1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TÜV-Verband: Viele…

So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: Wasweißichdennschon 27.03.22 - 14:15

    Eher wohl, wie ja auch beschrieben, macht zu wenig Bewegung dick und auch nur dann, wenn man weiter ohne nachzudenken alles in sich hineinstopft.
    Und was muss man denn von den Leuten halten, die die fehlende Bewegung auf dem Arbeitsweg "beklagen" und es nicht mal schaffen, mit der gewonnenen Zeit einen körperlichen Ausgleich zu schaffen.

    Es grüßt der innere Schweinehund.

  2. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: Poison Nuke 27.03.22 - 15:03

    ich frage mich dabei, ob es wirklich soo selten ist, das man bei mangelnder Bewegung abnimmt? Ich kann seit Jahrzehnten machen was ich will, zunehmen tu ich nur bei viel Sport und min 4000kcal am Tag. In den letzen 2 Jahren habe ich 10kg abgenommen durch weniger Sport und teilweise auch weniger Essen am Tag.


    wenn ich in Sportforen lese, dann scheinen viele mein Schicksal zu teilen, aber trotzdem gibt es das Problem des Untergewichts in der öffentlichen Meinung gar nicht...

  3. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: twothe 27.03.22 - 15:09

    @Poison Nuke: Das liegt daran das du ein körperliches Problem hat der bei dir das Zunehmen verhindert. Bei normalen Menschen läuft das schlicht nach Input vs. Output. Sprich wer immer noch das selbe isst, aber den km Fußweg zur Arbeit weglässt, nimmt ein paar Gramm jeden Tag zu.

    Das ist jetzt aber kein Problem das man nicht einfach ausgleichen könnte, indem man schlicht zu Hause nach der Mittagspause einen Spaziergang macht.

  4. Re: So, so Homeoffice macht angeblich dick.

    Autor: dummzeuch 27.03.22 - 15:17

    Wasweißichdennschon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher wohl, wie ja auch beschrieben, macht zu wenig Bewegung dick und auch
    > nur dann, wenn man weiter ohne nachzudenken alles in sich hineinstopft.

    Dass Leute, die durch Homeoffice dick wurden, das sind weil sie "weiter ohne nachdenken alles in sich reinstopfen" ist eine Unterstellung. Es war ja schließlich nicht nur das Homeoffice, auch diverse Aktivitäten, die sonst für Bewegung sorgten, waren teilweise nicht oder nur eingeschränkt möglich: Sportveranstaltungen (also solche, wo man mitmacht, nicht nur zuschaut), Fitnessstudios, am Anfang waren ja sogar Parks, Sport-, Spiel und Bolzplätze gesperrt.

    > Und was muss man denn von den Leuten halten, die die fehlende Bewegung auf
    > dem Arbeitsweg "beklagen" und es nicht mal schaffen, mit der gewonnenen
    > Zeit einen körperlichen Ausgleich zu schaffen.

    Ich kann da natürlich nur für mich selbst sprechen, aber es kostet mich jeden Tag erneut Überwindung, mir die für meine Gesundheit notwendige Bewegung zu verschaffen. Als ich noch jeden Tag (mit dem Fahrrad) ins Büro fahren musste, ergab sich die Bewegung einfach nebenbei. Jetzt muss ich sie explizit einplanen, was bedeutet, dass die Zeitersparnis beim "Pendeln" wieder für Bewegung drauf geht, und langweilig ist es auch noch.

    Trotzdem will ich nicht wieder zurück.

  5. Re: So, so Homeoffice macht angeblich dick.

    Autor: Oktavian 27.03.22 - 16:34

    > Dass Leute, die durch Homeoffice dick wurden, das sind weil sie "weiter
    > ohne nachdenken alles in sich reinstopfen" ist eine Unterstellung. Es war
    > ja schließlich nicht nur das Homeoffice, auch diverse Aktivitäten, die
    > sonst für Bewegung sorgten, waren teilweise nicht oder nur eingeschränkt
    > möglich: Sportveranstaltungen (also solche, wo man mitmacht, nicht nur
    > zuschaut), Fitnessstudios, am Anfang waren ja sogar Parks, Sport-, Spiel
    > und Bolzplätze gesperrt.

    Das ist ja alles richtig. Trotzdem ist die Energiemenge, die man dem Körper zuführt, eine individuelle Entscheidung. Wenn man sich weniger bewegt, gleich ob wegen geschlossener Firma oder geschlossenem Fitness-Studio, braucht man weniger Energie. Wenn man diese dem Körper dann nicht zuführt, wird man nicht dick.

    > Als ich noch jeden Tag (mit dem Fahrrad) ins Büro
    > fahren musste, ergab sich die Bewegung einfach nebenbei. Jetzt muss ich sie
    > explizit einplanen, was bedeutet, dass die Zeitersparnis beim "Pendeln"
    > wieder für Bewegung drauf geht, und langweilig ist es auch noch.

    Ich kann das nachvollziehen. Auch für mich ist drei mal die Woche laufen gehen eine Vernunftentscheidung. Lieber würde ich mit Schokolade auf dem Sofa versumpfen, aber ich weiß, das tut meinem Körper nicht gut. Also mache ich, was notwendig ist.

    Ich sage mir immer, ich habe mich entschlossen, keine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Also sollte ich meinen Körper und meinen Kopf so behandeln, dass ich diese Entscheidung nicht später mal bereue.

  6. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: Oktavian 27.03.22 - 16:38

    > ich frage mich dabei, ob es wirklich soo selten ist, das man bei mangelnder
    > Bewegung abnimmt?

    Es gibt sonne und solche, und dann gibt es noch ganz andere, aber das sind die schlimmsten.

    Klar gibt es das. Schlechte Kostverwerter, gepaart mit dem Körperbau des Leptosomen, war ich auch lange. Mit viel Sport und guter Ernährung hab ich es mal geschafft, ein paar Kilo draufzubekommen, und kaum macht man weniger Sport, sind die auch wieder weg. Muskelmasse ist halt schwer, und wenn man Muskeln verliert, wird man leichter.

    > wenn ich in Sportforen lese, dann scheinen viele mein Schicksal zu teilen,

    In diesen Foren ja, Selection-Bias. Couchpotatoes und Adipöse findest Du nicht in diesen Foren. Über die Masse der Bevölkerung (Doppeldeutigkeit beabsichtigt) ist das ein eher leichtes Problem.

  7. Re: So, so Homeoffice macht angeblich dick.

    Autor: Termuellinator 27.03.22 - 21:18

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dass Leute, die durch Homeoffice dick wurden, das sind weil sie "weiter
    > ohne nachdenken alles in sich reinstopfen" ist eine Unterstellung. Es war
    > ja schließlich nicht nur das Homeoffice, auch diverse Aktivitäten, die
    > sonst für Bewegung sorgten, waren teilweise nicht oder nur eingeschränkt
    > möglich: Sportveranstaltungen (also solche, wo man mitmacht, nicht nur
    > zuschaut), Fitnessstudios, am Anfang waren ja sogar Parks, Sport-, Spiel
    > und Bolzplätze gesperrt.

    All das hat nur nicht das geringste mit Homeoffice zu tun. Und die durchs Pendeln gesparte Zeit kann man auch ganz einfach ins Joggen investieren, wenn das jetzt als Argumentation kommen sollte ;)

  8. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: brainDotExe 27.03.22 - 21:45

    Der innere Schweinehund ist doch größer als immer angenommen wird.
    Während ich im Büro in der Mittagspause immer 2km mit den Kollegen spazieren gegangen bin, fällt das im Home-Office komplett weg. Da hilft auch nicht ab und zu Mal ne Runde Fahrrad zu fahren. Ich habe in den letzten zwei Jahren 6kg zugenommen.

    Zusätzlich fühlt man sich, besonders als Alleinstehender, den ganzen Tag im Home-Office relativ einsam, dass kann ich gut nachvollziehen.

  9. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: Sandeeh 27.03.22 - 22:49

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich dabei, ob es wirklich soo selten ist, das man bei mangelnder
    > Bewegung abnimmt? Ich kann seit Jahrzehnten machen was ich will, zunehmen
    > tu ich nur bei viel Sport und min 4000kcal am Tag. In den letzen 2 Jahren
    > habe ich 10kg abgenommen durch weniger Sport und teilweise auch weniger
    > Essen am Tag.

    Wasser? Muskelmasse? Fett? Alles beeinflusst direkt das Körpergewicht. Was erhöht sich bei dir wie:
    - mit Sport und
    - ohne Sport?

    Sandeeh

  10. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: Sybok 28.03.22 - 11:14

    brainDotExe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der innere Schweinehund ist doch größer als immer angenommen wird.
    > Während ich im Büro in der Mittagspause immer 2km mit den Kollegen
    > spazieren gegangen bin, fällt das im Home-Office komplett weg.

    Wo wurde denn da hinspaziert? Meiner Erfahrung nach meist zum Imbiss, wo es dann lecker Fast Food gab. Da bringen die 2km Bewegung dann halt auch nichts.

    > Da hilft auch nicht ab und zu Mal ne Runde Fahrrad zu fahren. Ich habe in den
    > letzten zwei Jahren 6kg zugenommen.

    Und ich habe abgenommen.

    > Zusätzlich fühlt man sich, besonders als Alleinstehender, den ganzen Tag im
    > Home-Office relativ einsam, dass kann ich gut nachvollziehen.

    Da tickt nicht jeder gleich. Ich bin gerne allein, das kann auch sehr entspannend sein. Und nein: Ich bin kein sozialer Krüppel, ich komme gut mit Menschen aus, rede auch oft mit meinem Team usw. Aber ich bin den Tag über während der Arbeit auch gerne mal komplett allein.

  11. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: Termuellinator 28.03.22 - 11:18

    An Bewegung habe ich nicht viel Unterschied. Grade beim Mittagessen ernaehre ich mich zuhause aber BEDEUTEND gesuender, da ich vernuenftig kochen kann und nicht irgend auf irgend einen Fertigfrass vom Supermarkt oder fetttriefendes Fastfood vom Imbiss angewiesen bin...

  12. Re: So, so Homeoffice macht angebnlich dick.

    Autor: brainDotExe 28.03.22 - 13:12

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo wurde denn da hinspaziert? Meiner Erfahrung nach meist zum Imbiss, wo es
    > dann lecker Fast Food gab. Da bringen die 2km Bewegung dann halt auch
    > nichts.
    Nein, nach dem Essen in der Mensa eine Runde um den Industrieblock.

    > Da tickt nicht jeder gleich. Ich bin gerne allein, das kann auch sehr
    > entspannend sein. Und nein: Ich bin kein sozialer Krüppel, ich komme gut
    > mit Menschen aus, rede auch oft mit meinem Team usw. Aber ich bin den Tag
    > über während der Arbeit auch gerne mal komplett allein.

    Das mag wohl sein, aber wenn ich den ganzen Tag über und dann abends nach der Arbeit die ganze Woche wenig bis gar keinen persönlichen Kontakt zu Menschen habe fühlt man sich schon etwas einsam.
    Klar am Wochenende trifft man sich meist aber unter der Woche eher seltener.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
  2. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
  3. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  4. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Cloudsparte Stackit: "Kubernetes ist nicht das Endgame"
    Cloudsparte Stackit
    "Kubernetes ist nicht das Endgame"

    Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.

  2. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).

  3. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.


  1. 07:57

  2. 14:00

  3. 13:43

  4. 12:32

  5. 11:07

  6. 13:57

  7. 13:45

  8. 13:23