1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Ultra und Asahi Linux: Mit…

Wer sind eigentlich die "Entwickler"?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wer sind eigentlich die "Entwickler"?

    Autor: AvailableLight 12.04.22 - 12:54

    In meinem Bereich (Deep Learning auf Big Data) läuft mit Apple so gut wie nichts und wird auch aus einer Vielzahl an Gründen in vielen Jahren noch so gut wie nichts laufen. Es wäre also seitens der Autoren solcher Artikel angebracht, nicht alle Entwickler über einen Kamm zu scheren. M1 ist spannend und schön effizient. Unreflektierte Jubelartikel sind es nicht.

  2. Re: Wer sind eigentlich die "Entwickler"?

    Autor: tomatentee 12.04.22 - 13:06

    Wie viele echte Entwickler habt ihr denn?

  3. Re: Wer sind eigentlich die "Entwickler"?

    Autor: Steffo 12.04.22 - 13:10

    Im Artikel heißt es ja:
    "Zwar gibt es immer noch gute Gründe, an den x86-Maschinen festzuhalten, etwa native Code-Abhängigkeiten.
    ..."

  4. Re: Wer sind eigentlich die "Entwickler"?

    Autor: Nelimiras 12.04.22 - 13:37

    Ja, die Frage welche Entwickler genau damit gemeint sind hatte ich mir auch gestellt.

    Es müssten ja speziell durch diese Hardware/OS entsprechende Vorteile entstehen damit ein Wechsel überhaupt lohnen würde.

    Meine Erfahrungen sind diesbezüglich jedoch bisher so gewesen, dass in germischten Teams (Windows/Mac/Linux) nicht wirklich ein Unterspied spürbar war.

    Aber da hier ja viele Leute sind, kann das bestimmt jemand genauer sagen, wie das in dessen Firma für Auswirkungen hatte und warum genau.

  5. Re: Wer sind eigentlich die "Entwickler"?

    Autor: Max King 12.04.22 - 17:23

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Bereich (Deep Learning auf Big Data) läuft mit Apple so gut wie
    > nichts und wird auch aus einer Vielzahl an Gründen in vielen Jahren noch so
    > gut wie nichts laufen.

    Hmm, gibt verschiedene Benchmarks und Artikel bzgl Tensorflow und selbst Googles Tensor Technical Program Lead Pankaj Kanwar stellt fest, dass M1 Macs hervorragende Prototyping Maschinen sind, mit exzellentem Preis- Leitungsverhältnis und einem Energieverbrauch, dass man selbst im Zug oder Flieger seine Modelle testen kann.

    Nunpy, Jupyter, Matplotlib scheinen auch alle zu gehen. Das meiste kann man ja einfach entsprechend compilieren. Bin nicht so im Detail drin, aber für einen nicht-GPU Prozessor ist der M1 mit seiner Neural Engine schon sehr weit vorne. Mal schauen, welche Software die auch zeitnah nutzt.

    Dass es keine komplette NVidia Farm ersetzt, ist klar.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.22 17:28 durch Max King.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lead SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Softwareentwickler IoT (m/w/d)
    Pfeiffer Vacuum GmbH, Aßlar
  3. IT Operations Engineer / Cloud Ops Engineer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  4. IT-Service Desk Agent (m/w/d) 1st Level-Beschaffung
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel-Waldau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 539€ (günstig wie nie, Vergleichspreis 741€) bei Proshop
  2. 287,99€ (Bestpreis, UVP 404€)
  3. (u. a. God Eater 2 - Rage Burst für 6,50€, Ni No Kuni 2 für 10,50€, Code Vein - Deluxe...
  4. 115€ (UVP 135€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

Retro Computing: Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?
Retro Computing
Warum habe ich 2001 kein iBook gekauft?

Die Geschichte eines PC-Fehlkaufes und ein Blick auf die Apple-Alternative 20 Jahre später.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. OpenCore Legacy Patcher Entwickler wollen MacOS Ventura auf Uralt-Macs bringen
  2. Apple MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen
  3. Apple MacOS Ventura will Passwörter abschaffen

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?