1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ankermake M5: Anker enthüllt den…

Geschwindigkeit und Beschleunigung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Unchipped 06.04.22 - 09:53

    "Geschwindigkeit von 250 mm pro Sekunde bei einer Beschleunigung von 2.500 mm/s"

    Die Beschleunigung sollte pro s^2 enthalten, ansonsten ist es keine Beschleunigung sondern eine Geschwindigkeit, was die Aussage des Satzes ad absurdum führen würde.

  2. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Lehmroboter 06.04.22 - 10:35

    Ich dachte erst, hier sei eine Positionierungsgeschwindigkeit o.Ä. gemeint. Aber in der Tat wurde schlicht die Einheit falsch angegeben. Zumindest in den Angaben von Anker steht "Acceleration speed: 2500 mm/s²"
    Quelle: https://www.ankermake.com/3dprinter-v8111

    "Cut Print Times by 70%
    Give Your Prints Powerboost
    See 5X faster (250 mm/s) printing speed with acceleration up to 2500 mm/². Here's what's behind the turbo times:

    * Y-Stepper Motor with high-subdivision drivers improve torque and stability.
    * Double-Belt that provides even power distribution.
    * Advanced algorithms that align your printing with your course of action."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 10:35 durch Lehmroboter.

  3. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: hevilp 06.04.22 - 11:20

    vor allem sind das keine Werte. Wenn ich etwas neues auf den Markt bringe, und noch mit Speed werbe, sollte ich mich ganz oben orientieren.

    Mein Voron V2 druckt mit infill mit 180mm/s mit ner 0.4er Düse, wobei bei den Werten man sowieso auf ne 0.6er Düse gehen sollte (accel bei 4600, inputshaper aktiv).

    Was hier fehlt ist auch jerk oder square_corner _velocity - die ist neben der beschleunigung noch immens wichtig für den Speed - hier scheint etwas mehr Hintergrundwissen zu fehlen (dem Redakteur)

  4. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Christian72D 06.04.22 - 11:25

    hevilp schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------.
    >
    > Mein Voron V2 druckt mit infill mit 180mm/s mit ner 0.4er Düse

    Dein Voron hat wieviel gekostet, so wie er jetzt da steht?

    Ich denke nicht, daß Anker einen Markt Preis von >1000¤ anpeilt.

  5. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: hevilp 06.04.22 - 11:46

    Darum geht es nicht.
    Wenn ich mit Highspeed werbe - sollte es highspeed sein.

    Werbung sieht komisch aus:
    "Unser Auto fährt unvergleichlich schnell und die Beschleunigung ist top"
    PS: In der Preisklasse bis 12.000¤

    Dann sollte man eben den Focus auf was anderes legen, aber wenn man so wirbt, macht man sich unglaubwürdig.

  6. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Dakkaron 06.04.22 - 12:56

    hevilp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es nicht.
    > Wenn ich mit Highspeed werbe - sollte es highspeed sein.
    >
    > Werbung sieht komisch aus:
    > "Unser Auto fährt unvergleichlich schnell und die Beschleunigung ist top"
    > PS: In der Preisklasse bis 12.000¤
    >
    > Dann sollte man eben den Focus auf was anderes legen, aber wenn man so
    > wirbt, macht man sich unglaubwürdig.

    Finde ich nicht. Die Preisklasse ist in jedem Fall relevant. Dein Voron schaut auch gegen manche deutlich teureren FDM-Drucker alt aus. Es gibt, gerade im industriellen Umfeld, auch Drucker, die mal eben 500mm/s oder mehr raus hauen.

    Und auch bei deinem Auto-Beispiel, die Klasse bis ¤12k mag eher schwachsinnig sein, aber die Klasse <¤20k oder <¤50k oder gar <¤100k ist schon viel sinnvoller. Es macht, z.B., durchaus Sinn, einen billigeren Sportwagen als besonders schnell zu bewerben, obwohl der Geschwindigkeitsrekord aktuell vom SSC Tuatara gehalten wird. Der kostet aber halt schlappe ¤2mio und es gibt nur 100 Stück davon.

    Für einen normalen Käufer ist somit das Argument "Das hier ist der schnellste Drucker in der Preisklasse, die du dir leisten kanns/willst" sehr viel wichtiger als "Theoretisch gibt es einen viel teureren Drucker, den du rein wegen dem Preis schon ausschließt, der schneller sein könnte, als dieser hier".

  7. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: hevilp 06.04.22 - 13:17

    Okay, wenn das ding also um 1000-1600$ kostet, dann hab ich recht, ansonsten ihr ;)
    mal schauen was der endpreis sagt ;)

    ich sage es ist die gleiche klasse - und deshalb ist die werbung irreführend. wird interessant 250mm/s als bedslinger zu sehen (zusammen mit der qualität. 250mm/s zu fahren ist einfach...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 13:21 durch hevilp.

  8. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: DX12forWin311 06.04.22 - 13:40

    Das Ding wird unter 500¤ kosten. Allein der offene Aufbau deutet in Richtung billiger Modelle. Anker ist eine consumer Marke. Ich glaube es wird wie in den anderen Bereichen sein in denen Anker verkauft. 10-20% teuerer als gleichwertige Konkurrenz, aber dafür recht zuverlässig ordentlich verarbeitet. Ich tippe auf ca. 300¤ nach etwas höherem Einstiegspreis.

  9. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Daepilin 06.04.22 - 14:19

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding wird unter 500¤ kosten. Allein der offene Aufbau deutet in
    > Richtung billiger Modelle. Anker ist eine consumer Marke. Ich glaube es
    > wird wie in den anderen Bereichen sein in denen Anker verkauft. 10-20%
    > teuerer als gleichwertige Konkurrenz, aber dafür recht zuverlässig
    > ordentlich verarbeitet. Ich tippe auf ca. 300¤ nach etwas höherem
    > Einstiegspreis.

    Nah, mit Kamera, Touchscreen und Autoleveling wird das Teil, siehe auch stabil wirkende Konstruktion, beim Prusa Mk3s+, maximal leicht drunter liegen.

    Trotzdem natürlich kein vgl. zu nem Voron 2.4 (aktuelles Kit ohne Hotend, Raspberry PI und gedruckte Teile 1500+¤...) oder was professionellem...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 14:21 durch Daepilin.

  10. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 15:07

    Auf keinsten, der wird mehr kosten.
    Der "offene Aufbau" deutet da auch nicht drauf hin.
    Ein Prusa I3 kostet immernoch 1000 Euro und kommt ohne den ganzen Schnickschnack.

  11. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: hevilp 06.04.22 - 15:20

    Schöne Entwicklung im Thread.
    Ich sag ja, wenn der der um die 1600$ kostet, bewegen wir uns im (bei den Vorons) im VT oder V2 Bereich - und da sind 5000 mm/s² acc nicht so selten.

    Genau deshalb sagte ich - er wirbt mit etwas, woröber andere seit 2 jahren nur müde lächeln :)

  12. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 15:27

    hevilp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sag ja, wenn der der um die 1600$ kostet, bewegen wir uns im (bei den
    > Vorons) im VT oder V2 Bereich - und da sind 5000 mm/s² acc nicht so
    > selten.
    oder 2-3 V0.1 ;)

  13. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 16:03

    Dakkaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich nicht. Die Preisklasse ist in jedem Fall relevant. Dein Voron
    > schaut auch gegen manche deutlich teureren FDM-Drucker alt aus. Es gibt,
    > gerade im industriellen Umfeld, auch Drucker, die mal eben 500mm/s oder
    > mehr raus hauen.

    Bei solchen Geschwindigkeiten ist es in erster Linie ein Problem der Kühlung.
    Rein mechanisch kriegen das einige Modelle hin.
    mm/s sagt auch z.B nichts darüber was für ein Düsendruchmesser verwendet wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=a6XRs-g6ngw
    https://www.youtube.com/watch?v=CAwaGuEbM2o



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 16:09 durch nachgefragt.

  14. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 16:15

    1000-1600 ist etwas hoch gegriffen denke ich... der "Earlybird" Preis ist bei 500$, glaube nicht dass er hinterher das doppelt oder dreifache kosten wird.
    Tippe auf ~700



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 16:16 durch nachgefragt.

  15. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Daepilin 06.04.22 - 16:18

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf keinsten, der wird mehr kosten.
    > Der "offene Aufbau" deutet da auch nicht drauf hin.
    > Ein Prusa I3 kostet immernoch 1000 Euro und kommt ohne den ganzen
    > Schnickschnack.

    Der fertig gebaute Mk3s+ is aber halt auch stand heute für das was er bietet viel zu teuer. Da muss langsam n Mk4 kommen. Das einzige was der aktuell hat ist extrem guter software support mit nem haufen assistenten und sehr guten vordefinierten druckprofilen. Die Hardware ist merklich einige Jahre alt

    Ansonsten ist das meiste andere längst überholt (siehe auch der Prusa XL, der aber dann ne ganz andere Klasse is)

    Ansonsten hat UncleJesse heute n video zu dem rausgebracht. Kann man natürlich nicht als gute kritik nehmen, seine videos sind zu oft reine werbung, aber trotzdem interessante übersicht



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 16:21 durch Daepilin.

  16. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 16:59

    Bei Prusa kauft man den Support, ohne Frage. Das Konzept des i3 ist 10 Jahre alt.
    Wir brauchen nicht darüber reden, dass man einen Ender 3 für 200¤ bekommt und viele i3 Clones ein ähnliche Ergebnisse wie ein Prusa i3 liefern können, aber "Out of the Box" ist man da schon meist auf einem völlig anderen Level, nicht nur was die Software betrifft.

    Im Gegensatz zu hevilp glaube ich auch nicht, dass der Anker Drucker 1000-1600¤ kosten wird, nur mehr als 500¤.

    Ein Voron Switchwire ist auch ein "offener Aufbau" (unverkleidet) und sicherlich moderner; da ist man dann aber auch bei 1000 Euro für ein Kit.

    Habe mal grad in das Video von UncleJesse geschaut; was ich ja irgendwie komisch finde ist, dass er bei 0.3mm Layern und (angeblichen) 250mm/s 9 Minuten an einem 2x2cm Würfel druckt. Kann es sein, dass der "Jerk" recht niedrig ist oder nur der Infill mit 250mm/s gedruckt wurde?
    Wobei das Ringing ist ja schon recht merklich ist. So lange druckt mein D-Bot von 2016 nicht bei 0,2mm Layern und 100 mm/s Konturen an einem Kalibrierungswürfel.

    So richtig beeindrucken finde ich die finalen Druckzeiten nun nicht, allerdings habe ich auch noch keinen fertigen Drucker gekauft und kann es nicht so richtig einschätzen.

    (Bei den ganzen Verblendungen würde mich interessieren wie gut das Teil zu warten ist.)



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 17:05 durch nachgefragt.

  17. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 17:23

    umgekehrt komme ich mit meinem Slicer bei einer Benchy bei 250mm/s und 2500 Accel nicht mal rechnerisch auf 30 Minuten



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 17:40 durch nachgefragt.

  18. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Daepilin 06.04.22 - 17:36

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > umgekehrt komme ich mit meinem Slicer bei einer Benchy bei 250mm/s und 5000
    > Accel nicht mal rechnerisch auf 30 Minuten (33 Min)

    vermutlich auch richtig schön wenig infil und hohe extrusion width, damit es möglichst wenig lines braucht. Dazu kein z hopping (bei dem gewicht auf der gantry wäre das auch lahm...) und vrmtl. wenig retractions.

    Ansonsten sind die Zeiten sicher nicht schlecht, aber man kommt schon machbar drunter. Den cube schafft mein Ender 3 ziemlich sicher ähnlich (Klipper, ~125mm/s(vermutlich geht mehr), 3000mm/s² accel), das benchy aber zumindest nich ohne anpassungen



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 17:38 durch Daepilin.

  19. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: nachgefragt 06.04.22 - 17:52

    Warten wir mal auf ein "echtes" Review. Mir kommen die Angaben etwas merkwürdig vor und im Video sieht es nicht mal ansatzweise nach 250mm/s aus. Als wenn Sie Ihm vorgegeben haben, was er da einblenden soll.

    Unter dem Video zweifelt auch wer dran und UncleJesse schreibt dazu lapidar "yeah not sure but it is printing significantly faster than I can print with my Ender 3 or Neptune 2s"
    Das glaub ich ihm natürlich sofort. Die durcken aber auch eher 1 1/2 - 2 Stunden an ner Benchy.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.22 17:54 durch nachgefragt.

  20. Re: Geschwindigkeit und Beschleunigung

    Autor: Nosferatu05 06.04.22 - 18:46

    Ich weiß nicht was ich von dem halten soll.
    Für Einsteiger vielleicht toll aber allein die Tatsache, je mehr technischer Schnickschnack an so einem Gerät vorhanden ist, desto mehr kann kaputt gehen ohne das man es selbst beheben kann.
    Dann muss man das Teil einschicken.
    Findet man inzwischen was über Materialien? Hotend, extruder wie verträgt das Teil ABS/ASA und wie schnell macht er das alles wirklich?
    Dieses Video von dem Typen ist mehr Werbung und ein Ersteindruck.
    Richtige Messwerte wären spitze.
    3D Drucker ohne selbst basteln zu können ist schon etwas sehr einschränkend oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter - IT Betrieb (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Support / Helpdesk
    Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. Global Industrial Engineer (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Regensburg
  4. R&D Hardware Qualification Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de