Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 23C3: Xbox 360 gehackt

Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: Michael - alt 03.01.07 - 13:12

    .... aber doch keinen vernünftigen Menschen. Den Nachweis zu erbringen, daß etwas geht, was von vorneherein klar ist, ist reine Zeitverschwendung.

    Seit es Computer gibt, werden auf denen Systeme zum Laufen gebracht, für die diese Computer eigentlich nicht gedacht waren.

    Was das mit Hacken zu tun haben soll, ist mir völlig unklar. Reine Zeitverschwendung und Effekthascherei.

    Also eher lächerlich.

  2. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: blutpustel 03.01.07 - 13:16

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen. Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht, was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    > Zeitverschwendung.
    >
    > Seit es Computer gibt, werden auf denen Systeme
    > zum Laufen gebracht, für die diese Computer
    > eigentlich nicht gedacht waren.
    >
    > Was das mit Hacken zu tun haben soll, ist mir
    > völlig unklar. Reine Zeitverschwendung und
    > Effekthascherei.
    >
    > Also eher lächerlich.

    was der ccc anstellt, kann der verein sich immer noch selbst aussuchen. diese aktion kann man auch sportliche kompetition sehen.

  3. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: Michael - alt 03.01.07 - 13:18

    blutpustel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen.
    > Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht,
    > was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    >
    > Zeitverschwendung.
    >
    > Seit es Computer
    > gibt, werden auf denen Systeme
    > zum Laufen
    > gebracht, für die diese Computer
    > eigentlich
    > nicht gedacht waren.
    >
    > Was das mit Hacken
    > zu tun haben soll, ist mir
    > völlig unklar.
    > Reine Zeitverschwendung und
    >
    > Effekthascherei.
    >
    > Also eher lächerlich.
    >
    > was der ccc anstellt, kann der verein sich immer
    > noch selbst aussuchen. diese aktion kann man auch
    > sportliche kompetition sehen.

    Ja, kann man. Und der CCC kann sich selbstverständlich gerne die Beiträge heraussuchen, die ihn besonders lächerlich machen. SChön, daß sie es auch tun. Was Anderes erwartete ich auch nicht.

    Trotzdem kann es nicht unkommentiert bleiben.

  4. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: harryklein 03.01.07 - 13:43

    > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen. Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht, was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    > Zeitverschwendung.
    >

    Super Aussage, ungefähr so wie "warum überhaupt was programmieren,
    wo doch klar ist, dass man mit einer Turingmaschine alles machen kann".
    Wer sich zum Beispiel die Papers von "Bunny" Huang zum Xbox(1)-Hack
    anschaut wird so manches Interessante finden, wovon die meisten hier
    versammelten "IT-Experten" wenig Ahnung haben.

    Zum Beispiel Hardware-Kryptographie, Key-Management, Ausführen
    verschlüsselten Codes, Reverse-Engineering von Chips durch
    Mikroskopie (auch eine Industriepraxis), High-Speed-Bus-Snooping
    und so weiter.

    http://web.mit.edu/bunnie/www/proj/anatak/AIM-2002-008.pdf

    Viel Spaß beim Lesen (und Nachmachen :)
    Harry

  5. Re: Das mag einen Trottel zum Staunen bringen.......

    Autor: Michael - alt 03.01.07 - 13:50

    harryklein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > .... aber doch keinen vernünftigen Menschen.
    > Den
    > Nachweis zu erbringen, daß etwas geht,
    > was von
    > vorneherein klar ist, ist reine
    >
    > Zeitverschwendung.
    >
    > Super Aussage, ungefähr so wie "warum überhaupt
    > was programmieren,
    > wo doch klar ist, dass man mit einer
    > Turingmaschine alles machen kann".
    > Wer sich zum Beispiel die Papers von "Bunny" Huang
    > zum Xbox(1)-Hack
    > anschaut wird so manches Interessante finden,
    > wovon die meisten hier
    > versammelten "IT-Experten" wenig Ahnung haben.
    >
    > Zum Beispiel Hardware-Kryptographie,
    > Key-Management, Ausführen
    > verschlüsselten Codes, Reverse-Engineering von
    > Chips durch
    > Mikroskopie (auch eine Industriepraxis),
    > High-Speed-Bus-Snooping
    > und so weiter.
    >
    > web.mit.edu
    >
    > Viel Spaß beim Lesen (und Nachmachen :)
    > Harry
    >


    Mann, das ist kalter Kaffee. Wie, glaubst Du, funktioniert diese IT-Industrie seit Jahrzehnten? Durch Reengineering. Früher gabs keine Standards, da standest Du bei jedem Microsystem wieder davor und überlegtest, wie das wohl gebaut war bis Du dann an die Programmierung gegangen bist.

    Es ist einfach Zeitverschwendung.

    Und zu meiner Aussage: es sei Unfug einen Beweis für etwas zu erbringen, wenn es eine logische Konsequenz ist? Es handelt sich hier um das Erstellen der Abbildung einer Plattform auf einer anderen Plattform. Bei dieser Abbildung lassen sich 1:1 Beziehungen eineindeutig herstellen.

    Das ist ungefähr so, als habe der Kasper nachgewiesen, daß im gängigen Zahlensystem 4+1 5 ergeben. Also muss wohl auch 44 und 1 45 ergeben und so weiter.

    Daß dahinter Ingenieursfähigkeiten stecken müssen, ist schon klar. Aber das bringt doch auch wirtschaftlich nichts.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Bad Kötzting
  2. ista International GmbH, Essen
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden), Schallstadt
  4. Controlware GmbH, Dietzenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Trotz US-Kampagne: Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge
    Trotz US-Kampagne
    Huawei steigert weiter Umsatz und Gewinnmarge

    Gewinn und Umsatz wachsen bei Huawei weiter. Für das Jahr 2019 erwartet der Konzern hohe Gewinne durch 5G-Technologie. 70.000 5G-Basisstationen sind nun ausgeliefert.

  2. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  3. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.


  1. 19:00

  2. 17:41

  3. 16:20

  4. 16:05

  5. 16:00

  6. 15:50

  7. 15:43

  8. 15:00