1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobs: Homeoffice ist…
  6. Thema

Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Ymi_Yugy 02.05.22 - 17:10

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Wasser
    > - Strom
    > - Internet (angenommen, ich hätte sonst eine langsamere Leitung)
    > - Heizung
    >

    Dem würde ich noch Platz hinzufügen. Um vernünftig im Homeoffice arbeiten zu können, braucht es eigentlich einen separaten Raum, um 8h ungestört arbeiten zu können. Viele dürften das ohnehin haben, aber eine Selbstverständlichkeit ist es nicht. Je nach Lage kommen da schnell ein paar 100¤ Miete zusätzlich im Monat zusammen.

  2. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Daepilin 02.05.22 - 17:14

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich habe deutlich weniger Kosten.
    >
    > Bei den aktuellen Spritpreisen spare ich ¤ 300,- im Monat.
    > Dazu noch jeden Tag mindestens 1,5 Stunden Lebenszeit.
    > Und Verschleiß am Fahrzeug.
    >

    Is halt wie alle Faktoren hier individuell. Andere haben n kürzeren Fahrweg, oder müssen die Workstation mit 2 dicken GPUs lokal laufen lassen, weil sie nur 1 Rechner haben.

    Kann man einfach nich pauschal betrachten.

  3. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Test_The_Rest 02.05.22 - 17:26

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man einfach nich pauschal betrachten.

    Korrekt.
    Hatte ich auch nicht vor ;)

  4. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: rldml2 02.05.22 - 18:45

    katze_sonne schrieb:

    > Angenommen, das habe ich. Nutze den Arbeitsplatz aber auch abends zum
    > Zocken und habe darin mein Spinningbike stehen... gilt sowas noch oder
    > nicht? Denn alles andere ist doch unrealistisch.

    Jain.

    Der Telearbeitsplatz und der von dir zu diesem Zweck bereit gestellte Raum ist im Grunde Hoheitsgebiet deines Arbeitgebers, der auf deinen Deckel geht - also nein, Abends zocken und Spinningbike in die Ecke stellen ist so pauschal erst mal nicht erlaubt.

    Allerdings: Wo kein Richter, da kein Henker. Die wenigsten Arbeitgeber kontrollieren intensiv und selbst wenn mal was unerlaubtes gefunden wird, gibt es da meist kein großes Bohei drum. Anders sieht es wahrscheinlich aus, wenn Familienmitglieder und/oder Freunde über diesen Weg Zugriff auf geheime Unterlagen deines Arbeitgebers erlangen könnten.

    Falls dein Arbeitgeber dich allerdings auf einer Abschussliste stehen hat, sollte man ihm dennoch keine vermeidbaren Gründe liefern und sich an solche Regeln halten.

  5. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Extrawurst 02.05.22 - 19:27

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muss ein eigenständiger,
    > abschließbarer Raum sein, der dann auch ein Arbeitszimmer bei der
    > Lohnsteuererklärung ist. Eine Nische im Schlafzimmer reicht nicht.in
    > Problem.

    Wobei ich solche Ansprüche schon kurios finde, wenn ich alleine wohne. Was juckt es da, dass die Tür abschließbar ist oder es überhaupt einen extra Raum braucht? Ist mal wieder eine typisch juristische Definition, die zwar auf dem Papier nachvollziehbar ist, in der Praxis aber oft genug paradox wirken kann.

    Und was "ergonomisch" ist und was nicht, ist auch durchaus eine individuelle Frage. Die Frage "ergonomische Maus" spaltet nicht ohne Grund die Gemüter.

    Aber Homeoffice hat sich im konservativen Büro-Deutschland ja eh erst seit Corona richtig durchgesetzt, und da Rechtssprechungen oftmals noch träger sind, wird es wohl eine Weile dauern, bis sich hier eventuell pragmatischere Gesetze geben.

    Bis es soweit ist, werden wohl auch weiterhin viele Arbeitgeber (und Arbeitnehmer) die "Lücke" mit dem "mobilen Arbeiten" nutzen.

  6. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: forenuser 02.05.22 - 20:50

    Das ist ein ziemliches Rosinenpicken. Einerseits Fahrkosten und Fahrzeit sparen und andererseits Selberkochenessenszuschlag abfordernwollen. Und dabei sind Arbeitsweg und Essen Privatvergnügen des Mitarbeiters.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Bluto 02.05.22 - 21:12

    Es gibt noch vieles, vieles mehr, dass der AG spart. WC und Sanitäre Anlagen sind hier zu erwähnen. Klopapier, Handseife, etc.

  8. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: TheDevilsLettuce 02.05.22 - 22:04

    Mnt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nixxor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meines Wissens ist das nur dann der Fall, sofern es sich explizit um
    > einen
    > > Telearbeitsplatz handelt. Nicht jedoch beim "Mobilen Arbeiten", was
    > > umgangssprachlich irreführenderweise als "Homeoffice" bezeichnet wird.
    > Richtig, genau diese Formulierung macht es aus.
    > Im Gegenzug gibt es allerdings die Freiheit, tatsächlich auch von Unterwegs
    > aus zu arbeiten, was beim Telearbeitsplatz klar verboten wäre, da muss es
    > ein separater, festgelegter Raum sein.
    > Ich hab noch nie gesehen, dass beides erlaubt ist, von daher würde ich
    > persönlich immer lieber zum Mobilen Arbeiten greifen. Zumal AG beim
    > Telearbeitsplatz einem auch den klobigen Bürostandard vor die Haustür
    > stellen können, oft nicht unbedingt ein Schmuckstück für Zuhause...

    Beim mobilen Arbeiten hast du halt den Nachteil, dass du keine Ausgaben wie Strom, Wasser, Internet anteilig steuermindernd angeben kannst. Das geht nur bei ausschließlicher Telearbeit

  9. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: jothme 02.05.22 - 23:52

    Ich bin im Home Office ob der wegfallenden ständigen Störungen produktiver.

    Wenn mein AG mir dafür beispielsweise zwanzig Prozent kürzt, bekommt er eben auch zwanzig Prozent Produktivitätseinbruch dafür.

  10. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Sharra 03.05.22 - 00:25

    Nein, das ist kein Rosinenpicken.
    Die Fahrtkosten kannst du steuerlich absetzen. Das Kochen nicht. Das ist ganz alleine dein Problem.
    Dir fallen also 100% der Fahrtkostenpauschale weg, dafür hast du höhere Kosten für die mittägliche Verpflegung. Was unterm Strich ein noch größeres Minus ergibt.

  11. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: Bermuda.06 03.05.22 - 07:23

    TheDevilsLettuce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mnt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nixxor schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Meines Wissens ist das nur dann der Fall, sofern es sich explizit um
    > > einen
    > > > Telearbeitsplatz handelt. Nicht jedoch beim "Mobilen Arbeiten", was
    > > > umgangssprachlich irreführenderweise als "Homeoffice" bezeichnet wird.
    > > Richtig, genau diese Formulierung macht es aus.
    > > Im Gegenzug gibt es allerdings die Freiheit, tatsächlich auch von
    > Unterwegs
    > > aus zu arbeiten, was beim Telearbeitsplatz klar verboten wäre, da muss
    > es
    > > ein separater, festgelegter Raum sein.
    > > Ich hab noch nie gesehen, dass beides erlaubt ist, von daher würde ich
    > > persönlich immer lieber zum Mobilen Arbeiten greifen. Zumal AG beim
    > > Telearbeitsplatz einem auch den klobigen Bürostandard vor die Haustür
    > > stellen können, oft nicht unbedingt ein Schmuckstück für Zuhause...
    >
    > Beim mobilen Arbeiten hast du halt den Nachteil, dass du keine Ausgaben wie
    > Strom, Wasser, Internet anteilig steuermindernd angeben kannst. Das geht
    > nur bei ausschließlicher Telearbeit

    Internet konnte man schon immer teilweise absetzen und die anderen Nebenkosten werden durch die HO Oauschale gedeckt.

  12. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: forenuser 03.05.22 - 12:52

    Mit Verlaub, aber Essen müssen sogar jene, die gar keine Arbeit haben. Die können auch nichts absetzen. Und wieso hast Du höhere kosten wenn Du selber kochst? Weil Du "auf Arbeit" eine Kantine hast? Das hat auch nicht jeder.

    Aber hey, warum streiten? Du kannst ja wieder jeden Tag ins Büro fahren. Fahrkosten absetzen und das günstige Kantinenessen geniessen. Ja, und ggf. Stunden unterwegs verbringen und kein Arbeitszimmer/Arbeitsgerät absetzen.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  13. Re: Lol. Ich habe im HomeOffice doch MEHR Kosten

    Autor: berritorre 04.05.22 - 21:33

    Wenn man auf der Abschussliste steht, sollte man sich sowieso nach was neuem umsehen. ;-)

    Macht doch keinen Spass dauernd eine Damoklesschwert über dem Kopf zu haben. Es sei denn sie zahlen sehr, sehr, sehr gut (jedenfalls wesentlich besser als die Alternativen). Dann kann man sich das ja mal überlegen. Ansonsten würde ich da schauen, dass ich die Fliege mache.

  14. Re: Abnutzungspauschalte wäre am sinnvollsten

    Autor: berritorre 04.05.22 - 21:37

    " Da wird eh gekleckert statt geklotzt,"

    Ich gehe mal davon aus, dass du es andersrum meinst, sonst würde das zum Rest deines Textes nicht wirklich passen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatiker*in als Inhouse - Modulbetreuer*in SAP HCM
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
  2. Spezialist Prozessmanagement Warenfluss (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Systemkonfigurator (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
  4. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€ (UVP 54€)
  2. 47,49€ (UVP 59€)
  3. 9,50€ (UVP 19€)
  4. 27,49€ (UVP 49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de