Lonly Heart von Yes.

    Ab 256 geb ich zu, ist bei guter (!!!) Mp3 - Kompression nicht mehr viel zu hören. Kommt allerdings wirklich auf den Codec bei der Komprssion an. Jedenfalls, die einfachen Freeware-Ripper packens wegen der fehlenden Filter im obersten Bereich nun wirklich nicht.

  11. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: David T. 21.12.06 - 16:31

    Gil48013 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Scheinaudiophilen, die behaupten, sie
    > könnten
    > jede verlustbehaftete komprimierte
    > Datei vom
    > Original unterscheiden, nur leider
    > keine
    > Wissenschaftliche Beweise liefern
    > können, sondern
    > nur von Placebo verfälschte
    > Beobachtungen und sich
    > höchstens mit "320
    > kbit/s CBR full stereo MP3"
    > begnügen, sollte
    > man nicht beachten.
    >
    > Ok, dann gehöre ich zu den "Scheinaudiophilen".
    > Zumindest bei der gängigen 128 k - Mp3 Komprssion
    > höre ich, je älter die Musik, die Verluste raus.
    >
    > Woran ? Ganz einfach: Gespeichert wird die Summe L
    > + R und Differenz L - R, wenn der Korrelationsgrad
    > nicht passt, hört mans raus. Unweigerlich
    > (Stichwort Phasenauslöschung). Selbst in einer
    > Großraumdisco, wenn die Mukke vom Laptop kommt.
    >
    > Bestes Beispiel: Einige alte AC/DC -Scheiben und
    > ganz legendär: Owner Of A Lonly Heart von Yes.
    >
    > Ab 256 geb ich zu, ist bei guter (!!!) Mp3 -
    > Kompression nicht mehr viel zu hören. Kommt
    > allerdings wirklich auf den Codec bei der
    > Komprssion an. Jedenfalls, die einfachen
    > Freeware-Ripper packens wegen der fehlenden Filter
    > im obersten Bereich nun wirklich nicht.
    >

    *zustimmm*
    Auch ich höre bei 128 kbps noch die Kompression heraus. Und nicht weil es der Player anzeigt, nein, ich habe auch schon in Blindtests MP3 und FLAC unterschieden. Und wieso muss ich mich mit MP3 abgeben wenn ich doch - billige Festplatten sei Dank - genausogut verlustfrei/überhaupt nicht komprimieren kann.

  12. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: gil48013 21.12.06 - 17:14

    Naja, über HD´s mag ich nicht mehr reden. 4 defekte HD´s in 2 Jahren und jedes Mal wäre meine Sammlung weg gewesen. Zum glück hab ich noch die Originale als CD. Nee, habe wieder Hardware in Form von High-End-DVD mit mp3 (für so ein paar CDR´s, die Rundfunk-Mitschnitte sind), Mini-Disc und Spulenbandmaschine...;-).

    Übrigens, nen richtig fieses Beispiel: Motorhead Cover von "A Long Way to the Top", die knallhart links gemischte E-Gitarre gurgelt mit so fiesen Nebengeräuschen, das man das mit Ohrstöpseln selbst mit nen 29 Euro-Stick hören würde...

    Ok, in Zeiten von Plaste-Boxen auf dem Schreibtisch und "ich lad Musik..." ist Qualität ja nun auch eher Nebensache geworden. Schade eigendlich...

    David T. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gil48013 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der braune Lurch schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Scheinaudiophilen, die
    > behaupten, sie
    > könnten
    > jede
    > verlustbehaftete komprimierte
    > Datei vom
    >
    > Original unterscheiden, nur leider
    > keine
    >
    > Wissenschaftliche Beweise liefern
    > können,
    > sondern
    > nur von Placebo verfälschte
    >
    > Beobachtungen und sich
    > höchstens mit
    > "320
    > kbit/s CBR full stereo MP3"
    >
    > begnügen, sollte
    > man nicht beachten.
    >
    > Ok, dann gehöre ich zu den
    > "Scheinaudiophilen".
    > Zumindest bei der
    > gängigen 128 k - Mp3 Komprssion
    > höre ich, je
    > älter die Musik, die Verluste raus.
    >
    > Woran ? Ganz einfach: Gespeichert wird die Summe
    > L
    > + R und Differenz L - R, wenn der
    > Korrelationsgrad
    > nicht passt, hört mans raus.
    > Unweigerlich
    > (Stichwort Phasenauslöschung).
    > Selbst in einer
    > Großraumdisco, wenn die Mukke
    > vom Laptop kommt.
    >
    > Bestes Beispiel:
    > Einige alte AC/DC -Scheiben und
    > ganz
    > legendär: Owner Of A Lonly Heart von Yes.
    >
    > Ab 256 geb ich zu, ist bei guter (!!!) Mp3
    > -
    > Kompression nicht mehr viel zu hören.
    > Kommt
    > allerdings wirklich auf den Codec bei
    > der
    > Komprssion an. Jedenfalls, die
    > einfachen
    > Freeware-Ripper packens wegen der
    > fehlenden Filter
    > im obersten Bereich nun
    > wirklich nicht.
    >
    > *zustimmm*
    > Auch ich höre bei 128 kbps noch die Kompression
    > heraus. Und nicht weil es der Player anzeigt,
    > nein, ich habe auch schon in Blindtests MP3 und
    > FLAC unterschieden. Und wieso muss ich mich mit
    > MP3 abgeben wenn ich doch - billige Festplatten
    > sei Dank - genausogut verlustfrei/überhaupt nicht
    > komprimieren kann.


  13. Re: DRM-frei = GUT | MP3 = SCHLECHT

    Autor: leachim 22.12.06 - 00:27

    Ist es nicht so, wenn ein Song DRM-Frei ist und du ihn kaufst, dass er dann dir gehört? Sprich, dass du dann damit machen kannst was du willst. Also auch ins ogg Format konvertieren?

    rotfuxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, mein mp3-player kann es (sonst hätte ich ihn
    > nicht gekauft) - wobei mp3-player gelogen ist, da
    > das teil in seinem ganzen "leben" nicht ein
    > einziges mp3 abspielen wird... ;-)
    > maxfield max-sin touch 1gb; sehr
    > empfehelenswert...
    >
    > man könnte den service ja so erweiteren, dass der
    > kunde nach dem erwerb der "abspiellizenz" einfach
    > den song in mehreren formaten d-loaden kann... das
    > sollte ja kein problem sein...
    >
    > Turok schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > rotfuxx schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > wenn schon drm-frei (sehr
    > begrüßenswert),
    > wieso
    > dann nicht direkt
    > in 'nem
    > anständigen
    > lossy-format, wie
    > z.b. OggVorbis
    > (.ogg) ???
    > bessere
    > qualität bei gleicher
    > bitrate bzw.
    > gleiche
    > qualität wie mp3 bei
    > kleineren
    > dateien...
    > naja, man kann nicht
    > alles
    > haben; mir isses eh
    > wurscht, ich kaufe
    >
    > mir meine cds immer noch
    > regulär und
    > rippe
    > sie selber - nur selbsgemacht
    > ist
    > gut
    > gemacht... ;-)
    >
    > Ogg Vorbis
    > bringt aber nur was, wenn es zusätzlich
    > zu
    > MP3 angeboten wird. Nur wenige mobile Player
    >
    > spielen OGG ab.
    >
    > Turok
    >
    >


  14. Re: "audiophile und verrückte"

    Autor: JJO 22.12.06 - 11:37

    rotfuxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ist das jetzt sowas wie "weißer schimmel"?
    > :D
    >


    Nein ist es nicht.
    Du verwechselst Audiophiele mit den Voodoisten.

    Audiophiele sind Leute die wenigsten bereit sind ihre Behauptungen zu überprüfen (z.B. durch ABX Tests).

    Die Voodoisten sind die meine 120€/m Kabel mach den Sound meiner CDs so viel besser. Blindhörtest? NIEMALS ICH WEIS DOCH WAS ICH HÖRE! Anhänger.


  15. Re: die können das auch so lösen

    Autor: asv 23.12.06 - 15:41

    allofmp3 ist doch nicht teuer :D

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das man sich aus einer gewissen anzahl formate und
    > qualitätsstufen eine auswählen kann, das dann erst
    > vorm download encodet wird und man nach der größe
    > bezahlt. irgendwo hab ich das schonmal so gesehen.
    > war mir aber trotzdem zu teuer. :)


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  2. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  3. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Atlassian Tools
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Projekte und Infrastruktur
    Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg, Bamberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis ca. 130€)
  2. (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE für 248,99€ und Gehäuse von be quiet! reduziert)
  3. (u. a. 2x Samsung GU75AU7179 (2021) 75 Zoll für 1.399€, 2x LG XBoom ON5 Party-Lautsprecher für...
  4. (aktuell u. a. Lenovo & Razer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Science-Fiction-Filme aus den 80ern: Damals gefloppt, heute gefeiert
Science-Fiction-Filme aus den 80ern
Damals gefloppt, heute gefeiert

Manchmal ist erst nach Jahrzehnten klar, dass mancher Flop von gestern seiner Zeit einfach weit voraus war. Das gilt besonders für diese fünf Sci-Fi-Filme.
Von Peter Osteried

  1. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie
  2. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  3. Vor 25 Jahren: Space 2063 Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr