1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lockheed Martin: US-Militär…

Die USA waren schon oft hintendran

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: 949167f990a3c4b56d4ec274931c58bd 06.04.22 - 13:24

    Gagarin ist zu erst in den Weltraum geflogen. Auf dem Mond sind aber zu erst die Amerikaner gelandet. Im 2. WK waren die Streitkräfte der USA recht schwach. Gegen Ende des 2. WK hatten die USA aber zu erst die Atombombe.

    Wenn es bei den USA manchmal etwas länger dauert, dann sollte man nicht den Fehler begehen, deshalb die USA für schwach zu halten.

  2. Re: Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: nixalsverdrussbit 06.04.22 - 13:42

    949167f990a3c4b56d4ec274931c58bd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gagarin ist zu erst in den Weltraum geflogen. Auf dem Mond sind aber zu
    > erst die Amerikaner gelandet. Im 2. WK waren die Streitkräfte der USA recht
    > schwach. Gegen Ende des 2. WK hatten die USA aber zu erst die Atombombe.
    >
    > Wenn es bei den USA manchmal etwas länger dauert, dann sollte man nicht den
    > Fehler begehen, deshalb die USA für schwach zu halten.

    Wer hält die USA für schwach? Russland vielleicht. China vielleicht. Ungarn vielleicht.

    Kreativität, Erfindergeist und Lust die am Lösen von Problem gehört zu deren DNA.
    Geld verdienen, große Projekte stemmen ist keine Schande dort.
    Sehr viel von dem, was unsere moderne Welt ausmacht, wurde dort geboren
    oder zumindest in den Markt gebracht. Ohne Texas Instruments, Steve Jobs,
    IBM, Intel, würde die Welt ganz anders aussehen.

    Um die Macht der USA mache ich mir keine Sorgen.
    Sorgen muss man sich dann machen, wenn die USA instabil werden sollte,
    weil zuviele Leute einfach nicht mehr vom Wohlstand profitieren.

    Das wäre eine ziemlich große Schei**e für den Westen und eine gute
    Nachricht an alle Autokraten.

  3. Re: Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: Inori-Senpai 06.04.22 - 17:59

    949167f990a3c4b56d4ec274931c58bd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gagarin ist zu erst in den Weltraum geflogen. Auf dem Mond sind aber zu
    > erst die Amerikaner gelandet. Im 2. WK waren die Streitkräfte der USA recht
    > schwach. Gegen Ende des 2. WK hatten die USA aber zu erst die Atombombe.
    >
    > Wenn es bei den USA manchmal etwas länger dauert, dann sollte man nicht den
    > Fehler begehen, deshalb die USA für schwach zu halten.
    Im 2. WK waren die Russen eher die Schwächlinge. Das einzige was sie Deutschland entgegengesetzt haben, waren menschliche Schutzschilde. Deren Einstellung hat sich auch nicht 20 Jahre später geändert.

  4. Re: Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: most 06.04.22 - 18:30

    Ja, genau. Die USA waren schwach im WK2

    Deshalb haben sie das hier geliefert
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Leih-_und_Pachtgesetz#:~:text=August%201941%20beschlossen%20Roosevelt%20und,sch%C3%BCtzten%2C%20bis%20nach%20Island%20aus.

    An Waffensystemen erhielt die Sowjetunion von den USA u. a.:[6]

    14.795 Flugzeuge
    7056 Panzer
    8218 Flakgeschütze
    131.633 Maschinengewehre
    105 U-Boot-Jäger
    197 Torpedoboote
    15,417 Millionen Paar Stiefel

    Schiffsgüter der westlichen Alliierten an die Sowjetunion[7]
    Jahr Menge
    (Tonnen) in %
    1941 360.778 2,1
    1942 2.453.097 14
    1943 4.794.545 27,4
    1944 6.217.622 35,5
    1945 3.673.819 21
    Gesamt 17.499.861 100

    Der größte Teil der Lieferung kam aber nicht in Form von Waffen, sondern in Form von Nahrungsmitteln, Rohstoffen, Maschinen und Industrieausrüstungen. An Rohstoffen und Lebensmitteln erhielt die Sowjetunion u. a.:[8]

    4,062 Millionen Tonnen Lebensmittel
    2,54 Millionen Tonnen Stahl
    728.000 Tonnen Nichteisenmetalle
    764.000 Tonnen Chemikalien
    2,42 Millionen Tonnen Petrochemikalien
    An sonstigen Materialien wurde u. a. geliefert:[9][10]

    77.900 Geländewagen Willys MB („Jeep“)
    151.000 leichte Transportfahrzeuge
    200.000 Studebaker US6-Lastkraftwagen
    1,5 Millionen Kilometer Telefonkabel
    35.000 Funkstationen
    380.000 Feldtelefone
    30 % aller Reifen
    56 % aller Schienen
    1/3 aller Sprengstoffe[11]
    1900 Lokomotiven (Eigenproduktion 932 Loks)[12]

  5. Re: Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: Steffo 06.04.22 - 18:54

    "zuerst" schreibt man zusammen.

  6. Re: Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: terrorfrog 06.04.22 - 19:18

    die usa waren in der tat schwach zu beginn des 2WK und hatten auch nichts mit den USA zu tun wie man sie heute kennt.

    Es gab kein landesweites autobahn netz. kaum flughäfen. der großteil war landwirtschaft.
    reserven an rohstoffen relativ gering.

    das führte dann auch dazu das auch zivilisten jedes entbehrbare metall abgeben mussten.
    man finanzierte sogar irrsinnprojecte wie die berühmte spruce goose.

    doch man hatte kapazitäten die eben durch den weltkrieg fast schon maßlos befeuert wurden.
    dadurch war man bei der aufholjagt sehr schnell.

    gleiches galt noch vielmehr für russland. panzer wurden sogar privat finanziert

  7. Re: Die USA waren schon oft hintendran

    Autor: schnedan 06.04.22 - 22:53

    "Kreativität, Erfindergeist und Lust die am Lösen von Problem gehört zu deren DNA. "

    Äh nö. All das kam von außen. Seltenst von US Amerikanern. Was die einigermaßen gut können ist Massenproduktion und deren Optimierung. Aber auch das ist lange her.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
  2. IT - Sicherheitsbeauftrager (m/w/d)
    Interflex, Stuttgart
  3. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 929,99€ (UVP 1.399€)
  2. 439,99€ (UVP 749€)
  3. 319€ (Tiefstpreis)
  4. (u. a. G.Skill DDR5-6000 32GB für 219,90€, Be Quiet Tower für 99,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de