1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umweltbonus reduziert: Tesla…

Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: JaEhh 02.04.22 - 21:40

    denn wo soll den der Strom und die Rohstoffe dafür herkommen. Klar, jetzt sagen viele aus der Strom kommt aus Steckdose, doch nach einer genaueren Betrachtung ist das nur die halbe Wahrheit ;-)

    Deutschland und auch Europa haben fertig...

  2. Re: Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: TiSch73 02.04.22 - 21:55

    JaEhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn wo soll den der Strom und die Rohstoffe dafür herkommen. Klar, jetzt
    > sagen viele aus der Strom kommt aus Steckdose, doch nach einer genaueren
    > Betrachtung ist das nur die halbe Wahrheit ;-)
    >
    > Deutschland und auch Europa haben fertig...

    Warum sollte das E-Auto unattraktiver werden? Es ist deutlich umweltschonender als ein Verbrenner. Selbst wenn man den Herstellungsprozess usw. mit einbezieht, verbraucht ein EV 30% weniger Klimagase. Außerdem verursacht er natürlich keine Feinstaub- und Stickoxidemissionen im laufenden Betrieb. Das heißt er verdreckt vielleicht bei der Produktion etwas mehr China(Model 3), aber auf der Straße ist er dann umso sauberer hier. Find ich gut ;)

  3. Re: Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: Extrawurst 02.04.22 - 22:24

    TiSch73 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JaEhh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > denn wo soll den der Strom und die Rohstoffe dafür herkommen. Klar,
    > jetzt
    > > sagen viele aus der Strom kommt aus Steckdose, doch nach einer genaueren
    > > Betrachtung ist das nur die halbe Wahrheit ;-)
    > >
    > > Deutschland und auch Europa haben fertig...
    >
    > Warum sollte das E-Auto unattraktiver werden? Es ist deutlich
    > umweltschonender als ein Verbrenner.

    Aber auch nur, wenn 1. der Strom 100% öko ist, und 2. das E-Auto auch aktiv gefahren wird, damit sich die CO₂-Kosten bei der Herstellung auch im Betrieb rechnen. Das ist nicht unbedingt gegeben, da viele Autos auch als dekadenter Zweitwagen in Haushalte kommt, wo sie dann sehr oft nur herumstehen und nur für seltene Komfort-Fahrten genutzt werden.

    Umweltfreundlicher ist nur der Verzicht auf ein Auto - falls es für den jeweiligen Haushalt möglich ist.

  4. Re: Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: Emulex 03.04.22 - 09:35

    TiSch73 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem verursacht er natürlich keine Feinstaub- und

    Das ist so nicht richtig.
    Ein zufälliger Google-Treffer von vielen:
    https://www.sueddeutsche.de/auto/mikroplastik-feinstaub-reifenabrieb-elektroautos-1.5296008

    "Das Problem wird durch Elektroautos nicht geringer, im Gegenteil. Weil die Stromer mehrere Hundert Kilogramm mehr Gewicht auf die Straße bringen, ist auch der Reifenabrieb höher. Die englischen Messexperten von Emissions Analytics haben sich nicht nur die Autoabgase, sondern auch die sogenannten Nicht-Auspuff-Schadstoffe angeschaut: In einem Langstreckentest über mehr als 30 000 Kilometer untersuchten sie die Reifen vom Typ Continental Contisport 6 an einer Mercedes C-Klasse. Über den größten Teil der Strecke lag die durch die Reifen verursachte Feinstaubmenge bei 76 Milligramm pro Kilometer. Das ist 15 Mal mehr als das derzeitige Rußlimit aus dem Auspuff, das in Europa bei fünf mg/km liegt. Bei 570 Kilogramm Zuladung stiegen die Werte sogar auf bis zu 194 mg/km."

  5. Re: Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: Niaxa 03.04.22 - 12:48

    Haha immer dieses ins eigene Fäustchen lügen. Kein Feinstaub? Schweben die neuerdings über die Straße? Eler sind deutlich schwerer, haben also auch einen ordentlichen Reifenabrieb und auch mit Rekup benötige gen die Bremsen, die wiederum Feinstaub erzeugen. Und in der Herstellung sind sie auch alles andere als sauber. Ich finde E auch gut, muss mich dafür aber nicht selbst belügen.

  6. Re: Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: Trollversteher 04.04.22 - 11:31

    Hä? Weil Musk die Preise für die Teslas erhöht, haben "Deutschland und Europa fertig"? Die Anlässe, um zur typischen Stammtisch Selbsterniedrigung zu grifen, werden auch immer absurder...

  7. Re: Klar, das E Auto muss unattraktiver werden...

    Autor: Trollversteher 04.04.22 - 11:39

    >Aber auch nur, wenn 1. der Strom 100% öko ist,

    Komplett falsch.

    >und 2. das E-Auto auch aktiv gefahren wird, damit sich die CO₂-Kosten bei der Herstellung auch im Betrieb rechnen.

    Öhm, das gilt für *alle* Fahrzeugarten, auch Benziner und erst Recht für Diesel...

    >Das ist nicht unbedingt gegeben, da viele Autos auch als dekadenter Zweitwagen in Haushalte kommt, wo sie dann sehr oft nur herumstehen und nur für seltene Komfort-Fahrten genutzt werden.

    Sorry, aber auch das ist eine komplett schwachsinnige Argumentation, die durch keine Studie und kein rationales Argument gestützt wird - erstens kommt der "dekadente Zweitwagen-Verbrenner" auch keinen Deut besser als der "dekadente E-Zweitwagen" weg, zweitens wird bei der Laufleistung natürlich nicht nur die des Erstbesitzers gezählt, sondern natürlich die über dessen gesamter Lebenszeit. Es ist also völlig egal, ob der Wagen beim Erstbesitzer die meiste Zeit ungenutzt in der Garage steht, wenn er über seine gesamte "Lebenszeit" gemessen eine bestimmte Laufleistung absolviert hat, bevort er eines Tages endgültig in der Schrottpresse landet. Und ein kaum gefahrener Batterieelekrischer mit entsprechend wenigen Ladezyklen dürfte recht attraktiv auf dem Gebrauchtwagenmarkt sein.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO (Senior) Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. IT System & Netzwerk Administrator (m/w/d)
    Kliniken Schmieder, Allensbach
  3. Expertin bzw. Experte IT-Sicherheitsarchitektur bzw. Cyber Security (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  4. Prozessmanager (w/m/d) Governance & IT
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier