1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elden Ring im Test: Die härteste…
  6. Thema

Kann mir jemand den Schwierigkeitsgrad erklären?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Kann mir jemand den Schwierigkeitsgrad erklären?

    Autor: Rasczak 24.02.22 - 15:04

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 10. Der Multiplayer Aspekt... Ist ein Thema für sich, basiert aber für
    > deine Hilfe meist auch auf zu Beginn stark limitierten Ressourcen,
    > feindliche Spieler hingegen können meist ohne dein Zutun in deine Welt
    > eindringen und das auch in Situationen die dir gerade gar nicht passen.

    Das Problem von Invadern sollte es nicht geben in Eldenring da man keine einzelne Spieler mehr invaden kann nur noch Leute mit einen Phantomhelfer. Das auch ein Grund für mich das ich bei der Anschaffung erstmal warten werde, kann nicht sein das man nur geganked wird wenn man pvp will.

  2. Re: Kann mir jemand den Schwierigkeitsgrad erklären?

    Autor: Kakiss 25.02.22 - 12:39

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstmal Danke an alle für die Antworten. Evtl. schaue ich mir doch mal ein
    > Soulslike an. Reflexe sind zwar altersbedingt nicht mehr so wie früher,
    > aber es klingt machbarer. Bei Returnal habe ich immer wieder ein "unfair"
    > Gefühl, klingt bei Souls aber nicht so danach.
    >
    > Mit "Quicktime Kampf" meine ich eher einen Spielstil wie Dargon's Lair:
    > Drücke im richtigen Moment, wenn der Mob diesunsdas macht X (und nur X)
    > sonst tot. Bei der nächsten Bewegung "O" (und nur O) sonst tot. Eben nicht
    > variabel.


    Ich habe bei den Souls Spielen gemerkt, dass der Schwierigkeitsgrad in etwa das ist, was in den 90ern und frühen 2000ern noch eher auch mal gängig war.
    Es ist also eine ausgeglichene Schwierigkeit, ohne dabei unfair zu sein, wie Spiele aus den 80ern oder schlechte Titel aus den 90ern.

    Persönlich war es mir aber zu lahm :>
    Hab da lieber Monster Hunter 3 Ultimate gespielt, welches auf G-Rank jetzt auch nicht einfach ist.
    (Hier sind mir die neueren Titel, abseits von World, aber zu sehr in abgedrehte Attacken abgedriftet).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Objektorientierter Programmierer/Web-Entwickler ACCESS (w/m/d)
    Universitätsklinikum Köln (AöR), Köln
  2. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  3. Teamleiter (m/w/d) Bereich IT-Infrastructure & Security
    PÖSCHL TABAK GmbH & Co. KG, Geisenhausen
  4. Lead SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben
Vorratsdatenspeicherung
Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben

Zum wiederholten Mal hat der EuGH der Politik bei der Vorratsdatenspeicherung eine Abfuhr erteilt. Zeit für eine rechtssichere Lösung.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Kindesmissbrauch Faeser lehnt allgemeine Vorratsdatenspeicherung ab
  2. EuGH Vorratsdatenspeicherung bleibt verboten - aber nicht überall

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?