1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infrafibre Germany: Deutsche…

Lohnt halt nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Lohnt halt nicht

    Autor: ZyRa 11.05.22 - 19:01

    Weil sich kleine Provider nicht lohnen. Die Integrationskosten gerade für solche wo dann am Ende vielleicht 5000 Verträge bei herauskommen lohnen sich einfach nicht.
    Daher ist es schon besser diese Provider „auszutrocknen“. Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber dafür geht die Welt auch nicht unter und die Rendite fließt weiter.

  2. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Extrawurst 11.05.22 - 20:09

    ZyRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > dafür geht die Welt auch nicht unter

    Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch Homeoffice flächendeckend etabliert.

    Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.

  3. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Faksimile 11.05.22 - 20:20

    Warum rächt sich die Landbevölkerung nicht und verkauft Ihre Lebensmittel nur vor Ort. Oder in Kooperation mit den großen Dicountern: Sorge Du dafür, das wir hier Glasfaser bekommen, dann beliefern wir Dich auch.

  4. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Bonarewitz 11.05.22 - 20:24

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZyRa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > > dafür geht die Welt auch nicht unter
    >
    > Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele
    > junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die
    > Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch
    > Homeoffice flächendeckend etabliert.
    Absolut.
    Aber "Verschandelt mir die Sicht" und "5G will ich nicht" sind Aussagen, die primär auf dem Land getroffen werden.
    Glasfaser am Mast und Trenching will da auch keiner.
    Damit wird es teurer, weniger lukrativ und dauert länger.

    > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.
    Was? Dass gleich 2 Anbieter Interesse haben?

  5. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: berritorre 11.05.22 - 20:28

    Klar, weil die schwimmen ja alle in Asche und können es sich leisten ihre Kunden aus der Stadt zu verärgern, obwohl diese gar nichts dafür können.

    Und DIE LANDBEVÖLKERUNG: Die wenigsten der Landbevölkerung in Deutschland sind wirklich in der Landwirtschaft tätig.

  6. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: berritorre 11.05.22 - 20:32

    Hier in Brasilien finde ich in letzter Zeit Glasfaser, wo ich es nie erwartet hätte. Das liegt unter anderem an kleinen, lokalen Glasfaseranbietern. Die Grossen wie Vivo, Tim, Claro und Oi sind da auch eher nicht interessiert, die streiten sich lieber in der Stadt um die gleichen Kunden.

    Allerdings wird hier die Glasfaser halt meist überirdisch verlegt (daher sieht man auch, wo es überall Glasfaser gibt, man muss sich nur anschauen, was so an den Masten hängt). Das ist relativ günstig und lässt sich schnell verlegen. Dafür muss man mit einem höheren Ausfallrisiko leben. Wenn es hier richtig regnet, geht gerne mal der eine oder andere Baum in die Knie.

    Dafür sind mitterweile auch relativ kleine Nester oft schon am Glasfasernetz. Dafür, dass wir vor Jahren was Glasfaser anging noch echt Steinzeit waren hat sich in den letzten 4-5 Jahren einiges getan. Eben auch Dank dieser kleinen Anbieter.

  7. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: scrumdideldu 11.05.22 - 21:14

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum rächt sich die Landbevölkerung nicht und verkauft Ihre Lebensmittel
    > nur vor Ort. Oder in Kooperation mit den großen Dicountern: Sorge Du dafür,
    > das wir hier Glasfaser bekommen, dann beliefern wir Dich auch.

    Die Welt ist ja so einfach! "Das Land" besteht aus ein paar Bauern. Wow!

    "Land" in dem es kein vernünftiges DSL gibt sind auch Kommunen mit 1000, 2000 oder 5000 Einwohnern. Bei uns die Kreisstadt mit 15000 Einwohnern hat Stadtteile ohne vernünftige Anbindung.

  8. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: scrumdideldu 11.05.22 - 21:16

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.
    > Was? Dass gleich 2 Anbieter Interesse haben?

    Eher dass 1 Anbieter Interesse vorgaukelt um den 2. Anbieter zu verdrängen und damit im es im Artikel steht den Ausbau zu verzögern.

  9. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Extrawurst 11.05.22 - 21:29

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ZyRa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > > > dafür geht die Welt auch nicht unter
    > >
    > > Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele
    > > junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die
    > > Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch
    > > Homeoffice flächendeckend etabliert.
    > Absolut.
    > Aber "Verschandelt mir die Sicht" und "5G will ich nicht" sind Aussagen,
    > die primär auf dem Land getroffen werden.

    Hier gehts nicht um Windräder oder 5G-Masten, sondern um unterirdischen Glasfaserausbau. Da klagt selbst der erzkonservativste AfD-Hardliner nicht dagegen.

    > Glasfaser am Mast und Trenching will da auch keiner.

    Also sorry, Glasfaser am Mast sieht am Knotenpunkt dann so aus:

    http://www.jlaske.de/wp-blog/wp-content/uploads/2012/05/JLA_0716.jpg

    Und bei jedem Sturm oder Gewitter fällt dann erstmal das Internet aus, bis der Mast repariert ist.
    Dann doch lieber Starlink. Das läuft nach dem Gewitter wenigstens wieder.

    > Damit wird es teurer, weniger lukrativ und dauert länger.
    >
    > > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.
    > Was? Dass gleich 2 Anbieter Interesse haben?

    Das man sich gegenseitig den Dreck unter den Nägeln nicht gönnt und sich der Ausbau am Ende Jahre oder gar Jahrzehnte hinzieht.

  10. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Oktavian 11.05.22 - 22:07

    > Warum rächt sich die Landbevölkerung nicht und verkauft Ihre Lebensmittel
    > nur vor Ort.

    Vielleicht rächt sich dann der Rest der Bevölkerung und streicht den Landwirten die Subventionen. Im Endeffekt wäre es für alle Beteiligten sogar oft billiger, den Landwirt bei vollem Gehalt nach Hause zu schicken und die Produkte auf dem Weltmarkt einzukaufen.

  11. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Extrawurst 12.05.22 - 01:43

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Warum rächt sich die Landbevölkerung nicht und verkauft Ihre
    > Lebensmittel
    > > nur vor Ort.
    >
    > Vielleicht rächt sich dann der Rest der Bevölkerung und streicht den
    > Landwirten die Subventionen. Im Endeffekt wäre es für alle Beteiligten
    > sogar oft billiger, den Landwirt bei vollem Gehalt nach Hause zu schicken
    > und die Produkte auf dem Weltmarkt einzukaufen.

    Klar ist es dass, bin dann mal gespannt, ob die ganzen pseudo-moralischen Öko-Hipster das Zeug vom Weltmarkt dann aber wirklich wollen. Denn ein Grund, warum die Landwirtschaft in Deutschland & der EU so viel teurer ist, sind ja gerade die ganzen Öko-Richtlinien und paradoxerweise auch die Subventionen selbst. In anderen Teilen der Welt nimmt man es mit Öko und fairen Löhnen in der Landwirtschaft nicht so genau, falls man nicht direkt die Kinder aufs Feld schickt. Bin mal gespannt, wie weit der Idealismus der Öko-Generation da dann gehen würde.

    Einer der Hauptgründe, warum ich EU-Gegner bin, sind übrigens die Agrarsubventionen. Und es gibt kaum Parteien (zumindest keine mit relevanter Größe), die gegen diesen Schmarn ist. Selbst die sonst "gegen-Alles"-AfD ist dafür.

    Aber mal ganz davon abgesehen, hat Faksimile ja schon ein sehr merkwürdiges Weltbild, wenn er glaubt, Landbevölkerung wäre gleich Bauernvolk. Wir sind nicht mehr im Mittelalter. Aber klar, wenn man "das Land" nur aus Medien und Literatur kennt, während man im Leben wohl nie seinen Großstadt-Speckgürtel verlassen hat, kann man schon mal solchen blödsinnigen Schmarn von sich geben.

  12. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Oktavian 12.05.22 - 06:35

    > Klar ist es dass, bin dann mal gespannt, ob die ganzen pseudo-moralischen
    > Öko-Hipster das Zeug vom Weltmarkt dann aber wirklich wollen.

    Es steht ihnen frei, in dem Fall mit dem Lastenrad aufs Land zu rollen, und dann biologisch-dynamisch einzukaufen.

  13. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Sybok 12.05.22 - 08:10

    ZyRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sich kleine Provider nicht lohnen. Die Integrationskosten gerade für
    > solche wo dann am Ende vielleicht 5000 Verträge bei herauskommen lohnen
    > sich einfach nicht.
    > Daher ist es schon besser diese Provider „auszutrocknen“.
    > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > dafür geht die Welt auch nicht unter und die Rendite fließt weiter.

    Zum Glück ist das nicht so, hier ist ein kleiner Provider, der mit einem kleinen Richtfunknetz in einem Dörfchen anfing, zum wohl inzwischen wichtigsten ländlichen Provider des Landkreises aufgestiegen (und selbst in den Städten sind kleine lokale Provider aktiv). Das alles nicht nur trotz, sondern eher wegen der Blockadehaltung der großen Konkurrenten.

  14. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: applebenny 12.05.22 - 08:51

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele
    > junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die
    > Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch
    > Homeoffice flächendeckend etabliert.
    >
    > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.

    Es kommt ganz drauf an, ob und wie die Gemeinden und Lokalpolitiker sich um das Thema kümmern. In meinem Heimat-Landkreis haben sich alle Gemeinden mit dem Landratsamt zusammengeschlossen und letztes Jahr bereits die 3. Ausschreibungsrunde gestartet. 1. Ausschreibung 2011: 16 Mbit, 2. Ausschreibung: 50 mbit (dann durch Vectoring 100), jetzt 3. Ausschreibung 2021: FTTH. Meine Oma wohnt im Kaff mit 260 Einwohner und hat FTTH, meine Tante wohnt aufm Aussiedler-Bauernhof und hat FTTH (ja, über die alten Holzmasten ganz ohne Tiefbau). Ein kleines Kaff mit 7-8 Häusern hat FTTH, die Glasfaser läuft direkt über Holzmasten an der Kuhwiese meiner Eltern vorbei. Also schlechtes Internet auf dem Land ist hier absolut nicht mehr der Fall.

  15. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: nightmar17 12.05.22 - 09:50

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZyRa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > > dafür geht die Welt auch nicht unter
    >
    > Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele
    > junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die
    > Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch
    > Homeoffice flächendeckend etabliert.
    >
    > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.

    Es wäre viel einfacher. Es gibt doch mehr als Genug Steuergelder zum Ausbau der Leitungen.
    Da der Ausbau auf dem Land teurer ist, könnte man diese Haushalte einfach stärker fördern.
    20-30% mehr pro Haushalt. Dann lohnt sich das für die Anbieter mehr auf dem Land auszubauen.

  16. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: gorden 12.05.22 - 11:59

    ZyRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sich kleine Provider nicht lohnen. Die Integrationskosten gerade für
    > solche wo dann am Ende vielleicht 5000 Verträge bei herauskommen lohnen
    > sich einfach nicht.
    > Daher ist es schon besser diese Provider „auszutrocknen“.
    > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > dafür geht die Welt auch nicht unter und die Rendite fließt weiter.

    Lange nicht mehr so ein Quatsch gelesen. Es gibt genug Beispiele auf dem Dorf wo es kleine Anbieter schon viele Jahre gibt um überhaut Internet mit >1MBit bereitzustellen. Ohne diese wären viele Haushalte einfach ohne oder mit ISDN angeschlossen sowie mit 2G oder wenn man glück hatte 3G Mobilfunk.
    Ich weiß nicht wie es bei dir ist aber ich würde ungern ein oder mehrere Jahrzehnte auf Internet warten wollen.

  17. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Faksimile 12.05.22 - 18:28

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, weil die schwimmen ja alle in Asche und können es sich leisten ihre
    > Kunden aus der Stadt zu verärgern, obwohl diese gar nichts dafür können.
    >
    Aber die Landbevölkerung darf technisch ruhig abgehängt werden weil die Stadtbevölkerung etwas besseres ist ...

    > Und DIE LANDBEVÖLKERUNG: Die wenigsten der Landbevölkerung in Deutschland
    > sind wirklich in der Landwirtschaft tätig.

    Die können aber relativ einfach beim Erzeuger vor Ort einkaufen weil der in der Nähe ist.
    Das ist ein Problem für die Städter.

  18. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Faksimile 12.05.22 - 18:35

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Klar ist es dass, bin dann mal gespannt, ob die ganzen
    > pseudo-moralischen
    > > Öko-Hipster das Zeug vom Weltmarkt dann aber wirklich wollen.
    >
    > Es steht ihnen frei, in dem Fall mit dem Lastenrad aufs Land zu rollen, und
    > dann biologisch-dynamisch einzukaufen.

    Eben. Denn die Stadt ist ja so viel besser ...
    "Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch Homeoffice flächendeckend etabliert. "
    Also muss vernünftiges Internet (FTTH) auch auf das Land

  19. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Faksimile 12.05.22 - 18:38

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ZyRa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Schade für die Bewohner dann dauert es halt ein paar Jahre länger aber
    > > > dafür geht die Welt auch nicht unter
    > >
    > > Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele
    > > junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die
    > > Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch
    > > Homeoffice flächendeckend etabliert.
    > Absolut.
    > Aber "Verschandelt mir die Sicht" und "5G will ich nicht" sind Aussagen,
    > die primär auf dem Land getroffen werden.
    > Glasfaser am Mast und Trenching will da auch keiner.
    Weil es mit dem Kupferkabel früher auch ging. Also die "normale Bauart". Warum jetzt also anders bauen? Die Aufgabe lautet "ersetze Kupfer durch Glas"! Irgendwann ist das fällig.
    > Damit wird es teurer, weniger lukrativ und dauert länger.
    >
    > > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.
    > Was? Dass gleich 2 Anbieter Interesse haben?

  20. Re: Lohnt halt nicht

    Autor: Faksimile 12.05.22 - 18:40

    applebenny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das grottige Internet auf dem Land ist einer der Gründe, warum so viele
    > > junge Menschen in die Städte abhauen. Ordentliches Internet hätte die
    > > Chance, das Land wieder attraktiver zu machen, wenn sich endlich auch
    > > Homeoffice flächendeckend etabliert.
    > >
    > > Es ist schon ein Tritt in die Eier fürs Land.
    >
    > Es kommt ganz drauf an, ob und wie die Gemeinden und Lokalpolitiker sich um
    > das Thema kümmern. In meinem Heimat-Landkreis haben sich alle Gemeinden mit
    > dem Landratsamt zusammengeschlossen und letztes Jahr bereits die 3.
    > Ausschreibungsrunde gestartet. 1. Ausschreibung 2011: 16 Mbit, 2.
    > Ausschreibung: 50 mbit (dann durch Vectoring 100), jetzt 3. Ausschreibung
    > 2021: FTTH. Meine Oma wohnt im Kaff mit 260 Einwohner und hat FTTH, meine
    > Tante wohnt aufm Aussiedler-Bauernhof und hat FTTH (ja, über die alten
    > Holzmasten ganz ohne Tiefbau). Ein kleines Kaff mit 7-8 Häusern hat FTTH,
    > die Glasfaser läuft direkt über Holzmasten an der Kuhwiese meiner Eltern
    > vorbei. Also schlechtes Internet auf dem Land ist hier absolut nicht mehr
    > der Fall.
    Warum müssen sich die Lokalpolitiker darum kümmern? Mussten die das beim Kupferkabel auch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) für den technischen Support Medientechnik/IT
    VAV Medientechnik GmbH, Buxtehude, München, Landsberg
  2. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
  3. Wissenschaftlerin / Wissenschaftler (w/m/d) für die Entwicklung eines digitalen Ernährungserhebungsinstrume- ntes ... (m/w/d)
    Max Rubner-Institut, Karlsruhe
  4. IT-Support / Helpdesk (w/m/d)
    Krone Gebäudemanagement und Technologie GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ (UVP 19€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 29,99€ (UVP 39€)
  4. 8,49€ (UVP 89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de