1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Konto…
  6. Thema

Merkwürdige Argumentation

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: lunarix 30.04.22 - 11:05

    kriD reD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Glauben Sie ernsthaft, dass der Häring da nicht auch drauf kommt? Es
    > > ging
    > > > ihm nicht darum „seine“ Zahlung zu verschleiern, sondern
    > er
    > > > wollte eine Stelle genannt bekommen, an der er seine
    > > > „Demokratieabgabe” in bar bezahlen kann.
    > >
    > > Faktisch kann er das in jeder Bankfiliale. Bareinzahlung auf fremdes
    > Konto
    > > nennt man das.
    >
    > Ja, und ist mit z. T. happigen Gebühren verbunden. Darf man die dann vom
    > Zahlbetrag abziehen?

    Die Barzahlung dürfte auch nicht ohne zusätzliche Kosten durchgeführt werden können - es sei denn Du wohnst in unmittelbarer Nähe der Rundfunkanstalt. Und nein - wieso solltest die Kosten abziehen dürfen? Ist doch Deine Entscheidung es auf diese Art und Weise zu bezahlen - dann musst Du logischerweise auch die Kosten dafür tragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.22 11:07 durch lunarix.

  2. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 11:09

    > Die Barzahlung dürfte auch nicht ohne zusätzliche Kosten durchgeführt
    > werden können - es sei denn Du wohnst in unmittelbarer Nähe der
    > Rundfunkanstalt.

    Ich hätte mir so etwas ähnliches vorgestellt. An irgendeiner gammeligen Ecke an einer zugigen Außenmauer einer unbedeutenden Außenstelle der jeweiligen Landesrundfunkanstalt steht ein Graffiti-beschmierter Automat, zu dem man alle drei Monate hinreisen darf, um da persönlich seine Bareinzahlung zu leisten.

    Aus ganz NRW reisen dann die Barzahler einmal im Quartal nach Düsseldorf und stellen sich am Zollhof brav in die Schlange. Es hätte etwas Groteskes.

  3. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Extrawurst 30.04.22 - 11:18

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja, und ist mit z. T. happigen Gebühren verbunden. Darf man die dann vom
    > > Zahlbetrag abziehen?
    >
    > Nein, warum? Es stehen ja günstigere, zumutbare Alternativen zur Verfügung.
    > Insofern hat er seine Extrawurst schon selber zu braten.

    Als Extrawurst kann ich da nur zustimmen.

    Generell unterschätzen die Bargeldfanatiker (die wirklich drauf bestehen, aus Prinzip *alles* in bar zahlen zu können) die Kosten von Bargeld. Von mir aus kann es ein Recht auf Bargeldzahlung geben, aber dann soll im im Zweifel die Extrakosten zu 100% selbst tragen.

  4. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 11:28

    > Generell unterschätzen die Bargeldfanatiker (die wirklich drauf bestehen,
    > aus Prinzip *alles* in bar zahlen zu können) die Kosten von Bargeld.

    In dem speziellen Fall ging es darum ja gar nicht. Die eigentliche Idee war, über diesen Mehraufwand die Finanzierung des ÖR gänzlich zu kippen. Hat nun nicht funktioniert.

  5. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: kriD reD 30.04.22 - 13:00

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja, und ist mit z. T. happigen Gebühren verbunden. Darf man die dann vom
    > > Zahlbetrag abziehen?
    >
    > Nein, warum? Es stehen ja günstigere, zumutbare Alternativen zur Verfügung.
    > Insofern hat er seine Extrawurst schon selber zu braten.

    Die Extrawurst hat aber nach deutschem Recht nicht er, der auf Barzahlung besteht, gebraten, sondern der Beitragsservice, der ihm die Barzahlung verweigert. Dass der EUGH sich um geltendes deutsches Recht nicht schert, ist verständlich. Dass sich deutsche Gerichte nicht daran halten, ist allerdings eine Katastrophe.

  6. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 13:05

    > Die Extrawurst hat aber nach deutschem Recht nicht er, der auf Barzahlung
    > besteht, gebraten, sondern der Beitragsservice, der ihm die Barzahlung
    > verweigert. Dass der EUGH sich um geltendes deutsches Recht nicht schert,
    > ist verständlich.

    Ich finde das witzig. Die Standarddrohung ist doch immer "Da geh ich bis nach Karlsruhe, nein bis nach Brüssel". Genau das hat unser Querkopf hier gemacht, er hat es bis nach Brüssel getrieben, und die haben ihm erklärt (so wie alle Vorinstanzen), dass das Quatsch ist. Die deutschen Gerichte haben es ihm für deutsches Recht erklärt, der EuGH dann, dass die Regelung auch mit Europarecht vereinbar ist. Es ist Recht, einfach weil alle Instanzen es so entschieden haben.

  7. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: quasides 30.04.22 - 14:37

    "querkopf"

    die rundfunkabgabe ist eine zwangsabgabe die wiederum zwingend ein konto vorschreibt.
    damit hat man praktisch ein staatlich verordnetes zwangskonto das aber der priwirtschaft unterliegt.

    das ist schon ein arger eingriff in die persönliche freiheit. das die ausnahme für härtefälle zumindest dann gerichtsverfahren verhindert ist zwar positiv aber nicht ohne eigennutz.
    damit wendet der staat wiederrum tausende zwangsverfahren ab die er selbst verlieren würde

  8. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Mandri 30.04.22 - 14:41

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > das ist schon ein arger eingriff in die persönliche freiheit.

    Mimimi.
    Unsinn.
    Vielleicht gibt es viele Flachdenker, die das fühlen, aber objektiv betrachtet ist das weder ein "Eingriff" noch "arg".

    Ach ja, dass die Grundrechte uneingeschränktes Handeln nach eigenem Gusto einräumen, stimmte noch nie. Das behaupten nur die Egomanen.

  9. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 14:41

    > "querkopf"
    >
    > die rundfunkabgabe ist eine zwangsabgabe die wiederum zwingend ein konto
    > vorschreibt.
    > damit hat man praktisch ein staatlich verordnetes zwangskonto das aber der
    > priwirtschaft unterliegt.

    Richtig. Das hat man aber schon vorher an vielen Stellen. Auch Transferleistungen werden nur im Ausnahmefall bar ausgezahlt.

    > das ist schon ein arger eingriff in die persönliche freiheit.

    Ja, muss man mit leben. Das Recht auf Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und die persönliche Freiheit unterliegen Beschränkungen. So ist das halt in einer Gemeinschaft.

  10. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Extrawurst 30.04.22 - 17:45

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "querkopf"
    >
    > die rundfunkabgabe ist eine zwangsabgabe die wiederum zwingend ein konto
    > vorschreibt.

    Ja. So wie Mietzahlungen ohne Konto nicht geht.
    Oder der Gehaltseingang.

    Und ausgerechnet bei der GEZ ist es jetzt untragbar?
    Da muss ich selbst als ÖR-Gegner den Kopf schütteln.

    > damit hat man praktisch ein staatlich verordnetes zwangskonto das aber der priwirtschaft unterliegt.

    Na und? Jeder kann ein (gesetzlich reguliertes) Basiskonto bei der Bank seiner Wahl eröffnen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jedermann-Konto

    (Meine Güte, das Recht ist noch aus der Kaiserzeit und existiert schon seit 1909... haben einige aber bis heute nicht mitbekommen)

    Und wenn du es mit den phösen privaten Banken nicht so hast, gehst du halt zu den kommunalen Sparkassen oder der genossenschaftlichen VR-Bank.

    Übrigens können theoretisch auch Obdachlose so ein Konto eröffnen, ein Wohnsitz im Sinne des Meldegesetzes ist nicht nötig. Es reicht die Addresse eines Freundes oder sonst irgendeine postalische Anschrift, wo man die Briefe am Ende erhalten kann. Siehe:

    https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Bank/Produkte/Basiskonto/basiskonto_node.html

    Sorry, aber wer ernsthaft mit der Thematik "GEZ zahlen" betroffen ist, der verfügt auch über ein Girokonto, und sei es wegen Miete / Gehalt oder sonstigen Versicherungsleistungen. Hab zumindest noch keine Versicherung gefunden, bei denen ich die Beträge bar zahlen könnte.

    Im Grunde sind nur Leute betroffen, die aus prinzipieller Barzahlerei ein persönliches Politikum draus machen.

    > das ist schon ein arger eingriff in die persönliche freiheit.
    Was für ein Unsinn. Welche Freiheit wird dir durch ein Girokonto genommen? Wenn überhaupt, bekommt man dadurch via Bequemlichkeit mehr Freiheiten.

  11. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Extrawurst 30.04.22 - 17:56

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Barzahlung dürfte auch nicht ohne zusätzliche Kosten durchgeführt
    > > werden können - es sei denn Du wohnst in unmittelbarer Nähe der
    > > Rundfunkanstalt.
    >
    > Ich hätte mir so etwas ähnliches vorgestellt. An irgendeiner gammeligen
    > Ecke an einer zugigen Außenmauer einer unbedeutenden Außenstelle der
    > jeweiligen Landesrundfunkanstalt steht ein Graffiti-beschmierter Automat,
    > zu dem man alle drei Monate hinreisen darf, um da persönlich seine
    > Bareinzahlung zu leisten.
    >
    > Aus ganz NRW reisen dann die Barzahler einmal im Quartal nach Düsseldorf
    > und stellen sich am Zollhof brav in die Schlange. Es hätte etwas Groteskes.

    Ich fände es sehr unterhaltsam.

    Wirklich interessant fände ich dann aber, wie wohl der Altersdurchschnitt dieser notorischen Barzahler aussehen würde. Habe ja das Gefühl, diese Warteschlange mehr oder weniger wie die klischeehaften Boomer-Facebook-Gruppen aussehen würde.

  12. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 17:59

    > Ich fände es sehr unterhaltsam.

    Eine Bezahl-Webcam dadrüber könnte mehr Einnahmen generieren als der Automat. Oder die besten Bilder davon wöchentlich bei Neo Royal.

    > Wirklich interessant fände ich dann aber, wie wohl der Altersdurchschnitt
    > dieser notorischen Barzahler aussehen würde. Habe ja das Gefühl, diese
    > Warteschlange mehr oder weniger wie die klischeehaften
    > Boomer-Facebook-Gruppen aussehen würde.

    Ich glaube, dieser Automat wäre sehr sehr einsam. Natürlich ist es eine Unterstellung, aber ich vermute mal, kaum jemand der Barzahlungs-Fanatiker im Bezug auf ÖR tut das gleiche im Privatleben. Die meisten davon zahlen an der Kasse ganz selbstverständlich mit Karte. Die Barzahlung war nur gedacht als Vehikel, die Gebührenfinanzierung des ÖR kippen zu wollen. Hat jetzt halt nicht funktioniert.

  13. Re: Merkwürdige Argumentation

    Autor: Oktavian 30.04.22 - 18:03

    > Ja. So wie Mietzahlungen ohne Konto nicht geht.
    > Oder der Gehaltseingang.

    Das ist ein echtes Problem. Du kannst die Miete nicht bar bezahlen, du kannst den Kredit fürs Haus nicht bar abzahlen, Du kannst nicht einmal ein Haus bar kaufen. Wenn Du allerdings im Karton wohnst, musst Du auch keine Rundfunkgebühren bezahlen, da kein Haushalt, selbst wenn Du ein Radio besitzt. Verrückte Welt.

    > Und wenn du es mit den phösen privaten Banken nicht so hast, gehst du halt
    > zu den kommunalen Sparkassen oder der genossenschaftlichen VR-Bank.

    Wie wäre es mit der Pax-Bank? Die haben einen Draht direkt nach ganz oben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. (Senior) Project Manager IT (m/f/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. IT-Projektkoordinatoren und Prozessbegleiter (m/w/d)
    Schottener Soziale Dienste gemeinnützige GmbH, Schotten, remote

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AKRacing Master PRO für 319€ + 34,99€ Versand statt 449€ im Vergleich)
  2. 499€ (Vergleichspreis 679€)
  3. (u. a. Apple MacBooks im Angebot)
  4. 1.099€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de