Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung: Flash-Chips mit 2 GByte…

Retrodesign

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Retrodesign

    Autor: Ultr0r 04.01.07 - 14:31

    Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich aus, eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel 286(er) oder 287

  2. Re: Retrodesign

    Autor: gagamat 04.01.07 - 14:34

    Ultr0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich aus,
    > eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel 286(er)
    > oder 287


    deine oma ist auch nicht fortschrittlich...dumpfbacke!


  3. Re: Retrodesign

    Autor: t-bird 04.01.07 - 14:44

    Ultr0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich aus,
    > eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel 286(er)
    > oder 287


    steht da nicht dick TESTCHIP unter dem bild ?!?

  4. Re: Retrodesign

    Autor: Private Joker 04.01.07 - 14:44

    gagamat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ultr0r schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich
    > aus,
    > eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel
    > 286(er)
    > oder 287
    >
    > deine oma ist auch nicht
    > fortschrittlich...dumpfbacke!
    >

    Sehr guter Beitrag gagamat.
    So kriegst du sicherlich mal den Troll-Nobelpreis.


  5. Re: Retrodesign

    Autor: kanotix ist tot 04.01.07 - 15:11


    > steht da nicht dick TESTCHIP unter dem bild ?!?

    wo? ;-)

    _______________________________________________________
    es lebe sidux !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  6. Re: Retrodesign

    Autor: BiosTauBaer 04.01.07 - 15:19

    Ultr0r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich aus,
    > eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel 286(er)
    > oder 287


    Der Sockel ist ein alter, ja. Aber es geht in dem Sample eher um den Die der darauf integriert ist. Mit welcher Art von Sockel das Sample ausgestattet wird ist zunächst einmal komplett egal, in den nun folgenden Test-Aufbauten geht es nur darum wie der Chip verdrahtet werden muss und zu erproben wie man ihn in die eigenen Produkte am besten implementieren kann...

    Später wird er 100%ig nicht mehr auf einem solch monströs großem Sockel daherkommen, wäre ja Platzverschwendung. Auf dem Bild sieht man ja auch das der Die eigl viel kleiner ist als der gewählte Sockel.

  7. Re: Retrodesign

    Autor: t-bird 04.01.07 - 15:20

    kanotix ist tot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > wo? ;-)
    >

    unter dem bild in dem beitrag?! bist du so blind? :D

  8. Re: Retrodesign

    Autor: nie (Golem.de) 04.01.07 - 17:01

    > Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich aus,
    > eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel 286(er)
    > oder 287

    Es gibt bei Flash-Bausteinen kein einheitliches Package, sondern eine Vielzahl davon. Und zum testen von Chips die mit geringen Bustakten in fliegenden Aufbauten laufen hat sich das DIL-Package (in dem tatsächlich auch EEPROMs sitzen) bewährt.

  9. Re: Retrodesign

    Autor: :-) 04.01.07 - 22:46

    nie (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Sieht ja aber nicht gerade fortschrittlich
    > aus,
    > eher wie ein BIOS EEPROM oder ein Intel
    > 286(er)
    > oder 287
    >
    > Es gibt bei Flash-Bausteinen kein einheitliches
    > Package, sondern eine Vielzahl davon. Und zum
    > testen von Chips die mit geringen Bustakten in
    > fliegenden Aufbauten laufen hat sich das
    > DIL-Package (in dem tatsächlich auch EEPROMs
    > sitzen) bewährt.
    >
    >

    Gibt es eine Info darüber wie die Daten organisiert sind. Der abgebildete Baustein läßt Blöcke (Seiten) von 4 x 1024 vermuten. Zu den 22 Adressleitungen kämen noch 4 Datenleitungen. Im Artikel wird aber oft von 16 Bit gesprochen, das wären dann Blöcke von 16 x 256.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 12,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56