1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Briten wollen ePaper-Fabrik in…

warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: asdsf 03.01.07 - 13:03

    Zuviel gleichartige Fabriken in einer Gegend verteuern den Faktor Arbeit unnötig. Ausserdem sind die ex Siemens-Benq Leute sicherlich billiger und leichter zu kriegen - mal ganz abgesehn von Subventionen, wenn Jürgen Rüttgers das nicht schafft, wird sein Ansehen in den Keller gehen.

  2. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: am-S68-leidender 03.01.07 - 13:10

    asdsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuviel gleichartige Fabriken in einer Gegend
    > verteuern den Faktor Arbeit unnötig. Ausserdem
    > sind die ex Siemens-Benq Leute sicherlich billiger
    > und leichter zu kriegen - mal ganz abgesehn von
    > Subventionen, wenn Jürgen Rüttgers das nicht
    > schafft, wird sein Ansehen in den Keller gehen.


    Vielleicht legen die Investoren Wert darauf, dass das Produkt am Ende funktioniert?

  3. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: Bitte Autor angeben. 03.01.07 - 13:11

    asdsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuviel gleichartige Fabriken in einer Gegend
    > verteuern den Faktor Arbeit unnötig. Ausserdem
    > sind die ex Siemens-Benq Leute sicherlich billiger
    > und leichter zu kriegen - mal ganz abgesehn von
    > Subventionen, wenn Jürgen Rüttgers das nicht
    > schafft, wird sein Ansehen in den Keller gehen.


    Schade, dass Martin Gillo nicht mehr Wirtschaftsminister ist - er wird sich aber sicher trotzdem für Dresden freuen. Immerhin hat er an Silicon Saxony einen entscheidenden Anteil Energie investiert.

  4. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: asd 03.01.07 - 13:13

    am-S68-leidender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > asdsf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zuviel gleichartige Fabriken in einer
    > Gegend
    > verteuern den Faktor Arbeit unnötig.
    > Ausserdem
    > sind die ex Siemens-Benq Leute
    > sicherlich billiger
    > und leichter zu kriegen -
    > mal ganz abgesehn von
    > Subventionen, wenn
    > Jürgen Rüttgers das nicht
    > schafft, wird sein
    > Ansehen in den Keller gehen.
    >
    > Vielleicht legen die Investoren Wert darauf, dass
    > das Produkt am Ende funktioniert?


    Recht hat er! Benq-Siemens ist 100% Schrott - dafür musste man einfach mal bestraft werden.

  5. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: Consti 03.01.07 - 13:23

    asd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > am-S68-leidender schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > asdsf schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zuviel gleichartige Fabriken
    > in einer
    > Gegend
    > verteuern den Faktor
    > Arbeit unnötig.
    > Ausserdem
    > sind die ex
    > Siemens-Benq Leute
    > sicherlich billiger
    >
    > und leichter zu kriegen -
    > mal ganz abgesehn
    > von
    > Subventionen, wenn
    > Jürgen Rüttgers
    > das nicht
    > schafft, wird sein
    > Ansehen in
    > den Keller gehen.
    >
    > Vielleicht
    > legen die Investoren Wert darauf, dass
    > das
    > Produkt am Ende funktioniert?
    >
    > Recht hat er! Benq-Siemens ist 100% Schrott -
    > dafür musste man einfach mal bestraft werden.

    mh, meiner Meinung nach eine recht unqualifizierte Aussage. Die Mitarbeiter von Siemens / BenQ sind sicherlich nicht an dem Missmanagement bzw. an den nicht vorhanden Innovationen Schuld.

    Und wer der Meinung ist, dass Arbeiter aus dem Raum Dresden Chips besser herstellen können, als Kräfte aus dem Raum Bocholt / Kamp-Lintfort, den würd' ich bitten, dieses zu belegen.

    Viele Grüße
    Constantin (aus Vreden)

  6. Deine Grundaussage ... ?

    Autor: So Nie 03.01.07 - 13:33

    asdsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuviel gleichartige Fabriken in einer Gegend
    > verteuern den Faktor Arbeit unnötig.
    ?????????????????????????????????
    Beweise ?

  7. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: wtf 03.01.07 - 13:37

    asdsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuviel gleichartige Fabriken in einer Gegend
    > verteuern den Faktor Arbeit unnötig. Ausserdem
    > sind die ex Siemens-Benq Leute sicherlich billiger
    > und leichter zu kriegen - mal ganz abgesehn von
    > Subventionen, wenn Jürgen Rüttgers das nicht
    > schafft, wird sein Ansehen in den Keller gehen.


    Wo die Vaporware nachher nicht hergestellt wird ist doch wirklich total egal ;-)

  8. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: fabdn 03.01.07 - 14:27


    > Wo die Vaporware nachher nicht hergestellt wird
    > ist doch wirklich total egal ;-)

    Richtig....bald wird "ePaper 3D" angekündigt xD

  9. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: Hans Mustermann 03.01.07 - 14:28

    auch wenn ich es hier nicht belegen könnte, möchte ich mich hier in die behauptung versteifen, dass arbeitskräfte je weiter man nach -osten- fährt einfach billiger werden.


    da kann manch unternehmen mit einer gewissen vw-mentalität wirtschaftlich nicht mithalten.

    was kann man machen...??? löhne im osten rauf - oder löhne im westen runter...und fertig ist die marie

  10. Re: warum nicht Bocholt oder Kamp-Lintfort

    Autor: Dresden 05.01.07 - 22:23

    Hi Leute,

    als ehemaliger AMD Angehöriger und begeisterter Dresden-Fan kann ich nur sagen, dass die Menschen in DD eine gute Arbeit machen und das beweisen auch die vielen Ansiedlungen in dieser Branche.

    Das heißt nicht, dass die Menschen in Bocholt oder Kamp-L. schlechte Arbeit machen. Sie machen vielleicht die gleiche, aber 40% teurer. Was würdet ihr als Unternehmer machen.

    Die Menschen im Osten wollen arbeiten. Es gibt leider fast keine bzw. fehlen die qualifizierten Leute. Natürlich tut mir das für die Leute bei BenQ leid,aber warum kommt da Neid auf DD auf. Regen sich die Ossis über Wolfsburg oder Stuttgart auf. Ich verstehe diese Leute nicht. Wir sind ein geeinigtes Deutschland dem es sehr gut geht, trotz schlechter Zahlen. Wir besitzen immernoch das beste Gesundheitssystem der Welt und relativ moderate Löhne. Es kann keiner behaupten in D an Armut verstorben zu sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Thoraxklinik-Heidelberg gGmbH, Heidelberg
  2. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg
  4. Majorel Berlin GmbH, Berlin, Gütersloh, Wilhelmshaven, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter