1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin und Co.: EU…

Wieder mal bringt sich die EU ins Hintertreffen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wieder mal bringt sich die EU ins Hintertreffen

    Autor: sepp_augstein 01.04.22 - 16:35

    Überregulierung und innovationsfeindliche Gesetze haben schon dafür gesorgt dass 95% der Software und Web2-Produkte, die wir so tagtäglich Verwenden, aus den USA kommen. Das reicht den weltfremden EU-Parlamentariern aber noch nicht, von daher werden nun offenbar Web3 und Crypto kaputtreguliert, vermutlich mit dem selben Ergebnis.

  2. Re: Wieder mal bringt sich die EU ins Hintertreffen

    Autor: Fudanti 01.04.22 - 18:33

    Ja, unfassbar diese ganzen Seppel in Brüssel.

    Anonymität wird immer weiter aufgrund scheinheiliger Argumente aufgelöst und zerstört. Die EU wird immer mehr zu einem Regime.
    Dabei ist ja gerade die Stärke von Cryptos, dass Transaktionen stets nachvollziehbar und nicht manipulierbar gespeichert werden. Zwar nicht mit Privatdaten, aber das hat auch in der Vergangenheit schon niemand gehindert Waffenschmugler und Händler, die über Bitcoin bezahlt wurden anhand der Transaktionsdaten zurück zu verfolgen. Es braucht eben nur mehr Arbeit.

    Die Änderung wird unter anderem auch Cold wallets verbieten, da es sich hierbei um private anonyme Wallets handelt.

    Statt also dezentralisiert sehr sicher die Cryptos aufbewahren zu können, wird einem auch diese Möglichkeit geraubt. Man wird alles wieder in sehr unsichere Online wallets übertragen müssen. Aber Hauptsache die sind dann reguliert, und in den Datenbanken sind sämtliche Privatdaten wie Name, Adresse, Geburtstag etc. gespeichert.

    Der nächste Hack kommt bestimmt.

    Ganz zu schweigen von den Schäden die die EU hierdurch wirtschaftlich durch Issolation erleidet und die Mehraufwände, die zwischen den Handelsplätzen entstehen.
    Kompletter Irrsinn.

  3. Re: Wieder mal bringt sich die EU ins Hintertreffen

    Autor: Eierspeise 01.04.22 - 19:43

    Private Wallets werden nicht verboten. Lediglich in der EU ansässige Handelsplätze sollen dazu gezwungen werden, nur noch Zahlungen bekannter Adressen entgegen zu nehmen.

    Das hat zwar ähnliche Implikationen, jedoch nur solange man europäische Exchanges verwenden möchte. Aber wer macht das schon.

  4. Re: Wieder mal bringt sich die EU ins Hintertreffen

    Autor: Beteigeuze 01.04.22 - 23:21

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überregulierung und innovationsfeindliche Gesetze haben schon dafür gesorgt
    > dass 95% der Software und Web2-Produkte, die wir so tagtäglich Verwenden,
    > aus den USA kommen. Das reicht den weltfremden EU-Parlamentariern aber noch
    > nicht, von daher werden nun offenbar Web3 und Crypto kaputtreguliert,
    > vermutlich mit dem selben Ergebnis.

    Nenne mir bitte ein Gesetz oder eine Regulierung, die dazu geführt haben, dass Softwareunternehmen von Europa in die USA umgezogen sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.22 23:24 durch Beteigeuze.

  5. Re: Wieder mal bringt sich die EU ins Hintertreffen

    Autor: Extrawurst 02.04.22 - 13:34

    Beteigeuze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sepp_augstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Überregulierung und innovationsfeindliche Gesetze haben schon dafür
    > gesorgt
    > > dass 95% der Software und Web2-Produkte, die wir so tagtäglich
    > Verwenden,
    > > aus den USA kommen. Das reicht den weltfremden EU-Parlamentariern aber
    > noch
    > > nicht, von daher werden nun offenbar Web3 und Crypto kaputtreguliert,
    > > vermutlich mit dem selben Ergebnis.
    >
    > Nenne mir bitte ein Gesetz oder eine Regulierung, die dazu geführt haben,
    > dass Softwareunternehmen von Europa in die USA umgezogen sind.

    https://www.youtube.com/watch?v=iTIVw6yBm0A

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Digitalisierungsmanager (m/w/d)
    aluplast GmbH, Karlsruhe
  2. Cloud Engineer API-Management (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Data Steward / Master Data Manager (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Projektleitung CAFM (w/m/d)
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€ (UVP 35€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwarz-IT-Chef Müller: Stackit wird sich schnell durchsetzen
Schwarz-IT-Chef Müller
"Stackit wird sich schnell durchsetzen"

Wie steht es um die sogenannte Lidl-Cloud? Schwarz-IT-Chef Müller sieht die Zukunft von Stackit positiv und denkt, dass sich das Produkt schnell durchsetzen wird.
Ein Interview von Boris Mayer

  1. Vergabekammer Clouddienste von US-Firmentöchtern sind nicht DSGVO-konform
  2. Klimawandel Hitzewelle führt zu Serverausfällen bei Google und Oracle
  3. Testlauf Telekom nutzt Google Cloud für 5G-Kern

Raspberry Pi Pico: Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO
Raspberry Pi Pico
Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO

Der Mikrocontroller RP2040 hebt sich mit programmierbarer Ein- und Ausgabe ab. Damit sind fast beliebige Schnittstellen möglich - etwa PAL.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

  1. DIY Adapterboard macht das Raspberry Pi CM4 zum Router
  2. Bastelrechner Der Compact3566 ist ein Raspberry-Pi-Klon mit M.2-Slot
  3. Einplatinenrechner Raspberry Pi mit Bewegungssensor als Alarmanlage nutzen

1 Jahr Uploadfilter bei Youtube und Meta: Wie gut, dass wir gestritten haben
1 Jahr Uploadfilter bei Youtube und Meta
Wie gut, dass wir gestritten haben

Seit einem Jahr ist die Uploadfilter-Regelung in Kraft. Doch Plattformen und Verwertungsgesellschaften geizen mit Zahlen zu dessen Auswirkungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht EuGH weist Klage gegen Uploadfilter vollständig zurück