1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parallels Desktop unterstützt…

Wenn sich VMWare nicht schnell was fertiges auf den Markt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sich VMWare nicht schnell was fertiges auf den Markt

    Autor: Franz Gruber 22.12.06 - 09:52

    bringt wechsel ich zu Parallels.
    Wenn die nicht massiv Boden verlieren wollen, müssen sie demnächst mit was rauskommen.
    VMWare war immer gut in der Vergangenheit, aber was weiterentwicklung angeht schlafen sie definitiv.

  2. Re: Wenn sich VMWare nicht schnell was fertiges auf den Markt

    Autor: Pickel 22.12.06 - 10:00

    Franz Gruber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bringt wechsel ich zu Parallels.
    > Wenn die nicht massiv Boden verlieren wollen,
    > müssen sie demnächst mit was rauskommen.
    > VMWare war immer gut in der Vergangenheit, aber
    > was weiterentwicklung angeht schlafen sie
    > definitiv.

    Irgendwo las ich mal, dass jeder 3. Intel-Mac-Besitzer sich Parallels Desktop gekauft hat. Insofern denke ich, dass VMWare bereits den Zug verschlafen hat!

  3. Re: Wenn sich VMWare nicht schnell was fertiges auf den Markt

    Autor: burger 22.12.06 - 10:23

    Pickel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Franz Gruber schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bringt wechsel ich zu Parallels.
    > Wenn
    > die nicht massiv Boden verlieren wollen,
    >
    > müssen sie demnächst mit was rauskommen.
    >
    > VMWare war immer gut in der Vergangenheit,
    > aber
    > was weiterentwicklung angeht schlafen
    > sie
    > definitiv.
    >
    > Irgendwo las ich mal, dass jeder 3.
    > Intel-Mac-Besitzer sich Parallels Desktop gekauft
    > hat. Insofern denke ich, dass VMWare bereits den
    > Zug verschlafen hat!
    >

    Ja, ich überlege mir WEGEN Parallels einen Mac zu kaufen. Als Linuxer, der nicht ganz auf ein nativ laufendes Windows verzichten kann ist es höchst ärgerlich Dual-Boot-Windows und VM-Windows zu pflegen.

  4. Dann setzt dir Xen auf. nT

    Autor: Midsommer 22.12.06 - 10:38

    burger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pickel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Franz Gruber schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > bringt wechsel ich zu
    > Parallels.
    > Wenn
    > die nicht massiv Boden
    > verlieren wollen,
    >
    > müssen sie demnächst
    > mit was rauskommen.
    >
    > VMWare war immer
    > gut in der Vergangenheit,
    > aber
    > was
    > weiterentwicklung angeht schlafen
    > sie
    >
    > definitiv.
    >
    > Irgendwo las ich mal, dass
    > jeder 3.
    > Intel-Mac-Besitzer sich Parallels
    > Desktop gekauft
    > hat. Insofern denke ich, dass
    > VMWare bereits den
    > Zug verschlafen hat!
    >
    > Ja, ich überlege mir WEGEN Parallels einen Mac zu
    > kaufen. Als Linuxer, der nicht ganz auf ein nativ
    > laufendes Windows verzichten kann ist es höchst
    > ärgerlich Dual-Boot-Windows und VM-Windows zu
    > pflegen.
    >
    >


  5. Re: Dann setzt dir Xen auf. nT

    Autor: Pickel 22.12.06 - 10:41

    auf'n Kopp?


  6. linux->mac lohnt sich

    Autor: ex-linuxer 22.12.06 - 12:10

    burger schrieb:

    > Ja, ich überlege mir WEGEN Parallels einen Mac zu
    > kaufen. Als Linuxer, der nicht ganz auf ein nativ
    > laufendes Windows verzichten kann ist es höchst
    > ärgerlich Dual-Boot-Windows und VM-Windows zu
    > pflegen.

    Als Linux->Mac Umsteiger mit nem Parallels Win kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat. Endlich ein einfaches* Desktop-Unix**.

    * Hab bisher schon alles mit Linux geschafft, aber ihr wisst ja selbst, wie viel Zeit man zT investieren darf...
    ** Unix-artig, ich weiß....

  7. Re: Wenn sich VMWare nicht schnell was fertiges auf den Markt

    Autor: Senior Sanchez 24.12.06 - 13:04

    Franz Gruber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bringt wechsel ich zu Parallels.
    > Wenn die nicht massiv Boden verlieren wollen,
    > müssen sie demnächst mit was rauskommen.
    > VMWare war immer gut in der Vergangenheit, aber
    > was weiterentwicklung angeht schlafen sie
    > definitiv.


    Naja, von VMware kommt ja bald Fusion raus, das virtualisiert afaik dann auch. Außerdem kann es dem Gastsystem sogar zwei CPU-Kerne zur Verfügung stellen und nicht nur einen, wie es Parallels kann.

    Sollte es Parallels allerdings schaffen wirklich 3D-Grafikkarten noch für Gastsysteme abzubilden (das planen Sie ja und arbeiten angeblich dran), dann sieht es für VMware wieder schlecht aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. SDL, Leipzig / München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.

  2. Elektroauto-Prämie: Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
    Elektroauto-Prämie
    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

    Die Bundesregierung hat den geplanten Umweltbonus für Elektroautos immer noch nicht bei der EU-Kommission notifizieren lassen. Doch es soll Fortschritte in dem Verfahren geben.

  3. Journey to the Savage Planet im Kurztest: Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen
    Journey to the Savage Planet im Kurztest
    Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen

    Zwischen Assassin's Creed und künftigen Großprojekten für Google Stadia war noch Zeit für etwas Kleineres: Das Entwicklerstudio Typhoon hat mit Journey to the Savage Planet ein gelungenes Actionspiel produziert, das vage an No Man's Sky erinnert - aber wesentlich kompakter daherkommt.


  1. 16:07

  2. 15:15

  3. 15:00

  4. 14:11

  5. 13:43

  6. 12:31

  7. 12:00

  8. 11:56