Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pentagon fördert Hollywood im…

Pentagon?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pentagon?

    Autor: pool 05.01.07 - 22:19

    Warum kümmert sich nicht das Bildungsministerium um solche Probleme? Selbst das Wirtschaftsministerium wäre eher daran interessiert mehr Wissenschaftler zu bekommen, als das Pentagon.

    Es ist ja klar, das die Armee in den USA extrem groß und "wichtig" ist aber das diese Lösung vom Bildungsministerium kommen müsste währe naheliegender gewesen.
    Ich könnte mir eher Vorstellen, das das Pentagon patriotische Filme á la Pearl Harbour und Air Force One fordert und fördert.

    In Deutschland würde man sagen: Sie haben ihre Kompetenzen überschritten. :D

    MfG

  2. Re: Pentagon?

    Autor: Dideldumm 05.01.07 - 22:44

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum kümmert sich nicht das Bildungsministerium
    > um solche Probleme? Selbst das
    > Wirtschaftsministerium wäre eher daran
    > interessiert mehr Wissenschaftler zu bekommen, als
    > das Pentagon.
    Ganz einfach: wer soll denn bitte den ganzen High-Tech-Kram entwickeln, damit die USArmee die Welt weiterhin unangefochten terrorisieren können?

    > Es ist ja klar, das die Armee in den USA extrem
    > groß und "wichtig" ist aber das diese Lösung vom
    > Bildungsministerium kommen müsste währe
    > naheliegender gewesen.
    Wieso?
    Wenn das Pentagon ein stärkeres Interesse an kompetenten Wissenschaftlern hat, dann nicht.

    > Ich könnte mir eher Vorstellen, das das Pentagon
    > patriotische Filme á la Pearl Harbour und Air
    > Force One fordert und fördert.
    Diese Art von Filmen ist denen bestimmt auch wichtig, nur mit was wollen sie gegen zukünftige (selbst ausgewählte) Feinde kämpfen, wenn sie keinen technologischen Vorsprung mehr haben. Mit Verstand? Man sieht ja, wieviel Verstand sie bei ihren heutigen Raubzügen an den Tag legen. Ohne ihre Übermacht wären die schon lange platt.

    > In Deutschland würde man sagen: Sie haben ihre
    > Kompetenzen überschritten. :D
    Das ist kurzsichtig. s.o.

  3. Re: Pentagon?

    Autor: Rainer Mühsam 06.01.07 - 00:25

    Dideldumm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pool schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum kümmert sich nicht das
    > Bildungsministerium
    > um solche Probleme?
    > Selbst das
    > Wirtschaftsministerium wäre eher
    > daran
    > interessiert mehr Wissenschaftler zu
    > bekommen, als
    > das Pentagon.
    > Ganz einfach: wer soll denn bitte den ganzen
    > High-Tech-Kram entwickeln, damit die USArmee die
    > Welt weiterhin unangefochten terrorisieren
    > können?
    >
    > > Es ist ja klar, das die Armee in den USA
    > extrem
    > groß und "wichtig" ist aber das diese
    > Lösung vom
    > Bildungsministerium kommen müsste
    > währe
    > naheliegender gewesen.
    > Wieso?
    > Wenn das Pentagon ein stärkeres Interesse an
    > kompetenten Wissenschaftlern hat, dann nicht.
    >
    > > Ich könnte mir eher Vorstellen, das das
    > Pentagon
    > patriotische Filme á la Pearl
    > Harbour und Air
    > Force One fordert und
    > fördert.
    > Diese Art von Filmen ist denen bestimmt auch
    > wichtig, nur mit was wollen sie gegen zukünftige
    > (selbst ausgewählte) Feinde kämpfen, wenn sie
    > keinen technologischen Vorsprung mehr haben. Mit
    > Verstand? Man sieht ja, wieviel Verstand sie bei
    > ihren heutigen Raubzügen an den Tag legen. Ohne
    > ihre Übermacht wären die schon lange platt.
    >
    > > In Deutschland würde man sagen: Sie haben
    > ihre
    > Kompetenzen überschritten. :D
    > Das ist kurzsichtig. s.o.


    Da möchte ich dir zustimmen, wobei es schon lustig ist, dass das Pentagon die Sache finanziert, mit eben den von dir genannten Hintergrund. Puh! Das werden dann sicher auch entsprechend militärisch-wissenschaftliche Filme sein, oder sagen wir mal strategisch sinnvolle.

  4. Re: Pentagon?

    Autor: Dideldumm 06.01.07 - 00:44

    Rainer Mühsam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das
    > werden dann sicher auch entsprechend
    > militärisch-wissenschaftliche Filme sein, oder
    > sagen wir mal strategisch sinnvolle.
    Tja, eine Lüge verbirgt man am besten zwischen zwei Wahrheiten.
    Auf diesen Fall übertragen bedeutet dies, daß eine Geschichte konstruiert (da erfunden) wird, und die Message subtil mit eingeflochten wird.
    Die USAffen werden emotional erreicht und der Verstand virtuos umgangen. Wie das gemacht wird? Ganz einfach: es werden Aussagen gemacht, die nicht hinterfragt werden. Das nicht hinterfragen erreicht man durch Ablenkung und schnellen Szenenwechsel. Funktioniert wunderbar, wie man bei Illusionisten (Showmagiern) sieht.

  5. Re: Pentagon?

    Autor: JustDoIt 06.01.07 - 21:00

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum kümmert sich nicht das Bildungsministerium
    > um solche Probleme?

    Wer denn sonst benötigt Hochtechnologie in den USA?

    We sich dort umschaut, entdeckt in dem Alltag der Bürger wenig Technologie, zumindest weniger als in Europa.

    Technologie benötigt dort hauptsächlich das US-Angriffsministerium.

  6. Re: Pentagon?

    Autor: pool 06.01.07 - 21:12

    JustDoIt schrieb:
    > Wer denn sonst benötigt Hochtechnologie in den
    > USA?

    Die Wirtschaft. Guck mal nach Silicon Valley oder zu Boeing nach Seattle. Desweiteren bauen sich nicht Projekte wie der Hoover-Staudamm nicht selbst.

    MfG

  7. Re: Pentagon?

    Autor: The Tank 08.01.07 - 08:54

    Rainer Mühsam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da möchte ich dir zustimmen, wobei es schon lustig
    > ist, dass das Pentagon die Sache finanziert, mit
    > eben den von dir genannten Hintergrund. Puh! Das
    > werden dann sicher auch entsprechend
    > militärisch-wissenschaftliche Filme sein, oder
    > sagen wir mal strategisch sinnvolle.

    Ich hatte mal von einer Zahl gehört das nur 3% aller Top-Studenten in den USA auch US-amerikaner sind.

    Man braucht ja technik um in den Propagandafilmen zu zeigen wie 'selektiv' und 'genau' man die Bösen erledigt.

    Aber das zeigt doch den 'Kern' der USA.

  8. Re: Pentagon?

    Autor: Michael Hasenstein 08.01.07 - 09:02

    > Aber das zeigt doch den 'Kern' der USA.

    Amerika Hass macht blind und dumm (wie lange hast Du eigentlich dort gewohnt, dass Du das Land so gut kennst? 14 Tage Urlaub, ein halbes Jährchen Austausch (wo man ja so furchtbar viel vom Land kennenlernt und versteht)?).

    Deutschland hat natürlich solche Probleme nicht - denn hier gehen die Studenten ja massenweise in Studienfächer wie Physik, Mathematik, Informatik, Chemie - und nicht in BWL, VWL, Jura, Kunst, Architektur... hahaha!

    Wer im Glaßhaus sitzt...

  9. Re: Pentagon?

    Autor: Michael Hasenstein 08.01.07 - 09:03

    > Wer im Glaßhaus sitzt...
    ^^^^

    Jaja ich weiss... aber das Glas war halt so milchig :-)

  10. Re: Pentagon?

    Autor: The Tank 08.01.07 - 15:51



    Michael Hasenstein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Aber das zeigt doch den 'Kern' der USA.
    >
    > Amerika Hass macht blind und dumm (wie lange hast
    > Du eigentlich dort gewohnt, dass Du das Land so
    > gut kennst? 14 Tage Urlaub, ein halbes Jährchen
    > Austausch (wo man ja so furchtbar viel vom Land
    > kennenlernt und versteht)?).

    Amerikanischen Pass, amerikanische Familie und Verwante, amerikanische Schule besucht und in einer amerikanischen Militärfamilie aufgewachsen, sogar Wählen könnte ich...

    stimmmt, keine Ahnung.
    Man wenn du keine Ahnung hast, dann halte doch einfach die Klappe.

    fyi: ich bin quasi in 'beiden Welten', de & usa, aufgewachsen.

    > Deutschland hat natürlich solche Probleme nicht -
    > denn hier gehen die Studenten ja massenweise in
    > Studienfächer wie Physik, Mathematik, Informatik,
    > Chemie - und nicht in BWL, VWL, Jura, Kunst,
    > Architektur... hahaha!
    >
    > Wer im Glaßhaus sitzt...

    Ja, das stört mich auch aber ändert nichts an den Tatsachen, oder?
    Leider haben viele sozial Schwache nur diese Möglichkeit ihre Zukunft zu verbessern.

    @Glaßhaus: nee, sowas würde ich nicht machen, keine Angst. ;)

  11. Schwachsinn.

    Autor: Drachen_ 08.01.07 - 16:25

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im übrigen bin ich der Meinung, dass man
    > ausschließlich NOKIA Mobiltelefone kaufen sollte.

    Selten derartigen Schwachsinn gelesen. Selbst ein absoluter Nokia-Fanatiker sollte kapieren, daß erst ein funktionierender Wettbewerb Innovation und Fortschritt voran treibt. Gäbe es nur einen Anbieter, hätte der ein Monopol und damit kaum Interesse an Weiterentwicklungen, denn die würden ja nur die Gewinne drücken.

    Gerade Nokia tut gut daran, von den Mitbewerbern zu lernen. Beispielsweise waren die Nokia-Menüs früher so unsinnig, daß man sie im Gegensatz zu denen von Siemens, Motorola und anderen tatsächlich erst im Handbuch studieren musste. Von gut versteckten Einschaltknöpfen will ich da gar nicht erst reden.

    Inzwischen haben wohl alle Anbieter ziemlich gute Geräte, schade nur, daß Siemens ausgestiegen ist, dafür haben wir dann aber Samsung als potenten Mitspieler und Sony-Ericsson macht sich auch ganz ordentlich. Und wenn erst die Chinesen richtig einsteigen, ändert sich der Markt ohnehin nochmal kräftig. Es bleibt spannend, vor allem ob es noch brauchbare Telefone ohne Spielkram wie diese Schnappschuss-Kameras geben wird.

    MfG
    Drachen

  12. Re: Schwachsinn.

    Autor: pool 08.01.07 - 20:17

    Drachen_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was zu meiner SIGNATUR

    Sag mal was hast du denn genommen? Das ist meine Signatur, die eigentlich hier nicht zur Diskussion steht. (Dazu ist eine solche eigentlich auch nie gedacht)
    Die Bemerkung ist eine spaßiger Ausdruck, meiner Vorliebe zu NOKIA Telefonen mit Anspielung auf ein Zitat von Cato dem Älteren.

    Warum man sich da so dran ereifern muss erschließt sich mir nicht. Hier geht es darum, warum gerade das Pentagon den wissenschaftlichen Hintergrund in Hollywood filmen fördert. Fern ab, vom Mobiltelefon Markt.

    MfG


  13. Re: Schwachsinn.

    Autor: Dideldumm 08.01.07 - 20:39

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Bemerkung ist eine spaßiger Ausdruck, meiner
    > Vorliebe zu NOKIA Telefonen mit Anspielung auf ein
    > Zitat von Cato dem Älteren.
    Wenn es ein Spaß ist, dann solltest du auch ein ":-)" dranhängen, damit man es auch jeder kapiert. Jeder mündige Chatter/Forentipper weiß das. Wie soll man auch wissen, daß du nen Witz machst, wenn man dein Grinsen nicht sehen kann!

    > Warum man sich da so dran ereifern muss erschließt
    > sich mir nicht.
    Aus der oberflächigen Ernsthaftigkeit deiner Signatur, was das fehlende ":-)" auslöst. Ging mir übrigens auch so, nur war es mir, und wohl viieelen anderen auch, schlichtweg zu blöde, dazu nen Komentar abzugeben; was aber nicht heißt, daß ich es auch negativ bemerkt habe.

    Was man sät, das erntet man auch. So einfach kann es sein.
    Also einfach mal nen Smiley setzen und ev. einen Hinweis auf das Zitat, dann ist deine Welt bestimmt auch wieder in Ordnung. ;-)

  14. Re: Schwachsinn.

    Autor: pool 08.01.07 - 20:45

    *g* Eine Signatur ist nicht dazu da, um drüber zu diskutieren sondern um eine Information zu verbreiten oder (wie in diesem Fall) eine Gesinnung zu signalisieren. Egal ob ich es tot ernst oder mit einem imaginären Grinsen schreibe.

  15. Re: Schwachsinn.

    Autor: Dideldumm 08.01.07 - 22:19

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *g* Eine Signatur ist nicht dazu da, um drüber zu
    > diskutieren
    Ansichtssache. Es ist eine Aussage, ein Statement, ev. eine Meinung. Man kann über alles diskutieren, besonders über Meinungen, die ev. in einer Signatur zum Ausdruck kommt bzw. kommen kann.

    > sondern um eine Information zu
    > verbreiten oder (wie in diesem Fall) eine
    > Gesinnung zu signalisieren.
    Eben.

    > Egal ob ich es tot
    > ernst oder mit einem imaginären Grinsen
    > schreibe.
    Wenn es egal ist, wieso fühlst du dich dann angepisst, wie in deinem vorigen Posting signalisiert.
    Um Missverständnisse zu vermeinden, empfehle ich meine Aussage im meinem letzten Posting zu berücksichigen. Wenn man etwas postet, das man selber nicht ernst nimmt bzw. als Witz gedacht ist, ist eben eine Smiley angebracht. Die Netiquette schreibt dies nicht ohne Grund vor.

    Ich bin kein Klugscheißer oder sowas, ich versuche nur, Mißverständisse aus der Welt zu schaffen bzw. diese aufzulösen.
    Wenn jemand darus lernt bzw. sich belehren läßt, ohne dies negativ betrachten zu wollen (im Sinne von Unzulänglichkeit), dann ist es doch wunderbar. Ich werde auch mein Leben lang lernen können, sofern jemand bereit ist, mich zu belehren, und ich dies mit einem offenen Geist annehmen mag. Ich bin eben dumm, aber nicht dämlich, und nehme gerne Berichtigungen an, wenn ich mal ins Klo greifen sollte.
    Naja, soll keine Kritik an deiner Person sein, mein Statement zu meiner Person eben, allgemein gehalten. Dieser Vorfall ist eben nur ein Beispiel, nicht negativ, wie gesagt.

    Egal, viele Worte um relativ wenig, aber vielleicht nützlich für den einen oder anderen. Falls nur nervig, entschuldigung. Ich sehen das so: ein Prinzip kann man von einer Klienigkeit auch auf etwas Großes pojizieren. Mit besserem Wissen, ev. gelernt durch eine Kleinigkeit, kann man große Mißverständnisse vermeiden.

    Dazu eine kleine Geschichte, was ev. mein Anliegen verdeutlicht:

    "Ein Meister unterrichtete gerade eine kleine Schar Schüler. Da kam ein Bote vom Erziehungs-Minister des Landes mit der Nachricht, der Minister sei in der Schule und wolle alle Lehrer sehen. Der Meister schickte den Boten zurück mit der Botschaft, er könne nicht kommen, die Kinder zu lehren sei wichtiger. Darauf kam der Minister selbst zum Meister und stellte ihn zur Rede. Er wollte wissen, was für wichtige Dinge er die Kinder lehre, daß er keine Zeit für den Minister habe.

    Der Meister erklärte - ich lehre die Kinder die Macht der Worte! Der Minister aber antwortete gereizt- welche Macht können leere Worte schon haben! Da wandte sich der Meister zum kleinsten der Schüler und flüsterte ihm leise ins Ohr, gerade laut genug, daß der Minister es hören konnte - Du gehst jetzt hin und wirfst diesen Mann hinaus! Da explodierte der Minister vor Wut - was fällt ihnen ein, so mit mir umzugehen! Der Meister aber sagte ganz sanft - eben noch haben Sie die Macht der Worte bezweifelt und doch haben ein paar Worte Sie dermaßen aus dem Gleichgewicht gebracht, daß Sie fast die Kontrolle über sich verloren haben. Und es waren wirklich nur Worte, denn der kleine Kerl hätte Sie doch unmöglich hinauswerfen können!"

    Klingt lustig, aber mal im Ernst, wieviele Kriege hätte man mit besserem Wissen oder mehr Ehrlichkeit sich selber gegenüber vermeiden können.

    Argh, jetzt schweife ich total ab. Egal, das Thema scheint ewig. Jaja, wir Menschen eben. ;-)

  16. Re: Schwachsinn.

    Autor: pool 08.01.07 - 22:35

    Ich habe weder eine Diskussion bezwecken wollen, noch sehe ich eine Signatur als Diskussionsgrundlage an.
    Genau deshalb hab ich mich angepisst gefühlt.

    Wenn es irgendwo in einem Forum eine Abteilung "Deine Signatur" gibt, kann man da gern drüber diskutieren aber doch nicht einfach mal so mitten in irgendeinem beliebigen Thema.

    Es ist kein Missverständnis, sondern ich empfinde es äußerst unpassend, auf Signaturen einzugehen.
    Sie sind in dem speziellen Fall dazu da, etwaige Tendenzen des Nutzers in seinen Beiträgen vorauszusehen.

    MfG

  17. Re: Schwachsinn.

    Autor: Dideldumm 08.01.07 - 23:33

    pool schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe weder eine Diskussion bezwecken wollen,
    > noch sehe ich eine Signatur als
    > Diskussionsgrundlage an.
    > Genau deshalb hab ich mich angepisst gefühlt.
    Eine Absicht muß nicht vorangestellt sein, um eine Reaktion auszulösen.

    > Wenn es irgendwo in einem Forum eine Abteilung
    > "Deine Signatur" gibt, kann man da gern drüber
    > diskutieren aber doch nicht einfach mal so mitten
    > in irgendeinem beliebigen Thema.
    Irrelevant. s.o.
    Nur weil du dir etwas ausdenkst, muß es jemand anders nicht genauso sehen.
    Sieh es doch mal so: du hast ein Statement abgegeben, die mit dem Thema dieses Threads doch nichts zu tun hat. Wie kann also jemand, der etwas dazu zu sagen hat, eine andere Möglichkeit finden, dein öffentliches Statement zu kritisieren.
    Danach hätte deine Signatur in diesem Thread nichts zu suchen, da nicht dem Thema entsprechend.
    Ist doch frustrierend, oder? Sinnlos darüber zu diskutieren, da man es genausogut links oder rechts betrachten kann.

    > Es ist kein Missverständnis, sondern ich empfinde
    > es äußerst unpassend, auf Signaturen einzugehen.
    Wenn das Mißverständis besteht, einen Witz ernstzunehmen, dann nicht. Um diesem blöden Mißverständnis von vorne herein entgegenzuwirken, hättest du ja genausogut ein Smiley dransetzen können.

    > Sie sind in dem speziellen Fall dazu da, etwaige
    > Tendenzen des Nutzers in seinen Beiträgen
    > vorauszusehen.
    Achso siehst du das. Tja, wenn man genauso wie du denken würde, dann schon. Aber das tut man nunmal nicht. Jeder Mensch denkt eben anders. Niemand muß/kann deine Gedankengänge nachvollziehen bzw. diese in den richtigne Kontext stetzen, wenn du nicht dafür sorgst. Das solltest aber DU ev. berücksichtigen, um eben Mißverständnisse zu vermeiden.
    Ganz einfach: wenn nicht ernst gemeint, dann Smiley, wenn ernst gemeint, dann nüscht. So einfach ist es.
    Denn dann hätte jemand wie Drachen_ dein Posting eben nicht falsch verstanden. Er hat es aber eben aufgrund der Umstände -> kein Smiley.

    An diesem Fakt gibt es nichts zu rütteln. Nimm das doch nicht so persönlich, es ist doch nur oberflächlich.
    Aber gut, daß wir mal darüber geredet haben. :-)

  18. Re: Schwachsinn.

    Autor: pool 09.01.07 - 15:04

    > Sinnlos darüber zu
    > diskutieren, da man es genausogut links oder
    > rechts betrachten kann.

    Und genau deswegen werde ich mich damit nicht weiter beschäftigen. Schönen Tag noch.

    MfG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49