1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Neue Natrium-Ionen…

Ich finde es immer wieder faszinierend,

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: fanreisender 05.05.22 - 17:17

    dass die Forschung immer wieder zum richtigen Zeitpunkt das erforderliche Produkt bereitstellt. Wird vermutlich damit zusammenhängen, dass man aus dem Heuhaufen der Grundlagenforschung die richtige Nadel suchen kann, wenn es wirklich dringend wird.

  2. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 05.05.22 - 17:34

    Die Forschung war schon lange so weit. Es fehlte nur das Geld für die Produktion. Faradion hat sich 11 Jahre lang durchgeschlage und dabei (nachdem das Startkapital 2013 aufgebraucht war) noch satte 4 Millionen Dollar Kapital von Investoren bekommen, bis die Firma 2021 für 130 Millionen Dollar übernommen wurde. Ähnliche Geschichte mit Novasis, nur ohne den guten Ausgang. Das war eine Ausgründung der Sharplabs die von 2012 bis 2015 mit 2,7 Millionen Dollar von dem E-ARPA Programm Natrium-Ionen Akkus entwickelt haben (100-130 Wh/kg) mit ähnlichem Aufbau wie die von CATL, fanden aber anschließend keine Investoren mehr.

    Nur zum Vergleich: Quantumscape hatte schon 150 Millionen Dollar versenkt ... bevor sie Ende 2020 an die Börse gingen.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: Sil53r Surf3r 05.05.22 - 17:38

    Auch, dass sich der dazu nötige finanzielle Aufwand erst ab einer gewissen Dringlichkeit rechnet.

    Quasi:
    "Hey, wir bräuchten da mal Ressourcen für Akkus!"
    "Kein Ding, Lithium ist das optimale Material."
    "Prima, danke."

    "Hey, Lithium wird allmählich knapp. Oh NEIN, es ist bereits sehr knapp! Wir bräuchten ganz dringend irgendeine Alternative!"
    "Ok. Aalso ..." <raschel, blätter, studier> "... wir hätten da was, da muss aber noch dran geforsch..."
    "Reichen $$$?"
    "Passt. Das dauert dann mal so zirka zwei Jah..."
    "Hier sind $$$$. Schafft es in einem."
    "Jawohl, kriegen wir hin!"

  4. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: notuf 05.05.22 - 18:41

    Sil53r Surf3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch, dass sich der dazu nötige finanzielle Aufwand erst ab einer gewissen
    > Dringlichkeit rechnet.
    >
    > Quasi:
    > "Hey, wir bräuchten da mal Ressourcen für Akkus!"
    > "Kein Ding, Lithium ist das optimale Material."
    > "Prima, danke."
    >
    > "Hey, Lithium wird allmählich knapp. Oh NEIN, es ist bereits sehr knapp!
    > Wir bräuchten ganz dringend irgendeine Alternative!"
    > "Ok. Aalso ..." "... wir hätten da was, da muss aber noch dran
    > geforsch..."
    > "Reichen $$$?"
    > "Passt. Das dauert dann mal so zirka zwei Jah..."
    > "Hier sind $$$$. Schafft es in einem."
    > "Jawohl, kriegen wir hin!"

    Und ich bin mir felsenfest sicher, dass das gleiche beim Umweltschutz möglich ist und letztendlich passieren wird. Wenn Wille und Geld da sind, dann schafft der Mensch schon so einiges.

  5. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: Sil53r Surf3r 05.05.22 - 19:07

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich bin mir felsenfest sicher, dass das gleiche beim Umweltschutz
    > möglich ist und letztendlich passieren wird. Wenn Wille und Geld da sind,
    > dann schafft der Mensch schon so einiges.

    "A nuclear power facility located in the South American Amazon forest blew its stack, irradiating the world's largest rainforest, an event that environmentalists called a disaster."

    "But don't they always?"

    -- RoboCop II

    Ich finde schön, dass du Hoffnung und eine positive Weltsicht hast.

    Ich bin deutlich zynischer: ich glaube nicht, dass im Fall des Umweltschutzes das Aufwachen noch rechtzeitig kommen wird. Mich tröstet, dass ich den Hauptteil der Katastrophe nicht mehr erleben werde. Aber das ist, wie gesagt, zynisch.

  6. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: Bananularphone 06.05.22 - 09:28

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich bin mir felsenfest sicher, dass das gleiche beim Umweltschutz
    > möglich ist und letztendlich passieren wird. Wenn Wille und Geld da sind,
    > dann schafft der Mensch schon so einiges.

    Dafür ist es doch schon zu spät?

    Beim Umweltschutz ist das Problem, dass einfach kein unmittelbarer, finanzieller Anreiz da ist. So richtig schnell und viel passiert meistens erst, wenn ein paar Milliarden Gewinn (oder potentieller Verlust) im Raum stehen.

    Würde es eine hohe, globale CO2 Steuer geben, wären wir beim Umweltschutz (zumindest was CO2 Emissionen betrifft) schon viel weiter bzw. nie in die Situation gekommen in der wir sind.

  7. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: smarty79 06.05.22 - 12:54

    Bananularphone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde es eine hohe, globale CO2 Steuer geben, wären wir beim Umweltschutz
    > (zumindest was CO2 Emissionen betrifft) schon viel weiter bzw. nie in die
    > Situation gekommen in der wir sind.

    Die globale CO2-Steuer hat Putin ja jetzt geschaffen.

  8. Re: Ich finde es immer wieder faszinierend,

    Autor: Steven Lake 06.05.22 - 13:43

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass die Forschung immer wieder zum richtigen Zeitpunkt das erforderliche
    > Produkt bereitstellt. Wird vermutlich damit zusammenhängen, dass man aus
    > dem Heuhaufen der Grundlagenforschung die richtige Nadel suchen kann, wenn
    > es wirklich dringend wird.

    Der Markt gibt vor und die Forschung arbeitet.

    Bei Akkus hat der Markt primär nach 2 Dingen gerufen. Mehr Energiedichte und sichere Akkus. Bei beiden ist man am Forschen. Es gibt zb. Keramik Akkus. Da kannst du den Akku durchstechen und sogar durch schneiden und der Akku funktioniert weiter. Kurz geht der Strom weg, aber da brennt nichts und da wird nichts heiß. Hat halt sehr wenig Leistung.
    Jetzt gibt es Engpässe und der Markt ist bereit mehr Geld für Akkus zu bezahlen und da wird die Forschung aktiv, weil es Geld gibt.

    Ist ja auch beim Corona Virus gewesen. Zu Zeiten von SARS wurde an Impfungen geforscht. SARS war keine Gefahr mehr. Die Forschungsgelder wurden gestrichen und es gab keinerlei Notwendigkeit mehr an eine Impfung zu forschen, die eh keiner braucht. Dann kam SARS-CoV-2 und da durften die wieder weiter forschen.

    Es gibt sogar Forschungen wo der Markt einfach nicht bereit ist. Beispielsweise gibt es eine Maschine die aus Plastik wieder Öl macht. Das Problem ist einfach, dass Rohöl auf dem Weltmarkt um weites billiger ist.
    Selbiges war damals beim Elektroauto. Das Elektroauto wurde vom Markt gedrängt, weil Sprit sehr günstig war und irgendwann einfach besser von der Benutzung war. Das Elektroauto verschwand und war nur noch für sehr spezielle Lösungen vorgesehen. Vor ein paar Jahren dann, wurden Elektroautos zum neusten Hit.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Business Analyst Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Inhouse Consultant (m/w/d) DMS/CRM
    Allianz Real Estate GmbH, Stuttgart
  4. Senior Service Manager Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  3. (stündlich aktualisiert)
  4. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller