Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 23C3: Xbox 360 gehackt

Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: Michael - alt 03.01.07 - 13:12

    .... aber doch keinen vernünftigen Menschen. Den Nachweis zu erbringen, daß etwas geht, was von vorneherein klar ist, ist reine Zeitverschwendung.

    Seit es Computer gibt, werden auf denen Systeme zum Laufen gebracht, für die diese Computer eigentlich nicht gedacht waren.

    Was das mit Hacken zu tun haben soll, ist mir völlig unklar. Reine Zeitverschwendung und Effekthascherei.

    Also eher lächerlich.

  2. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: blutpustel 03.01.07 - 13:16

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen. Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht, was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    > Zeitverschwendung.
    >
    > Seit es Computer gibt, werden auf denen Systeme
    > zum Laufen gebracht, für die diese Computer
    > eigentlich nicht gedacht waren.
    >
    > Was das mit Hacken zu tun haben soll, ist mir
    > völlig unklar. Reine Zeitverschwendung und
    > Effekthascherei.
    >
    > Also eher lächerlich.

    was der ccc anstellt, kann der verein sich immer noch selbst aussuchen. diese aktion kann man auch sportliche kompetition sehen.

  3. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: Michael - alt 03.01.07 - 13:18

    blutpustel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen.
    > Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht,
    > was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    >
    > Zeitverschwendung.
    >
    > Seit es Computer
    > gibt, werden auf denen Systeme
    > zum Laufen
    > gebracht, für die diese Computer
    > eigentlich
    > nicht gedacht waren.
    >
    > Was das mit Hacken
    > zu tun haben soll, ist mir
    > völlig unklar.
    > Reine Zeitverschwendung und
    >
    > Effekthascherei.
    >
    > Also eher lächerlich.
    >
    > was der ccc anstellt, kann der verein sich immer
    > noch selbst aussuchen. diese aktion kann man auch
    > sportliche kompetition sehen.

    Ja, kann man. Und der CCC kann sich selbstverständlich gerne die Beiträge heraussuchen, die ihn besonders lächerlich machen. SChön, daß sie es auch tun. Was Anderes erwartete ich auch nicht.

    Trotzdem kann es nicht unkommentiert bleiben.

  4. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: harryklein 03.01.07 - 13:43

    > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen. Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht, was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    > Zeitverschwendung.
    >

    Super Aussage, ungefähr so wie "warum überhaupt was programmieren,
    wo doch klar ist, dass man mit einer Turingmaschine alles machen kann".
    Wer sich zum Beispiel die Papers von "Bunny" Huang zum Xbox(1)-Hack
    anschaut wird so manches Interessante finden, wovon die meisten hier
    versammelten "IT-Experten" wenig Ahnung haben.

    Zum Beispiel Hardware-Kryptographie, Key-Management, Ausführen
    verschlüsselten Codes, Reverse-Engineering von Chips durch
    Mikroskopie (auch eine Industriepraxis), High-Speed-Bus-Snooping
    und so weiter.

    http://web.mit.edu/bunnie/www/proj/anatak/AIM-2002-008.pdf

    Viel Spaß beim Lesen (und Nachmachen :)
    Harry

  5. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: Michael - alt 03.01.07 - 13:50

    harryklein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen.
    > Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht,
    > was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    >
    > Zeitverschwendung.
    >
    > Super Aussage, ungefähr so wie "warum überhaupt
    > was programmieren,
    > wo doch klar ist, dass man mit einer
    > Turingmaschine alles machen kann".
    > Wer sich zum Beispiel die Papers von "Bunny" Huang
    > zum Xbox(1)-Hack
    > anschaut wird so manches Interessante finden,
    > wovon die meisten hier
    > versammelten "IT-Experten" wenig Ahnung haben.
    >
    > Zum Beispiel Hardware-Kryptographie,
    > Key-Management, Ausführen
    > verschlüsselten Codes, Reverse-Engineering von
    > Chips durch
    > Mikroskopie (auch eine Industriepraxis),
    > High-Speed-Bus-Snooping
    > und so weiter.
    >
    > web.mit.edu
    >
    > Viel Spaß beim Lesen (und Nachmachen :)
    > Harry
    >


    Mann, das ist kalter Kaffee. Wie, glaubst Du, funktioniert diese IT-Industrie seit Jahrzehnten? Durch Reengineering. Früher gabs keine Standards, da standest Du bei jedem Microsystem wieder davor und überlegtest, wie das wohl gebaut war bis Du dann an die Programmierung gegangen bist.

    Es ist einfach Zeitverschwendung.

    Und zu meiner Aussage: es sei Unfug einen Beweis für etwas zu erbringen, wenn es eine logische Konsequenz ist? Es handelt sich hier um das Erstellen der Abbildung einer Plattform auf einer anderen Plattform. Bei dieser Abbildung lassen sich 1:1 Beziehungen eineindeutig herstellen.

    Das ist ungefähr so, als habe der Kasper nachgewiesen, daß im gängigen Zahlensystem 4+1 5 ergeben. Also muss wohl auch 44 und 1 45 ergeben und so weiter.

    Daß dahinter Ingenieursfähigkeiten stecken müssen, ist schon klar. Aber das bringt doch auch wirtschaftlich nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 50,99€
  3. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33