1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DVB-T2: Telekom soll…

Eine Alternative wäre zum Beispiel....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: 6502 26.04.22 - 08:38

    .... daß man nicht mehr jedes Scheiß-Unterhaltungs-Video übers Mobilfunknetz streamen muß.... sondern sich auf Audio & Text & Dateien beschränkt.

    Und würde z.B. Youtube in seine App eine DL-Möglichkeit für jedermann einbauen, würden viele unterwegs trotzdem Videos schauen können und Netzkapazität sparen.... (die, welche es nicht wissen, daß es z.B. mit NewPipe eine solche Alternative gibt, um unterwegs Daten zu sparen)

  2. Möglichst billig der BNetzA ....

    Autor: M.P. 26.04.22 - 09:03

    ... eine ausreichende Flächenabdeckung melden, um Konventionalstrafen zu vermeiden....
    Wenn man da alle 20 km eine Basisstation braucht, statt alle 2 km ist das sicherlich kostensparend...

    Ob die Kapazität der Riesen-Funkzellen dann ausreicht, um alle eingebuchten Smartphones mit ausreichnender Datenrate zu versorgen ist dann aber mehr als fraglich ...

    470 ... 694 MHz sind überschlägig 226 MHz Bandbreite. Da wird man vielleicht 2...3 GBit/s Gesamtbandbreite erreichen können, die sich alle Mobil-Devices in 10 km Radius aufgeteilt in 3...4 Sektoren um die Basisstation teilen müssen...
    Weiteres Beamforming wird wohl Technisch bei diesen niedrigen Frequenzen schwierig ...

  3. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: Mixermachine 26.04.22 - 09:30

    6502 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... daß man nicht mehr jedes Scheiß-Unterhaltungs-Video übers
    > Mobilfunknetz streamen muß.... sondern sich auf Audio & Text & Dateien
    > beschränkt.
    >
    > Und würde z.B. Youtube in seine App eine DL-Möglichkeit für jedermann
    > einbauen, würden viele unterwegs trotzdem Videos schauen können und
    > Netzkapazität sparen.... (die, welche es nicht wissen, daß es z.B. mit
    > NewPipe eine solche Alternative gibt, um unterwegs Daten zu sparen)


    Nur warum soll man das machen?
    Ich zahle 35 Euro (36GB + Stream On) an die Telekom und verwende mein Handy, als ob ich im WLAN wäre.
    Youtube in 4k/1440p (keine Kompressionsartefakte mehr), Netflix, Spotify und mobiles Arbeiten möchte ich nicht mehr hergeben.
    Man muss sich einfach keine Gedanken mehr machen.

    In Deutschland sind wir schon hintendran mit dem Mobilfunk.
    Ob jetzt die Künstler wirklich die Frequenzen abgeben müssen ist fraglich, aber andere Frequenzen sollten möglichst schnell frei gemacht werden.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  4. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: schnedan 26.04.22 - 10:03

    "Ich zahle 35 Euro (36GB + Stream On) an die Telekom und verwende mein Handy, als ob ich im WLAN wäre."

    solches Verhalten skaliert halt schlecht, wenn sich jeder so idiotisch, egoistisch und unreflektiert verhalten würde... weder ökonomisch noch ökologisch.

  5. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: Mixermachine 26.04.22 - 10:13

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich zahle 35 Euro (36GB + Stream On) an die Telekom und verwende mein
    > Handy, als ob ich im WLAN wäre."
    >
    > solches Verhalten skaliert halt schlecht, wenn sich jeder so idiotisch,
    > egoistisch und unreflektiert verhalten würde... weder ökonomisch noch
    > ökologisch.

    Tolles ad hominem hast du da ;)
    Warum ist es idiotisch, egoistisch und unreflektiert meinen Vertrag zu nutzen?

    In anderen Ländern bekommt man DEUTLICH mehr für das Geld:
    Frankreich:
    https://boutique.orange.fr/bon-plan-promo/codes-promo/
    -> 70 GB, im ersten Jahr 10¤/Monat, im zweiten 20¤/Monat

    Schweiz:
    https://fiber.salt.ch/de/mobile/plans
    -> Unbegrenzt (in der gesamten EU), immer 35CHF/Monat (~35¤/Monat)

    das sind gerade mal die, welche ich auf die schnelle gefunden habe.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  6. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: bplhkp 26.04.22 - 12:25

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solches Verhalten skaliert halt schlecht, wenn sich jeder so idiotisch,
    > egoistisch und unreflektiert verhalten würde... weder ökonomisch noch
    > ökologisch.

    Dann sollen es die Telkos nicht anbieten, wenn sie es nicht leisten können.

  7. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: Dakkaron 26.04.22 - 12:40

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schnedan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Ich zahle 35 Euro (36GB + Stream On) an die Telekom und verwende mein
    > > Handy, als ob ich im WLAN wäre."
    > >
    > > solches Verhalten skaliert halt schlecht, wenn sich jeder so idiotisch,
    > > egoistisch und unreflektiert verhalten würde... weder ökonomisch noch
    > > ökologisch.
    >
    > Tolles ad hominem hast du da ;)
    > Warum ist es idiotisch, egoistisch und unreflektiert meinen Vertrag zu
    > nutzen?
    >
    > In anderen Ländern bekommt man DEUTLICH mehr für das Geld:
    > Frankreich:
    > boutique.orange.fr
    > -> 70 GB, im ersten Jahr 10¤/Monat, im zweiten 20¤/Monat
    >
    > Schweiz:
    > fiber.salt.ch
    > -> Unbegrenzt (in der gesamten EU), immer 35CHF/Monat (~35¤/Monat)
    >
    > das sind gerade mal die, welche ich auf die schnelle gefunden habe.

    Fragt sich, was die dann für echte Bandbreite hergeben. Und da red ich nicht von "unlimitierte Bandbreite" oder "bis zu 100TB/s", sondern was wirklich ankommt.

    Ich hab hier 30GB/Monat bei unlimitierter Geschwindigkeit für ¤10/Monat. Leider bedeutet "unlimitiert" untertags <20MBit.

    Das Problem ist, dass "in der Luft" nur beschränkt Platz ist. Deswegen ist es immer noch zu bevorzugen, Festnetzinternet/WLAN zu verwenden, wo sinnvoll möglich.

    Hausanschlüsse per Mobilfunk sind eine ziemlich dämliche Idee, weil sie die ohnehin schon enge Bandbreite unnötig vollmüllen.

    Der Fehler liegt allerdings bei den Mobilfunkanbietern, die "Bis zu ganz arg viel" Bandbreite anbieten, und dann nur einen Bruchteil liefern. Wobei, eigentlich müsste da eine gesetzliche Regelung her, die sie verpflichtet, die tatsächlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten anzugeben.

    "100 MBit" (laut Werbung) im Festnetz sind nämlich üblicherweise deutlich flotter als "bis zu 300MBit" im Mobilfunknetz. Da blickt nur leider der durchschnittliche Nutzer nicht durch und kauft dann das vermeintlich schnelle Mobilfunkinternet für zu Hause.

  8. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: ACakut 26.04.22 - 12:59

    Er meint, dass Datenübertragung über Mobilfunk um ein Vielfaches energieintensiver ist als über das Festnetz. Und wenn alle Pendler in der Straßenbahn Videos gucken wollen das technisch sehr aufwendig ist.

    Dabei geht es gar nicht mal so sehr um den Preis. Ich kann es mir ja auch finanziell leisten, sinnlos im Auto herumzufahren, Einweggeschirr zu benutzen oder nachts das Licht brennen zu lassen. Mache ich aber genausowenig, wie die Nachbarn zu erfreuen, indem ich 3 Router ins Fenster stelle und alle Frequenzbänder zu spamme.

  9. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: herrmausf 26.04.22 - 13:38

    6502 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und würde z.B. Youtube in seine App eine DL-Möglichkeit für jedermann
    > einbauen, würden viele unterwegs trotzdem Videos schauen können und
    > Netzkapazität sparen.... (die, welche es nicht wissen, daß es z.B. mit
    > NewPipe eine solche Alternative gibt, um unterwegs Daten zu sparen)

    Nur ist es halt egal ob das Netz idle ist oder in Vollauslastung, die zugewiesenen Frequenzen sind belegt…
    Meines Erachtens ist das Argument von SOS bzgl. Monopol durchaus richtig.
    Ich bin Hobby-Musiker und durfte vor einigen Jahren schon mal eine funktionierende Funkstrecke für Gitarre wegschmeißen weil da nun eine DVBT Frequenz drauf lag.

  10. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: schnedan 26.04.22 - 14:54

    "In anderen Ländern bekommt man DEUTLICH mehr für das Geld"

    Das ist ein anderes Thema :-) Und da hast du natürlich recht. Ärgert mich auch.

    Aber das Thema war ja, ob es sinnvoll ist fürs Daddeln an der Bushaltestelle oder 4K Filme aufs Handy in der UBahn streamen zu können eine Mega Infrastruktur hoch zu ziehen.

    PS: ich komme ohne aus. Ich habe keinen Datentarif. Mobil funktionieren bei mir Telefon und SMS. Und das Navi mit Offline Karten. Mit meinem Nutzerverhalten könnte man die Infrastruktur sicher um den Faktor 100 energieärmer betreiben.

  11. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: schnedan 26.04.22 - 14:55

    da die Umweltkosten externalisiert werden, ist es für die Telkos eine Goldgrube... ob das auch für den Nutzen umgelegt auf die Bevölkerung gilt?

  12. Re: Eine Alternative wäre zum Beispiel....

    Autor: wasdeeh 27.04.22 - 14:20

    Und wo genau sind die Endkunden jetzt schuld daran?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
  2. Senior Projektleiter (m/w/d) für automotive HPC-Lösungen
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Ingolstadt, Ulm, Erlangen
  3. Ingenieur:in (w/m/d) Prozessleittechnik
    Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Consultant for Digital Transformation and Cloud Solution Engineer (m/f/d)*
    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumsonde Danuri: Koreas erste Mondmission fliegt mit SpaceX ins Weltall
Raumsonde Danuri
Koreas erste Mondmission fliegt mit SpaceX ins Weltall

Das demokratische Südkorea startet seine erste Raumfahrtmission ins tiefe Weltall. Die Raumsonde Danuri soll den Mond erkunden.
Ein Bericht von Patrick Klapetz

  1. Artemis I Shaun das Schaf fliegt zum Mond
  2. Mondbesiedlung US-Forscher wollen Mondbasen in Höhlen errichten
  3. Raumfahrt Nasa hat wieder Kontakt zu Mondsonde Capstone

Oneplus 10T im Test: Oneplus' wunderliches T-Modell
Oneplus 10T im Test
Oneplus' wunderliches T-Modell

Beim Oneplus 10T hat Oneplus einiges vom 10 Pro übernommen und an manchen Stellen verbessert, aber auch Funktionen abgespeckt - eine eigenartige Mischung.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Oneplus 10 Pro im Test Oneplus peppt das 9 Pro auf
  2. Smartphone Oneplus 10 Pro kostet 900 Euro
  3. Smartphone Smartphone Oneplus 10 Pro bricht leicht durch

Nichelle Nichols ist tot: Sie war viel mehr als Uhura
Nichelle Nichols ist tot
Sie war viel mehr als Uhura

Nichelle Nichols' bekannteste Rolle war die der Lt. Uhura - Nichols Bedeutung war aber auch elementar bei der Rekrutierung von Frauen und Afroamerikanern für die Nasa.
Ein Nachruf von Tobias Költzsch

  1. Scifi-Autor und Wissenschaftler Herbert W. Franke ist tot
  2. Dave Smith "Vater von Midi" mit 72 Jahren verstorben
  3. Stephen Wilhite Erfinder des Gif-Formats gestorben