1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Wasserstoffnotebook…

Baustellen ohne Strom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Baustellen ohne Strom

    Autor: Mario 02.01.07 - 12:10

    <<Nutzung von Notebooks abseits des Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in Ferienhäusern>>

    ... also bei Ferienhäusern ist mir das noch nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die die Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor dem sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist denn heute noch ohne Stromversorgung? Kennt einer von Euch wirklich solche Fälle?

    Gruß

    Mario

  2. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: Iblun 02.01.07 - 12:34

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <<Nutzung von Notebooks abseits des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ... also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no prospect
    > of an end." (Hutton 1795)

    In der Planungsphase vielleicht wenn noch nicht mehr als ein Acker vorhanden ist wo mal ein Haus stehen soll ? Oder wenn nur die Grube für den Keller ausgehoben wird ?
    Ich denke mal nicht das ab diesem Zeitpunkt auf dem Acker schon irgendwo eine Steckdose zu finden ist ...

  3. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: ThommyW 02.01.07 - 12:35

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <<Nutzung von Notebooks abseits des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ... also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?

    Wie stehts dann mit Baustellen auf denen gerade erst begonnen wurde? Da gibts vielleicht Starkstrom von irgendwo her, aber mehr wohl erstmal nicht.

  4. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: Mario 02.01.07 - 12:47

    ThommyW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mario schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > <<Nutzung von Notebooks abseits
    > des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen
    > oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ...
    > also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    >
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    >
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die
    > die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor
    > dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist
    > denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt
    > einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Wie stehts dann mit Baustellen auf denen gerade
    > erst begonnen wurde? Da gibts vielleicht
    > Starkstrom von irgendwo her, aber mehr wohl
    > erstmal nicht.

    ... O.K. ... Die Fälle erscheinen mir einsichtig.

    Gruß

    Mario




    "There's no vestige of a beginning - no prospect of an end." (Hutton 1795)

  5. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: Clown 02.01.07 - 13:29

    Ist aber trotzdem kein Grund. Ich habe die Aufsicht über die IT-Infrastruktur des Planungsbüros meines Onkels. Vor 2 Jahren hat er sich ein Notebool zugelegt für genau o.g. Fälle. Mit 2.5 Stunden Laufzeit ist er allerdings mehr als ausreichend bedient, obwohl er häufiger auf "Noch-Ackern" herumstreunt. Abgesehen davon ist ein normales Notebook für ein Acker auch ungeeignet. Um irgendwas zu präsentieren trifft man sich a) i.d.R. nicht auf dem Acker selbst, b) stellt man das Gerät, falls man sich doch auf dem Acker trifft, wahrscheinlich auf den Wagen etc und c) braucht es dann nicht 5 Stunden um irgendwas zu zeigen oder aufzunehmen. Notfalls kann man dann noch ein 12V Autonetzteil benutzen.
    Wenn also solche Zellen mal auf einem annehmbaren Preisniveau angelangt sind, kann man sich das mal überlegen. Aber von "brauchen" ist nun wirklich keine Rede (gilt für den von mir beschriebenen Fall; woanders macht das sicherlich mehr Sinn).

  6. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: derkenner 02.01.07 - 13:53

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <<Nutzung von Notebooks abseits des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ... also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no prospect
    > of an end." (Hutton 1795)


    Vielleicht ganz nützlich für Archäologen, die im tiefsten Urwald von Burma ihre eBay-Auktionen checken wollen ;-)

  7. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: ashitman 02.01.07 - 13:56

    gut dann haben sie strom. und womit kommen sie dann ins internet?

    gruß
    ashitman

    derkenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mario schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > <<Nutzung von Notebooks abseits
    > des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen
    > oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ...
    > also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    >
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    >
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die
    > die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor
    > dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist
    > denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt
    > einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no
    > prospect
    > of an end." (Hutton 1795)
    >
    > Vielleicht ganz nützlich für Archäologen, die im
    > tiefsten Urwald von Burma ihre eBay-Auktionen
    > checken wollen ;-)
    >
    >


  8. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: der kenner 02.01.07 - 14:02

    Wireless LAN und ein paar Leute, die einen Access Point und eine Rolle Glasfaser hinterher schleppen.


    ashitman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gut dann haben sie strom. und womit kommen sie
    > dann ins internet?
    >
    > gruß
    > ashitman
    >
    > derkenner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mario schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > <<Nutzung von
    > Notebooks abseits
    > des
    > Stromnetzes
    > beispielsweise auf Baustellen
    > oder in
    >
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ...
    > also bei
    > Ferienhäusern ist mir das noch
    >
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft:
    > Welche
    >
    > Baustelle - abgesehen von einer
    > Scheune, die
    > die
    > Quäker oder Amish mit
    > Hammer und Säge vor
    > dem
    > sonntäglichen
    > Kirchgang hochziehen - ist
    > denn
    > heute
    > noch ohne Stromversorgung? Kennt
    > einer
    > von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning -
    > no
    > prospect
    > of an end." (Hutton
    > 1795)
    >
    > Vielleicht ganz nützlich
    > für Archäologen, die im
    > tiefsten Urwald von
    > Burma ihre eBay-Auktionen
    > checken wollen
    > ;-)
    >
    >


  9. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: ammoQ 02.01.07 - 14:15

    Wenn irgendwo auf der grünen Wiese etwas gebaut wird, gibt's in vielen Fällen noch keinen Anschluss an das öffentliche Stromnetz (woher denn auch). Zwar stehen meist Dieselgeneratoren 'rum, aber der Strom, den die produzieren, ist eher für eine Mischmaschine als für einen Notebook geeignet.










    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <<Nutzung von Notebooks abseits des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ... also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no prospect
    > of an end." (Hutton 1795)


  10. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: Mario 02.01.07 - 14:38

    derkenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mario schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > <<Nutzung von Notebooks abseits
    > des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen
    > oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ...
    > also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    >
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    >
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die
    > die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor
    > dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist
    > denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt
    > einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no
    > prospect
    > of an end." (Hutton 1795)
    >
    > Vielleicht ganz nützlich für Archäologen, die im
    > tiefsten Urwald von Burma ihre eBay-Auktionen
    > checken wollen ;-)

    ... ach? Und die dürfen die Funde echt so privat der interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen? ... ;-)

    Gruß

    Mario

  11. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: Mario 02.01.07 - 14:42

    Clown schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist aber trotzdem kein Grund. Ich habe die
    > Aufsicht über die IT-Infrastruktur des
    > Planungsbüros meines Onkels. Vor 2 Jahren hat er
    > sich ein Notebool zugelegt für genau o.g. Fälle.
    > Mit 2.5 Stunden Laufzeit ist er allerdings mehr
    > als ausreichend bedient, obwohl er häufiger auf
    > "Noch-Ackern" herumstreunt. Abgesehen davon ist
    > ein normales Notebook für ein Acker auch
    > ungeeignet. Um irgendwas zu präsentieren trifft
    > man sich a) i.d.R. nicht auf dem Acker selbst, b)
    > stellt man das Gerät, falls man sich doch auf dem
    > Acker trifft, wahrscheinlich auf den Wagen etc und
    > c) braucht es dann nicht 5 Stunden um irgendwas zu
    > zeigen oder aufzunehmen. Notfalls kann man dann
    > noch ein 12V Autonetzteil benutzen.
    > Wenn also solche Zellen mal auf einem annehmbaren
    > Preisniveau angelangt sind, kann man sich das mal
    > überlegen. Aber von "brauchen" ist nun wirklich
    > keine Rede (gilt für den von mir beschriebenen
    > Fall; woanders macht das sicherlich mehr Sinn).


    ... hatte ich mir ehrlich gesagt auch eher so vorgestellt wie von Dir erläutert.

    Gruß

    Mario


    "There's no vestige of a beginning - no prospect of an end." (Hutton 1795)

  12. Laptop auf dem Acker

    Autor: DexterF 02.01.07 - 19:14

    > In der Planungsphase vielleicht wenn noch nicht
    > mehr als ein Acker vorhanden ist wo mal ein Haus
    > stehen soll ? Oder wenn nur die Grube für den
    > Keller ausgehoben wird ?
    > Ich denke mal nicht das ab diesem Zeitpunkt auf
    > dem Acker schon irgendwo eine Steckdose zu finden
    > ist ...
    >

    Dann braucht man da n Laptop? Und selbst, *wenn* man den da für irgendwas braucht: wenn da nicht mehr ist als ein roher Acker, setz ich mich mit meinem Laptop eh in das Auto, in dem ich angereist bin und besafte ihn über den Zichtenanzünder.
    Überhaupt würde ich behaupten, dass Akkubetrieb ohnehin was für Randbedingungen ist. Wo muss man denn heute noch hin, wo man keine Steckdose auftreiben kann?

  13. Re: Laptop auf dem Acker

    Autor: Leberwurst 02.01.07 - 20:07

    DexterF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > In der Planungsphase vielleicht wenn noch
    > nicht
    > mehr als ein Acker vorhanden ist wo mal
    > ein Haus
    > stehen soll ? Oder wenn nur die
    > Grube für den
    > Keller ausgehoben wird ?
    >
    > Ich denke mal nicht das ab diesem Zeitpunkt
    > auf
    > dem Acker schon irgendwo eine Steckdose
    > zu finden
    > ist ...
    >
    > Dann braucht man da n Laptop? Und selbst, *wenn*
    > man den da für irgendwas braucht: wenn da nicht
    > mehr ist als ein roher Acker, setz ich mich mit
    > meinem Laptop eh in das Auto, in dem ich angereist
    > bin und besafte ihn über den Zichtenanzünder.

    Im Auto PKW haste recht , aber was ist , wende mitem KleinLKW/LKW angereist bist , der den einfach ma 24V hat und keine 12Volt .... deine Auto-adapter aber ebend nur 12 Volt schaft .....


    > Überhaupt würde ich behaupten, dass Akkubetrieb
    > ohnehin was für Randbedingungen ist. Wo muss man
    > denn heute noch hin, wo man keine Steckdose
    > auftreiben kann?

    Bitte ? z.b. Öffentliche verkehrsmittel , ebend z.b. Bus und Bahn - nicht jede strecke wird vom ICE bedient und selber beim ICE gibt es versionen die haben KEINE Steckdosen !


    Und mit der baustelle, klar haste heutzutage strom auf ner Baustelle nur ebend vertraut nicht jeder so nem Generator seinen Laptop an , wen der schon am mischer z.b. beim einschalten hier und da ma seine drehrichtung ändert , teilweise übelste schwankungen hat , welches ma auch an der Bau-beleuchtung merkt ! .... oder eben grad keiner nen adapter bei den hand hat um aus dem Drehstrom wieder 220/240er
    "Haushaltsstrom" zumachen !


    Und jeder der ma an so nem Not-stromer/Diesel-Gen. nen Oziloskop dran hate , packt da ohne Filter/Siebung und zusätzliche Richtstufen wieder seine daten ohne mulmiges gefühl dran !


    >


  14. Re: Laptop auf dem Acker

    Autor: DexterF 02.01.07 - 22:11

    > Im Auto PKW haste recht , aber was ist , wende
    > mitem KleinLKW/LKW angereist bist , der den
    > einfach ma 24V hat und keine 12Volt .... deine
    > Auto-adapter aber ebend nur 12 Volt schaft .....

    Wenn ich gewohnheitsmäßig mit sowas unterwegs bin, hab ich nen passenden Anzünder.

    > Bitte ? z.b. Öffentliche verkehrsmittel , ebend

    nackend. scnr.

    > z.b. Bus und Bahn - nicht jede strecke wird vom
    > ICE bedient und selber beim ICE gibt es versionen
    > die haben KEINE Steckdosen !

    Hm. sitze nie länger als eine halbe Stunde in der Bahn. Naja, gut, der eine so, der andere so.

    >
    > Und mit der baustelle, klar haste heutzutage strom
    > auf ner Baustelle nur ebend vertraut nicht jeder
    > so nem Generator seinen Laptop an , wen der schon
    > am mischer z.b. beim einschalten hier und da ma
    > seine drehrichtung ändert , teilweise übelste
    > schwankungen hat , welches ma auch an der
    > Bau-beleuchtung merkt ! .... oder eben grad keiner
    > nen adapter bei den hand hat um aus dem Drehstrom
    > wieder 220/240er
    > "Haushaltsstrom" zumachen !

    L1<-->N, fertig, Haushaltsstrom. Und ein gutes Weitbereichsnetzteil mit ordentlicher Stabilisierung macht auch die Schwankungen mit.

    > Und jeder der ma an so nem Not-stromer/Diesel-Gen.
    > nen Oziloskop dran hate , packt da ohne
    > Filter/Siebung und zusätzliche Richtstufen wieder
    > seine daten ohne mulmiges gefühl dran !
    >

    Siehe oben. Gibt halt Netzteile und Netzteile.

  15. Re: Laptop auf dem Acker

    Autor: Skullner 03.01.07 - 02:03

    Wen interessiert denn schon ob Acker oder Baustelle? Sicher es gibt viele Stellen auf der Welt, wo es keinen Strom gibt, aber das interessante daran ist doch, das man endlich mal versucht die Brennstoffzelle für den mobilen Einsatz Betriebsbereit zu machen. Wenn die Entwicklung der Brennstoffzelle auf eine Stufe gebrahct wurde wie z.B. die Entwicklung von Batterien und Akkumulatoren, wird vielleicht genau diese Wasserstoffzelle die Batterien und Akkus ersetzten. Der versuch mit sowas sogar den PKW-Motor zu ersetzten sind bisher ja schon recht ordentich. In einem größenrahmen wie einen Notebookakku wäre das schon ein Schritt in die richtige Richtung.

    100 mL Methanol bringt schon 10 Stunden Notebookbetrieb. Da stell ich mir mal vor wie viel Methanol in einen Handelsüblichen Rucksack passt und Katastrophengebiete sind mit sowas dann schnell wieder provisorisch "ans Netz" gebracht...

  16. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: pillepalle 03.01.07 - 09:50

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > <<Nutzung von Notebooks abseits des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ... also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no prospect
    > of an end." (Hutton 1795)

    So ein Müll kann auch nur einer schreiben, der immer fleißig sein fettes Netzteil mitschleppt und jeden um Strom anschnorrt, weil er sich keinen vernünftigen Notebook mit langer Laufzeit leisten kann/will.

  17. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: SART 03.01.07 - 10:33

    So wie ich das hier seh beziehen alle die Nutzung auf den Standort Deutschland. Aber überlegt doch mal?? Wie ist das denn in den meisten Gebieten in Afrika, Russland, Südamerika oder Asien?? Ich glaube kaum das man im Equadorianschen Dschungel an jedem Baum die passende Steckdose findet. Anderes Beispiel: Der Einsatz in Katastrophengebieten für Rettungskräfte wo noch nicht die Möglichkeit gegeben ist Strom zubekommen.
    Und da Samsung das Teil weltweit vermarkten wird finde ich diese Lösung der Stromversorgung perfekt, bis zur nächsten inovativen Erfindung.

  18. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: Mario 03.01.07 - 11:07

    pillepalle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mario schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > <<Nutzung von Notebooks abseits
    > des
    > Stromnetzes beispielsweise auf Baustellen
    > oder in
    > Ferienhäusern>>
    >
    > ...
    > also bei Ferienhäusern ist mir das noch
    >
    > nachvollziehbar, aber ganz ernsthaft: Welche
    >
    > Baustelle - abgesehen von einer Scheune, die
    > die
    > Quäker oder Amish mit Hammer und Säge vor
    > dem
    > sonntäglichen Kirchgang hochziehen - ist
    > denn
    > heute noch ohne Stromversorgung? Kennt
    > einer von
    > Euch wirklich solche Fälle?
    >
    > Gruß
    >
    > Mario
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no
    > prospect
    > of an end." (Hutton 1795)
    >
    > So ein Müll kann auch nur einer schreiben, der
    > immer fleißig sein fettes Netzteil mitschleppt und
    > jeden um Strom anschnorrt, weil er sich keinen
    > vernünftigen Notebook mit langer Laufzeit leisten
    > kann/will.
    >

    ... ist ein MacBook (locker 4 h Laufzeit)... und jetzt geh´ wieder arbeiten...


  19. Re: Baustellen ohne Strom

    Autor: DexterF 03.01.07 - 17:30


    > So ein Müll kann auch nur einer schreiben, der
    > immer fleißig sein fettes Netzteil mitschleppt und
    > jeden um Strom anschnorrt,

    Anschnorrt. Geil. Und du erzählst anderen was vom Müll schreiben? :D


  20. Re: Laptop auf dem Acker

    Autor: DexterF 03.01.07 - 17:33

    > 100 mL Methanol bringt schon 10 Stunden
    > Notebookbetrieb. Da stell ich mir mal vor wie viel
    > Methanol in einen Handelsüblichen Rucksack passt
    > und Katastrophengebiete sind mit sowas dann
    > schnell wieder provisorisch "ans Netz" gebracht...

    Ja, wenn ich gerade ein Erdbeben überlebt hätte, müsste ich auch ganz dringend als erstes ins Netz, um das in mein Blog zu schreiben.

    Neinein, ich finde das alles toll, und wenn die Technik soweit ist, dass sie eine echte Alternative zum Stromnetz ist, werd ich sie mit offenen Armen empfangen - aber das wird noch dauern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  3. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D All-Stars für 44,99€, Animal Crossing: New Horizons für 49,99€, Luigi's...
  2. 1.069€
  3. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  4. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission