1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parallels Desktop unterstützt…

Vorsicht vor Plagiatschleuder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: IT-Konsolidator 22.12.06 - 11:10

    Als Schaffer, Revolutionist und Kreativkopf eines der führenden Unternehmen, bin ich schockiert über diese einfallslose Plagiatware. Die ruchlose Fricklerbande (Parallels) mit Raubkopierambitionen versucht mit Psedobegriffen wie "Virtualisierung" den ahnungslosen Anwender für inkompatible Hardwaresysteme (Mäc) mit Microsoft Windows-Plagiat zu gewinnen. Dass dabei tief in die Pfuschkiste gegriffen wird, bleibt natürlich unerwähnt. Denn jeder Profi weiss, dass Microsoft Windows nicht für minderwertige Hardware konzepiert ist und unter Virtualisierung in einen äusserst kritischen und instabilien Zustand gerät. Dabei besteht die grösste Gefahr für Dokumente, denn unter Einsatz vom mangelhaft programmierten Mäc werden Office-Dokumente stark verkrüppelt und in brauchbaren Formaten wieder ausgegeben. Ich spreche hier vom sogenannten "Fleischwolfeffekt" (Virtualisierung = Fleischwolf).

    Ich rate ab von derartig gefährlichen Plagiaten und empfehle wärmstens echte, innovative und unverfälschte Software aus dem sonnigen Redmond.


    ................
    IT-Konsolidator, Abschlussbester aller zeiten am MIT (Massachusetts Institute of Trolltech)

  2. Re: Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: der Trottelvernichter 22.12.06 - 11:34

    IT-Konsolidator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als Schaffer, Revolutionist und Kreativkopf eines
    > der führenden Unternehmen, bin ich schockiert über
    > diese einfallslose Plagiatware. Die ruchlose
    > Fricklerbande (Parallels) mit Raubkopierambitionen
    > versucht mit Psedobegriffen wie "Virtualisierung"
    > den ahnungslosen Anwender für inkompatible
    > Hardwaresysteme (Mäc) mit Microsoft
    > Windows-Plagiat zu gewinnen. Dass dabei tief in
    > die Pfuschkiste gegriffen wird, bleibt natürlich
    > unerwähnt. Denn jeder Profi weiss, dass Microsoft
    > Windows nicht für minderwertige Hardware
    > konzepiert ist und unter Virtualisierung in einen
    > äusserst kritischen und instabilien Zustand gerät.
    > Dabei besteht die grösste Gefahr für Dokumente,
    > denn unter Einsatz vom mangelhaft programmierten
    > Mäc werden Office-Dokumente stark verkrüppelt und
    > in brauchbaren Formaten wieder ausgegeben. Ich
    > spreche hier vom sogenannten "Fleischwolfeffekt"
    > (Virtualisierung = Fleischwolf).
    >
    > Ich rate ab von derartig gefährlichen Plagiaten
    > und empfehle wärmstens echte, innovative und
    > unverfälschte Software aus dem sonnigen Redmond.
    >
    > ................
    > IT-Konsolidator, Abschlussbester aller zeiten am
    > MIT (Massachusetts Institute of Trolltech)

    dein künstlerischer schreibstil ist ganz nett, deswegen wirds aber auch nicht lustiger ...

    also: ab zu den anderen ... husch! husch!

  3. Re: Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: The Teacher 22.12.06 - 12:01

    Rechtschreibung und Englischkenntnisse : "6"

    SETZEN !!!

    Klassenziel nicht erreicht.

    Es wird empfohlen, den Schüler von der Sonderschule zu nehmen und einem seinem geisten Stand entsprechenden Institut zuzuführen.

  4. Nervensäge

    Autor: Lodi 22.12.06 - 14:37

    bla bla blub

    Lodi

  5. Re: Nervensäge

    Autor: lullitrulli 22.12.06 - 15:20

    Lodi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bla bla blub
    >
    > Lodi
    >

    was denn? wenns stimmt? parallels ist halt nix ganzes und halbes

  6. Re: Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: OPP 23.12.06 - 13:30

    Ich würde auch sagen: Wenn eine Firma dich als Kreativkopf einsetzt, hat sie zuviel Geld, zudem du zu deiner Arbeitszeit irgendwelchen Mist in Foren schreibst.

    Im Internet kann man ja immer vieles behaupten.

    In diesem Sinne, gehabt euch wohl -
    euer Kaiser von China

  7. Re: Nervensäge

    Autor: V_Transistor 23.12.06 - 15:34

    Lodi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bla bla blub
    >
    > Lodi

    Da haste recht. Parallels kann USB 2.0
    Und in Indien ist ein Sack Reis umgefallen...Voll wichtig die News...


  8. Re: Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: dudelsack 24.12.06 - 14:58

    > spreche hier vom sogenannten "Fleischwolfeffekt"
    > (Virtualisierung = Fleischwolf).

    lol, ziemlich kreativ muss ich sagen. so ein quatsch würde mir nie einfallen, du solltest glossen schreiben.

  9. Re: Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: Tömsken 25.12.06 - 02:06

    dudelsack schrieb:

    > du solltest glossen schreiben.

    Nee, besser "in Gossen leiden"


  10. DER schon wieder ...

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 26.12.06 - 00:02

    IT-Konsolidator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als Schaffer, Revolutionist und Kreativkopf eines
    > der führenden Unternehmen, bin ich schockiert über
    > diese einfallslose Plagiatware. Die ruchlose
    > Fricklerbande (Parallels) mit Raubkopierambitionen
    > versucht mit Psedobegriffen wie "Virtualisierung"
    > den ahnungslosen Anwender für inkompatible
    > Hardwaresysteme (Mäc) mit Microsoft
    > Windows-Plagiat zu gewinnen. Dass dabei tief in
    > die Pfuschkiste gegriffen wird, bleibt natürlich
    > unerwähnt. Denn jeder Profi weiss, dass Microsoft
    > Windows nicht für minderwertige Hardware
    > konzepiert ist und unter Virtualisierung in einen
    > äusserst kritischen und instabilien Zustand gerät.
    > Dabei besteht die grösste Gefahr für Dokumente,
    > denn unter Einsatz vom mangelhaft programmierten
    > Mäc werden Office-Dokumente stark verkrüppelt und
    > in brauchbaren Formaten wieder ausgegeben. Ich
    > spreche hier vom sogenannten "Fleischwolfeffekt"
    > (Virtualisierung = Fleischwolf).
    >
    > Ich rate ab von derartig gefährlichen Plagiaten
    > und empfehle wärmstens echte, innovative und
    > unverfälschte Software aus dem sonnigen Redmond.
    >
    > ................
    > IT-Konsolidator, Abschlussbester aller zeiten am
    > MIT (Massachusetts Institute of Trolltech)

    Das wäre mit Linux nicht passiert ...

  11. Re: Vorsicht vor Plagiatschleuder

    Autor: PC-Technik 27.12.06 - 12:23

    IT-Konsolidator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als Schaffer, Revolutionist und Kreativkopf eines
    > der führenden Unternehmen, bin ich schockiert über
    > diese einfallslose Plagiatware. Die ruchlose
    > Fricklerbande (Parallels) mit Raubkopierambitionen
    > versucht mit Psedobegriffen wie "Virtualisierung"
    > den ahnungslosen Anwender für inkompatible
    > Hardwaresysteme (Mäc) mit Microsoft
    > Windows-Plagiat zu gewinnen. Dass dabei tief in
    > die Pfuschkiste gegriffen wird, bleibt natürlich
    > unerwähnt. Denn jeder Profi weiss, dass Microsoft
    > Windows nicht für minderwertige Hardware
    > konzepiert ist und unter Virtualisierung in einen
    > äusserst kritischen und instabilien Zustand gerät.
    > Dabei besteht die grösste Gefahr für Dokumente,
    > denn unter Einsatz vom mangelhaft programmierten
    > Mäc werden Office-Dokumente stark verkrüppelt und
    > in brauchbaren Formaten wieder ausgegeben. Ich
    > spreche hier vom sogenannten "Fleischwolfeffekt"
    > (Virtualisierung = Fleischwolf).
    >
    > Ich rate ab von derartig gefährlichen Plagiaten
    > und empfehle wärmstens echte, innovative und
    > unverfälschte Software aus dem sonnigen Redmond.
    >
    > ................
    > IT-Konsolidator, Abschlussbester aller zeiten am
    > MIT (Massachusetts Institute of Trolltech)


    Leute, da sieht man wieder, was passiert, wenn man zu viel Glühwein trinkt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55