1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7 5800X3D im Test: AMD…

Sterile Softwareumgebung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sterile Softwareumgebung

    Autor: Overturf 14.04.22 - 20:46

    Weshalb werden Benchmarks immer nur in einer sterilen Softwareumgebung durchgeführt? Ein wenig Information zur Leistung unter den Bedingungen einer realistischen Softwareumgebung wäre wünschenswert.

    "Die beste Spiele-CPU" wird überwiegend ein System befeuern, auf welchem neben dem eigentlichen Spiel zusätzlich mindestens noch Discord, Spotify, ein Browser sowie diverse Tastatur, Maus und RGB Steuerprogramme laufen. Gerade wenn es wie hier um den Leistungszuwachs aufgrund des Cache geht kommen mir daher Begriffe wie Cache Pollution / Fragmentation / Thrashing in den Sinn.

    Meine Bitte an @Golem ist, zumindest mit einem der Spiele nochmal einen Testlauf unter den o.g. Bedingungen durchzuführen und das Ergebnis mit uns zu teilen.

  2. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: Kleba 14.04.22 - 22:31

    Overturf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb werden Benchmarks immer nur in einer sterilen Softwareumgebung
    > durchgeführt?

    Ich würde sagen aus dem einfachen Grund, damit die Ergebnisse einfacher reproduzierbar sind. Es hat ja nicht jeder Gamer "noch Discord, Spotify, ein Browser sowie diverse Tastatur, Maus und RGB Steuerprogramme" nebenher am laufen.

  3. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: Sharra 14.04.22 - 23:46

    Weil es nur um die mögliche Leistung geht. Wenn du deine CPU noch mit zusätzlichem Müll beim Zocken behinderst, bist du selbst schuld. Das interessiert dann aber auch niemanden, der sonst alles zu hat, und nur in Ruhe daddeln will.

  4. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: AIM-9 Sidewinder 15.04.22 - 00:51

    > Tastatur, Maus und RGB Steuerprogramme
    WTF? Das Zeug halte ich für total verschwendete Ressourcen. Wenn einer IRC, TeamSpeak, Skype, Steam, Origin, uPlay, GOG, Discord, whatever am Laufen hat, ist das nachvollziehbar. Aber das RGB Zeug wird doch einmal eingestellt und fertig.

  5. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: ms (Golem.de) 15.04.22 - 00:54

    Meinst du sowas?

    https://www.golem.de/news/coffee-lake-vs-ryzen-was-cpu-multitasking-mit-spielen-macht-1711-130488.html

    Ist leider ein horrender Aufwand ... aber ja, würde ich gerne wieder machen - gerade auch mit Blick auf Win11 und die Little Cores bei Intel.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  6. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: Schattenwerk 15.04.22 - 18:44

    Overturf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb werden Benchmarks immer nur in einer sterilen Softwareumgebung
    > durchgeführt?

    Vermutlich weil es sich um einen CPU- und keinen System-Test handelt.

    Weil ein System-Test kannst du nicht normieren. Wieso? Weil jeder ein anderes System hat. Ich nutze z.B. weder Discord, noch Spotify, noch habe ich Browser beim Gaming offen und Hersteller-RPG-Tools habe ich auch nicht laufen. Wie will man also mein System mit z.B. deinem Vergleichen um eine allgemeingültige Aussage zu treffen?

    Gar nicht.

  7. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: Mafjol 15.04.22 - 19:48

    Overturf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb werden Benchmarks immer nur in einer sterilen Softwareumgebung
    > durchgeführt? Ein wenig Information zur Leistung unter den Bedingungen
    > einer realistischen Softwareumgebung wäre wünschenswert.
    >
    > "Die beste Spiele-CPU" wird überwiegend ein System befeuern, auf welchem
    > neben dem eigentlichen Spiel zusätzlich mindestens noch Discord, Spotify,
    > ein Browser sowie diverse Tastatur, Maus und RGB Steuerprogramme laufen.
    > Gerade wenn es wie hier um den Leistungszuwachs aufgrund des Cache geht
    > kommen mir daher Begriffe wie Cache Pollution / Fragmentation / Thrashing
    > in den Sinn.
    >
    > Meine Bitte an @Golem ist, zumindest mit einem der Spiele nochmal einen
    > Testlauf unter den o.g. Bedingungen durchzuführen und das Ergebnis mit uns
    > zu teilen.

    Wer hat das??? Und für was?

  8. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: root666 16.04.22 - 04:51

    Overturf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weshalb werden Benchmarks immer nur in einer sterilen Softwareumgebung
    > durchgeführt? Ein wenig Information zur Leistung unter den Bedingungen
    > einer realistischen Softwareumgebung wäre wünschenswert.
    >
    > "Die beste Spiele-CPU" wird überwiegend ein System befeuern, auf welchem
    > neben dem eigentlichen Spiel zusätzlich mindestens noch Discord, Spotify,
    > ein Browser sowie diverse Tastatur, Maus und RGB Steuerprogramme laufen.
    > Gerade wenn es wie hier um den Leistungszuwachs aufgrund des Cache geht
    > kommen mir daher Begriffe wie Cache Pollution / Fragmentation / Thrashing
    > in den Sinn.
    >
    > Meine Bitte an @Golem ist, zumindest mit einem der Spiele nochmal einen
    > Testlauf unter den o.g. Bedingungen durchzuführen und das Ergebnis mit uns
    > zu teilen.

    Zwei Worte: Bessere Vergleichbarkeit.

  9. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: Overturf 16.04.22 - 21:07

    Ich fasse zusammen: Jeder Spieler ...

    - verzichtet auf GeForce Experience
    - verzichtet auf die Zusatz-/Makrotasten seiner Tastatur/Maus
    - verwendet Discord nur als Kommunikationsmedium im Homeoffice
    - weiß generell daß Zusatzsoftware die Performance drückt

    100% der Anwender haben, wie die Golem Foristen, die Weisheit mit Löffeln gefressen.

    Mondkalb. Wieso denke ich jetzt an ein Mondkalb?

  10. Re: Sterile Softwareumgebung

    Autor: Overturf 16.04.22 - 21:39

    @Herr Sauter
    Vielen Dank für den Link. Genau so, jedoch weniger umfangreich, hätte ich mir einen Zusatz zum Review gewünscht. Kurz angerissen wie die Leistung unter realistischen Bedingungen ausfällt.

    Der Beweggrund für meine Anfrage war folgende Überlegung:
    Wie wir jetzt wissen resultiert mehr Cache in höherer Rechenleistung. Wie sieht jedoch das Ergebnis aus, wenn die CPU die Daten mehrerer Anwendungen cached und dabei der Cache fragmentiert bzw. wichtige Daten aus dem Cache fliegen? Discord z.B. wäre hier selbst ohne aktiven Screencast ein Paradebeispiel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.22 21:41 durch Overturf.

  11. Das ist einfach

    Autor: yumiko 21.04.22 - 10:54

    Wenn man nur ein Spiel laufen lässt und alles andere im Hintergrund schließt ist der CPU-Hersteller quasi egal (hier sit man selbst, dass Intel CPUs nicht ganz so viel Strom verbrauchen wie in den Specs angegeben).

    Solbald man etwas anderes zusätzlich machen will, geht man auf AMD, da sich alles fließender anfühlt und das Gestottere ausbleibt bzw. die Intels drastisch mehr Strom ziehen.

    Das macht auch empirisch Sinn, hat AMD doch nicht ohne Grund massive Zuwachszahlen im professionellen Bereich (die großen Server lachen halt über Aussagen wie "ich habe den 10-Kerner wegen der tollen Single-Core Performanz gekauft").

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
  2. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  3. Softwareentwickler (M/W/D)
    alpha trading solutions GmbH, Erding
  4. Data Engineer REMIT (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,25€ (UVP 24€)
  2. 54,99€ (UVP 119€)
  3. 24,99€ (UVP 49€)
  4. 11,49€ (UVP 19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
Framework Laptop 2 im Test
In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. DIY-Notebook Der Framework Laptop bekommt Alder Lake und Ethernet

Scraping des Handelsregisters: Wir machen das ja nur aus Notwehr
Scraping des Handelsregisters
"Wir machen das ja nur aus Notwehr"

Eine ehrenamtliche Gruppe plant, die Daten des Handelsregisters automatisiert in maschinenlesbare Formen zu bringen. Wofür dieser Aufwand?
Ein Interview von Lennart Mühlenmeier

  1. Google Fonts Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
  2. Umsetzung von Gesetzesnovelle Handelsregister ist nun öffentlich und kostenlos
  3. Indymedia Verfahren nach Paragraf 129 gegen Linksunten eingestellt