1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple repariert iPod Shuffle der…

"Repariert" = gute Wortwahl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Repariert" = gute Wortwahl

    Autor: shuffle 28.12.06 - 10:17

    Die Formulierung "repariert" gefällt mir. Vielleicht sollte man generell dazu übergehen Softwareupdates und -Bugfixes als "repariert" zu deklarieren. Letztendlich ist's ja genau das. Auch wenn viele Leute glauben, sie bekämen was geschenkt.

  2. Re: "Repariert" = gute Wortwahl

    Autor: DasDerIch 28.12.06 - 11:43

    Solche Titel sind einfach nur schlecht. Wer nur den Titel ließt denkt die iPod Shuffles hätten eine Hardware-Macke!

    So langsam macht es kein Spass mehr golem zu lesen!

    shuffle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Formulierung "repariert" gefällt mir.
    > Vielleicht sollte man generell dazu übergehen
    > Softwareupdates und -Bugfixes als "repariert" zu
    > deklarieren. Letztendlich ist's ja genau das. Auch
    > wenn viele Leute glauben, sie bekämen was
    > geschenkt.


  3. Re: "Repariert" = gute Wortwahl

    Autor: voll_egal 28.12.06 - 12:02

    DasDerIch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solche Titel sind einfach nur schlecht. Wer nur
    > den Titel ließt denkt die iPod Shuffles hätten
    > eine Hardware-Macke!

    Ob die Macke nun auf einem Hardware- oder Softwarefehler beruht, ist doch für den Benutzer egal — und vorallem nicht ersichtlich — wenn sie fast 2 Jahre lang nicht behoben wird.

  4. Re: "Repariert" = gute Wortwahl

    Autor: wtf 28.12.06 - 12:10

    DasDerIch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solche Titel sind einfach nur schlecht. Wer nur
    > den Titel ließt denkt die iPod Shuffles hätten
    > eine Hardware-Macke!
    >
    > So langsam macht es kein Spass mehr golem zu
    > lesen!
    >
    > shuffle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Formulierung "repariert" gefällt
    > mir.
    > Vielleicht sollte man generell dazu
    > übergehen
    > Softwareupdates und -Bugfixes als
    > "repariert" zu
    > deklarieren. Letztendlich
    > ist's ja genau das. Auch
    > wenn viele Leute
    > glauben, sie bekämen was
    > geschenkt.
    >
    >
    Und was ist daran falsch ?

    Die Shuffle hatten doch eine Macke, auch wenn es nicht die Hardware war.


  5. Re: "Repariert" = gute Wortwahl

    Autor: wayne123 29.12.06 - 03:12

    wtf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DasDerIch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Solche Titel sind einfach nur schlecht. Wer
    > nur
    > den Titel ließt denkt die iPod Shuffles
    > hätten
    > eine Hardware-Macke!
    >
    > So
    > langsam macht es kein Spass mehr golem zu
    >
    > lesen!
    >
    > shuffle schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Formulierung "repariert"
    > gefällt
    > mir.
    > Vielleicht sollte man
    > generell dazu
    > übergehen
    > Softwareupdates
    > und -Bugfixes als
    > "repariert" zu
    >
    > deklarieren. Letztendlich
    > ist's ja genau das.
    > Auch
    > wenn viele Leute
    > glauben, sie
    > bekämen was
    > geschenkt.
    >
    > Und was ist daran falsch ?
    >
    > Die Shuffle hatten doch eine Macke, auch wenn es
    > nicht die Hardware war.
    >
    >


    Weil man reparieren nun mal mit Schraubenzieher und Zange assoziiert, so did I. Dachte schon, muss meinen Shuffle einschicken. Dämliche Wortwahl in dem Fall, aber ich seh drüber hinweg, mag Golem trotzdem. :D

  6. Re: "Repariert" = gute Wortwahl

    Autor: AlgorithMan 30.12.06 - 21:17

    shuffle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Formulierung "repariert" gefällt mir.
    > Vielleicht sollte man generell dazu übergehen
    > Softwareupdates und -Bugfixes als "repariert" zu
    > deklarieren. Letztendlich ist's ja genau das. Auch
    > wenn viele Leute glauben, sie bekämen was
    > geschenkt.


    naja, "patch" heisst ja auch auf deutsch "flicken"...
    ich trete für die deutsche sprache ein und bin für überschriften wie "Apple flickt iProdukt" anstatt "Apple patched iProdukt"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobaffairs Personal- und Mediaagentur GmbH, München
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

  2. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.

  3. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
    Dispatch
    Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

    Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.


  1. 18:01

  2. 17:07

  3. 16:18

  4. 15:59

  5. 14:36

  6. 14:14

  7. 13:47

  8. 13:25