1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Continuum…

Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: Jojo! 07.04.22 - 11:41

    bei einer Sache an der man nicht verpflichtet ist teilzunehmen.
    Wenn mir einer etwas anbietet und ich es nicht haben will, dann kaufe ich es einfach nciht. Kein Grund verärgert zu sein.

  2. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: Muhaha 07.04.22 - 11:43

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei einer Sache an der man nicht verpflichtet ist teilzunehmen.
    > Wenn mir einer etwas anbietet und ich es nicht haben will, dann kaufe ich
    > es einfach nciht. Kein Grund verärgert zu sein.

    Dann kannst Du doch auch Leute darüber verärgert sein lassen, wenn sie sich darüber ärgern wollen, oder nicht?

  3. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: postemi 07.04.22 - 11:47

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei einer Sache an der man nicht verpflichtet ist teilzunehmen.
    > Wenn mir einer etwas anbietet und ich es nicht haben will, dann kaufe ich
    > es einfach nciht. Kein Grund verärgert zu sein.

    Ganz einfach. Die stecken Zeit und Geld in etwas was ihnen nicht zusagt dabei würden sie lieber etwas haben was ihnen zusagt.
    Mir würde es ja auch nicht gefallen wenn mein Lieblingsspielestudio jetzt anstatt neue Spiele herauszubringen nur noch NFT macht
    Falls es aber Geld bringt was dann wieder die Entwicklung subventioniert wäre es mir fast wieder egal.

  4. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: x2k 07.04.22 - 12:36

    Wobei die frage natürlich eher lauten sollte wieviele nägel man im helm haben muss um nft allgemein zu zu hypen?
    Offensichtlich gibt es genug bescheuerte die für sowas geld aus dem fenster werfen wollen.

  5. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: Jojo! 07.04.22 - 13:02

    Wie gesagt. Dann sollen sie es einfach nicht kaufen und wenn der Bedarf nach den NFTs wirklich nicht vorhanden ist, dann werden die Studios auch keine Zeit und Resourcen mehr darin investieren diese zu produzieren. Sollten sie allerdings gekauft werden, dann scheint ja schließlich auch Bedarf dafür zu bestehen und dann sollte es auch keinen Grund zur Verärgerung geben.

  6. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: Jojo! 07.04.22 - 13:03

    Lasse ich doch auch. Ich sage ja nur, dass ich es nicht verstehe.

  7. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: postemi 07.04.22 - 13:05

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die frage natürlich eher lauten sollte wieviele nägel man im helm
    > haben muss um nft allgemein zu zu hypen?
    > Offensichtlich gibt es genug bescheuerte die für sowas geld aus dem fenster
    > werfen wollen.

    Keiner von denen will Geld aus dem Fenster werfen. Die wollen alle oder fast alle (schätze weit über 90%) irgendwann mehr Geld dafür bekommen als sie selber gezahlt haben. Das funktioniert halt nur wenn es gehyped wird.
    Man kann das sogar selber gut befeuern indem man viel Geld für etwas ausgibt oder es vorgibt. Man hat mehre NFT von Typ X und verkauft eins an einen Strohmann für sehr viel Geld.... Was macht das mit dem Wert von deinen anderen NFT die ähnlich sind...

  8. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: MakiMotora 07.04.22 - 13:16

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Offensichtlich gibt es genug bescheuerte die für sowas geld aus dem fenster
    > werfen wollen.

    Es ist ein ganz normaler Markt und die Motive sind in allen Märkten gleich.
    Man kauft etwas, weil man es besitzen will, oder weil man es teurer verkaufen will, oder um anderen zu zeigen das man es sich leisten kann - Gründe gibt es endlos.

  9. Re: Ich verstehe nicht, wie man verärgert sein kann

    Autor: Netzwerk-IT-Profii 07.04.22 - 23:54

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei einer Sache an der man nicht verpflichtet ist teilzunehmen.
    > Wenn mir einer etwas anbietet und ich es nicht haben will, dann kaufe ich
    > es einfach nciht. Kein Grund verärgert zu sein.

    Ich kann auch darüber verärgert sein, wenn einer in meinem Lieblingscafe auf das Kuchenbuffet scheißt, ohne ein Stück davon gegessen zu haben.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Java Developer (m/w/d)
    Westnetz GmbH, Dortmund
  2. Strategischer IT-Einkäufer / Category Manager IT (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Business Analyst - Aufsichtsrechtliches-Meldewe- sen (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. UX/UI Kommunikationsdesigner (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€ (UVP 35€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. ab 69,99€ (inkl. digitaler Bonusinhalte + Lanyard im God of War-Design)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jordan Peeles Nope: Ein Titel, der alles sagt
Jordan Peeles Nope
Ein Titel, der alles sagt

Mit seinen beiden Horrorfilmen hat Autor und Regisseur Jordan Peele für Furore gesorgt. Mit Nope, seinem Ausflug in die Science-Fiction, gelingt das nicht.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Staffel 3 von For All Mankind Faszinierendes Space Race zum Mars
  2. Love, Death + Robots 3 Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
  3. Pitch Black in UHD und mit viel Bonus Der Film, der Vin Diesel zum Star machte

Raspberry Pi Pico: Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO
Raspberry Pi Pico
Analoges Farbfernsehsignal mit Programmable IO

Der Mikrocontroller RP2040 hebt sich mit programmierbarer Ein- und Ausgabe ab. Damit sind fast beliebige Schnittstellen möglich - etwa PAL.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher

  1. DIY Adapterboard macht das Raspberry Pi CM4 zum Router
  2. Bastelrechner Der Compact3566 ist ein Raspberry-Pi-Klon mit M.2-Slot
  3. Einplatinenrechner Raspberry Pi mit Bewegungssensor als Alarmanlage nutzen

1 Jahr Uploadfilter bei Youtube und Meta: Wie gut, dass wir gestritten haben
1 Jahr Uploadfilter bei Youtube und Meta
Wie gut, dass wir gestritten haben

Seit einem Jahr ist die Uploadfilter-Regelung in Kraft. Doch Plattformen und Verwertungsgesellschaften geizen mit Zahlen zu dessen Auswirkungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht EuGH weist Klage gegen Uploadfilter vollständig zurück