Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Energiehunger der Serverzentren…

Wir haben unsere Klimaanlage neu justiert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir haben unsere Klimaanlage neu justiert!

    Autor: Alcatel 22.12.06 - 10:58

    Drei Grad Celsius die wir zuviel herunterreguliert hatten, kosteten uns eben mal schlappe 10.000 Euro mehr pro Jahr.
    Unser Bonus hat merklich gelitten!
    Sch.....

  2. Re: Wir haben unsere Klimaanlage neu justiert!

    Autor: Martin F. 22.12.06 - 11:36

    Alcatel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drei Grad Celsius die wir zuviel herunterreguliert
    > hatten, kosteten uns eben mal schlappe 10.000 Euro
    > mehr pro Jahr.
    > Unser Bonus hat merklich gelitten!
    > Sch.....

    Ich empfehle Undervolting :) Durch Senkung der Prozessorspannung konnte ich den Energiebedarf meines Laptops unter Volllast – bei unverändert heller Displaybeleuchtung usw. – um ca. 35 % reduzieren. Der Lüfter läuft dabei auch nur noch auf niedrigster Stufe.

    Statt mit 1,356 V bei 1,73 GHz läuft er jetzt mit 0,956 V – das ist sogar weniger, als er vorher bei dem niedrigsten Takt (800 MHz im Netzbetrieb bzw. ca. 600 MHz im Akkubetrieb) bekam (da waren es 0,988 V, jetzt sind es 0,700 V).

    Bei Servern sollte man da aber sicherheitshalber etwas mehr Spielraum lassen als im Heimbetrieb :o

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  3. Re: Wir haben unsere Klimaanlage neu justiert!

    Autor: andreasm 22.12.06 - 12:00

    hmm aber da müsste es doch Nachteile geben oder nicht?
    Sonst würden die Prozessoren ja generell mit niedrigerer Spannung betrieben...


    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  4. Re: Wir haben unsere Klimaanlage neu justiert!

    Autor: adinun 22.12.06 - 12:29

    >
    > ______________________
    > Energieverschwendung ist out! | Dreammail,
    > genialer Emailclient


  5. Re: Wir haben unsere Klimaanlage neu justiert!

    Autor: Martin F. 22.12.06 - 12:35

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hmm aber da müsste es doch Nachteile geben oder
    > nicht?
    > Sonst würden die Prozessoren ja generell mit
    > niedrigerer Spannung betrieben...

    Naja, ist die Spannung zu niedrig, wird das System instabil. Wäre wohl zu aufwendig, für jeden Prozessor seine minimal mögliche Spannung zu testen, zumal die auch von Faktoren wie etwa Taktfrequenz (die ist ja dynamisch), Temperatur, Stabilität der Spannungsversorgung usw. abhängt. Die möglichen Spannungen sind auch zwischen sonst gleichen Prozessoren unterschiedlich. Die normalen Spannungen sind halt so gewählt, dass sie ganz sicher bei jedem einzelnen Exemplar zuverlässigen Betrieb gewährleisten.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  6. Klimaanlagen ins Fernwärmenetz einspeisen

    Autor: iggy 22.12.06 - 22:50

    Ich war mal in einem Gebäude, die benutzen die warme Abluft der Klimaanlage, um zB das Wasser aufzuheizen.
    Da im Winter ebenfalls die Serverräume gekühlt werden müssen, kann mit der Klimaabluft auch die Heizungsversorgung unterstützt werden.
    Die hatten sogar so viel Abwärme, dass sie einen Teil ins Fernwärmenetz einspeisen konnten.
    Wirkungsgrad lag bei etwa 60%
    Ließe sich aber sicherlich noch weiter optimieren.

    Alcatel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drei Grad Celsius die wir zuviel herunterreguliert
    > hatten, kosteten uns eben mal schlappe 10.000 Euro
    > mehr pro Jahr.
    > Unser Bonus hat merklich gelitten!
    > Sch.....






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.06 22:50 durch iggy.

  7. Photovoltaik nutzen

    Autor: Sonja Solarstrom 25.12.06 - 19:00

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich war mal in einem Gebäude, die benutzen die
    > warme Abluft der Klimaanlage, um zB das Wasser
    > aufzuheizen.
    > Da im Winter ebenfalls die Serverräume gekühlt
    > werden müssen, kann mit der Klimaabluft auch die
    > Heizungsversorgung unterstützt werden.
    > Die hatten sogar so viel Abwärme, dass sie einen
    > Teil ins Fernwärmenetz einspeisen konnten.
    > Wirkungsgrad lag bei etwa 60%
    > Ließe sich aber sicherlich noch weiter
    > optimieren.
    >
    Das ist die wichtigste Möglichkeit die Abwärem sinnvoll zu nutzen.

    Da man für Rechenzentren normalerweise immer auch einen Umrichter braucht um Notfalls die Gleichspannung der Akkus in Weschselspannung zu wandeln, hat man schon teilweise die Investiotionen getätigt, die man für eine Photovoltaik-Anlage braucht. Darum ist die im Zusammenhang mit Rechenzentren besonders interesant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29