Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DVD-Nachfolger: Warners Antwort…

Hauptproblem immer noch: direkter Zugang an Datenoberfläche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hauptproblem immer noch: direkter Zugang an Datenoberfläche

    Autor: andreasm 04.01.07 - 15:52

    Ich wundere mich, dass sich CDs, DVDs, ... überhaupt durchgesetzt haben.

    Denn das Hauptproblem bei allen ist: Schmutz, Finger, UV-Strahlung, usw kommen direkt auf die Datenoberfläche!

    Festplatten und die 3,5'' Disketten sind ja auch geschlossen und vor äußeren Einflüssen (mehr oder weniger) geschützt.

    Ein guter Ansatz waren mal die Mini-Discs, die direkt ein stabiles Gehäuse drumherum hatten. Schade, dass diese sich nicht durchgesetzt haben.

    Denn ich ärgere mich immer wieder über CDs, die nicht mehr lesbar sind, da Kratzer auf der Datenoberfläche sind. Da kann man noch so viel aufpassen, irgendwann kommt es immer mal vor, dass ein Sandkorn oder Staubpartikel sich auf der Datenoberfläche verirrt und dann hat man den Ärger.


    Was auch zu bemerken ist, desto enger die Daten auf den Scheiben gespeichert sind, desto eher kann ein Kratzer Probleme verursachen.
    DVDs sind in meinen Augen daher anfälliger für Lesefehler als CDs.




    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  2. "desto... desto..." gibt es nicht

    Autor: x1XX1x 04.01.07 - 16:08

    es heißt "je... desto..." - nur mal so zur info.

    rest kann ich eigentlich so nicht bestätigen - mir ist noch kein original-diskmedium übern jordan gegangen - von viel genutzten filmen oder musikalben mache ich backups und nutze diese. originalmedium wird halt weggelegt. ich finde es allerdings auch schade, daß medien nicht so robust wie die minidisc entwickelt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 135,00€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.

  2. Geforce-Treiber 436.02: Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher
    Geforce-Treiber 436.02
    Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    Gamescom 2019 Scharf und pixelig statt verschwommen: Nvidias aktuelle Geforce-Grafikkarten haben eine nützliche Funktion erhalten und stellen per Integer-Scaling nun Spiele mit Pixel-Art besser dar. Eine weitere Neuerung betrifft die verringerte Latenz beim Rendering eines Frames.

  3. Lebensmittel: DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus
    Lebensmittel
    DHL liefert nicht mehr Amazon Fresh aus

    Amazon Fresh kommt nicht mehr mit DHL. Der Markt für frische Lebensmittel aus dem Internet bleibe "bis dato weit hinter den Erwartungen zurück".


  1. 17:49

  2. 16:42

  3. 16:05

  4. 15:39

  5. 15:19

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:36