1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ukrainekrieg: USA stellen…

Sinnlose Sanktion gegen aufgebauschte Gefahr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sinnlose Sanktion gegen aufgebauschte Gefahr

    Autor: MakiMotora 21.04.22 - 14:34

    Da hat man sich also die russische Firma BitRiver rausgepickt, die Coins sehr vorbildlich mit Wasserkraft mined. Und diese Firma soll laut USA jetzt schwieriger an Geld und Equipment kommen? Wie? Man kann weder deren Bitcoinverkauf behindern noch (chinesische) Hardwarefertiger daran hindern, mining-hardware zu liefern (wenn sie es denn wollten).

    Klingt für mich wie eine ziemlich kraftlose Sanktion, die allein für die Presse gemacht wurde.

    Zudem: Um Russland in spürbarem Ausmaß durch Mining zu finanzieren, bräuchte es so viel weiteres Equipment, wie es auf der Welt garnicht existiert (und auch nicht kurz- oder mittelfristig hergestellt werden kann). Die Gefahr groß angelegter Umgehung der Sanktionen durch Bitcoin besteht real nicht.

  2. Re: Sinnlose Sanktion gegen aufgebauschte Gefahr

    Autor: Lapje 21.04.22 - 14:46

    MakiMotora schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...noch (chinesische) Hardwarefertiger daran hindern,
    > mining-hardware zu liefern (wenn sie es denn wollten).

    Doch, kann man. Die relevante Frage ist, ob die Fertiger auch die "Hersteller" sind, sprich, nur weil Hardware in China von einem Unternehmen gefertigt werden, ist die Hardware noch lange nicht Eigentümer der gefertigten Hardware.

  3. Re: Sinnlose Sanktion gegen aufgebauschte Gefahr

    Autor: MakiMotora 21.04.22 - 15:40

    Hersteller sind nicht unbedingt die Fertiger, aber dennoch oftmals chinesische Unternehmen. Wie auch immer, sie könnten eh nicht annähernd genug Hardware liefern.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.22 15:41 durch MakiMotora.

  4. Re: Sinnlose Sanktion gegen aufgebauschte Gefahr

    Autor: chefin 22.04.22 - 09:49

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MakiMotora schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...noch (chinesische) Hardwarefertiger daran hindern,
    > > mining-hardware zu liefern (wenn sie es denn wollten).
    >
    > Doch, kann man. Die relevante Frage ist, ob die Fertiger auch die
    > "Hersteller" sind, sprich, nur weil Hardware in China von einem Unternehmen
    > gefertigt werden, ist die Hardware noch lange nicht Eigentümer der
    > gefertigten Hardware.


    Von was reden wir den?

    Von Chips, den die Platinen dazu kann jeder selbst bauen. Software ist die Firmware der Chips und damit beliebig kopierbar. Was also hindert einen Chiphersteller die Chips zu verkaufen? Oder wenn er in Auftrag fertigt, was hindert ihn dran, bei 100.000 bestellten Chips 150.000 zu produzieren und den überschuss zu verkaufen?

    Die Platinen und Steckverbinder sind ganz sicher kein Problem.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d) Kommunikation / Kollaboration
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Teamleiter SAP Sales & Service (m/w/x) - SAP SD/CS Teamleitung
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  3. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. Datenmodellierer / Data Engineer (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€ (UVP 89€)
  2. 6,99€ (UVP 9€)
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. 29,99€ (UVP 39€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
    Reparatur von Elektroauto-Akkus
    Wie eine Operation am offenen Herzen

    Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Akkutechnik Cuberg hat keinen Festkörperakku und trotzdem 380 Wh/kg
    2. Akkutechnik Die Fakten und Mythen der Energiedichte
    3. Salzgiga VW legt Grundstein für Akku-Zellfabrik

    Scraping des Handelsregisters: Wir machen das ja nur aus Notwehr
    Scraping des Handelsregisters
    "Wir machen das ja nur aus Notwehr"

    Eine ehrenamtliche Gruppe plant, die Daten des Handelsregisters automatisiert in maschinenlesbare Formen zu bringen. Wofür dieser Aufwand?
    Ein Interview von Lennart Mühlenmeier

    1. Neues Handelsregister Private Daten ermöglichen Identitätsdiebstahl
    2. Google Fonts Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    3. Umsetzung von Gesetzesnovelle Handelsregister ist nun öffentlich und kostenlos