Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD-Filme - Nicht mehr sicher?

daemliche filmindustrie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. daemliche filmindustrie

    Autor: ihr name 28.12.06 - 11:08

    der mensch hat einen orden.. eine auszeichnung oder aehnliches verdient
    daemliche film industrie

  2. Re: daemliche filmindustrie

    Autor: DVD-Gucker 28.12.06 - 11:35

    ihr name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der mensch hat einen orden.. eine auszeichnung
    > oder aehnliches verdient
    > daemliche film industrie


    Dass man es knacken würde, war ja unzweifelthaft.
    Dass es allerdings geschieht, bevor das Medium überhaupt im Markt Fuß gefasst hat, ist extrem witzig!

  3. Re: daemliche filmindustrie

    Autor: xaser 28.12.06 - 11:37

    ihr name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der mensch hat einen orden.. eine auszeichnung
    > oder aehnliches verdient
    > daemliche film industrie


    Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, wann Freeware Tools allgemein zugänglich sind, die das digitale Auslesen von HD Disks so einfach machen wie das einer unverschlüsselten CD.
    Schließlich müssen die Daten ja auch zum Abspielen während der legalen Videobetrachtung gelesen und entschlüsselt werden, also hat man den Entschlüsselungscode mit dem legalen Abspielprogramm schon legal in der Hand und muss ihn nur noch verwenden, um die Datei unverschlüsselt zuzugreifen.

  4. daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:06

    ihr name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der mensch hat einen orden.. eine auszeichnung
    > oder aehnliches verdient
    > daemliche film industrie


    sinn ist es nicht strikt, ein kopieren zu unterbinden, was technisch quasi unmöglich ist, sondern selbiges zu erschweren - somit leute mit weniger zeit diese für ihr leben nutzen, und nicht zum rippen von medien.

    viele leute haben nach ihrem berufseinstieg aufgehört tauschbörsen zu nutzen oder geliehene medien zu rippen, da es einfach zuviel unsinnige zeit kostet, welche nun rar ist, während die 10 euro für den film nun in der tasche sind.

    das meiste gequatsche hier ist, wie schon immer, aus dem meist völlig einseitigen sichtwinkels eines "schülers mit wenig verständnis für die realität - außer was seinen kleinen mikrokosmos berührt" ;)

    jaja, das leben, seltsam, nicht? ;)

    jeder der rip und tauschbörsen benutzt schädigt die kultur - wenn es euch nicht gefällt, oder zu teuer ist, dann braucht ihr es auch nicht downloaden, etc. fördert wenigtens eure eigene kultur, anstatt mit heuchlerischem mantel das kaputt zu machen, was andere mühevoll aufbauen. und übrigens, die industrie ist nicht ein großes böses ding, sondern besteht aus vielen produzenten, künstler, verlagen, labels, usw. wisst ihr warum kaffeebohnen geröstet in europa ankommen? damit man die saat nicht "kopieren" konnte! ;)

    einer aus der branche ;)

  5. Re: daemliche user

    Autor: Vollstrecker 28.12.06 - 13:14

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ihr name schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > der mensch hat einen orden.. eine
    > auszeichnung
    > oder aehnliches verdient
    >
    > daemliche film industrie
    >
    > sinn ist es nicht strikt, ein kopieren zu
    > unterbinden, was technisch quasi unmöglich ist,
    > sondern selbiges zu erschweren - somit leute mit
    > weniger zeit diese für ihr leben nutzen, und nicht
    > zum rippen von medien.
    >
    > viele leute haben nach ihrem berufseinstieg
    > aufgehört tauschbörsen zu nutzen oder geliehene
    > medien zu rippen, da es einfach zuviel unsinnige
    > zeit kostet, welche nun rar ist, während die 10
    > euro für den film nun in der tasche sind.
    >
    > das meiste gequatsche hier ist, wie schon immer,
    > aus dem meist völlig einseitigen sichtwinkels
    > eines "schülers mit wenig verständnis für die
    > realität - außer was seinen kleinen mikrokosmos
    > berührt" ;)
    >
    > jaja, das leben, seltsam, nicht? ;)
    >
    > jeder der rip und tauschbörsen benutzt schädigt
    > die kultur - wenn es euch nicht gefällt, oder zu
    > teuer ist, dann braucht ihr es auch nicht
    > downloaden, etc. fördert wenigtens eure eigene
    > kultur, anstatt mit heuchlerischem mantel das
    > kaputt zu machen, was andere mühevoll aufbauen.
    > und übrigens, die industrie ist nicht ein großes
    > böses ding, sondern besteht aus vielen
    > produzenten, künstler, verlagen, labels, usw.
    > wisst ihr warum kaffeebohnen geröstet in europa
    > ankommen? damit man die saat nicht "kopieren"
    > konnte! ;)
    >
    > einer aus der branche ;)


    Von mir aus kann die "Industrie" es einstellen Kauffilme zu produzieren. Dann gehen auch mehr Leute ins Theater oder ins Kino. Das hat viele Vorteile für die "Industrie". Zum einen wird an der Kasse direkt abgerechnet etwaige Raubkopierer kommen an der Kassierin nicht so leicht vorbei, zum anderen geht ihnen kein "Gewinn" durch Raubkopierer flöten. Also, wenn die "Industrie" denkt sie machen ein Verlustgeschäft aufgrund von Raubkopieren sollten die mal ihren Controller fragen ob er schon mal was vom Opportunitätsgedanken gehört hat.

  6. Re: daemliche user

    Autor: c4e 28.12.06 - 13:17

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > viele leute haben nach ihrem berufseinstieg
    > aufgehört tauschbörsen zu nutzen oder geliehene
    > medien zu rippen, da es einfach zuviel unsinnige
    > zeit kostet, welche nun rar ist, während die 10
    > euro für den film nun in der tasche sind.



    woll! und außerdem hat man viel zu viel rotz zuhause rumfliegen den man sich eh nur 2 mal anguckt.

  7. Re: daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:20

    c4e schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ??? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > viele leute haben nach ihrem
    > berufseinstieg
    > aufgehört tauschbörsen zu
    > nutzen oder geliehene
    > medien zu rippen, da es
    > einfach zuviel unsinnige
    > zeit kostet, welche
    > nun rar ist, während die 10
    > euro für den film
    > nun in der tasche sind.
    >
    > woll! und außerdem hat man viel zu viel rotz
    > zuhause rumfliegen den man sich eh nur 2 mal
    > anguckt.
    >


    eben, daher gibt es auch einen ganz wundervollen gebrauchtmarkt, wo man für einen apfel und ein ei tolle filme bekommen und loswerden kann.

  8. Re: daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:23

    Vollstrecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ??? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ihr name schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > der mensch hat einen orden..
    > eine
    > auszeichnung
    > oder aehnliches
    > verdient
    >
    > daemliche film industrie
    >
    > sinn ist es nicht strikt, ein kopieren
    > zu
    > unterbinden, was technisch quasi unmöglich
    > ist,
    > sondern selbiges zu erschweren - somit
    > leute mit
    > weniger zeit diese für ihr leben
    > nutzen, und nicht
    > zum rippen von medien.
    >
    > viele leute haben nach ihrem
    > berufseinstieg
    > aufgehört tauschbörsen zu
    > nutzen oder geliehene
    > medien zu rippen, da es
    > einfach zuviel unsinnige
    > zeit kostet, welche
    > nun rar ist, während die 10
    > euro für den film
    > nun in der tasche sind.
    >
    > das meiste
    > gequatsche hier ist, wie schon immer,
    > aus dem
    > meist völlig einseitigen sichtwinkels
    > eines
    > "schülers mit wenig verständnis für die
    >
    > realität - außer was seinen kleinen
    > mikrokosmos
    > berührt" ;)
    >
    > jaja, das
    > leben, seltsam, nicht? ;)
    >
    > jeder der rip
    > und tauschbörsen benutzt schädigt
    > die kultur
    > - wenn es euch nicht gefällt, oder zu
    > teuer
    > ist, dann braucht ihr es auch nicht
    >
    > downloaden, etc. fördert wenigtens eure
    > eigene
    > kultur, anstatt mit heuchlerischem
    > mantel das
    > kaputt zu machen, was andere
    > mühevoll aufbauen.
    > und übrigens, die
    > industrie ist nicht ein großes
    > böses ding,
    > sondern besteht aus vielen
    > produzenten,
    > künstler, verlagen, labels, usw.
    > wisst ihr
    > warum kaffeebohnen geröstet in europa
    >
    > ankommen? damit man die saat nicht "kopieren"
    >
    > konnte! ;)
    >
    > einer aus der branche ;)
    >
    > Von mir aus kann die "Industrie" es einstellen
    > Kauffilme zu produzieren. Dann gehen auch mehr
    > Leute ins Theater oder ins Kino. Das hat viele
    > Vorteile für die "Industrie". Zum einen wird an
    > der Kasse direkt abgerechnet etwaige Raubkopierer
    > kommen an der Kassierin nicht so leicht vorbei,
    > zum anderen geht ihnen kein "Gewinn" durch
    > Raubkopierer flöten. Also, wenn die "Industrie"
    > denkt sie machen ein Verlustgeschäft aufgrund von
    > Raubkopieren sollten die mal ihren Controller
    > fragen ob er schon mal was vom
    > Opportunitätsgedanken gehört hat.


    verlustgeschäft würde ich nicht "direkt" sagen, aber der gewinn fällt geringer aus, was zukünftige produktionen negativ beeinflusst. aufgrund des geschmälerten gewinns werden auch immer weniger risiken eingegangen, zb außergewöhnliche filme/bands/spiele, und immer mehr auf mainstream gesetzt, um ein einigermaßen sicheres einkommen zu haben. man muss auch sehen, dass wirklich einige filme nicht den umsatz machen, denn sie machen sollten. ein verlag, publischer, usw. lebt von 20% seiner titel - die machen den umsatz für die anderen mit, das muss man auch berücksichtigen,

  9. Wozu diesen seichten Müll kopieren?

    Autor: RicoS 28.12.06 - 13:27

    k.T.

  10. Re: daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:28

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ??? schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ihr name schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > der mensch hat einen
    > orden..
    > eine
    > auszeichnung
    > oder
    > aehnliches
    > verdient
    >
    > daemliche film
    > industrie
    >
    > sinn ist es nicht
    > strikt, ein kopieren
    > zu
    > unterbinden, was
    > technisch quasi unmöglich
    > ist,
    > sondern
    > selbiges zu erschweren - somit
    > leute mit
    >
    > weniger zeit diese für ihr leben
    > nutzen, und
    > nicht
    > zum rippen von medien.
    >
    > viele leute haben nach ihrem
    >
    > berufseinstieg
    > aufgehört tauschbörsen zu
    >
    > nutzen oder geliehene
    > medien zu rippen, da
    > es
    > einfach zuviel unsinnige
    > zeit kostet,
    > welche
    > nun rar ist, während die 10
    > euro
    > für den film
    > nun in der tasche sind.
    >
    > das meiste
    > gequatsche hier ist, wie
    > schon immer,
    > aus dem
    > meist völlig
    > einseitigen sichtwinkels
    > eines
    > "schülers
    > mit wenig verständnis für die
    >
    > realität -
    > außer was seinen kleinen
    > mikrokosmos
    >
    > berührt" ;)
    >
    > jaja, das
    > leben,
    > seltsam, nicht? ;)
    >
    > jeder der rip
    >
    > und tauschbörsen benutzt schädigt
    > die
    > kultur
    > - wenn es euch nicht gefällt, oder
    > zu
    > teuer
    > ist, dann braucht ihr es auch
    > nicht
    >
    > downloaden, etc. fördert wenigtens
    > eure
    > eigene
    > kultur, anstatt mit
    > heuchlerischem
    > mantel das
    > kaputt zu
    > machen, was andere
    > mühevoll aufbauen.
    >
    > und übrigens, die
    > industrie ist nicht ein
    > großes
    > böses ding,
    > sondern besteht aus
    > vielen
    > produzenten,
    > künstler, verlagen,
    > labels, usw.
    > wisst ihr
    > warum
    > kaffeebohnen geröstet in europa
    >
    > ankommen? damit man die saat nicht
    > "kopieren"
    >
    > konnte! ;)
    >
    > einer
    > aus der branche ;)
    >
    > Von mir aus
    > kann die "Industrie" es einstellen
    > Kauffilme
    > zu produzieren. Dann gehen auch mehr
    > Leute
    > ins Theater oder ins Kino. Das hat viele
    >
    > Vorteile für die "Industrie". Zum einen wird
    > an
    > der Kasse direkt abgerechnet etwaige
    > Raubkopierer
    > kommen an der Kassierin nicht so
    > leicht vorbei,
    > zum anderen geht ihnen kein
    > "Gewinn" durch
    > Raubkopierer flöten. Also,
    > wenn die "Industrie"
    > denkt sie machen ein
    > Verlustgeschäft aufgrund von
    > Raubkopieren
    > sollten die mal ihren Controller
    > fragen ob er
    > schon mal was vom
    > Opportunitätsgedanken
    > gehört hat.
    >
    > verlustgeschäft würde ich nicht "direkt" sagen,
    > aber der gewinn fällt geringer aus, was zukünftige
    > produktionen negativ beeinflusst. aufgrund des
    > geschmälerten gewinns werden auch immer weniger
    > risiken eingegangen, zb außergewöhnliche
    > filme/bands/spiele, und immer mehr auf mainstream
    > gesetzt, um ein einigermaßen sicheres einkommen zu
    > haben. man muss auch sehen, dass wirklich einige
    > filme nicht den umsatz machen, denn sie machen
    > sollten. ein verlag, publischer, usw. lebt von 20%
    > seiner titel - die machen den umsatz für die
    > anderen mit, das muss man auch berücksichtigen,


    achja, das mit theater und kabarett finde ich eine klasse idee ;) vor allem die kleinkunstperformance sollte mal eine renaissance erleben - weg mit dem film/musik und gameschund, der massenhaft produziert "und gekauft" wird. tja, schade, dass die künstler und co das produzieren, was idealerweise geld bringt - dazu scheint schund massenhaft zu gehören...

  11. Re: Wozu diesen seichten Müll kopieren?

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:30

    RicoS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > k.T.


    sag du es mir? oder vielleicht einer der kopierer?

  12. Re: daemliche user

    Autor: Vollstrecker 28.12.06 - 13:35

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ??? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    >
    > verlustgeschäft würde ich
    > nicht "direkt" sagen,
    > aber der gewinn fällt
    > geringer aus, was zukünftige
    > produktionen
    > negativ beeinflusst. aufgrund des
    >
    > geschmälerten gewinns werden auch immer
    > weniger
    > risiken eingegangen, zb
    > außergewöhnliche
    > filme/bands/spiele, und
    > immer mehr auf mainstream
    > gesetzt, um ein
    > einigermaßen sicheres einkommen zu
    > haben. man
    > muss auch sehen, dass wirklich einige
    > filme
    > nicht den umsatz machen, denn sie machen
    >
    > sollten. ein verlag, publischer, usw. lebt von
    > 20%
    > seiner titel - die machen den umsatz für
    > die
    > anderen mit, das muss man auch
    > berücksichtigen,
    >
    na und, wenn sie davon nicht mehr leben können, sollten sie sich einfach einen anderen Job suchen.

    >
    > achja, das mit theater und kabarett finde ich eine
    > klasse idee ;) vor allem die kleinkunstperformance
    > sollte mal eine renaissance erleben - weg mit dem
    > film/musik und gameschund, der massenhaft
    > produziert "und gekauft" wird. tja, schade, dass
    > die künstler und co das produzieren, was
    > idealerweise geld bringt - dazu scheint schund
    > massenhaft zu gehören...

    da stimme ich dir zu 110% zu.

  13. Re: daemliche user

    Autor: ME_Fire 28.12.06 - 13:36

    ??? schrieb:

    > eben, daher gibt es auch einen ganz wundervollen
    > gebrauchtmarkt, wo man für einen apfel und ein ei
    > tolle filme bekommen und loswerden kann.

    Wenn man Filme verkaufen will, kriegt man oft etwa gleich viel wie man selbst dafür bezahlt hat. Vor allem wenn man die Filme selbst schon gebraucht gekauft hat.

    Oder man tauscht die Filme direkt ohne den Umweg über das Geld. Dafür gibts gute Tauschservices übers Internet die meist sogar kostenlos sind.

    Bei mir selbst wird nur noch etwa jeder zehnte Filme gekauft. Danach wird damit getauscht bis zum Umfallen. Das kostet mich dann lediglich eine Briefmarke.


  14. Re: daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:45

    Vollstrecker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ??? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ??? schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > verlustgeschäft würde ich
    > nicht
    > "direkt" sagen,
    > aber der gewinn fällt
    >
    > geringer aus, was zukünftige
    >
    > produktionen
    > negativ beeinflusst. aufgrund
    > des
    >
    > geschmälerten gewinns werden auch
    > immer
    > weniger
    > risiken eingegangen,
    > zb
    > außergewöhnliche
    > filme/bands/spiele,
    > und
    > immer mehr auf mainstream
    > gesetzt,
    > um ein
    > einigermaßen sicheres einkommen
    > zu
    > haben. man
    > muss auch sehen, dass
    > wirklich einige
    > filme
    > nicht den umsatz
    > machen, denn sie machen
    >
    > sollten. ein
    > verlag, publischer, usw. lebt von
    > 20%
    >
    > seiner titel - die machen den umsatz für
    >
    > die
    > anderen mit, das muss man auch
    >
    > berücksichtigen,
    >
    > na und, wenn sie davon nicht mehr leben können,
    > sollten sie sich einfach einen anderen Job
    > suchen.
    >

    aua, die aussage tut leider weh. ich sage es nochmal, 20% der produktionen finanzieren in der regel 80% des programmes mit. in diesen 80% finden sich die "wirklich guten" sachen. und egal wo der umsatz einbricht, genau die "guten" titel werden darunter leiden. und einfach zu sagen: na und, -> neuer job suchen" ist eigentlich eine asoziale aussage - ist ja nicht so, dass es keine nachfrage gäbe.

    übrigens ist es der einzelhandel, der am meisten beim verkauf einer dvd, etc. erhält. bsp. dvd kostet 11.90, abzgl. mwst. bleiben 10 euro, dazu einen händlerrabatt von 60% bleiben 4 euro, davon wird nun ein riesiger rattenschwanz bezahlt: die produktionskosten, die herstellungskosten, die werbungskosten, die lager und logistikkosten und die laufenden kosten. wenn, dann kann der einzelhändler rabatt geben, dafür hat er ja seine 60% - was aber wieder zur folge hat, dass der einzelhandel evtl. stark reduziert wird bzw. zu wenigen großhändlern wird. die fussgängerzonen und innenstädte werden verarmen. amazon und co könnte global den einzelhandlen, ich sag mal, vernichten...

  15. Re: daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 13:48

    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ??? schrieb:
    >
    > > eben, daher gibt es auch einen ganz
    > wundervollen
    > gebrauchtmarkt, wo man für einen
    > apfel und ein ei
    > tolle filme bekommen und
    > loswerden kann.
    >
    > Wenn man Filme verkaufen will, kriegt man oft etwa
    > gleich viel wie man selbst dafür bezahlt hat. Vor
    > allem wenn man die Filme selbst schon gebraucht
    > gekauft hat.
    >
    > Oder man tauscht die Filme direkt ohne den Umweg
    > über das Geld. Dafür gibts gute Tauschservices
    > übers Internet die meist sogar kostenlos sind.
    >
    > Bei mir selbst wird nur noch etwa jeder zehnte
    > Filme gekauft. Danach wird damit getauscht bis zum
    > Umfallen. Das kostet mich dann lediglich eine
    > Briefmarke.
    >
    >


    ich kaufe mir nur noch, was ich wirklich sicher haben will. aber weiterverkaufen ist super, wie du schon sagst, bekommt man meist soviel geld, wie es gekostet hat, gerade wenn man gebraucht kauft. dieser enorm gestiegene gebraucht- und tauschmarkt ist ja dem kommerz dieser medien auch ein großer dorn im auge - aber es ist wiederum wenigstens marktwirtschaftlich in balance. damit ein gebrauchtmarkt entsteht müssen erstmal einige produkte verkauft werden, und die anzahl der verkauften produkte und die qualität des titels bestimmen den gebrauchtwert. astrein, so!

  16. Re: daemliche user

    Autor: Vollstrecker 28.12.06 - 14:08

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollstrecker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ??? schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ??? schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > verlustgeschäft würde ich
    >
    > nicht
    > "direkt" sagen,
    > aber der gewinn
    > fällt
    >
    > geringer aus, was
    > zukünftige
    >
    > produktionen
    > negativ
    > beeinflusst. aufgrund
    > des
    >
    > geschmälerten gewinns werden auch
    > immer
    >
    > weniger
    > risiken eingegangen,
    > zb
    >
    > außergewöhnliche
    > filme/bands/spiele,
    >
    > und
    > immer mehr auf mainstream
    >
    > gesetzt,
    > um ein
    > einigermaßen sicheres
    > einkommen
    > zu
    > haben. man
    > muss auch
    > sehen, dass
    > wirklich einige
    > filme
    >
    > nicht den umsatz
    > machen, denn sie
    > machen
    >
    > sollten. ein
    > verlag,
    > publischer, usw. lebt von
    > 20%
    >
    > seiner titel - die machen den umsatz für
    >
    > die
    > anderen mit, das muss man auch
    >
    > berücksichtigen,
    >
    > na und, wenn sie davon
    > nicht mehr leben können,
    > sollten sie sich
    > einfach einen anderen Job
    > suchen.
    >
    > aua, die aussage tut leider weh. ich sage es
    > nochmal, 20% der produktionen finanzieren in der
    > regel 80% des programmes mit. in diesen 80% finden
    > sich die "wirklich guten" sachen. und egal wo der
    > umsatz einbricht, genau die "guten" titel werden
    > darunter leiden. und einfach zu sagen: na und,
    > -> neuer job suchen" ist eigentlich eine
    > asoziale aussage - ist ja nicht so, dass es keine
    > nachfrage gäbe.

    Das ist der Punkt! Nachfrage ist vorhanden, also wozu Kopierschutzmechanismen? Doch nur noch um den vllt. zu hohen Preis zu rechtfertigen.

    >
    > übrigens ist es der einzelhandel, der am meisten
    > beim verkauf einer dvd, etc. erhält. bsp. dvd
    > kostet 11.90, abzgl. mwst. bleiben 10 euro, dazu
    > einen händlerrabatt von 60% bleiben 4 euro, davon
    > wird nun ein riesiger rattenschwanz bezahlt: die
    > produktionskosten, die herstellungskosten, die
    > werbungskosten, die lager und logistikkosten und
    > die laufenden kosten. wenn, dann kann der
    > einzelhändler rabatt geben, dafür hat er ja seine
    > 60% - was aber wieder zur folge hat, dass der
    > einzelhandel evtl. stark reduziert wird bzw. zu
    > wenigen großhändlern wird. die fussgängerzonen und
    > innenstädte werden verarmen. amazon und co könnte
    > global den einzelhandlen, ich sag mal,
    > vernichten...

    Das ist zu befürchten.

  17. Re: Wozu diesen seichten Müll kopieren?

    Autor: Graf Porno 28.12.06 - 14:27

    Es ist in der Tat interessant, dass man in den Tauschbörsen hauptsächlich den Standard-Mainstream-Kram findet, den man in jeder Videothek oder Media Markt nach geschmissen bekommt. Sinnvoller wäre ja, wenn man super-seltene Filme sharen würde. Aber da spiegelt sich mal wieder nur die Gesellschaft nieder. Raubkopierer, die die Qualität aktueller Filme (und Musik) bemängeln, sind entweder - wenn es erst gemeint ist - nur eine Randerscheinung oder - meistens - nur ein vorgeschobener Grund (IMO wie der Boykott der Industrie, obwohl man sie trotzdem kopiert UND auch die Releases von Underground- und Independent-Künstlern).

    Als Quelle seien einfach mal die Downloadzahlen in den Tauschbörsen und BT-Seiten genannt.

  18. Re: daemliche user

    Autor: Raubkopierer/Verbrecher 28.12.06 - 15:20

    Man kann natürlich auch öfters mal in der lokalen Videothek vorbeischauen. DOrt bekommt man auch für ein paar Euro einen Film zur Hand. Wenn er schlecht war, gibt man ihn zurück, wenn man ihn nicht rechtzeitig sehen kann, macht man sich eine "Privatkopie" ;)
    Und wenn er richtig gut war, dann macht man auch eine "Privatkopie". Und wenn man er richtig gut war, und man die Menschen acuh noch unterstützen möchte, dann kauft man sich das Original und macht dann davon eine Kopie, um den doofen Kopierschutz loszuwerden, wobei man sich natürlich acuh wieder strafbar macht, da man ja nicht mal den Kopierschutz der eigenen Filme knacken darf.

    Und was lernen wir daraus?
    Man kan machen was man will, im Endeffekt ist man doch nur der dumme, also einfach nicht erwischen lassen.

    Ich würde mich natürlich sehr freuen. wenn man wenigstens die eigenen Filme kopieren dürfte ohne gleich 5 Jahre in den Knast zu kommen.

    "Mama, wann kommt der Papa wieder?"
    "Noch 4 mal singen"


    ME_Fire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ??? schrieb:
    >
    > > eben, daher gibt es auch einen ganz
    > wundervollen
    > gebrauchtmarkt, wo man für einen
    > apfel und ein ei
    > tolle filme bekommen und
    > loswerden kann.
    >
    > Wenn man Filme verkaufen will, kriegt man oft etwa
    > gleich viel wie man selbst dafür bezahlt hat. Vor
    > allem wenn man die Filme selbst schon gebraucht
    > gekauft hat.
    >
    > Oder man tauscht die Filme direkt ohne den Umweg
    > über das Geld. Dafür gibts gute Tauschservices
    > übers Internet die meist sogar kostenlos sind.
    >
    > Bei mir selbst wird nur noch etwa jeder zehnte
    > Filme gekauft. Danach wird damit getauscht bis zum
    > Umfallen. Das kostet mich dann lediglich eine
    > Briefmarke.
    >
    >


  19. Re: daemliche user

    Autor: ??? 28.12.06 - 15:30

    Raubkopierer/Verbrecher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man kann natürlich auch öfters mal in der lokalen
    > Videothek vorbeischauen. DOrt bekommt man auch für
    > ein paar Euro einen Film zur Hand. Wenn er
    > schlecht war, gibt man ihn zurück, wenn man ihn
    > nicht rechtzeitig sehen kann, macht man sich eine
    > "Privatkopie" ;)
    > Und wenn er richtig gut war, dann macht man auch
    > eine "Privatkopie". Und wenn man er richtig gut
    > war, und man die Menschen acuh noch unterstützen
    > möchte, dann kauft man sich das Original und macht
    > dann davon eine Kopie, um den doofen Kopierschutz
    > loszuwerden, wobei man sich natürlich acuh wieder
    > strafbar macht, da man ja nicht mal den
    > Kopierschutz der eigenen Filme knacken darf.
    >
    > Und was lernen wir daraus?
    > Man kan machen was man will, im Endeffekt ist man
    > doch nur der dumme, also einfach nicht erwischen
    > lassen.
    >
    > Ich würde mich natürlich sehr freuen. wenn man
    > wenigstens die eigenen Filme kopieren dürfte ohne
    > gleich 5 Jahre in den Knast zu kommen.
    >
    > "Mama, wann kommt der Papa wieder?"
    > "Noch 4 mal singen"
    >
    > ME_Fire schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ??? schrieb:
    >
    > > eben, daher gibt
    > es auch einen ganz
    > wundervollen
    >
    > gebrauchtmarkt, wo man für einen
    > apfel und
    > ein ei
    > tolle filme bekommen und
    >
    > loswerden kann.
    >
    > Wenn man Filme
    > verkaufen will, kriegt man oft etwa
    > gleich
    > viel wie man selbst dafür bezahlt hat. Vor
    >
    > allem wenn man die Filme selbst schon
    > gebraucht
    > gekauft hat.
    >
    > Oder man
    > tauscht die Filme direkt ohne den Umweg
    > über
    > das Geld. Dafür gibts gute Tauschservices
    >
    > übers Internet die meist sogar kostenlos
    > sind.
    >
    > Bei mir selbst wird nur noch etwa
    > jeder zehnte
    > Filme gekauft. Danach wird damit
    > getauscht bis zum
    > Umfallen. Das kostet mich
    > dann lediglich eine
    > Briefmarke.
    >
    >

    lol, du hast aber viel zeit zum dvds rippen, sowas.

  20. Re: daemliche user

    Autor: Berti35 28.12.06 - 16:24

    ??? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > viele leute haben nach ihrem berufseinstieg
    > aufgehört tauschbörsen zu nutzen oder geliehene
    > medien zu rippen, da es einfach zuviel unsinnige
    > zeit kostet, welche nun rar ist, während die 10
    > euro für den film nun in der tasche sind.

    Also beim Download von Filmen hast du natürlich recht. Aber ne normale Film-DVD zu kopieren dauert so ca. 20 Minuten und geht mit zwei Mausklicks.

    Viele verdienen wiklich genug, aber mal nen paar DVDs auszuleihen und zu kopieren geht wirklich schnell und ist viel billiger. Erst recht bei Filmen, die zwar nett sind, aber die man nicht unbedingt haben muss.

    Außerdem muss man sich bei der Kopie nicht durch dämliche Menüs hängeln, keine Zwangs-Kopier-Warnung angucken, kann jederzeit zwischen den Sprachen umschalten, hat nur Untertitel die man braucht - kurz, das hat praktisch nur Vorteile. Traurig aber wahr.

    Blos doof, dass ich mir in der Vergangenheit schon fast alle Filme die ich wirklich haben wollte gekauft habe. Und so Originale sind schon was feines. Aber siehe oben ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Universität Passau, Passau
  4. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25