Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BenQ Mobile Investor will…

Déjà-vu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Déjà-vu?

    Autor: BigRed 08.01.07 - 12:31

    Wenn ich das so lese, wird mir übel:

    "Die Interessenten fordern nach Informationen des Blattes nicht nur Bürgschaften des Landes in Höhe von ca. 100 Millionen Euro"

    ...aha...

    "sondern auch einen "finanziellen Ausgleich" für die Übernahme von rund 800 Beschäftigten"

    ...soso...

    "Zudem wollen die Investoren die Namensrechte weiter nutzen"

    ...na klar...

    Hmmm... irgendwie erinnert mich das an irgendwas, war ungefähr vor 1-1,5 Jahren. Da hat eine Firma aus Taiwan einem deutschen Handyhersteller ähnliches "Angebot" unterbreitet - wer war das noch gleich... ach, ich komm' einfach nicht drauf! Der Ausgang ist ja noch bekannt.

    Jetzt mal ehrlich. Die sollen den Laden dichtmachen, einstampfen und fertig, wenn die Firma nicht rentabel ist, soll's halt nicht sein. Sonst kommen noch X Geld- und Patentgeier, die meinen sich da eine goldene Nase daran zu verdienen. Die einzigen, die wirklich arm dran sind, sind die Angestellten.

    Aber zu wissen dass es nun definitiv vorbei ist, wäre meiner Meinung nach besser als diese Hinhaltetaktik der "Investoren" ("wie bekommen wir da noch so viel Profit wie möglich für uns raus?"), bei der zum Schluss eh nur rauskommt das die Angestellten leer ausgehen.

    Sorry, aber das musste ich mal loswerden.

    Gruß
    Martin

  2. Re: Déjà-vu?

    Autor: Trios 08.01.07 - 13:10

    BigRed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich das so lese, wird mir übel:
    >
    > "Die Interessenten fordern nach Informationen des
    > Blattes nicht nur Bürgschaften des Landes in Höhe
    > von ca. 100 Millionen Euro"
    >
    > ...aha...
    >
    > "sondern auch einen "finanziellen Ausgleich" für
    > die Übernahme von rund 800 Beschäftigten"
    >
    > ...soso...
    >
    > "Zudem wollen die Investoren die Namensrechte
    > weiter nutzen"
    >
    > ...na klar...
    >
    > Hmmm... irgendwie erinnert mich das an irgendwas,
    > war ungefähr vor 1-1,5 Jahren. Da hat eine Firma
    > aus Taiwan einem deutschen Handyhersteller
    > ähnliches "Angebot" unterbreitet - wer war das
    > noch gleich... ach, ich komm' einfach nicht drauf!
    > Der Ausgang ist ja noch bekannt.
    >
    > Jetzt mal ehrlich. Die sollen den Laden
    > dichtmachen, einstampfen und fertig, wenn die
    > Firma nicht rentabel ist, soll's halt nicht sein.
    > Sonst kommen noch X Geld- und Patentgeier, die
    > meinen sich da eine goldene Nase daran zu
    > verdienen. Die einzigen, die wirklich arm dran
    > sind, sind die Angestellten.
    >
    > Aber zu wissen dass es nun definitiv vorbei ist,
    > wäre meiner Meinung nach besser als diese
    > Hinhaltetaktik der "Investoren" ("wie bekommen wir
    > da noch so viel Profit wie möglich für uns
    > raus?"), bei der zum Schluss eh nur rauskommt das
    > die Angestellten leer ausgehen.
    >
    > Sorry, aber das musste ich mal loswerden.
    >
    > Gruß
    > Martin

    nuja, eins weiß ich jetzt schon, wenn ich groß bin werde ich auch mal Investor ... !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  2. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  3. LGC Genomics GmbH, Berlin
  4. Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 4,99€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10