Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BenQ Mobile Investor will…

Déjà-vu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Déjà-vu?

    Autor: BigRed 08.01.07 - 12:31

    Wenn ich das so lese, wird mir übel:

    "Die Interessenten fordern nach Informationen des Blattes nicht nur Bürgschaften des Landes in Höhe von ca. 100 Millionen Euro"

    ...aha...

    "sondern auch einen "finanziellen Ausgleich" für die Übernahme von rund 800 Beschäftigten"

    ...soso...

    "Zudem wollen die Investoren die Namensrechte weiter nutzen"

    ...na klar...

    Hmmm... irgendwie erinnert mich das an irgendwas, war ungefähr vor 1-1,5 Jahren. Da hat eine Firma aus Taiwan einem deutschen Handyhersteller ähnliches "Angebot" unterbreitet - wer war das noch gleich... ach, ich komm' einfach nicht drauf! Der Ausgang ist ja noch bekannt.

    Jetzt mal ehrlich. Die sollen den Laden dichtmachen, einstampfen und fertig, wenn die Firma nicht rentabel ist, soll's halt nicht sein. Sonst kommen noch X Geld- und Patentgeier, die meinen sich da eine goldene Nase daran zu verdienen. Die einzigen, die wirklich arm dran sind, sind die Angestellten.

    Aber zu wissen dass es nun definitiv vorbei ist, wäre meiner Meinung nach besser als diese Hinhaltetaktik der "Investoren" ("wie bekommen wir da noch so viel Profit wie möglich für uns raus?"), bei der zum Schluss eh nur rauskommt das die Angestellten leer ausgehen.

    Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

    Gruß
    Martin

  2. Re: Déjà-vu?

    Autor: Trios 08.01.07 - 13:10

    BigRed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich das so lese, wird mir übel:
    >
    > "Die Interessenten fordern nach Informationen des
    > Blattes nicht nur Bürgschaften des Landes in Höhe
    > von ca. 100 Millionen Euro"
    >
    > ...aha...
    >
    > "sondern auch einen "finanziellen Ausgleich" für
    > die Übernahme von rund 800 Beschäftigten"
    >
    > ...soso...
    >
    > "Zudem wollen die Investoren die Namensrechte
    > weiter nutzen"
    >
    > ...na klar...
    >
    > Hmmm... irgendwie erinnert mich das an irgendwas,
    > war ungefähr vor 1-1,5 Jahren. Da hat eine Firma
    > aus Taiwan einem deutschen Handyhersteller
    > ähnliches "Angebot" unterbreitet - wer war das
    > noch gleich... ach, ich komm' einfach nicht drauf!
    > Der Ausgang ist ja noch bekannt.
    >
    > Jetzt mal ehrlich. Die sollen den Laden
    > dichtmachen, einstampfen und fertig, wenn die
    > Firma nicht rentabel ist, soll's halt nicht sein.
    > Sonst kommen noch X Geld- und Patentgeier, die
    > meinen sich da eine goldene Nase daran zu
    > verdienen. Die einzigen, die wirklich arm dran
    > sind, sind die Angestellten.
    >
    > Aber zu wissen dass es nun definitiv vorbei ist,
    > wäre meiner Meinung nach besser als diese
    > Hinhaltetaktik der "Investoren" ("wie bekommen wir
    > da noch so viel Profit wie möglich für uns
    > raus?"), bei der zum Schluss eh nur rauskommt das
    > die Angestellten leer ausgehen.
    >
    > Sorry, aber das musste ich mal loswerden.
    >
    > Gruß
    > Martin

    nuja, eins weiß ich jetzt schon, wenn ich groß bin werde ich auch mal Investor ... !

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15